vorsorgliche tötung??!!!?

Diskutiere vorsorgliche tötung??!!!? im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Zu Deiner Frage: Hier in Süddeutschland brauchen sie 10 Tage um festzustellen ob eine Ente den "gefährlichen Virus" hat.also keine rede von ein...

  1. #121 st68, 25. Februar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2006
    st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    also keine rede von ein paar stunden und schon gar nicht für tausende tiere.
    nein. blos nicht den teufel an die wand malen. bis jetzt hab ich mit meinen schlachtlämmern von jedem tier- oder fleischskandal profitieren können. bin natürlich nicht zu reichtum gekommen, sondern hab mich nur vor dem untergang gerettet. aber ich rechne langsam damit, das mich der bauer, von dem ich stall miete und futter kaufe, wegen eben dieser hysterie bald vor die tür setzt. und dann siehts übel für die schafe, lämmer und mich aus. aber die kolkraben würde es freuen.

    na gut, wenn ich von vielen rede, meine ich 5 stück im gebiet meiner winterweide, über den bisherigen winter verteilt. früher hab ich noch nie einen toten schwan gesehn. ein schwan gibt auch höchstens nahrung für einen tag her (für den trupp von 30 kolkraben). und den müssen sie sich dann auch noch mit anderen raubvögeln und -säugern teilen. also kein großer sattmacher.
    siehe den satz drüber. im übrigen habe ich seit mitte januar alle schafe im stall. auf anraten des kreistierarztes, der mich vor den hysterischen und anzeigewütigen tierschützern retten will, die den anblick einer im schnee weidenden schafherde nicht ertragen können. das die schafe im stall kränker sind wie an der frischen luft sehn die natürlich nie ein.
    da wage ich nicht dir zu widersprechen.
    kannst ja mal googeln, wieviel ein toter schwan wiegt und wieviel ein einzelner kolkrabe am tag an nahrung benötigt. das auf 30 raben hochzurechnen traue ich dir aber noch zu.

    @owl: wieso trittst du jetzt hier so eine schaf-kolkrabendiskusion los? hast du immer noch nicht genug wissen über diese beiden tierarten erworben? dazu hab ich doch extra einen eigenen thread aufgemacht (sogar mehrmals).
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    danke für deine aufklärenden Worte

    deshalb
    doch, doch, habe mir dank deiner threads fundiertes Wissen über Kolkraben aneignen können.
    Auch dafür sei Dir gedankt.
     
  4. animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
    ...Seit 1997 ca. 92 Menschen. Und mit deinem "jämmerlich" brauchste gar nicht versuchen auf die Tränendrüse zu drücken. Was meinst du wie es aussieht wenn man z.B. an Krebs stirbt?! Außerdem woher weißt du, das diese Menschen "jämmerlich" gestorben sind. Warst du dabei & hast sie gefragt wie es ist??? Gut; das klingt jetzt zugegebenermaßen etwas makaber - aber naja...

    TAGTÄGLICH sterben allein in DE mehr Menschen an Alkohol, Nikotin, Straßenverkehr und/od. anderem Zeugs. TAGTÄGLICH!!! Und; tut man es deshalb verbieten?! -Nein! Jedes Auto ist wenn man so will eine unberechenbare "Killermaschine" - und fast jeder hat eins. Ich bitte dich - denke doch mal nach.

    Es ist immer leicht, alles auf die Tiere zu schieben - die können sich ja nicht wehren!!! Wenn ein Mensch diese Seuche verbreiten würde, würde man ihn ja auch nicht keulen, oder?!
     
