Was passiert mit Tieren, die nicht verkauft werden ?

Diskutiere Was passiert mit Tieren, die nicht verkauft werden ? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Der Mensch hat zB vor Hundert Jahren angefangem Wellis zu züchten und sie nach Europa verschifft. Dass war der eigentlcihe "Fehler". Nun gut, es...

  1. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    ähm, gehts noch? Überbevölkerung der Wellis? ein drittel geht ein? ein drittel
    weis nicht was es fressen soll??
    Woher hast du diese Weisheiten denn?
    Das man was gegen diese Massenzuchten unternehmen sollte finde ich
    vollkommen richtig. Aber wieder alle Züchter über einen Kamm zu scheeren
    finde ich absolut daneben.

    Wellis aufzunehmen die schön älter sind finde ich absolut wünschenswert.
    Aber auch diese kommen von Züchtern. Ich persölnlich finde das Tiere nicht
    ins Geschäft gehören. Wie oft werden Wellis gekauft nur weil sie ja so
    niedlich aussahen und man eigendlich nur Futter kaufen wollte.
    Meinen Hund kaufe ich ja auch nicht spontan im Supermarkt.

    wenn das Pferd tot ist ist es ihm bestimmt egal wer es isst, du oder die
    Maden.


    Gruß

    Edith
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Topas

    Topas Mitglied

    Dabei seit:
    21. August 2008
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    hhmmm, will ja nichts sagen, aber cersuche noch mal zu lesen was ich schrieb. fakt ist, dass in Australien die Wellischwärme ein natürliches Gleichgewicht haben. Ükologisches Gleichgewicht. Wenn jetzt sofort alle Wellis aus der EU und den Rest der Welt nach Australien verschifft würde um dort frei gelassen zu werden, dann herrscht eine Welli-Überbevölkerung dort in deren Folge viele Tierchen eingehen werden.
    Diese Weisheiten bekommst du, wenn du dich etwas mit ökologie beschäftigst.

    Mit dem Tod des pferdes meinte ich ein Tod von menschenhand. Dass Pferd wird absichtlich für Weihnachten geschlachtet, wie auch Berta.
     
  4. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    ist richtig, aber man darf die augen nicht vor der realität verschliessen. es gibt halt genug tiere die nur frisches fleisch fressen und dies auch teilweise nur wenn sie es selber erbeutet haben.
    beim hund sieht es da ein bissel anderst aus, der ist eigendlich ein aas fresser. frisches fleisch wird eigendlich nur gefressen, wenn sie kein " gammelfleisch " kriegen. wenn sie ausgefüttert sind und frischfleisch bekommen wird es erstmal zur " weiterverarbeitung eingelegt " sprich verbuddelt.
    soviel ich weis, ist es in deutschland verboten lebende tiere zu verfüttern, das ändert aber nichts an der tatsache, dass man futtertiere braucht.
     
  5. bullifant

    bullifant gegen Diktatur u. Willkür

    Dabei seit:
    11. Oktober 2006
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Sorry aber du hast keine Ahnung...

    warum füttert man dann Vögeln frisches Obst gibts doch auch Pellets... Warum bekommen Greifvögel Eintagskücken und Mäuse geht doch auch Katzenfutter...warum bekommen Katzen kein Tofu gibts doch auch mit Fleischgeschmack...

    Bei den Amis gabs ne ganze Zeit "Würstchen" als Mausersatz diese hatten Lockstoffe und waren aus Rind bzw. Pferdefleisch...ergebnis war das die Schlangen krank wurden.

    genau so wie man eine ophiophage Schlange nicht einfach auf Mäuse umstellen kann z. B. die Königskobra leidet dann unter massiven Problemen.

    Und ich finde absolut nichts falsch daran ein Kaninchen, eine Maus, ein Meerschwein oder ein Ferkel an meine Schlangen zu verfüttern egal ob tot oder lebend. Ich mache daraus aber auch keine Show bei mir gibts keine Gaffer oder Besucher die sich das ansehen.

    Aber ich muss dir recht geben es gibt auch Menschen die sich durch eine Schlange profilieren wollen...aber das gibts auch unter den Vogelhaltern...egal ob bei den Greifvögeln, bei den Papageien...bei den Hundehaltern egal ob Nackthund oder Kampfhund...usw...

    es gibt immer schwarze Schafe...

