Tauben fliegen nicht

Diskutiere Tauben fliegen nicht im Rassetauben Forum im Bereich Tauben; Doch doch, das rote Häuschen im Hintergrund der Bilder ist der Stall. Da kommen sie jeden Abend eigentlich brav auf Pfiff rein. Und bei schlecht...

  1. #21 Sammyspapa, 21.10.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.495
    Zustimmungen:
    467
    Ort:
    Idstein
    Doch doch, das rote Häuschen im Hintergrund der Bilder ist der Stall. Da kommen sie jeden Abend eigentlich brav auf Pfiff rein. Und bei schlecht Wetter bleiben sie drin.
    Für eine Paarbildung sind sie beide glaube ich noch etwas jung, oder? Die müssten beide ca ein halbes Jahr alt sein.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Tauben fliegen nicht. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Sammyspapa, 22.10.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.495
    Zustimmungen:
    467
    Ort:
    Idstein
    Bin jetzt mit Karl umgestiegen von Freiflug auf kontrollierten Flug. Ich lasse ihn morgens raus, er fliegt ca eine halbe bis ganz Stunde seine Bahnen und kommt dann von selbst umgehend zurück in den Schlag.
    Hab sonst zu viel Angst, dass er sich auch abseilt, wenn er den ganzen Tag rumdümpeln kann wo er will.
    Werde mich die Tage nach Gesellschaft für ihn umsehen. Alleine frisst er auch nicht gut.
     
  4. #23 Sammyspapa, 28.10.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.495
    Zustimmungen:
    467
    Ort:
    Idstein
    Jetzt weiß ich wo Hilde gelandet ist. In einem Habicht, der grade versucht hat Karl keine vier Meter entfernt vom Dach zu holen. Hab ihn grade raus gelassen für seine morgendliche Runde, dreh mich rum in den Garten, seh aus dem Auenwinkel einen Schatten und hör einen fedrigen Einschlag auf dem Dach, dreh mich wieder um und seh eine fette Habichthenne auf dem Dach sitzen. Karl ist wie ein Pfeil auf und davon. Mal sehen, ob er wieder kommt.
    Mistvieh!
     
  5. Andrea

    Andrea -

    Dabei seit:
    03.02.2000
    Beiträge:
    4.492
    Zustimmungen:
    9
    Hallo, das tut mir Leid. Es kann jetzt eine Weile dauern bis Dein Täuber wieder auftaucht. Besonders wenn es ein regnerischer Tag ist und es bald dunkel wird. Manchmal halten sich die Tauben dann auch versteckt und wenn es dann zu dunkel wird kommen sie nicht unbedingt am selben Tag wieder zurück. Sobald er wieder auftaucht, fang ihn ein und lass ihn die nächste Zeit erstmal nicht mehr aus dem Schlag. Weil der Habicht kommt wieder. Vielleicht kann man ja eine kleine Voliere an die Hütte anbauen? Das wäre über den Winter die sicherste Alternative.
    Gruß, Andrea
     
  6. #25 Sammyspapa, 28.10.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.495
    Zustimmungen:
    467
    Ort:
    Idstein
    Er kam vor einer viertel Stunde wieder an, hat ein paar Runden ums Haus gedreht und ist wieder weg.
    Wie groß müsste denn ein Schlag sein, der für eine Unterkunft den Winter über taugt? Momentan ists 1,5x1,5x2m. Ich wollte ja gern auf dem Dachboden was größeres bauen mit mehr Wärmedämmung, richtigen Sputnik etc pp. Wie groß sollte ich das planen für sagen wir mal 10-maximal 15 Tauben?
    Die letztens Tage ist er garnicht freiwillig raus. Da hab ich es mal aufs Wetter geschoben. Heute ist er raus und saß ungelogen 1 Minute auf dem Dach und dann das.
    Ich bin momentan echt verunsichert, der Habicht schießt sich doch hier drauf ein oder? Dann kann ich das mit der Taubenhaltung doch knicken an dem Standort, weil nur Tauben zu haben um dem Habicht ein nettes Frühstück zu kredenzen, halten meine Nerven nicht durch! Eigentlich wollte ich heute los und ein Pärchen weißer Jungbriefer holen, aber darauf ist mir jetzt vorerst mal die Lust vergangen grade.
    Oder verzieht der sich wieder nach dem Winter?
    Wenn sich das Viech hier manifestiert, wird das noch lustig mit meinen anderen Vögeln und den potentiellen Hühnern, die ich evtl im Frühjahr holen wollte. Was ein Alptraum!
     
