Umgewöhnung

Diskutiere Umgewöhnung im Aras Forum im Bereich Papageien; Das Wetter war super und meine Wohnzimmervögel werden sich nun umgewöhnen müssen. Sie müssen raus ! Glaube nicht hier erklären zu müssen, dass...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Jens-Manfred, 9. Mai 2006
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Das Wetter war super und meine Wohnzimmervögel werden sich nun umgewöhnen müssen. Sie müssen raus ! Glaube nicht hier erklären zu müssen, dass Aras nix für ein Wohnzimmmer sind.


    Bei bestem Wetter durften alle erstmalig zusammen in eine Kleine Voliere. Nur um mal an die frische Luft zu kommen. Zu sehen, was das ist. Wetter.

    Der Nistkasten wird nicht benötigt. :D
    [​IMG]


    Später in der großen Voli erregte dann Fußvolk die Aufmerksamkeit:

    [​IMG]

    War doch zu interessant:

    [​IMG]

    Die kleinen werden konsequent aber an Freiflug gewöhnt. Die henne könnte fliegen, will aber in der Nähe des Hahns bleiben und der kann aufgrund seiner Vorgeschichte noch nicht fliegen:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    geschafft. Wer oben sitzt, gewinnt:

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bibiana, 9. Mai 2006
    Bibiana

    Bibiana Guest

    Hallo Jens!

    Sind wunderschöne Bilder! Hab aber mal eine Frage: auf dem ersten Bild, der zweite von rechts, sieht so gerupft aus bzw so als wäre das Gefieder nicht in Ordnung. Weißt du warum? Würde mich nur so interessieren weil eben die anderen drei top aussehen nur der nicht. Oder täuscht das?
     
  4. #3 Jens-Manfred, 9. Mai 2006
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Auch das gefieder des rechten ist nicht in Ordnung.

    Grund beim 2. von Rechts. Den hatte ich so im Alter von 9 Monaten übernommen. Alle Schwanzfedern und Schwungfedern von den Alttieren und oder geschwistern angeblich abgefressen. Nun ja. Laboruntersuchungen waren i.O. Ich liess einige federn ziehen und nun wächst es wieder nach.

    Beim rechten hat der kleine Hahn dann bei Rangordnungsgefechten mitgeholfen und die Schwanzfedern abgebissen.
    Wird aber auch schon wieder, da die Kleine jetzt anfängt die ersten federn zu lassen.

    Denke also, dass nun mit der Umsetzung an die frische Luft, die Anregungen, das wetter, die beschäftigungsmöglichkeiten ... wieder für gesunde starke Vögel sorgen werden.
     
  5. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo Jens!
    Wie machst du das denn mit dem
    Wie übst du den Freiflug?
    Liebe Grüße,BEA
     
  6. #5 Jens-Manfred, 9. Mai 2006
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    üben.

    Das ist relativ.
    Alle sind draussen aber halt in der Voli. Sind meine bessere Hälfte oder ich im Garten, dann kommen die Kleinen raus und werden auf einen Kletterbaum gesetzt. Und dann sollen sie machen was sie wollen.

    Wie gesagt, da der Hahn nicht fliegen kann, ist auch sie nie weit weg. Und wenn sie direkt vor der Voli rausgesetzt wird und wir entfernen uns Richtung Terasse kommt sie hinterher. Watschelnd, hüpfend , fliegend.
    Im Laufe des Tages bewegen sie sich hin und her, kommen aber immer wieder auf den Platz zurück. Wohl auch weil da das Obst liegt.:D
     
  7. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Also hast du sie weder darauf trainiert,dass sie auf Zurufen kommen noch sonst irgendwas.Wie alt sind denn "die Kleinen"?Gehst du also davon aus,wenn man Jungvögel einfach mit raus nimmt,dann fliegen sie nicht weg?HZ oder NB?
    Liebe Grüße,BEA
     
  8. #7 Jens-Manfred, 10. Mai 2006
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Beide sind HZ.
    Und ich trainiere sie nicht. Hatte ich erst überlegt, aber clickern ? Kunststückchen ? das muss nicht sein. Die erfahrung wird sie es lehren, denke ich. Und da der hahn ja nicht fliegen kann und sie zu ihm will und das Obst an einer guten erreichbaren Stelle liegt.....
     