  5. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Animal Army,
    danke für Deinen guten Beitrag, den ich fast uneingeschränkt unterschreiben kann.
    Nur Deine Aufforderung nachzudenken - so gerechtfertigt sie theoretisch ist - wird erfahrungsgemäß bei einigen Usern hier das Schicksal des Saatkorns in der Wüste erleiden. Man muß nicht nur nachdenken können, man muß es auch wollen. Wenn es am einen oder am anderen oder an beidem fehlt, wirst Du vergeblich appellieren....
    Bitte sei nicht enttäuscht, indem Du auf Unmögliches hoffst.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  6. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    natürlich war ich nicht persönlich dabei, aber dank sensationsgeiler medien hab ich schon ein paar bilder aufschnappen können. ich möchte dich sehn, wenn du abgeschottet von allen kontakten zur außenwelt, in einem sterilen folienzelt liegst und nichts anderes machen kannst, wie auf deinen tod zu warten... ob du dann immer noch so ein kämpfer gegen schutzmaßnahmen gegen die vogelgrippe bist?
    ich bin auch ein verfechter des totalen drogenverbots. vor allem sollten sich raucher und alkoholabnhängige bitte eigene krankenkassen gründen, um sich ihre absichtlichen selbstverstümmelungen behandeln zu lassen. genau wie extremsportler die absichtliche körperliche schäden provozieren. warum soll ich das alles mitfinanzieren?
    das mit dem straßenverkehr ist ne ganz andere geschichte. der ist nämlich streng reglementiert und bei verstößen werden rigoros strafen durchgesetzt.
    dazu müßte es aber der fahrer absichtlich als eine solche einsetzen wollen, und das ist bestimmt nicht jeder der ein auto hat (wo lebst du denn?). an sonsten würde sich ja kein mensch mehr auf die straße wagen, weil dort der sichere tod wartet.
    nur, wie kannst du den vogelgrippevirus (vom dem kein mensch weiß wie er sich wirklich verbreitet, sich weiter entwickelt und welche schäden er dann verursacht) mit einem auto vergleichen wollen?
    stimmt, das ist leicht(er) und sie können sich auch nicht wehren. aber: diese armen geschundenen kreaturen wären sowieso in ein paar wochen geschlachtet worden. vorher natürlich stundenlang in engen käfigen zum schlachthof transportiert. jetzt aber, durch den vogelgrippevirus will sie eh keiner mehr haben und sie müßten wohl den rest ihres lebens (jahrelang) in dem stall hocken bleiben, was aber technisch und finanziell unmöglich wäre. ich weiß schon: das BÖSE geld...
    stimmt, das recht auf aktive sterbehilfe haben leider nur tiere... (will auch mal makaber sein).

    is schon schei** wenn man feststellt das es menschen gibt, die nicht die eigene weltfremde und abgehobene lebenseinstellung teilen wollen. du meinst "wenn" alle menschen nur mal nachdenken würden, müßten sie auf DEINE linie einschwenken? wenn du dich da mal nur nicht irrst und sie dabei auf den gedanken kommen, das ihre exotischen vögel besser in ihrer natürlichen heimatl, und nicht im käfig oder voliere aufgehoben sind. dann müssten diese armen vögel auch nicht mehr zum lebensenergieberater...
     
  7. animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
    Yep! Weil ich halte für gewöhnlich an meinem Standpunkt fest u. ändere meine Prinzipien nicht "wie ich es gerade brauche".

    Eines muß ich „ironischerweise“ noch loswerden: Alkohol u. Nikotin rafft die halbe Menschheit hin - ohne Alkohol u. Rauch, stirb die andere Hälfte auch! ...darauf rauche ich jetzt erst mal eine :-))
    Du zahlst ja deinen Beitrag für mich (und sehr viele andere) mit in die Kassen ein. Danke! :D

    Nun gut, zurück zum Thema: Seit Menschengedenken gibt es Krankheiten. Und diese Krankheiten "fordern" ihre Opfer - sei es Mensch od. Tier. Und so wird es auch immer sein. Das ist der Lauf der Dinge. Und kein Mensch vermag es etwas dagegen tun zu können; weil es mehr od. weniger ein natürlicher Prozess ist. Nennt man auch "Natürliche Auslese". Klingt wirklich nicht schön – ist es auch nicht! Aber so ist das Leben. Und der Mensch kann tun was er will – er bleibt Teil der Natur u. unterliegt somit auch ihren „Gesetzen“. Natürlich; wir können diese od. jene Krankheit vorbeugen, behandeln od. heilen. Aber manche, nein viele, sterben auch trotz Behandlung. Und dann haben wir ja auch noch genügend Krankheiten die man nicht heilen kann. HIV z.B. Und da tut man die Betroffenen ja auch nicht einstallen od. keulen. Obwohl manch einer von ihnen (od. viele) eine Bedrohung für die Mitmenschen ist. Es heißt bei HIV nicht umsonst: Vergessen ist tödlich! Aber das wird leider häufig vergessen...

    Ich will damit nur sagen, das diese vorsorglichen Tötungen einfach nur widerlich sind! Ja, du hast natürlich Recht – getötet werden die meisten sowieso irgendwann. Und vielleicht ist es für diese armen Geschöpfe wirklich besser so. Aber wir haben hier ja auch andere Fälle, wo es sich nicht um kommerzielle Haltung handelt...

    Und gesunde Tiere einfach VORSORGLICH zu keulen... da fehlen mir mehr als nur die Worte!
     