  7. #26 Karin G., 28.10.2018
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    25.615
    Zustimmungen:
    463
    Ort:
    CH / am Bodensee
    oh.... :nene:
     
  8. #27 Sammyspapa, 28.10.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.495
    Zustimmungen:
    467
    Ort:
    Idstein
    Er ist wieder da. Was ein Glück.
     
    Else gefällt das.
  9. Andrea

    Andrea -

    Dabei seit:
    03.02.2000
    Beiträge:
    4.492
    Zustimmungen:
    9
    Hallo,
    es freut mich, dass Dein Täuber wieder aufgetaucht ist. Wie Du siehst passiert auch nicht automatisch bei jedem Angriff etwas. Allerdings scheint der Habicht schon zu wissen, dass es bei dir Tauben im Freiflug gibt, denn er hat offensichtlich darauf gewartet, dass Du Deinen Täuber aus dem Schlag lässt. Von daher ist es besser jetzt erstmal den Freiflug einzustellen. Das wird im Frühjahr auch wieder besser. Die Greifvögel aus dem Norden fliegen wieder in ihre Brutgebiete zurück und gleichzeitig wird das Nahrungsangebot mit der Rückkehr der Zugvögel auch wieder größer. Generell muss man aber schon damit leben können, dass man auch mal eine Taube verliert. Wenn man den Tauben nur kontrollierten Freiflug bietet, geht es nach meinen Erfahrungen eigentlich ganz gut. Wenn es trotzdem zu einem Angriff kommt, muss man dann eben darauf reagieren, also entweder zu anderen Uhrzeiten raus lassen oder aber erstmal garnicht. Ich würde an Deiner Stelle erst im Frühjahr mit weiteren Tauben anfangen. Bis Du Deinen Schlag gebaut hast. Aber ein Partnerin würde ich schon noch dazu holen, dafür sollte der Schlag groß genug sein und vielleicht kannst Du ja eine kleine Voliere davor bauen, so dass sie in der Sonne sitzen können und vielleicht auch Baden können, das macht ansonsten den Schlag zu nass.
    Bei Hühnern habe ich nur einmal einen Habichtangriff erlebt, das war aber mitten im Winter. Und die Henne hat gegen den Habicht gekämpft (Wyandotten also schon relativ schwere Rasse) und einige Federn verloren, aber überlebt. Und die Hühner haben sich dann einige Tage nicht mehr aus dem Stall herausgetraut. Gut ist wenn man ihnen Versteckmöglichkeiten unter Büschen bittet. Aber bei Tauben kommen solche Angriffe schon öfter vor.
    Noch was zu Deiner Schlagplanung, mit der Größe des Schlages hängt das stark davon ab, welche Rasse Du halten möchtest und ob die Tauben Freiflug bekommen bzw. eine Voliere vorhanden ist.
    Dieser Artikel beschreibt das ganz schön: Platzbedarf der Tauben im Schlag | RASSEGEFLÜGEL - TANJA MEIER
    Gruß, Andrea
     
  10. #29 Sammyspapa, 28.10.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.495
    Zustimmungen:
    467
    Ort:
    Idstein
    Ich hatte mich eigentlich in Thüringer Schildtauben verguckt. Und halt aufnehmen, was so an Stadttaubenküken etc so anfällt. Ich wollte gern halbwegs fluggewandte Tauben haben eben weil ich so nah am Wald wohne an einem Hang. Also ist ca 70m weg der gegenüberliegende Hang wo überall aus dem Wald was kommen könnte. Mein Täuber hat zum Glück sehr gute Reflexe und ist sehr wachsam. Hilde war da schon etwas lahmarschiger. Wo Karl schon längst über alle Berge war, saß Hilde noch verwirrt auf dem Dach herum.
    Das hin und wieder mal eine abhanden (wohin auch immer) kommt, ist wohl mehr oder minder normal.
    Deswegen wollte ich auch gern etwas in Richtung der Briefer gehen, da sie ja auf Flugleistung gezüchtet sind. Wie ist das bei den Thüringern denn so?
    Mit der Voliere muss ich mal sehen, wie ich das anstelle.
    Hatte halt die Idee, dass man die Zeit des Schlagarrestes gut nutzen könnte, um das Brieferpaar einzugewöhnen. Die Dame die sie abgibt hat sicherlich auch noch irgendeinen Zuchtausschuss o.ä als Partner für ihn über. Aber wenn du sagst, dass es besser im Frühjahr wäre, werd ich mich dran halten. Bin bei der Taubenhaltung halt noch sehr grün hinter den Ohren.
    Danke für deinen Rat!
     