  9. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Jens,

    DUUU hast MUUUT 8o

    hast du ehrlich keinen bammel das es schief gehn koennte?
     
  10. #9 Lauretta, 10. Mai 2006
    Lauretta

    Lauretta Mitglied

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ohje, Ohje, mir wird ganz flau, wenn ich das so lese! Ich hoffe nur, daß das alles so gut geht, wie du es dir wünschst.
    Drücke die Daumen!
    Gruß Petra.
     
  11. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Jens- Manfred

    Ich möchte zu Deinem " Fußvolk" was anmerken . Ein Arabiss ist für ein Kaninchen meist tödlich . Aus der Sicht eines Kaninchens stellt ein gr. Vogel ein Beutetier da .Kaninchen sind Beutetiere , und damit Fluchttiere.
    Der Vogelkot landet auf dem Boden der Voliere . Da Kaninchen in der Voliere nach Futter suchen , ist dieses auf längere Sicht nicht ideal für die Kaninchen .;)
     
  12. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Wenn ich schön ländlich wohnen würde,so dass in der Hinsicht schon mal nichts passieren könnte und dann auch noch die beiden so jung dran gewöhnen könnte-ich würde es auch machen.Für die beiden wird es nun ganz natürlich sein,die Voliere auch zu verlassen und da die Gelben sehr ortsgebunden sind,kann ich mir gut vorstellen,dass sie auch später,wenn sie richtig fliegen können,immer wieder zurück kommen.Ein Traum!:prima:
    Und noch etwas am Rande:
    Das Clickertraining hat nichts mit "Kunststückchen" zu tun.Es kann einem auf einfache Art helfen,das Leben mit den Vögeln zu erleichtern.Leider denken bei dem Wort "Clickertraining" die meisten an "Zirkus und radfahrende Aras".:~
    Das finde ich sehr schade und gibt diesem Training einen falschen Beigeschmack.

    Jens,warum kann der Hahn nicht fliegen?Wird sich das noch ändern?
    Liebe Grüße,BEA
     
  13. #12 Jens-Manfred, 10. Mai 2006
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Die Karnickel waren auch Abgabetiere. Und irgendwo sollen auch sie vernünftig leben. Deswegen ab in die Voli.

    Sie passen nichts ins Beuteschema der Aras. Der Kleine war neugierig, kam aber nicht ran. Und dreck, das stimmt schon, aber saubergemacht werden sollte oder muss und bei mir auch die Voli jeden Tag, Reste von Obst gammeln, Körner ziehen andere Vögel an. Der Dreck allgemein Mäuse und Ratten. um dem vorzubeugen ist Sauberkeit allererste Pflicht. Zudem sitzen die Aras meist aber an zwei Lieblingsstellen, die Karnickel haben andere Stellen. eher sandige wo sie rumliegen. Die gefahr der direkten treffer ist also gering.:D

    Clickern hat nichts mit Kunststückchen zu tun. Stimmt. Ich möchte es auch nicht in die zirkuswelt verschieben. bei Jungtieren wie den beiden Babys ist es nicht nötig, sie sind so zutraulich, dass sich das meiste von alleine regelt.

    Und was müssen sie können ? In die transportbox für den TA Besuch, Stillhalten ggf bei Krallenschneiden. Anfassenlassen, wenn man ihnen helfen muss. Das sollte bei bedachter weiterer haltung auch möglich sein.

    Ob ich Bammel habe,
    ein wenig schon,
    aber die beispiele bei Roland Adam, bei Rolf Schmeling, bei einem Arahalter mitten aus unserem Ort klappt es auch. Und wenn man nicht bei Jungvögel anfangen kann, wann denn sonst ?

