Amazone fliegt rum...

Diskutiere Amazone fliegt rum... im Amazonen Forum im Bereich Papageien; @ Stefan, nicht schon wieder .....:D :D :D Ich glaube, ich muss mir unbedingt abgewöhnen, ständig solche langen Kommentare zu verfassen...

  1. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    @ Stefan,

    nicht schon wieder .....:D :D :D

    Ich glaube, ich muss mir unbedingt abgewöhnen, ständig solche langen Kommentare zu verfassen ....



    @ Püschel,

    mit Wasser abspritzen halte ich für überhaupt keine gute Idee, weder jetzt noch im Sommer. Die Idee hinter dem Vorschlag ist wohl, dass der Vogel in nassem Zustand nicht so gut fliegen kann, aber ich glaube, dazu muss der Vogel wirklich nass sein, wenn das funktionieren soll. Und hier wäre mir das Risiko wie schon beim Einsatz von Alkohol doch zu groß (Stefan hat die möglichen Folgen ja schon beschrieben). Außerdem denke ich mir, dass sie das wirklich ziemlich übel nehmen würde ....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    hi sanne,

    doch!:-) stimme dir auch mit der voliere zu. einen vogel, der die freiheit gewöhnt ist, muss ein gitter doch verrückt machen...

    in stuttgart sind glaube ich gelbstirnen. ich denke, das püschel ne blaustirn oder ne venezuela hat, wenn ich mich richtig erinnere. von der idee her aber etwas, an das ich auch schon gedacht habe. vielleicht kann man den revierpfleger von den papageien im zoo dort ("Wilhelma"?) mal anrufen und fragen, was er dazu meint. ein schwarm wäre natürlich optimal:-)

    und so einer wie der spreepapageier ist leider ein ausnahme-tierfreund. denn der hat ja seiner freien einfach einen anderen vogel dazugeholt und auch freigelassen. DAS würde ich sofort tun, wenn ich das geld dafür hätte...

    und sehen wir's doch mal so. die ama hat einen strengen winter überstanden. das ist schon mal ne reife leistung! was ist so schlimm daran, wenn sie auch noch weitere übersteht? warum soll sich püschel nicht erst mal darum bemühen, vertrauen aufzubauen und ihr das weitere überleben zu erleichtern. zumindest in dem rahmen, der ihr möglich ist.

    wenn du sie an eine gute papageienkost gewöhnt hast, püschel, schicke ich dir mal ein futterpaket:-)

    lg stefan
     
  4. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Genau das mein ich ja....

    Wenn es möglich wäre, sie in den Schwarm in Stuttgart einzugliedern, wäre es m.E. die beste Möglichkeit, ihre Situation tatsächlich zu verbessern.

    Das mit der zusätzlichen Ama, die man freilassen könnte.... ich weiß nicht, ich wäre für so was wahrscheinlich zu vorsichtig. Wer sagt mir denn, dass diese Ama mit der Freiheit genauso gut zurecht kommt wie Püschel's Dicke. Würde sich tatsächlich jeder x-beliebige Papagei einfach so auswildern lassen ? Gibts da nicht vielleicht auch Unterschiede oder Grundvoraussetzungen für das Überleben eines Vogels in der Natur, den ich als Mensch gar nicht sehen kann ? Also in meinen Augen alles gar nicht so einfach ....
     
  5. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Dazu muss man allerdings anmerken, dass es schlicht verboten ist solche Exoten "absichtlich" auszuwildern. Keine Ahnun, wie das in diesem Falle ist, aber ich glaube kaum, dass es "legal" ist.
    Sei es wie es will, vorerst lässt sie sich ja ohnehin erst mal nicht fangen.
    Aber dennoch, sollte es wirklich ma soweit kommen, dass sie sich fangen lässt....
    Soll sie denn lieber einsam dort verbleiben? Also ne, irgendwie kann das doch auch nicht wirklich "zufriedenstellend" für diesen Vogel sein....
    Ich wette, wenn sie eine Voliere mit Amazonen finden würde, würde sie sich freiwillig eher dort aufhalten, als wie jetzt alleine zu sein.
    Und hätte sie die Möglichkeit, würde sie sich womöglich sogar IN der Voliere einem Amaschwarm anschliessen. Ich persönlich denke schon, dass es in Gesellschaft schöner ist für sie, selbst wenn sie dann wieder "eingesperrt" wäre.
    Warum ich das denke? Meine Grauen waren auch schon mal ausgebüchst - beide! Sie sind zwar HZ, waren aber noch keine Minute ihres Lebens ohne Artgenossen. Dennoch bin ich Mensch allem Anschein nach ihr Schwarm-Anführer (oder wie man immer das auch nennen mag).
    Meine Grauen sind beide freiwillig zu mir zurückgekommen, sobald ich sie gefunden hatte. Keine "Einfang-Aktionen" oder dergleichen. Sie zogen also offensichtlich vor den Schwarm wieder zu "komplettieren", anstatt ohne Gitter zu leben.
    Daher mein persönliches Fazit: Schwarm zählt mehr als "grenzenlose" Freiheit.