  11. Andrea

    Andrea -

    Dabei seit:
    03.02.2000
    Beiträge:
    4.492
    Zustimmungen:
    9
    Hallo,
    Thüringer Schildtauben hatte ich leider noch nicht. Da sie aber zu den Farbentauben gehören, denke ich dass sie keine schlechten Flieger sind. Denn diese Taubenrassen wurden früher ja auf Bauernhöfen im Freiflug gehalten. Das ist zumindest der Ursprung der Farbentauben.
    Aber natürlich lässt sich das nicht mit Brieftauben vergleichen! Aber wenn Du mit Brieftauben anfangen willst, dann würde ich Dir wirklich raten hole dir Jungtauben, ältere Brieftauben lassen sich nur sehr schlecht an einen neuen Schlag gewöhnen. Auch bei längerem Einsperren gibt es keine Garantie, dass sie bleiben. Und bei so einem kleinen Schlag entwischt einem auch schnell mal eine Taube zur Tür raus, wenn man nicht noch eine 2. Tür dazwischen hat. Und was noch ein Problem sein kann, wenn man nur 2 Taubenpaare hat, dann gibt es sehr oft Streit, wenn es mal 3 -4 Paare sind ist das nicht mehr so krass. Bei kleinem Schlag im Winter ohne Freiflug könnte das problematisch werden, deswegen meinte ich im Moment würde ich nicht mit 2 weiteren Tauben anfangen..
    Was neben dem Habicht den Tauben auch gefährlich werden könnte ist natürlich auch das Sperberweibchen. Ich kann es grundsätzlich bei einem Angriff nie unterscheiden, ob das nun Habicht oder Sperber war. Stehe dann immer zu sehr unter Strom. Ich glaube das Jagdverhalten ist auch sehr ähnlich. Also meistens Überraschungsangriffe. Wenn man dann mehr Tauben hat, ist es ein gewisser Vorteil, weil auch mehr Augen aufpassen, wenn plötzlich mehrere Tauben Richtung Himmel starren, dann kann man eigentlich mit Sicherheit davon ausgehen, dass da was fliegt, aber das sind dann meistens die Greifvögel der harmlosen Sorten also z.B. Bussard oder Milan. Habicht und Sperber sieht man leider meistens erst wenn Sie plötzlich aus der Deckung heraus angreifen.
    Gruß, Andrea
     
  12. #31 Sammyspapa, 07.11.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.495
    Zustimmungen:
    467
    Ort:
    Idstein
    Hab heute den Raubvogel nochmals gesehen. Es ist kein Habicht, wie ich bei der letzten, hektischen Begegnung dachte, es ist einer des Mäusebussardpaares aus dem Wald. Da ich den Bussard eigentlich als zu dusselig einschätze, dass er wirklich an Tauben geht und eine große Gefahr darstellt, bin ich ziemlich erleichtet!
    Weiterhin habe ich im Nachbarort einen sehr sehr netten und erfolgreichen Brieftaubenzüchter gefunden, bei dem ich mir Tipps holen kann, Zuchtausschuss und Anregungen für den Schlag.
     
  13. Andrea

    Andrea -

    Dabei seit:
    03.02.2000
    Beiträge:
    4.492
    Zustimmungen:
    9
    Hallo,
    also so wie Du das Verhalten des Greifvogels beschrieben hast, ist das eigentlich nicht typisch für einen Bussard. Bussarde sind nicht an Tauben interessiert. Sie kreisen meist nur am Himmel, oft viele male, aber ich hab noch nie erlebt, dass ein Bussard versucht hätte sich eine Taube zu schnappen. Und nur weil ein Mäusebussardpaar bei Dir sein Revier hat, bedeutet das ja nun nicht, dass es nicht noch andere Greifvögel in der Gegend geben kann (besonders wenn Wald in der Nähe ist). Ich würde erstmal vorsichtig sein!
    Gruß, Andrea
     
  14. Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.495
    Zustimmungen:
    467
    Ort:
    Idstein
    Vom Verhalten her passt es nicht zum Bussard, das stimmt. Der Vogel saß aber nochmal gegenüber auf dem Dach und es war definitiv der selbe. Hatte mich beim Angriff schon sehr über die Farbe gewundert.
    Dieser ist aber nicht Schiefergrau am Rücken und gestreift vorne sondern eher in versch Brauntönen gefleckt und vorne Cremefarben mit braunen Flecken. Auch fehlte die graue Augenbinde...
    Deswegen kam ich jetzt auf die Bussarde :+keinplan
    Ich lasse auch immernoch Vorsicht walten und lasse nur unter Aufsicht eine Stunde fliegen und ansonsten ab ins Häuschen.
    Kannst du mir Zufällig was zu Thüringer Schildtauben erzählen?
     