    Gruß Bulli

    PS: und wisst ihr warum es kein Katzenfutter aus Mäusen/Spatzen gibt? weil die Produktion zu teuer wäre ob wohl die Maus oder der Spatz wohl das Futter der 1. Wahl für die meisten Katzen wäre.
     
  6. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Du kannst ja mal Futterbrocken entwickeln, die sich bewegen. Natürlich muss der Bewegungsmechanismus auch verdaulich sein. :D
     
  7. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Was ist denn das für ein Beispiel mit dem freilassen der Wellensittiche in Australien? Was genau soll denn damit ausgesagt werden?
     
  8. #27 Amazonenmama, 24. August 2008
    Amazonenmama

    Amazonenmama Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann es nicht fassen

    WAS SOLL MAN NUR DENKEN 0l
     
  9. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Ja, was nur :? Da hört man überall von "artgerecht", und dann soll eine Schlange Pellets fressen :nene:
     
  10. Topas

    Topas Mitglied

    Dabei seit:
    21. August 2008
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Das ist doch genau dass, was ich meine...

    Die Leute, die hier drauf pochen, "artgerecht" zu ernähren, die sollten doch dann auch ihre Hunde ( mit lebenden kaninchen ect ) , ihre Vögel ( mit lebenden käfern und Insekten ) und ihre katzen ( mit lebenden mäusen ) ernähren.

    Der Wellensittich-frei-in-Australien-beitrag bezog sich auf eine Aussage , eines meiner Vorposter, und war ein Bsp.

    Es geht sich nicht darum, wer nun Lebendfutter verfüttert oder nicht, es geht sich blos ums Prinzip, vielmehr um die Wiedersprüche, die dort hinter stehen.

    Es zeigt, dass vieles auf unserer Welt nur zurecht gedreht wird. fürs Ego, fürs Geld und und und


    Und ich bleibe dabei. Wenn katzen und hunde nur von bereits Toten Tieren leben sollen, dann können es Schlangen und Echsen ebenso. Und nein, der ursprüngliche hund bzw Wolf war kein Aasfresser , sondern hat sich seine beute in Rudeln erjagt.

    Wir sind zum mnd geflogen, entwickeln gerade Tarnkappen, also dürfte totes Futter für Schalngen zu entwickeln kein Problem darstellen
     
  11. tamborie

    tamborie Guest

    Das es mit Deiner Ahnung nicht weit her ist, erkennt man unschwer an Deinem Beispiel Hund un Katze.
    Hund und Katze sind Fleischfresser, sie benötigen kein lebendiges Tier um überleben zu können. Daher nimmt der Wolf auch bereits tote Tiere zu sich.

    Einige Schlangen brauchen aber den Beutereiz und nur wenn sich das Opfer bewegt, wird dieser Reiz der Futteraufnahme ausgelöst.

    Sicherlich wäre es für jeden Hund zudem besser ein ganzes Kaninchen mit Fell und allem zu fressen, wie diesen syntetischen Fertigdreck den wir Hundefutter nennen.
    Das es wohl nicht das Wahre sein kann, beweisst uns jeder Zoo und Tierpark.
    Dort kommt man gar nicht auf die Idee sowas zu füttern, womit wir tagtäglich unsere Tiere maltretieren.
    Es ist eben nur soooo schön einfach.

    Tam
     
  12. Yogi

    Yogi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. März 2006
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    4
    Topas,hast Du auch nur etwas Verstand ?Wenn ja ,dann erkläre mir mal wann Hunde lebende Tiere als normales Futter bekommen haben sollen .Hunde sind durch den Mensch erzüchtete Haustiere und miteinem Wildtier in etwa so zu vergleichen wie mein Wohnzimmerschrank mit einer Deutschen Eiche!!1

    Hier wird in letzter Zeit unheimlich viel "hehre Ethik" und immer weniger Sachverstand verbreitet!!!!!

    Hier ist doch ein Forum für Tierhalter und da sollte man zumindest eine positive Einstellung zur Tierhaltung vorraussetzen um über eine mögliche Verbesserung für die Tiere diskutieren zu können.Wenn man hier die Tierhaltung als solche ablehnt ist "dieses " Forum meiner Meinung nach die falsche Plattform!!!!
    Oder geht Ihr zum Haare schneiden in die Metzgerrei !!!!!

