Umgewöhnung

Diskutiere Umgewöhnung im Aras Forum im Bereich Papageien; Das fass ist sehr dekorativ. :) Aber zum Einsatz kam es noch nicht. Es wwurde geöffnet, durfte ausdünsten, der Weinstein wurde manuell in...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #21 Jens-Manfred, 22. Mai 2006
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Das fass ist sehr dekorativ. :)

    Aber zum Einsatz kam es noch nicht. Es wwurde geöffnet, durfte ausdünsten, der Weinstein wurde manuell in langer Arbeit entfernt. Und dann wurde es plaziert.

    Allerdings sind die beiden "Alten" ja noch kein paar, so dass es seinen Zweck noch nicht erfüllt. Inspiziert wurde das fass schon. Sie saß schon drin und er auch davor, das war es aber.

    Werde mal ein paar Bilder raussuchen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Robbielein, 29. Mai 2006
    Robbielein

    Robbielein Guest

    Hallo Zusammen,

    bin gerade ganz neu hier und lese Deine Geschichte.

    Wir hatten kürzlich eine eher ungewollte Freiflugerfahrung... unser 4-jähriger Gelbbrustara Robbie begleitete uns seit geraumer Zeit immer zum Frühstück auf die Terrasse (wenn das Wetter denn mitspielte).

    Vor zwei Wochen sollte es dann so sein, dass er es sich auf dem Brötchenkorb gemütlich machte und dieser leider umkippte... dicker Vogel... :D Robbie erschrak und zog große Kreise durch das bewaldete Tal in dem wir wohnen.... wir waren schier erstaunt, wie weitstreckentauglich er ist, obwohl er sich ja ansonsten ausschließlich im Haus aufhält...

    Wir riefen und er beendete die ersten Flugrunden im Wipfel einer hohen Fichte schräg gegenüber unserer Terrasse....puh:gott: immerhin nicht auf nimmerwiedersehen verschwunden. Markus kletterte beherzt in die immer dünner werdenden Äste, um sich Robbie zu nähern. Als er den Ast auf dem Robbie saß berührte, startete er erneut.. wieder einige Runden durchs Tal übers Haus und landete letztendlich in einer hohen Fichte neben unserem Hausvorplatz...

    So saß er dann und saß... Stunde um Stunde.. alles rufen half nix... zwischen durch mal seine typischen Äußerungen:" Hallo Robbie. Komm ma her, komm.." aber so gern wir gewollt hätten, die Fichte war für uns nicht zu erklettern. Letztlich entschlossen wir uns, Kiesel nach ihm zu werfen damit er wieder startete, denn die Nacht rückte inzwischen immer näher.... Markus war unterdessen auf das Hausdach geklettert, weil wir den Eindruck hatten, Robbie hätte Probleme, seine Flughöhe zu verlassen... Nach der ersten Bekieselung startete Robbie erneut zu einigen Runden und landete wieder im selben Baum. Die darauffolgende Bekieselung war erfolgreich.. Robbie landete, wie im Haus auch auf Zuruf, auf Markus´ausgestrecktem Arm...

    Gezeigt hat es uns, dass er definitiv in Hausnähe blieb.. aber seither fehlt uns trotz allem der Mut, ihn wieder mit rauszunehmen.

    Grundsätzlich war es mehr als beeindruckend seinen Flugkünsten zuzusehen und gerne würden wir es ihm ermöglichen, ein Leben in Freiheit zu genießen, wenn nur die Sorge nicht wäre....

    Wieviele hier praktizieren dieses komplett frei Araleben??

    P.S. Wir suchen übrigens nach einer Gelbbrustarahenne - dies nur am Rande ;)

    Viele Grüße

    Britta
     
  4. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Britta,

    ein herzliches willkommen hier bei uns :blume:

    gerade das was du berichtet hast muss ein ara im freiflug erst lernen ..das runterkommen. dafuer eignen sich sport oder reiterhallen da sich der papa langsam an diese hoehen gewoehnen kann.
    hier sind verschiedene user die freiflug ihern aras goennen, diese koennen bestimmt mehr zu dem thema schreiben. es erinnert mich gerade an ein gespraech mit Mario , er berichtete das aras erst mal lernen muessen ihre schwanzfeder richtig zu benuetzen, um von grosser hoehe runter zu kommen.
    dein schreiben zeigt mir mal wieder wie standtreu doch aras sind..doch natuerlich auch von der grossen portion glueck dir ihr hattet das es so ausging.:freude:
     
  5. #24 chris-XX, 30. Mai 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Mai 2006
    chris-XX

    chris-XX Guest

    ... on the wings of freedom

    « Zahme Vögel singen von der Freiheit, wilde Vögel fliegen. »


    hallo Jens-Manfred,

    ... Dein Vorhaben finde ich rundherum gut - und nachahmenswert. Echt. Wobei mich mal weitere
    Erfahrungen interessieren würden. Gibt es einen Unterschied im Freiflugverhalten insbesondere
    hinsichtlich der Ortsbindung zwischen einem Menschen geprägten Einzelvogel und einem gefestigen
    Ara-Paar? Hat jemand vielleicht Negativ-Erlebnisse mit einem Greifvogel (Habicht, Wanderfalke) machen
    müssen? Und wie ist die Wahrscheinlichkeit eines Entfliegens unter dem Aspekt mangelnder Ortskenntnis
    einzustufen? Auf jeden Fall gibt's fast nixx schöneres als ein Ara-Paar am Himmel frei fliegen zu sehen -
    vor allem, wenn beide dann wieder bei einem daheim landen. Mal nur faszinierend, aber das wisst ihr ja.

    Ach, eins noch - würde mich nicht wundern, wenn sich die Ara's von Jens-Manfred mit den anderen am Ort
    mal sozusagen kurz schliessen. Auf jeden Fall braucht frau/mann Geduld - und ich würde davon absehen
    nach einem Vogel, wenn er oben auf dem Baum sitzt irgendwas hoch zu werfen. Der kommt schon
    wieder, wenn er will - wenn sie/er z.B. Hunger hat. Die Kerls sind ja schlauer als wir denken. [​IMG]

    Herzlichen Gruss
    chris-XX
     
  6. #25 Jens-Manfred, 30. Mai 2006
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest


    Ein interessanter Aspekt, den ich noch gar nicht bedacht habe, aber so hoch steigen die kleinen respektive der Kleine nicht auf. Bin schon froh, wenn er mal von der Voliere zur Terasse geflogen kommt.
     
  7. Hempert

    Hempert Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. September 2005
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hi Britta,

    mein Ara war schon vier mal weg und drei mal über nacht. Euer Ara wird euch nicht wegfliegen sonst wäre nach euren versuch mit den Steinen nicht mehr zurück gekommen. Wenn Eurer mal weiter weg sitzt hört Ihr Ihn bestimmt. Meiner hat auch die Probleme mit der Höhe. Ich muss nun erst einmal im Haus trainieren mit einer großen Leiter und dann mit ein Harness vom Balkon(ich natürlich unten) usw.

    Natürlich wären Eure weiteren Ehrfahrungen mit euren kleinen hilfreich für andere und mich. Mein Grauer und die Amazone fliegen von selbst wieder ins Haus wenn Sie rein möchten. Sie bleiben immer im Garten und fliegen nicht weg.

    Freue mich auf weitere Berichte wie es bei Euch weiter geht.
    Bitte schreibt mal wieder.

    Grüße
    Mario
     
  8. #27 Jens-Manfred, 31. Mai 2006
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Auch wenn immer ein Risiko bleibt und die Ausbildung nicht soooo leicht ist, ein harness kommt für mich nicht in Frage. Die Diskussionen darüber wurden ja auch hier im VF schon geführt. ich denke, es wird auch so hinzu bekommen sein.
     
  9. chris-XX

    chris-XX Guest

    hallo Jens-Manfred und @ all,

    ... sicher bleibt immer ein Restrisiko beim Freiflug - siehe auch das traurige Ende in einer Stromleitung
    des in Brasilien ausgebürgerten Spix-Ara Weibchens aus dem Vogelpark Walsrode - dennoch läßt es
    sich eingrenzen. Zumal es prinzipiell wohl eher sowas wie die Angst der Menschen ist, die primär eine
    Rolle spielt. Für den Vogel ist Freiflug, nach einer gewissen Gewöhnungszeit nichts weiter als Normalität.
    Papageien gelten schließlich als standorttreu - nicht als Zugvögel! Sie wissen um die besten Futterquellen
    und sichere Ruheplätze. Beides kann ihnen ihr Mensch bieten. Darum denke ich, ist gerade ein effektives
    Clickertraining mit Leckerli-Belohnung und eine maßvolle Futtergabe im Voraus des Freifluges sinnvoll.

    Das Ent-/Verfliegen läßt sich zudem auch durch Telemetrie-/Funk-/Peilsender, wie sie beispielsweise
    schon lange in der Falknerei verwendet werden, eingrenzen. Diese Minisender werden entweder an den
    Beinen angebracht (was ich bei Papa's für bedenklich halte!) oder aber auf einer Schwanzfeder befestigt.
    Beides funktioniert in der Praxis wohl recht zuverlässig. Für die Interessierten hier mal eine Übersicht:

    www.awek-fl.de/sender.html
    www.falknerei.de - unter FAX - die Falknerbörse
    www.falkner-forum.org/index.php - unter Links, Falknereiartikel
    www.merlin-systems.com/falconry/fmv.htm
    www.tracker-deutschland.de
    www.marshallradio.com
    www.falconryuk.co.uk

    Wer's genauer wissen will, möge sich doch der Einfachheit halber mal die nächste 'Falknerei' in seiner
    Nähe rausgoogeln. Auch der Vogelpark Walsrode oder der Loro Parque haben sicher Info's aus erster
    Hand in Sachen Freiflug ihrer Schützlinge für Interessierte auf Anfrage parat.

    Herzlichen Gruss
    Christian Beuthe [size=-2] - der Natur verbundener vogelfreier Tierfreund[/size] [​IMG]
     
  10. #29 Jens-Manfred, 31. Mai 2006
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Walsrode praktitiert freiflug, das ist richtig, dort gibt es einen Ara und einen grauen, welche in der Flugshow auftreten. Und die haben einen Sender ? Muss ich direkt mal nachfragen bei meinem nächsten besuch dort. ist ja um die Ecke.

    Aber es ist die Frage ob es sinnvoll ist, seinen Vogel noch mit einem Sender zu belasten. Es ist zumindest hier im Ort immer wieder das Gespräch, wenn die Aras des anderen halters aus dem Ort über dem Ort umherstreifen. Die Polizei wird angerufen, ein Vogel sei aufgebüxt....
    Aber da sie wirklich nicht weit weg sind,....

    Auch hier in den VF habe ich erst wenig gelesen, dass Aras entflogen sind. Wenn, dann waren es Vögel, die den Freiflug nicht kannten. Die Tiere die es gewohnt sind oder die es erlernen zum Beispiel durch Clickern und begleitenbde Massnahmen wie der richtigen Futtergabe werden zurückkommen. Bin ich mittlerweile fest von überzeugt. Wusste nämlich nicht, wieviele dann doch den freiflug praktizieren.
     
  11. #30 Werner Fauss, 31. Mai 2006
    Werner Fauss

    Werner Fauss Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66887 Jettenbach
    Jens,
    die Voegel im Freiflug in Walsrode haben keinen Sender. Ich war vor 2 Wochen erst da.
     
  12. chris-XX

    chris-XX Guest

    hallo Jens und Werner

    ... ich habe ja nicht gesagt, dass die Vögel in Walsrode einen Sender haben, sondern nur als
    generelle Info angeführt, dass das denkbar wäre für Menschen die lieber auf Nummer sicher
    gehen und sich von dort mal Erfahrungen, Tips und Tricks für den Freiflug geben lassen könnten.
    Mehr nicht. War nur so ein kurzer Gedankengang meinerseits. Auf jeden Fall müssen wohl zwei
    Basis-Komponenten stimmen: 1. Das Vertrauen des Vogels zu seinem Menschen und 2. genau
    der muss ausreichend Geduld aufbringen, dann klappt das auch.

    Auf jeden Fall würde ich mich freuen, in absehbarer Zeit mehr von Jens' seinen Papa's erfolgreichen
    Flugkünsten hier zu lesen. Ich bin da ziemlich zuversichtlich dass er es so schafft wie gedacht.

    Herzlichen Gruss
    Christian [size=-2] - der Natur verbundener vogelfreier Tierfreund ...[/size]
     
  13. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hat hier auch jemand seinen Vogel im Freiflug,der eine Naturbrut ist oder geht das nur mit Handaufzuchten?Ist der Vogel verpaart und klappt das auch mit einem Paar?
    Walsrode hat nur Handaufzuchten im Freiflug.
    Liebe Grüße,BEA
     
  14. chris-XX

    chris-XX Guest

  15. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Die Seite kenne ich schon.Bei ihm ist das durch einen "Ausbruch" entstanden und weil der Vogel von alleine wieder zurück gekommen ist.
    Das möchte ich bei meinen aber nicht ausprobieren.:~
    Liebe Grüße,BEA
     
  16. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Chris,

    darf ich diesen link von dir ins amaforum bringen..einfach super zum lesen...bis auf den runden kaefig..aber den ueberseh ich nun einfachmal..:D
     
  17. chris-XX

    chris-XX Guest

    hallo Bea und Raymond,

    ... was mit dem Link ist? Müsstet Ihr Jürgen fragen, aber aufgrund seiner
    umfangreichen Linksammlung dürfte es da keine Probs mit geben. Mir war
    die Seite neu, und noch bin ich am lesen - aber das macht richtig Laune. :zustimm:

    Und ehrlich, erst jetzt nachdem ich meine Ansichten in den vorhergehenden
    Postings geäußert habe, bestätigen sich meinen Gedanken. Find ich gut.