  8. Antje

    Antje Guest

    @ST 68: wollt Dir mal ein bißchen zur Seite stehen. ich seh das ähnlich wie Du. Hier geht der Schutz d Menschen eindeutig vor, wenn man nicht weiß WIE die Krankheit letztendlich übertragen wird. DIe Nutztiere werden sowieso geschlachtet und aufgegessen. Schon vergessen?

    Und noch eine bitte: müßt Ihr Euch hier so anmachen und massiv anfeinden? Darf niemand eine eigene Meinung haben und diese auch behalten wollen? NIcht jeder möchte überzeugt werden. Wer sagt Euch, dass Ihr die RICHTIGE Meinung vertretet?

    Die Freiheit ist immer auch die Freiheit des andersdenkenden... :zwinker:
     
  9. sunnytom

    sunnytom Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LK Freising
    Spiegel unserer Gesellschaft

    Die Mehrheit der Menschen schaut über die ungerechtfertigten Tötungen einfach hinweg.
    Diese Menschen wollen das Elend nicht sehen. :bier:
    Der andere große Teil hat wahrscheinlich keinen Bezug mehr zur Natur.


    Es ist eben auch leichter wegzusehen leichter zu ignorieren, und den "pardon" Schwachsinn unserer Poltikier zu zitieren und damit das eigene Gewissen rein zu waschen. :dance:

    Ausserdem ist die eigene Angst vor einer Pandemie ja offensichtlich immer wieder genung Grund um ein Argument zu finden , willkürlich zu schlachten.


    Dieselbe traurige Diskussion erleben wir ja gerade bei der Impfstoffdebatte.
    Man müsse noch auf dem "Marker" Impfstoff warten.
    Sollen die Herren doch gleich sagen - "Ist zu teuer" - "Export eingeschränkt" bla bla bla, aber sich immer wieder herauszureden wo doch ein jedem klar sein muß dass früher oder später bestimmte z.B. gefährdete oder seltene Zuchten auf alle Fälle geimpft werden müssen. :schimpf:


    So eine gequirllte ..... habe ich schon lange nicht mehr gehört. Der Impfstoff wird noch Jahre brauchen - Bis dahin ist das Virus mit Volldampf durch unsere Natur gerauscht und früher oder später durch den ersten Nutztierbestand.
    Dann heisst es für die Hüter von Rendite und Export , adieus deutsches Exportgeflügel.

    Diejenigen deren Bestände der "Massenkeulung" zum Opfer gefallen sind
    werden sich fragen - Wieso habe ich überhaupt aufgestallt ?
    Und und und ...

    Und dann werden viele Aufschreien wieso nicht geimpft wurde und eventuell wird es auch dem einen oder anderen Politiker das "Rückrat" brechen, zwar nur politisch aber immerhin etwas::dance:


    "Gesehen gestern bei Sabine Christiansen" - Soviel zum Thema
    Meinungsmache und Manipulation


    Frau Höhn muß man weiss Gott nicht mögen, ganz im Gegenteil aber in Bezug auf Impfung bei Geflügel hat die Frau leider recht.
    Der aktuelle Lieblingssatz unserer Politiker ist:
    "Impfen maskiert die Seuche" - :beifall:
    Toll wie sie doch alle vom gleichen Zettel spicken :beifall:

    Es ist tatsächlich ohne weiteres möglich zu impfen und durch ein paar wenige ungeimpfte Tiere einen genetischen "Marker" zu ersetzen, theoretisch.


    Allerdings Verstand es der Sender relativ gut Frau Höhns Aussagen als inkompetent darzustellen, als man die Frau darauf ansprach, ob es denn wahr ist dass Ihr Mann Tamiflu für die Familie gehortet hat - Wer würde die Aussagen von solch selbstlosen Menschen schon noch für bare Münze halten.

    Tja der Treffer saß auf jeden Fall. Danach war die gut Frau erstmal Mundtot

    Gut gefällt mir es auch wenn unverblümt erzählt wird wie man Amsel, Meise, Fink und Star auf Riems mit H5N1 infiziert um dann zu sehen wie lange es Bedarf bis das Tier verendet - Einfach faszinierend - Ich finde das muß schonmal gesagt werden.