    LG
    Alpha
     
  6. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo Alpha,

    aber genau das ist es ja, was ich meine: Deine Papas zog es offensichtlich zum Menschen hin. Also kamen sie zu dir zurück. Bei der "Dicken" scheint das ja nicht so zu sein. Sonst würde sie sich vielleicht ja leichter fangen lassen.

    Wie es auch ist, ich denke, man fängt immer an, nach irgendwelchen menschlichen Maßstäben zu messen und sucht nach Verbesserungsvorschlägen (auch nach menschlicher Sicht), die das Tier vielleicht gar nicht möchte.

    Die Lösung mit den Stuttgarter Amazonen wäre halt eine theoretische Lösung gewesen, die gleichzeitig die Anforderungen nach Freiheit UND Artgenossen verbinden würde. Das dies praktisch wahrscheinlich gar nicht durchführbar ist, habe ich oben ja bereits in Frage gestellt, weil ich ja auch gar nicht weiß, inwieweit man Amazonen einfach so platzmäßig versetzen kann. Vielleicht haben sie ja auch den Hang, an ihren angestammten Platz zurückzukehren ?
     
  7. Ottofriend

    Ottofriend Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein, Westküste
    Voraussetzungen

    Hallo alle,
    man muss wohl, wenn man plant, auch ein bisschen die Voraussetzungen vergleichen.
    Dieser nette Papageien - Mensch an der Spree hatte ja zunächst eine sehr zahme Amazone, die auch sehr auf ihn geprägt war, die er frei fliegen ließ. Da ist also schon eine intensive Bindung an den Menschen. Als er den zweiten Vogel bekam, waren zunächst mal beide Vögel nur bei ihm. Er hat sie erst nach der Eingewöhnungszeit wieder rausgelassen. Außerdem scheint er seine Zeit ganz den Amas widmen zu können und hat somit viel Kontrolle.

    Wenn die Dicke nun nicht zu einem Menschen kommt, dann liegt es ja vielleicht gerade daran, dass es nicht "ihr" Mensch ist. Meine beiden gehen auch zu niemandem außern mir auf die Hand. Sie sind nicht besonders ängstlich, sondern besonders eigen. Futter nehmen sie auch von Fremden entgegen. Wenn einer meiner Geier aus Versehen frei flöge, hätte ich wohl auch am ehesten die Chance, sie anzufassen oder wieder einzufangen.
    Das ist ja auch ganz wichtig, denn wenn die derzeit frei fliegenden Papageien einfach zu jedem kämen, wären sie nicht frei. Es lohnt sich ja leider finanziell, sie einzufangen und zu verkaufen.:+klugsche

    Ich würde nie dafür plädieren, ein zweites Tier diesen Gefahren auszusetzen. Ich finde, es gibt auch gute Gründe das Aussetzen zu verbieten. Sie sind nicht einheimisch und die Menschen sind für ihr "Hiersein" verantwortlich und müssen uns kümmern. Auch mit der übrigen Tierwelt hier gibt es bestimmt viele Konflikte. Wenn ein Vogel aber fast auf dem Grundstück bleibt und bleiben will, wie Konrad Lorenz` Kakadu, dann ist es sicher ein schönes Stück Freiheit.

    Grüße von
    ottofriend
     
  8. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Genau so ist es zumindest bei meinen Grauen hier. Kein anderer als ich hätte sie in Freiheit einfach "nehmen" können, und schon gar nicht wären sie zu jemandem einfach hergeflogen gekommen.
    Selbst hier in der Wohnung bei mir kann ich sie zwar mal kurz (!) auf die Hand von Besuchern setzen, aber entweder sie fliegen sofort weg oder aber spätestens wenn ich etwas weiter weg gehe. Ich bin halt einfach der "Schwarm-Boss" und vermittle offensichtlich Sicherheit.
    Das behaupte ich unter anderem auch deshalb, weil meine beiden beim Freiflug in der Wohung zwar relativ selten bei mir direkt rumhocken, sie aber erst so richtig zufrieden sind, wenn ich bitteschön auch im Wohnzimmer mit anwesend bin. Solange wird gerufen und rumgeflogen. Bin ich dann da, dann interessieren sie sich scheinbar nicht weiters für mich (kommen also dann nicht ständig her oder so.....), aber ich soll doch bitteschön einfach da sein. Vorher ist der Schwarm einfach nicht komplett. So empfinde und interpretiere ich das zumindest.