    Richtig Bammel wird kommen, wenn der Hahn auch voll im Gefieder sein wird und er dann seine ersten versuche macht. Aber bislang kommen nur die Schwanzfedern nach, die Schwungfedern fehlen noch.
     
  14. #13 anita, 10. Mai 2006
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2006
    anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    Hallo Jens,

    zu der allgemeinen Angst, dass die Geier wegfliegen können, käme mir in Munster
    (hab da auch Verwandschaft wohnen:zwinker: ) auch arge Sorgen bei dem Lärm der Schießübungen der BW. Der Lärm ist ja teilweise sehr heftig und da könnten die Vögel sich schon arg erschrecken,......
    Unsere zucken auch schon mal draußen im "Gartenkäfig" wenn sie die Geräusche hören und wir haben ja "nur" die vom Übungsplatz Oerbke und Umkreis...

    Uund HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZU DEINEM HEUTIGEN GEBURTSTAG!!!!!:bier: :bier: :bier:
     
  15. #14 Jens-Manfred, 10. Mai 2006
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Danke.

    Es gibt in Munster jemanden, er hat ein Paar Rote und ein paar Gelbbrust. er wohnt mitten in der Stadt und seine fliegen frei. Bei ihm besteht die gefahr, dass eine Kollision mit Autos stattfindet, denn eine lange Strasse vor dem haus nutzt seine henne als Anlauf um auf Touren zu kommen und ebenso als Bremsstrecke um wieder zu landen.
    Man muss also abschätzen lernen welche gefahren tatsächlich als gefahr einzustufen ist. Ein Knall wie vom Schießlärm wäre halt ein knall, der Vogel erschrickt, okay, er fliegt, aber er sollte wiederkommen. Eine andere Gefahr besteht da nicht. Unfall oder so ist ausgeschlossen.

    Nur, wenn man es nicht inn jungen Jahren versucht, wann dann ? Eigentlich ist das was ich mache auch verkehrt, ich weiss, denn eigentlich sollten die Vögel 100% fit sein im fliegerischen Können, denn wenn was schief geht müssen sie richtig reagieren können und soweit sind die beiden nicht. Darin sehe ich also eher eine gefahr, aber das müssen sie in freier Natur ja auch lernen.
     
  16. #15 manfred sprenga, 11. Mai 2006
    manfred sprenga

    manfred sprenga Mitglied

    Dabei seit:
    27. Dezember 2004
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Eigentlich ist das was ich mache auch verkehrt, ich weiss, denn eigentlich sollten die Vögel 100% fit sein im fliegerischen Können, denn wenn was schief geht müssen sie richtig reagieren können und soweit sind die beiden nicht. Darin sehe ich also eher eine gefahr, aber das müssen sie in freier Natur ja auch lernen.[/QUOTE]Ja Jens,..wer macht schon alles richtig? Ich finde das wie Du es machst schon ok,.denn wie Du schon sagst: Wenn nicht jetzt,...wann dann? Viel Erfolg mit Deinem Versuch.:zustimm:
     
  17. #16 Werner Fauss, 11. Mai 2006
    Werner Fauss

    Werner Fauss Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66887 Jettenbach
    Jens,
    da ich ja nun auch die Oertlichkeiten bei Dir kenne finde ich Deinen Versuch super. Ich wuensche Dir und Deinen "Geieren" auf jeden Fall einen vollen Erfolg. Mach weiter so und halte uns auf dem Laufenden.
     
  18. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Jens,

    da fast alle dir zustimmen moechte ich trotzdem noch was dazu schreiben.
    ok, ich kenne deine wohnlage nicht..:zwinker: aber dieser eine satz von dir gibt mir zu denken.

