Auffangstationen

Diskutiere Auffangstationen im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Und damit es dir liebe Heidrun - und auch dir, h...a....liebste Rosita, noch mal klar ist: Wir züchten mit unseren eigenen Papageien, vorzugsweise...

  1. Rosita

    Rosita Guest

    Uhu, deutlicher geht es ja wohl kaum noch, du setzt neue Papageien in die Welt, klar, die teuren, die mehr bringen, damit noch mehr unglücklich werden, obwohl gerade du weisst, wieviele unglückliche Papageien es bereits gibt, du dich rühmst, wie du ihnen doch wieder in die Resozialisierung hinein verhilfst, also, ich weiss gar nciht, wie man das nun benennen soll, ich finde sowas abscheulich!

    Warum beschränkst du dich nciht darauf, den bereits vorhandenen unglücklichen zu helfen, warum musst du dafür sorgen, aus finanziellen Gründen, weitere ins Unglück zu stürzen? Damit wieder welche zu dir zurück kommen und deine Auffangstation nie leer wird?

    Naja, zu deinen Wünschen, dann wissen wir ja, was dir so fehlt, sind das deine Ambitionen?

    Haben deine Hyas eigentlich schon Eier gelegt?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Langer

    Langer Guest

    Ach ne


    Heißt also : andere sollen einen / mehreren Ersatzpartner kaufen,diesen dann - zur "verfügung stellen"--------------------- und das ganze dann für 49,50 € abgeben. Is ja fast wien Wellipreiß :D

    @ Rosita : im austeilen bist Du ja spitzenmäßig :D-------------ich würde mir gerne mal Deine Haltung ansehen,um mir von dieser vorbildlichen ein Bild zu machen.
    Davon hätten dann alle was------------die hier mitlesen.


    MFG Jens
     
  4. Kentara

    Kentara Banned

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallorca
    Ich muß so lachen.... Jetzt muß ich mich auch noch selbst zitieren:
    Also ich meinte natürlich nicht das ich einen Hengst künstlich besamen lassen muß (mich grade totlach') sondern das die künstliche Besamung bei beiden vorgenommen wird.....muß wohl auch zu Wikipedia....
     
  5. Uhu

    Uhu Guest

    Herzallerliebste Rosita
    (da du gestern Abend selbst in einem Thread so unterschrieben hast, darf ich dich ja jetzt auch wieder so nennen)
    Ironie an: Wenn ich Papageien in die Welt setzen könnte - klar, die teuren - würde ich aus dem Eier legen gar nicht mehr raus kommen....Ironie aus...
    Leider ist es mir noch nie gelungen, ein Ei zu legen
    Keine Sorge Rosita, das tu ich in Zukunft nicht mehr.... den Unglücklichen helfen...
    Bannerwerbung:
    Vogelpark Dreiländereck
    das ist die Devise der Zukunft ...
    züchten, das ist die Devise der Zukunft...
    Dann hast du und auch Mäusemädchen (= Heidrun) die sachliche Grundlage, mich anzugreifen, zu diffamieren u.ä. ....
    nur leider wird es dann gelöscht werden....
    Hunderte .... wir nehmen sie ihnen immer weg und legen sie in den Backofen (statt Brutmaschine) - damit sie nachlegen....:dance:
    nur die Temperatureinstellung vom Backofen klappt noch nicht ganz....
    wir üben!
    LG
    Susanne
     
  6. domino

    domino Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2002
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Susanne,

    Schlecht wenn man über „Konkurrierende“ Auffangstationen urteilt u. selber Fehler macht . „Der werfe den ersten Stein“.......

    Wie war das mit Paul, den du ja in eine großen Innenvoliere vermittelst hast? Wie groß war der Käfig mit der nackerten Buchenholzstange? Richtig, ein Rollenkäfig. Soviel dazu, dass du dich darum kümmerst Abgabevögel gut zu vermitteln. Und dann eifrig geschrieben hast dass du wegen der Stange schon eine entsprechende Mail geschrieben hättest. Und du schreibst dass Kontrolle von dir gemacht wird?


    soviel wie du bisher geschrieben hast, gehst du zu du zu den Papageien die „beißen“ ja gar nicht erst rein. Schlechter Vergleich also.


    Das frag ich mich auch. Und wenn sich Leute, die einen Abgabevogel aufnehmen, weigern würden mit den ehemaligen Besitzern Kontakt zu halten, dann bekämen die erst gar keinen.
    Wenn dem nämlich wirklich so ist, dass die meisten Abgebenden ja gar kein Interesse mehr an ihren Vögeln haben, dann dürfte das ja gar kein so großes Problem sein.
    Also warum dürfen z.B. die Eigentümer von Paul nicht wissen wo er ist? Lt. deren Aussagen haben sie nichts unterschrieben dass sie so einer Vorgehensweise zustimmen. Der einzig plausible Grund für mich wäre, um zu verhindern dass erfahren wird, was so ein Abgabevogel gekostet hat u. um eventuellen Schwierigkeiten, (weil ja der Platz vielleicht doch nicht so toll ist u. es mehrere Rollenkäfige mit Buchenholzstangen gibt) aus dem Weg zu gehen.
    Das mit dem Rollenkäfig stimmt, ich habe das Foto.