    Yogi
     
  13. Topas

    Topas Mitglied

    Dabei seit:
    21. August 2008
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Lieber Yogi,

    ich bin gerne bereit, auf deine Sichtweise und Ansichten einzugehen und auch in vernünftiger Art und Weise zu antworten.
    Wie mensch in den Wald hinein ruft, so schalt es auch zurück - ist ein bekanntes Sprich wort. Mir geht es sich hier um eine vernünftige Diskusion, in der unterschiedliche Ansichten durchaus nebeneinander existieren können, ohne den gegenüber Sätze wie :

    "hast Du auch nur etwas Verstand ?"
    "immer weniger Sachverstand "

    entgegen zu schleudern. jede medaille hat wie gesagt zwei Seiten. Und vergesse nicht, genau so wie mein Standpunkt aus meiner Sicht herrührt, so ist auch dein Standpunkt aus deiner Sicht. Jedoch solltest du nicht andere Standpunkte als Verstandslos abtun.

    Ich denke aber, dass ich diese Diskusion wohl besser zumindest meinerseits beende, da einige anscheinend nicht mit anderen Sichtweisen um zu gehen wissen, und mir der frieden hier wichtiger ist. Schade drum.
    Eine Diskusion beleuchtet nun mal auch andere Aspekte, die einem Zuwieder laufen. Aber dass heisst doch nicht, dass es dann unsachlich werden muss, oder ?
     
  14. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    warum um Gottes Willen sollten wir die hier lebenden Wellis nach Australien verschiffen?
    Oder würdest du auch versuchen die Weltbevölkerung nach England zu verschiffen???
    Seltsame Weisheiten hast du, aber ok, jedem seine Weisheiten.
     
  15. NaPa

    NaPa Katzenguru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Kann mich Topas nur anschließen:zustimm:
     
  16. Topas

    Topas Mitglied

    Dabei seit:
    21. August 2008
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Dass war eine Antwort auf den Beitrag Nummer 19 von Phorkyas, der erste Abschnitt, zweiter Teil. Ich habe schonmal erwähnt, dass das populationsbeispiel sich auf den Vorposter bezog und keine allgemeine These darstellt, welche es umzusetzen gilt.

    Les dir bitte noch mal Beitrag Nr 19 und dann meinen Beitrag Nummer 20 durch, dann verstehst du den Sinn meiner Aussage.
     
  17. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Topas,
    Wenn man über Standpunkte diskutieren will, setzt dies voraus, dass die Diskussionsteilnehmer zumindest ein ausreichendes Grundwissen mitbringen. In diesem Falle beispielsweise das Wissen, warum man Hunde und Katzen problemlos mit toten Tieren, bzw. Teilen von geschlachteten Tieren füttern kann, und warum dies bei vielen Schlangen nicht möglich ist.

    Wenn solches Nichtwissen dann noch mit einer geradezu unglaublichen Überschätzung der gegenwärtigen wissenschaftlichen und technischen Möglichkeiten einher geht:
    brauchst du dich über weniger nette Anmerkungen wirklich nicht zu wundern.

    Das verwaschene Geschwafel über die Kuh Berta und die Freilassung von Wellensittichen tut ein Übriges dazu, eben keine vernünftige Diskussion entstehen zu lassen.


    Vielleicht solltest du erst einmal dafür sorgen, dass deine "Freunde" wirkliche Freunde in Form von Partnern der gleichen Art bekommen (anstatt auch noch über die Aufnahme eines Graupapageien nachzudenken). Damit kannst du ganz konkret etwas für ein paar Tiere tun. Das ist mehr wert als Träumereien mit (zweifelhaftem) ethischen Hintergrund.
     
  18. Topas

    Topas Mitglied

    Dabei seit:
    21. August 2008
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    @ Raven :

    "brauchst du dich über weniger nette Anmerkungen wirklich nicht zu wundern"

    Egal, wie deine Sicht der Dinge sich von meiner unterscheidet, es gibt keinen , aber auch keinen Grund ausfallend zu werden. Und ich wunder mich schon, da ich doch hoffte, dass hier an dieser Stelle sachlich geblieben wird.

    "Vielleicht solltest du erst einmal dafür sorgen, dass deine "Freunde" wirkliche Freunde in Form von Partnern der gleichen Art bekommen "

    Denke erst mal nach, bevor du etwas schreibst !
    Nickys Partner ist vor zwei Tagen gestorben
    Kucky und Räuber sind seit klein auf zusammen und auch ein Paar ( auch wenns einigen jetzt nicht gefallen mag, dass es unterschiedliche Arten sind. Soll ich sie deshalb jetzt trennen ? )
    Balu bekommt in wenigen Tagen einen kastrierten Partner, weil unkastriert doch sehr schlecht wäre !
    Du solltest nicht von etwas ausgehen.