    Kühbi: Ich persönlich fände die Sache mit Stuttgart gefühlsmäßigt auch gar nich sooo schlecht. Auf jeden Fall besser, als dass sie für immer alleine da draussen bleibt. Aber von der gesetzlichen Seite ist das halt oft anders.... wollte das ja auch nur am Rande anmerken.
    Mein Bauchgefühl tendiert auf jeden Fall eben dahin, dass es alleine einfach nicht so "schön" sein kann, wie irgendwo in Amazonengesellschaft.

    Aber das alles sind im Moment sowieso noch "ungelegte Eier" ;)

    Wünschen wir dem Vogel erstmal noch einen "guten Winter".

    LG
    Alpha
     
  9. #68 Püschel-007, 17. Februar 2006
    Püschel-007

    Püschel-007 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    Hallo Ihr Lieben!

    "Dicke" gehts gut, Ihr müßt Euch also keine Sorgen machen! Danke für Eure Beiträge! Also, ich werde das mit dem Alkohol keineswegs versuchen, auch wenns im Einzelfall geklappt hat. Denn nicht nur die "Dicke" wäre gefährdet, sondern ja auch andere Vögel und sowas riskier ich nicht, nee! Das mit dem Schlauch geht ohnehin nicht, da ihre Lieblingsplätze viel zu weit vom Haus weg sind, um irgendeinen (außer Feuerwehrschlauch) dort hin zu kriegen. Und was, wenn sie nicht nass genug ist und dann für immer weg wäre? Auch schlecht! Das mit dem Alleinsein halte ich inzwischen für die "größte Gefahr", mal abgesehen von unseren Raubvögeln und irgendwelchen Krankheiten und Verletzungen. Aber die " Dicke" ist schlau und wird sicherlich nicht so leicht klein zu kriegen sein. Aussetzen tue ich keinen anderen Papagei, denn selbst wenn ich das Geld einfach mal so übrig hätte, ist es ja verboten und dazu kommt folgendes: Was, wenn sie die zwei gar nicht vertragen oder der andere nicht so fit ist wie die "Dicke" und gar nicht draußen zurecht kommt?!? Das sind mir alles zu viele "Wenns". Da ich mir aber auch nicht jeden Tag Sorgen um dieses einzelne Tier machen möchte, halte ich eine gezielte Fangaktion für das beste - hoffentlich auch für die "Dicke". Ich kann nun mal nicht in sie gucken und wissen, was sie wirklich will. Wahrscheinlich ja frei sein, aber mit Partner. Da das nun mal schlecht geht, muss man sich als Mensch mal was anderes überlegen. Leider dauert es noch bis zu meinem Urlaub, aber wenn, dann setz ich mich mal hin und stell den Käfig näher an den Futterbaum und mach es wirklich dann mit "Leine", die man am Kläppchen befestigt. Wenn sie rein kommt, einfach zuziehen, dann muss ich sie auch nicht anfassen. Könnte mir aber auch dicke Handwerkerhandschuhe anziehen (hat mein Schwager) und wäre so etwas geschützt. Ich habe gesehen, was Amas mit ihrem Schnabel anrichten können, denn die Ama meiner Schwester hatte meinem verstorbenen Schwager (nicht am Amabiss, hi, hi:zwinker: ), die halbe Nasenspitze abgebissen! Also bin ich gewarnt. Nee, keine Angst, ich wechsle das Futter regelmäßig, da freuen sich die Wildvögel, die es aufpicken!Tja, und ansonsten - mal abwarten! Falls - was ich inzwischen kaum noch glaube, aber man soll ja nicht aufgeben -, die "Dicke" den Anflug auf mich macht, dann werde ich alles geben, sie in eine entsprechende Haltung zu vermitteln, da könnt ihr euch drauf verlassen. Vielleicht liest ja doch auch irgendjemand mal mit, der die entsprechenden Verhältnisse anbieten kann. Ich würde sogar eine Fahrkarte bezahlen, um der "Dicken" zu helfen! Also, danke nochmal und bis bald! Eure Püschel mit Wellis und der "Dicken"! :vogel: :vogel:
     
  10. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    genau. alles ganz in ruhe angehen lassen:-)
    aber frag doch mal in der stuttgarter wilhelma nach. vielleicht können die dir fangtipps geben oder nehmen sie sogar für den schwarm an. es gibt auch die userin "ann castro" hier, die hat papageien in einer freiflughalle. vielleicht hat die ja noch platz für eine weitere?:-)
    lg stefan
     
  11. #70 Reginsche, 2. März 2006
    Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Was macht denn eigentlich die Dicke?
     