  15. Boehmei

    Boehmei Stammmitglied

    Dabei seit:
    29.12.2009
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Hamm
    Schade um dein Täubchen.

    Wir lassen die Tauben (Danziger Hochflieger) jetzt schon gar nicht mehr raus. Die ersten ansatzweise kalten Tage- und schon gabs 2 Verluste durch einen Sperber.
    Deswegen ist hier von Herbst bis zum Frühjahr der Freiflug meistens gestrichen.
     
  16. Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.495
    Zustimmungen:
    467
    Ort:
    Idstein
    Geht halt bei mir (zumindest im Moment) nicht, da der Schlag zu klein ist. Nach drei Tagen flattert er völlig rastlos drin umher und will raus.
    Wenn man ihn dann lässt, dreht er wie ein Uhrwerk eine Stunde seine Runden und kommt postwendend in sein Häuschen zurück.
    Oder kommt durch offene (Dach-)Fenster in die Bude geflattert oder falltürartig durchs Dachfenster geplumpst und schnorrt mich nach Futter an :D
    Die winzigen Sperber gehen an Tauben?
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Boehmei

    Boehmei Stammmitglied

    Dabei seit:
    29.12.2009
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Hamm
    Wenn er in Sichtweite bleibt dann gehts ja noch. Unsere Düsen teilweise so schnell und weit, dass sie schnell außer Sichtweite sind.

    Ja, ist tatsächlich ein Sperber. Sobald das Wetter kühler wird schnappt der sich die Tauben. Meistens die Jungtauben.
    Danach wollen die anderen in der Regel dann auch eh nicht mehr fliegen. Wühlen nur etwas im Garten die Erde durch und dann gehts wieder rein.
     
  19. Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.495
    Zustimmungen:
    467
    Ort:
    Idstein
    Meiner dreht Runden von ca 3km über der ganzen Stadt.
    Hab ihn letztens mal gewogen, er ist halt ein ziemlicher Brocken mit 450gr. Aber sehr wachsam und ein guter Flieger.
    Mal sehen, werde mal demnächst ein Briefermädel für ihn holen und mal gucken, ob ich mit den Schildtauben anfange. Sofern ich mal paar ordentliche Infos zubder Rasse finde.
     
Thema:

Tauben fliegen nicht

Die Seite wird geladen...

Tauben fliegen nicht - Ähnliche Themen

  1. Tauben

    Tauben: Guten Tag, heute im Kanton Zug - Zentralschweiz, diese 3 Tauben fotografiert. Die untenlinks sieht für mich nach der normalen Ringeltaube aus....
  2. Ungewöhnlich starke Mauser

    Ungewöhnlich starke Mauser: Hallo! Ich weiß nicht genau, in welchen Bereich ich richtig bin, also schreibe ich einfach mal unter Allgemein :) Seit drei Jahren wohnt eine...
  3. Halsbandsittich will nicht aus dem Käfig

    Halsbandsittich will nicht aus dem Käfig: Hallo, seit etwas mehr als einer Woche haben wir einen Halsbandsittich. Es ist ein 7 monate altes Männchen. Er hat einen 2,5m x 2m großen Käfig....
  4. Taube (?) gefunden, fliegt nicht !!

    Taube (?) gefunden, fliegt nicht !!: Hallo Leute, Ich hoffe ihr könnt mir einigermaßen mit meinen Problem helfen.. Meine Mutter hat heute Vormittag eine Taube gefunden (also ich...
  5. 4 Ausstellungen über 2 Tage in einer Halle

    4 Ausstellungen über 2 Tage in einer Halle: Am 17. und 18. November 2018 (jeweils von 9:00 - 17:00 Uhr) finden in den Emslandhallen in Lingen (Lindenstr. 24a, 49809 Lingen) die 25....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden