Ungeplante Papageieneltern

Diskutiere Ungeplante Papageieneltern im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Regina, vielen Dank für deine Hilfe! Bin für alle Tipps dankbar!! Vögel waren bisher nicht wirklich mein Metier!:idee::idee: Werd ich auf...

  1. Krissel

    Krissel Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juli 2008
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    auf nem Gutshof, südl. Augsburg
    Hallo Regina, vielen Dank für deine Hilfe! Bin für alle Tipps dankbar!! Vögel waren bisher nicht wirklich mein Metier!:idee::idee:
    Werd ich auf alle Fälle ausprobieren. Nur dass mit der Hand wackeln zweifel ich etwas an, da er doch dann eher versucht auf der Hand zubleiben und seinen Halt durch beißen zusichern versucht, oder??
    Mein Freund hat den Eindruck, dass der Vogel versucht wie weit er bei mir gehen kann, quasi austestet wer der Chef ist bzw. was er alles anstellen kann. Könnte das auch sein? Bei ihm hat er Respekt, ist eher zurück haltend, zu mir eher vertraut und frech.:p

    Und wenn in Zukunft Besuch kommt, bleibt er im Käfig!

    VG Krissel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Regina1983, 7. August 2008
    Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Ne das mit der Hand wackeln klappt schon so wie ich es gesagt habe. So schnell koennen die gar nicht den Kopf runter tun und sich festhalten wollen. Sie schlagen eher etwas mit den Fluegeln leicht, das ist glaub ich ein Reflex bei denen. Hab das gelernt als ich hier im Petsmart gearbeitet habe, die haben unter anderem auch nuetzliche Sachen in ihren Trainingsbuechern gehabt ;)

    Natuerlich sollte man das nicht bei aengstlichen/schuechternen Papageien machen die sich noch an den Menschen gewoehnen sollen, weil sie sonst das Vertrauen verlieren. Aber in dem Fall ist es denk ich angebracht, wenn es ein "frecher", zahmer Papagei ist der seine Grenzen austesten will. Die machen das naemlich manchmal echt aus Spass, weil sie sich freuen wenn man dann "Aua" ruft (soll man nicht machen, aber manchmal tuts so weh dass man es einfach vergisst :+schimpf).

    Verstehst du was ich meine? Also nicht das einer denkt man schuettelt die da dauernd rum, das ist eher so eine Warnung. Wenn sie sich nicht benehmen haben sie auch nix auf meiner Hand zu suchen. Von mir aus kann Lucy ja woanders reinbeissen, in ihre Spielsachen oder so, aber nicht in meine Hand oder die Hand von meinem Mann. Wenn man das denen nicht beibringt meinen sie dass sie sich alles erlauben koennen.

    Ich finde es auch gut wenn man die nicht auf die Schulter tut, vor allem wenn man die Papageien noch nicht lange kennt. Ich hab das auch erst nach einem Jahr zugelassen, weil ich weiss dass Lucy mich nicht ins Gesicht beisst. Natuerlich bin ich immer noch sehr Vorsichtig, und lass sie nicht in die Naehe meiner Augen usw.

    Bei Papageien ist es auch so dass der Boss immer weiter oben sitzt. Deswegen soll man die Papageien nicht auf ihrer Voliere obendrauf sitzen lassen, weil sie sonst denken dass sie der Boss sind und dann beissen wenn man sie runterholen will.

    LG
    Regina
     
  4. Krissel

    Krissel Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juli 2008
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    auf nem Gutshof, südl. Augsburg
    Guten Abend,

    und Merci für deine Ratschläge @Regina!!!!

    unser Grauer spricht seit Samstag!!!!! "Hallo", "Ja Hallo" und "JAJA" wird uns seitdem ständig hinter herplappert. Seine Pfiffe werden von Tag zu Tag bunter und kreativer. Einen Bauarbeiter, Telefon der Nachbarn & ein abstürzendes Flugzeug hat er mittlerweile drauf. Ich bin ja sooooooo begeistert!!!

    Mit der Erziehung hab ich nun auch angefangen, und ich bin begeistert wie schnell er kapiert. Seinen Schlurz macht er fast nur noch über dem Käfig und auf Kommando wackeln, klappt auch super. Ab morgen wird das Tanzen gelernt, will mal mit ner Drehung anfangen.

    Seine Beissattacken auf der Hand haben nicht mehr statt gefunden, bis auf 2 mal und da mußte er sofort in seinen Käfig und wurde erstmal ignoriert. Das mit dem Wackeln hat sich bewährt!! Ich glaube das hat er erstmal verstanden.
    Mein Freund darf ihm mittlerweile Leckerli geben, die er annimmt und frißt und nicht mehr achtlos durch die Gegend pfeffert. Und er plustert sich auch nicht mehr auf wenn er an ihm vorbei läuft. Langsam wirds...

    Naja, ich wollte nicht, dass er auf die Schulter kommt, war da eher das Opfer. Es war echt anstrengend, ständig den auf der Schulter zu haben und nicht zu wissen, was man für ein Tier so nah am Gesicht hat. Mittlerweile darf er nur noch hin und wieder mal für kurze Zeit, so als Belohnung quasi, und geht dann , auf Kommando: geh ab, runter. Schlaues Kerlchen:beifall::beifall:
     
  5. MaKa

    MaKa Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Januar 2004
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33428 Harsewinkel
    Was machst Du, wenn er seinen Namen und seine Adresse sagt.??? Meiner kann dass, würdest Du mich anrufen , wenn er sagt, wo er wohnt?
     