    So, da dass jetzt ganz ausschweifft hier, und einige wohl nicht beim Thema bleiben können, beende ich jetzt hier die Diskusion. Und wer gerne weiter machen möchte, dem geb ich gleich einen Tipp : Schaut doch mal in meinen bisherigen postings nach, da werded ihr noch mehr Gründe finden, mich und meine Ansichten zu diffamieren, mit Sicherheit. Danke an diejenigen, die sachlich geblieben sind. Tschüss
     
  19. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi Topas

    wenn der wolf aas findet und davon satt wird, jagt er kein anderes tier. er findet aber nicht genug davon ist somit zur jagt gezwungen. hunde welche gezüchtet wurden, haben noch nie gejagt um sich selber zu ernähren. der mensch hat sie zwar zur jagt eingesetzt, aber um selber was im magen zu haben oder einfach nur um sein geltungsbedürfnis hervor zu heben.

    bin auch der meinung, wer solche diskusionen anfacht, der sollte von diesem thema wenigstens ein bissel ahnung haben.

    um rosorote kühe fliegen zu lassen gibt es mit sicherheit andere foren, wo alles in diesen farben erscheint. rosarot
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24. Mai 2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Birkenbeul
    Hallö!

    Weißt du, Topas, ich bin auch Schlangenhalter (Nattern), und Kaninchenhalter sowie dann und wann Hamsterhalter, also sowohl Schlangen- als auch Nagerliebhaber.
    Die Sache ist nun die: Ich persönlich weiß, da ich im Zoohandel gearbeitet habe, daß viele Schlangen Frostfutter fressen, manche aber nicht. Die nehmen nur prekilled (also unmittelbar vorm Füttern getötetes) oder lebendes.
    Weil solche Kandidaten recht häufig unter den Riesenschlangen zu finden sind, löse ich das so, daß ich mir einfach keine hole, obwohl ich einige Netzpython- Varianten ausnehmend schön finde.
    Man mag mir jetzt bereits ein Stück weit Unnatürlichkeit vorwerfen, indem ich bei meinen Nattern ganz glücklich bin, daß sie allesamt ohne weiteres Frostfutter fressen. Indessen weiß ich um meine Verantwortung und die Futterpräferenzen der Schlangen, und verfüttere erkennbare Tiere, wenngleich meine Freundin das manchmal nicht so prickelnd findet, aber doch akzeptiert, da sie weiß, daß ich den Schlängels nicht mit einer Möhre kommen kann.
    In den USA hingegen, wo Schlangenhaltung auch groß angelegt ist, ist man dazu übergegangen, und das finde ich pervers, den Schlangen sogenannte Schlangenwürstchen zu verfüttern.
    Die sehen original aus wie ein abgeschnittener Schniedel, und bestehen aus allerlei gewolften Kleintierteilen im Naturdarm (hygienisch ohne Innereien und Fell/ Federn), und der Gipfel ist, daß man diese vor dem Verfüttern mittels spezieller Flüssigkeit noch verwittern muß, sprich mit wahlweise Maus- oder Echsenduft zu imprägnieren, damit sie für die Schlangen attraktiv werden.
    Da verfüttere ich lieber meine Mäuse oder jungen Ratten, ehrlich!