  12. #71 Püschel-007, 7. März 2006
    Püschel-007

    Püschel-007 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    Hallöchen

    ... ja, die "Dicke"... Sie ist immer noch putzmunter und frisst sich so bei uns durch. Gestern habe ich sie erwischt, wie sie ans zweite Futterhaus ging und nicht an das, welches sie sonst immer besucht. Es ist zwar dasselbe Futter, aber ich glaube, sie kommt dort besser dran und was einfacher zu erreichen ist, wird nun mal gerne genommen. Die Dicke fliegt jetzt auch ab und zu auf eine Mauer, wo Nachbarn eine Wasserschale hingestellt haben. Angeblich soll sie auch bei mir auf dem Fensterbrett gewesen sein, aber da war ich wohl arbeiten. Mein Nachbar hats mir erzählt. Letzten Samstag flog sie auf die Wiese vor meiner Küche, um Gras zu fressen und ich konnte sie in ihrer ganzen Schönheit bewundern. Es ist wirklich ein wunderbares Tier mit glänzenden Federn. Also, ne Blaukopfama ist es sicherlich nicht, denn ich habe mich noch mal schlau gemacht im Netz, die sehen ja ganz anders aus und sind sehr, sehr selten. Blaustirnama triffts wohl wirklich eher, allerdings kommt bei der Dicken zuerst das gelb und dann das blau. Ist das normal für eine Blaustirnama? Ihr könnt mir das ja sicher sagen, denn viele von euch haben solche Amazonen, wie ich gesehen habe. Ich habe übrigens jetzt auch Wasser aufs Fensterbrett gestellt (in einem alten Topf, wo ich einen Stein reingelegt habe), denn die Dicke sucht öfter nach Wasser, wies aussieht. Ich wechsle es vorsichtshalber morgens und am Nachmittag, wenn ich nach Hause komme. Ach ja, bevor ichs vergesse, leider hat meine Schwester doch keine Digicam zum Geburtstag bekommen, also wirds wohl vorläufig noch nichts mit den Bildern, sorry. Ansonsten kann man nur hoffen, dass es ihr weiterhin gut geht und sie durch den langen Winter keine Mangelerscheinungen bekommt. Was haltet ihr davon, wenn ich Zweige in eine Vase stelle, damit diese Blätter bekommen und ihr davon etwas raus stelle? Ob sie wohl davon knabbert??? Vorschläge nehme ich gerne entgegen.

    Bis dann und liebe Grüße, Sandra, ihre vier Geier und die Dicke. ;)
     
  13. #72 VEBsurfer, 7. März 2006
    VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    hi püschel,
    die dicke ist ja langsam ein nachbarschaftsprojekt geworden. schön!!!

    frisches wasser ist immer gut:-)) die zweige? na, die sind doch was für unsere indoor-amas... ich würde was vitaminreiches geben. vielleicht etwas nekton bio über das futter streuen. bei frischfutter haftet es ohnehin. bei körnern muss man es ein bißchen "unterrühren". normalerweise haftet es sehr gut an den schalen der körner.

    nekton bio ist für eine vitaminkur (auch bei deinen geiern) eine super sache:-))
     
  14. #73 Püschel-007, 7. März 2006
    Püschel-007

    Püschel-007 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    Hi Stefan,

    krieg ich das bei Ricos Futterkiste? Und kannst du mal sagen, wie das mit der Blaustirnama ist? Bis bald und danke, Sandra.
     
  15. #74 VEBsurfer, 7. März 2006
    VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    ich kauf nekton bio immer beim zoo-händler. (es gibt noch ein anderes nekton-produkt, aber das "bio" ist extra für den gefiederaufbau und wird auch immer hier als allgemeine stärkung empfohlen) alternativ kannst du auch "prime" nehmen - vielleicht gibt es das auch bei ricos.

    beides sind spitzenprodukte. ich kenne mich mit anderen nicht so aus.

    könnte es auch eine venezuela-amazone sein? die hat im unterschied zur blaustirn einen hellen, hornfarbenen schnabel. blaustirnen gibts mit ganz verschiedenen kopfzeichnungen. der schnabel ist bei denen aber immer dunkelgrau/schwarz.
     