    Herzlichen Gruss
    Christian
     
  18. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Chris,

    eben habe ich gesehn das Juergen ja hier user ist...da kennen die amaleute diesen link bestimmt...:zwinker:
     
  19. #38 Spree-Papageier, 31. Mai 2006
    Spree-Papageier

    Spree-Papageier Spree-Papageier

    Dabei seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15537 Gosen-Neu Zittau
    möchte mich mal melden

    Hallo!
    Habe mir erst mal alles von euch durch gelesen. Raymond kann den runden Käfig ruhig übersehen. Die Form des Käfigs ist völlig egal, wenn die Vögel nicht darin eingesperrt werden. Meine benutzen den Vogelbauer nur zum saufen,fressen und darauf rumsitzen.
    Ich möchte euch auch ausdrücklich darauf hinweisen, das ich auf meiner Webseite nur über meine Erfahrungen mit MEINEN Papageien berichten will und nicht zur Nachahmung auffordere. Jeder Papagei ist eine eigene Persönlichkeit und jeder reagiert anders. Es gibt kein Rezept für den Freiflug.
    Ich bin auch Heute erst wieder mit einer neuen Situation konfrontiert worden, mit der ich selber erstmal fertig werden muß.
    Bei der Fahrt durchs Dorf habe ich,wie bereits in der vorigen Woche, beobachtet wie Rico auf einem Schornstein sitzt und Kiri da drinnen herum geklettert ist. Da sie seit einer Woche mit balzen angefangen haben bleibt für mich nur die Schlußfolgerung übrig, daß Kiri nach einem Nistplatz sucht.
    Nun habe ich ganz auf die Schnelle den Nistkasten von draussen herein geholt und werde sie erst einmal drin lassen müssen.
    Die Zeit die ich für die Beiden aufbringe, kann ich mir nur leisten weil ich bereits Rentner bin. Also denkt daran bevor ihr eine herbe Enttäuschung erlebt.
    Herzliche Grüße von der Spree Jürgen!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Raymond

    Raymond Guest

    Hallo Juergen,

    schoen das du hier schreibst :zustimm:

    deine worte sind sehr sinnvoll, nicht das nun jemand denkt , ist das so einfach?!?! dann koennte ich das auch mal probiere !!!
    ich persoenlich bin hin und her gerissen bei dem gedanken ob ich auch so leben koennte mit der angst das sie nie wieder kommen und andersrum dieser unendliche freiheit ihnen zu ermoeglichen.
    gerade durch dieses leben deiner amas meinte ich das auch so mit dem futterspender..man muss ihn uebersehn..
    viel spass und weiterhin alles glueck wuensche ich dir mit deinen geiern...
     
  22. #40 Jens-Manfred, 1. Juni 2006
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Anmerkung für die Moderatoren

    Freiflug ist ein Thema, welches alle Papahalter betreffen könnte. Erfahrungen könnten mit einem übergreifenden Forum ausgetauscht werden. Ich habe bislang nicht ins Amaforum geschaut. Vielleicht eine Möglichkeit ???
     
Thema:

Umgewöhnung

Die Seite wird geladen...

Umgewöhnung - Ähnliche Themen

  1. Tipps zur Umgewöhnung

    Tipps zur Umgewöhnung: Hallo miteinander! Ich hab da ein Problem :) Und zwar habe ich 4 Wellis und einen Spatz. Diese Leben in 2 getrennten Käfigen. Warum? - 3 hatte...
  2. 7 Jahre alleine - 'Umgewöhnung' möglich?

    7 Jahre alleine - 'Umgewöhnung' möglich?: Hallo, ihr lieben! Jetzt brauche ich schon wieder Hilfe: Ich kenne flüchtig Leute, die seit 7 Jahren einen Welli alleine (mit einem Spiegel)...
  3. Umgewöhnen?

    Umgewöhnen?: hallo Möcht ma bitte wissen ,wie ich meine tauben ambesten in ein anderen schlag umgewöhnen kann. (der schlag ist ungefär 200m vom anderen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.