    Was die Sache mit den zu alt gewordenen Nagern im Zoohandel angeht: Ja, die werden als Futtertiere verkauft, gleiches geschieht mit verletzten Tieren.
    So kam ich an einen meiner Goldhamster. Der hatte sich mit seinen Brüdern gefetzt, und die haben ihm einen Streifen Fell am Bauch abgezogen. Weil der Hamster so nicht mehr verkäuflich war (obwohl die Verletzung an sich nicht schlimm war) hieß es lapidar "Verfüttern"... Da ich das nicht einsah, und der Hamster trotz der Verletzung die liebe Seele in Person war, sagte ich "Hier, 5er, ich nehm en mit...". Und so wurde er 2 Jahre und vier Monate alt...
    Was die zu großen/ ungewollten Tiere angeht, so hatten wir eine Kundin, die einmal vorbeikam und Riesenschlangen hatte...
    Total auffällig und in meinen Augen wirklich krass war ihr Verhalten: Ein total gehetzter und unsteter Blick, sie mied die Hauptgänge, und trug ihr Anliegen auch ganz leise vor, sie hätte einen Python, und suche große Kaninchen...
    Es waren zwei da, zwei wildfarbene, fast halbjährige Böcke, und die nahm sie dann je für einen 10er mit...
    Einfarbige, wildfarbige und Albinos haben von Hause aus die relativ schlechtesten Karten, sind es dann noch Böcke, sowieso, und der Laden verdient lieber noch die in dem Falle 10 € Einkaufspreis, als ein Minusgeschäft zu machen, und die Tiere zu lange zu pflegen.
    Dasselbe läuft mit zu groß gewordenen Ratten und Mäusen, wobei ich allerdings, da ich für die Terraristik zuständig war, da auch ein bißchen aussuchte, und besonders menschenbezogene, liebe Tiere möglichst lange zurück hielt, um sie dann als Schmusetier an gelegentlich vorbeikommende Punks, Gothics oder andere junge Leute zu verkaufen, die sich natürlich freuten, eine oder zwei liebe Ratten zum Futtertierpreis zu kriegen (der meist ein Drittel des Haustierpreises betrug).

    Ich möchte sagen, man muß alles mit einem gewissen Maß sehen.
    Obwohl ich Kaninchenliebhaber bin, konnte ich die Python- Frau verstehen, und gab die Kaninchen auch mit einem eher gemischten Gefühl heraus, aber nun ja, `c est la vie, sage ich mal, denn Melonen wird der Python nicht fressen...

    Grüße, Andreas
     
  22. supernicky

    supernicky Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Mai 2008
    Beiträge:
    1.339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aachen
    Einer meiner Kater ernährt sich seit diesem Jahr freiwillig artgerecht aus eigener Jagd.
    Das finde ich ziemlich krass, denn nach dem zu urteilen, was der noch alles an Nagern nach Hause schleppt, nachdem er schon satt ist, muss bei uns in der Gegend eine riesige Mäusepopulation leben.

    Ernsthaft jetzt, ja, Nager sind süß und ich hatte selbst mal Ratten. Aber wenn es jetzt mal nötig ist, verfüttere ich die auch.
    Die Natur hat sich da mit den unglaublich hohen Vermehrungsraten der Nager doch perfekt drauf eingestellt. Oder anders ausgedrückt : das muss so.
     
Thema: Was passiert mit Tieren, die nicht verkauft werden ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Was passier mit nichtvekauften Wellensittichen aus der zoohandlung

    ,
  2. was passiert mit kaninchen die nicht verkauft werden

    ,
  3. was passiert mit katzen aus der tierhandlung die nicht verkauft werden

Die Seite wird geladen...

Was passiert mit Tieren, die nicht verkauft werden ? - Ähnliche Themen

  1. Dorf der wilden Tiere

    Dorf der wilden Tiere: Jetzt 20:15 auf Servus TV bis 22:00 Uhr
  2. Heute: Expedition ins Tierreich - Hof der wilden Tiere

    Heute: Expedition ins Tierreich - Hof der wilden Tiere: Hallo, hier für heute ein Tip mal etwas anders. Es geht um Tiere auf einem Bauernhof und deren Haltung (kein Massenbetrieb). Schaut es Euch...
  3. Sperlis paaren schon seit Monaten aber nix passiert!?

    Sperlis paaren schon seit Monaten aber nix passiert!?: Hallo zusammen, Unser Sperlipaar ist schon seit Monaten eifrig am Paaren, sie ist dauerhaft im Nistkasten und kommt nur zum fressen und trinken...
  4. ZEOLITH Nahrungsmittel-Futterzusatz für Tiere

    ZEOLITH Nahrungsmittel-Futterzusatz für Tiere: **** Hey, Hat jemand schon mal ZEOLITH an seine Vögel zusätzlich zum Futter gegeben .??? Also Erfahrungen damit gemacht ?? [IMG] ****
  5. Alte, ausgestopfte Tiere aus Nachlass

    Alte, ausgestopfte Tiere aus Nachlass: Hallo zusammen, auf dem Dachboden meines verstorbenen Vaters haben wir einige ausgestopfte Tiere gefunden. Kann mir jemand einen Tipp geben, wo...