    >freier natur< ist nicht im wohngebiet und dort sind eltern oder schwarmtiere die den jungen alles beibringen.??
    ich moechte nicht als miesepeter dastehn, denke bin halt zuviel "glucke" um mit dem risiko zu spielen. beruhigter waere ich wenn du geschrieben haettest das sie auf zuruf zu dir kommen !!
    da ist noch eine kleinigkeit..ich weiss wir zerpfluecken bilder..bin da nicht von ausgeschlossen..doch bedenke BITTE ..Kaninchen sind nachtaktiv und Aras tags ueber. mit dieser zusammen stellung stoerrst du bei beiden das natuerliche gleichgewicht.
     
  19. Ernstl

    Ernstl Guest

    Soviel ich weis sind Kaninchen dämerungsaktiv, ich glaube nicht das sie Nachtaktiv sind;)
    Und wobei wir das natürliche gleichgewicht stören, da giebt es leider viel mehr, als wo wir es nicht stören.
    Jens was du mit deinen Geiern machst finde ich super. Es gibt für die Tiere nichts besseres als drausen sein zu können. Und wen du sie frei läst und das gut geht spricht ja nicht`s dagegen. Das etwas pasieren kann ist natürlich nicht auszuschliesen, aber wenn es blöd hergeht kann auch in der Voliere was pasieren.

    lg
    Ernst
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Da irrst du dich.Meine Kaninchen sind die ganze Nacht aktiv und die schönsten Buddel-und Ausbruchorgien fanden immer nachts statt!Aras hingegen leiden,wenn sie ihre Nachtruhe nicht einhalten können.
    Dafür gammeln meine Kaninchen den ganzen Tag nur in der Sonne während die Aras in der Zeit gerne klettern und spielen.Somit hast du beide Arten,die nicht zur Ruhe kommen,da immer die andere aktiv ist.
    Wie einem Ara ein "Böhnchen" von den Kaninchen schmeckt und was er sich da an Krankheiten holen kann,weiß ich nicht.Ich würde beide Arten nicht zusammen in einer Voliere halten,zumal Kaninchen die Aras auch als Greifvogel werten werden und damit ständig in der Angst leben,angegriffen zu werden.
    Liebe Grüße,BEA

    Übrigens ist es eine Frage der Zeit,wann Kaninchen sich ein Loch buddeln unter dem Zaun her.Ich weiß ja nicht wie deine Voliere gebaut ist aber in unserem Kanínchengehege habe ich auch Draht in der Erde verlegt und der Zaun geht 80cm tief in die Erde.Nachdem meine 4 eines Nachts einen Gang gebuddelt hatten,der 2m außerhalb des Geheges wieder raus kam,mußte ich mir die Arbeit leider antun.:~
     
  22. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Oh ja, das kann ich bestätigen, dass diese Felltierchen wahre Buddelkünstler sind. Anfangs vielleicht eine Weile nicht, aber wehe wenn sie einmal Lunte gerochen haben.... dann muss man wirklich gut absichern.


    Jens, jetzt muss ich mal nachfragen: Warst du das mit dem Weinfass?
    Wenn ja, kam es schon irgendwie zum Einsatz bei deinen Aras?

    LG
    Alpha
     
Thema:

Umgewöhnung

Die Seite wird geladen...

Umgewöhnung - Ähnliche Themen

  1. Tipps zur Umgewöhnung

    Tipps zur Umgewöhnung: Hallo miteinander! Ich hab da ein Problem :) Und zwar habe ich 4 Wellis und einen Spatz. Diese Leben in 2 getrennten Käfigen. Warum? - 3 hatte...
  2. 7 Jahre alleine - 'Umgewöhnung' möglich?

    7 Jahre alleine - 'Umgewöhnung' möglich?: Hallo, ihr lieben! Jetzt brauche ich schon wieder Hilfe: Ich kenne flüchtig Leute, die seit 7 Jahren einen Welli alleine (mit einem Spiegel)...
  3. Umgewöhnen?

    Umgewöhnen?: hallo Möcht ma bitte wissen ,wie ich meine tauben ambesten in ein anderen schlag umgewöhnen kann. (der schlag ist ungefär 200m vom anderen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.