  16. #75 VEBsurfer, 7. März 2006
  17. #76 Püschel-007, 8. März 2006
    Püschel-007

    Püschel-007 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    Hi Stefan,

    danke für den Link. Aber ne Venezuela ist die "Dicke" meiner Meinung nach nicht. Die haben ja mehr gelb. Mist, ich wünsche, ich könnte Euch ein Foto zeigen !!! :+schimpf Also, noch mal: Die Grundart ist klar, Amazone. Aber entgegen der Blaustirnama kommt sofort nach dem Schnabel, über den Nasenlöchern, nicht blau, sondern gelb - und dann erst das blau. Nee, noch genauer kann ich es echt nicht erklären. Den Schnabel muss ich die Tage mal genauer betrachten. Heute kann ich leider nicht mehr, denn ich bin erst gegen 20 Uhr von der Arbeit zurück. Mal sehen, vielleicht kann ich euch Freitag genaueres berichten, sonst Anfang nächster Woche. Bis dahin liebe Grüße von Sandra und ihren Geiern.
     
  18. #77 VEBsurfer, 8. März 2006
    VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    hm, hab da leider keine ahnung, was es für eine sein könnte. vielleicht ist es doch eine blaustirn, die haben ja sehr unterschiedliche färbungen - vielleicht auch mal eine, die "verkehrt herum" gefärbt ist?
    da müssen mal die experten ran.
     
  19. COCO04

    COCO04 Coco,Lea und Joy

    Dabei seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hallo Sandra,

    bis jetzt war ich immer nur stille Mit-Leserin

    ich finde es toll das Du dich so um die Dicke kümmerst, ich würde das gleiche wie Du machen

    was es sein kann,vielleicht eine Gelb-Blaustirnama?

    viel Spaß noch mit Deiner Dicken und vielleicht klappt es ja mal das Du sie einfangen kannst
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    toll, daß die ama immer noch so munter drauf ist!

    also die schnabelfarbe würde bei der artenbestimmung schon sehr helfen...
     
  22. #80 Püschel-007, 10. März 2006
    Püschel-007

    Püschel-007 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    Hi Antje!

    Schön, dass du dich auch mal wieder meldest, hatte dich schon vermisst.
    Ja, der Dicken gehts prima, da bin ich auch echt froh drüber! Gestern habe ich sie leider nur hören können und sie hat auch regelrecht geantwortet, als ich rief, aber leider wars schon zu dunkel und ich hab sie nicht gesehen. Mal sehen, heute bin ich etwas früher zuhause und dann kann ich Montag mal berichten, wie der Schnabel aussieht. Bis dann und schönes Wochenende,
    Püschel und die Geier. :)
     
Thema: Amazone fliegt rum...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. püschel rum

Die Seite wird geladen...

Amazone fliegt rum... - Ähnliche Themen

  1. Welche UV-Lampe ist gut ?

    Welche UV-Lampe ist gut ?: Hallo, ich besitze seit fast einem halben Jahr 2 Blaustirnamazonen. Seit ein paar Tagen bin ich auf das Thema UV-Licht gestoßen. Habe mich auch...
  2. warum sitzt mein Welli still rum??

    warum sitzt mein Welli still rum??: Ich habe eine jungen Welli jetzt schon 10 Tage,bis jetzt hat er noch nichts gemacht,er sitzt nur rum.Was hat er denn?
  3. Amazonen Geschwisterpaar Geschlechtsreif

    Amazonen Geschwisterpaar Geschlechtsreif: Hallo, habe ein gegengeschlechtliches Blaustirnamazonenpaar! Sie sind erst 7 Monate alt, aber was wenn sie Geschlechtsreif werden?! Vertragen sie...
  4. Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?

    Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?: Hallo in die Runde der Amazonen - Besitzer und Experten, In diesem Jahr ist mir besonders bei meiner weiblichen Blaustirnamazone aufgefallen,...
  5. Papagei + Amazone mit Prachtfinken vergesellschaften

    Papagei + Amazone mit Prachtfinken vergesellschaften: Vor einigen Jahren ist es uns gelungen einen damals ca. 13 Jahre alten Timneh-Graupapagei mit einer damals ca. 44 Jahre alten Blaustirnamazone zu...