  6. Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Sind ja gute Fortschritte :zustimm: Werdet ihr ihn jetzt behalten? Wie laueft das ab mit der Anmeldung, wenn ihr keine Papiere usw. habt? Werdet ihr auch einen zweiten dazuholen? Was ist wenn der Besitzer sich meldet?

    LG
    Regina
     
  7. Krissel

    Krissel Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juli 2008
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    auf nem Gutshof, südl. Augsburg
    @MaKa:
    ja ich würde anrufen, wird zwar verdammt schwer für mich&mir vielfach das Herz zerreißen, aber da ich durch meinen Job öfters mit vermissten, entlaufenen, etc. Tieren zutun hab, weiß ich wie schrecklich so ein "ungewisser" Verlust ist und dass es wie eine "Wiedergeburt" ist, wenn der Vermisste wieder auftaucht. Mir ist selber meine Katze abhanden gekommen und erst als ich wußte, dass sie definitiv tot ist, konnte ich die Trauer verarbeiten. Außerdem wenn er/sie einen Partner hat, wird er ihn sicher vermissen. Und wenn der Besitzer sich meldet, bekommt er den Vogel. Es haben sich ja auch schon viele bei mir gemeldet, aber entweder hat die Nummer nicht gestimmt oder die Leute wollten günstig an einen Vogel kommen. Und ohne passender Ringnummer bleibt er erstmal.

    @Regina:
    wenn sich niemand meldet, werden wir ihn behalten. Mittlerweile ist er bei der Naturschutzbehörde als zu geflogen gemeldet, die versuchen nochmals über die Ringstelle zu erfahren, glaub zwar nicht dass das was bringt, den von denen haben wir ja schon ne Absage. Mittlerweile hat das Amt es wohl auch geschafft, die nicht edv-mäßig erfassten Unterlagen, bezüglich der Graupapageienameldungen im Landkreis durch zuabreiten, und auch keinen Besitzer gefunden. D.h. er ist hier nicht angemeldet. Und sie haben den Zuchtverband angeschrieben, ohne AntwortyeaQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQ!. Sie wollen sich nächste Woche bei mir melden, um mir mitzuteilen, was alles weitere notwendig ist, um ihn anzumelden. Wir haben den ganzen Schriftverkehr mit dem österreichischen Zuchtverband, Ringstelle und LRA vorsichtshalber alles aufgehoben. Und auf Antwort des Züchters warten wir immer noch.

    Wenn er bleibt, laß ich erstmal einen DNA-Test machen und testen ob er gesund ist. Und auf früher oder später, wird ein 2. auf alle Fälle dazu kommen. Ist es schwierig einen Partnervogel in gleichem Alter zufinden? Er/Sie ist nun 9 Jahre.

    VG Krissel
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Ich denke nicht dass es schwierig ist einen Partnervogel zu finden, es werden ja immer so viele abgegeben. Er sollte nur ueber 4 Jahre alt sein und gegengeschlechtlich. Wenn du es dir zutraust kannst du auch einen Rupfer aufnehmen. Ich wuerde nur vorher checken ob er gesund ist (die ueblichen Tests), nicht dass er deinen ansteckt. Hast du schon einen grossen Kaefig oder wartest du noch bis du sicher bist dass du ihn behalten darfst?

    Ich denke mal wenn die Besitzer nicht suchen, werden sie ihn wohl auch nicht sonderlich vermissen. Ich wuerde sofort ueberall anrufen (Polizei, Tierheim, usw.) und wenn die vorherigen Besitzer das nicht gemacht haben, sind sie vielleicht sogar froh dass der Graue weggeflogen ist oder haben ihn vielleicht sogar absichtlich fliegen lassen :nene:

    LG
    Regina
     
  10. Krissel

    Krissel Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juli 2008
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    auf nem Gutshof, südl. Augsburg
    Da hast du recht, weiß man leider nie! Zur Ferienzeit würds passen, Leute haben keine Zeit/Lust, etc mehr, oder er war auf Urlaubspflege und ist dort entflogen. Mal abwarten!

    Anfangs saß er ja 3 Tage in einemHasenstall, dann hat Angie uns einen alten Käfig überlassen, in dem er nun sein Unwesen treibt. Wir ziehen in etwa 1,5 Monaten in eine große Wohnung, wo mein Freund ihm eine Zimmervoliere bauen wird.
    Der Kerl hat meine ganze Einrichtungsplanung über den Haufen geworfen. Was mein Freund nicht geschafft hat, hat der Graue ohne Überzeugungsaufwand geschafft!:zwinker::zwinker:

    Wenn er bleibt und ein neuer dazu kommt, dann klar nur gegengeschlechtlich und auch getestet. Ob Rupfer oder Nicht, wäre mir eigentlich egal. Die 2 Vögel müßen sich in erster Linie gefallen. Ich denke dass das Umehen mit einem Rupfer nicht anders ist als mit einem Nichtrupfer. Ihren Zuspruch brauchen doch beide. Sollte ich mich irren, bin ich über jede Aufklärung dankbar!!

    LG Krissel
     
Thema:

Ungeplante Papageieneltern