    Mich z.B. hätte eigentlich eher interessiert was nun die besonderen Umstände auf Rügen waren, die Herrn Backhaus dazu gezwungen haben gesunde Tiere zu töten.
    :zustimm:
    Das sie besonders waren steht fest - Was sie waren hat man uns nicht verraten. :beifall:


    Auch der Lieblingssatz "Es handelt sich hier um ein Naturereignis" , Zitat unseres
    Landwirtschaftsministers ist einfach brilliant.
    "Da passiert etwas völlig überraschendes" und wir sind überhaupt nicht an rein gar nichts mit schuld
    :zustimm:


    Wie traurig, vor noch 3 Wochen haben sich genau diejenigen, welche jetzt die Massenkeulung befürworten einen Dreck darum geschehrt dass das Virus nach Europa gesprungen ist. Die gleichen Leute haben die Bilder aus Asien gesehen und sich wahrscheinlich gedacht - Da fahre ich eh nicht in den Urlaub.
    Die gleichen Politiker haben die Hilfeaufrufe der WHO einfach ignoriert und zugesehen wie H5N1 sich über den gesamten asiatischen Erdteil verbreitet hat , die Exportscheuklappen aufgesetzt und getrost dem Motto "Jeder steht sich selbst am nächsten" :beifall:


    Und die gleichen Menschen sind es die irgendwann sagen werden "Wenn wir das gewußt hätten"

    Die Geschichten wiederholen sich irgendwie


    Herr Seehofer und Co freuen sich schon darauf wenn das Geflügel
    auf der Strecke geblieben ist uns die Vorteile von Gemüse und vor Allem den
    günstigen genmanipulierten Varianten darzulegen
    .


    Das sind doch mal endlich Perspektiven
     
  10. sunnytom

    sunnytom Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LK Freising
     
  11. texmandie

    texmandie Guest

    Sicherer im Stadt?

    Ich wohne naehe ein Huehnehaus in der Land. Wird mein Vogel sicherer in einem Grossstadt sein?

    (Leider spreche ich viel besser Englisch als Deutsch, und in den Englische Zeitungen, lesen wir nur ueber Gefluegel - nichts ueber Hausvoegel.)

    Vielen dank!
     
  12. Tammi

    Tammi Guest

    Hallo Texmandie!

    Was hast du für einen Vogel? Hast du Angst, dass er sich ansteckt?

    LG Julia
     
  13. texmandie

    texmandie Guest

    Ich habe mehr Angst, dass die Huehne in der Naehe werden sich anstecken, und meinen Vogel wird getoetet sein unter Gesatz. :(

    Ich habe einen Braunohrsittich. Ich habe sie mit mir gebraucht wann ich bin aus USA gekommen.

     
  14. Tammi

    Tammi Guest

    Hallo!

    Ich glaube nicht das deinem Vogel etwas passiert. Wer weiß denn, dass du so einen Vogel bei dir zu Hause hast? Du hälst den Vogel doch im Haus, oder?
    Wir halten unsere Sittiche draußen. Unser Nachbar hat Hühner, aber Angst haben wir nicht.

    (Ich hoffe du kannst mich verstehen)

    LG Julia
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Dear texmandie,

    the chicken next door should be in a stable by now, so the risk of infection is limited. They may be killed in case of an outbreak or case of H5N1 nearby (within 3-10 km), because chicken belong to eatable poultry and are extremeley susceptible to the virus. So far, it is not planned to kill pet birds as well, unless maybe those of an affected chicken owner. However, what could happen is that no birds and bird products are allowed to be moved into or from such a "protection" or "observation" area within some three weeks. At any rate, change your shoes when entering the house.

    No, it is not any safer in a city. If they find a positive crow near our garden, who knows, what will be done with my cockateels ? If you want to take even more precaution, write up a hygiene plan for all people handling your bird to follow and hold it under the official veterinarian's nose, should he show up.

    So does your name tell us you came from Texas ? At any rate, hello from Kansas. Hope this time it lucks out of being the first place for the start of a new pandemia.
     
  17. texmandie

    texmandie Guest

    Yep, I'm from Texas!

    Unfortunately, they are my landlord's chickens, probably on the same property as I am, and his wife feels free to drop into my apartment anytime she thinks I haven't been venting my windows properly. (their apartment shares an interior door with mine). I generally get along really well with them, though.

    I had to tell him off TWICE for not stabling the chickens! "But there's no bird flu here!"

    "Not yet, and if your birds are out, they're more likely to be killed, along with mine."

    If I see the chickens out again, I *am* moving.

    I'm also going to say that absolutely no one is to enter the room I keep the bird in, under ANY circumstance, without me being present and making sure everyone has removed their shoes and used hand sanitizer. Should I see evidence of anyone entering my apartment without my being present, I'll move.

    I haven't taken my bird out of the apartment in about a year, so lack of movement is not really an issue (though I'm looking to buy an apartment in said bigger city within the next few months, anyway).

    I figured there was no place safer than an Innenstadt that, best I can tell, has no trees. :p

     
Thema:

vorsorgliche tötung??!!!?