    Nachdem du soviel Zeit hast für Unsinniges zu schreiben, nehme ich an dass die spitzkantigen Zinknasen an der Kakadu-Außenvoliere schon entfernt sind? Muss ja eine wahnsinnige Arbeit gewesen sein.
     
  7. Kentara

    Kentara Banned

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallorca
    im übrigen hoffe ich das Eric schon schläft:jaaa:
    und den Spaß durchgehen läßt
     
  8. #167 eric, 6. April 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. April 2008
    eric

    eric Guest

    So Leute ( ich schlafe noch nicht) damit dürfte dieser Thread nun wohl endgültig durch sein. Den Spass habt ihr gehabt und nun wird wieder aufgeräumt.
    Ich denk mal das Gröbste ist jetzt wieder draussen.
     
  9. #168 Uhu, 6. April 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. April 2008
    Uhu

    Uhu Guest

    Hallo domino (Uschi....),
    warum lässt du sich vor Zwergls oder ..... Karren spannen?
    Wenn Birgit Fragen zu Paulchen hat - kann sie gerne selbst hier nachfragen, Birgit ist ja Userin hier .... Auch per Mail habe ich ihr angeboten, sich direkt an mich zu wenden....
    Ich habe Paul und Coco von Zwergl hier am 11.03.07 aufgenommen. Coco starb am 18.09.2007.
    Birgit wurde darüber informiert.
    Paulchen war nun alleine und schloss sich Thea an - die zur Verpaarung hier war.
    Nach mehreren Telefonaten mit Birgit H. bzgl. der Entwicklung haben wir ihr ein Schreiben zugeschickt mit folgendem Inhalt:
    "Liebe Birgit,
    wie bereits schon telefonisch besprochen soll Paulchen nun - nach erfolgreicher Verpaarung mit Thea - in artgerechte Haltung in einen Privathaushalt umziehen. Entsprechend dem mit dir am 11.03.2007 abgeschlossenen Schutzvertrag ist dazu selbstverständlich deine Einwilligung erforderlich....."
    Birgit Heinrichs hatte also die Möglichkeit, zu entscheiden, ob sie einverstanden ist oder nicht....
    Ja, ich kümmer mich schon darum, dass die nicht mehr gewollten Abgabevögel in eine gute, private Haltung kommen.
    Die ersten Bilder habe ich Birgit zugemailt,
    die von gestern noch nicht,
    ich häng sie dann hier an, damit auch du dich davon überzeugen kannst, dass die glatte Buchenholzstange in eine Natursitzstange ausgetauscht wurde,......
    In o.g. Schreiben heißt es zum Schluss:
    "3. Familie Rückemann ist für die Überprüfung der zukünftigen Haltungsbedingungen verantwortlich und steht uns auch weiterhin als Ansprechpartner bzgl. Auskünften über das Wohglergehen von Paul zur Verfügung."
    Unterschrieben von Birgit Heinrichs....
    Weil der Kontakt von uns gehalten wird - , z.B. wegen folgender Mails, die das Verhalten von ehemaligem Halter und zukünftigem Besitzer deutlich machen:
    "auf Ihre Mail möchte ich Ihnen heute antworten. Paul und Thea geht es sehr gut. Paul wird immer zutraulicher. Möchte gern Wissen, was die Vorbesitzer mit Paul angestellt haben. Er war zu Anfangs so schreckhaft. Das muss doch eine Ursache habe und auch mal gesagt werden. Aber Schwamm drüber.
    Wie gesagt, Beide verstehen sich blind. Es gibt aber ab und zu auch Zoff. Wie bei uns Menschen halt auch. Das Ganze hält sich im Rahmen. Thea ist öfter eifersüchtig. Wenn ich mich Paul zuwende, geht sie auf Paul los und drängt ihn weg. Ich denke, dass dieses völlig normal ist. Am Abend decken wir die Innenvoliere zu. Dann sitzen beide ganz eng zusammen und kuscheln. Morgens teilen sie sich den Futterzapf. Die Leckereien gehen sie gemeinsam an. Bei Walnüssen wird Paul verrückt, er holt sie mir aus den Fingern, geht dabei aber behutsam vor. Er passt richtig auf.
    Paul sein Gefieder macht sich prächtig. Es wird am Hals und Kopf immer dichter, die Pflaumenfedern am Hals und Brust sind fast weg.
    Ich habe noch einige Bilder der Mail hinzugefügt. Natürlich jetzt sitzen beide auf einem Naturzweig!!!!!!!!! Finde die Kritik der Vorbesitzer von Paul anmaßend. Wir bemühen uns, dass es beiden hier gut geht und die haben nichts Besseres zu tun, als diese glatte Buchenstange zu bemängeln. In der Innenvoliere der beiden sind nur Naturzweige, bis auf halt diese eine Buchenstange des Außensitzes.
    Nun zu ihrer Frage, was die Planung der Außenvoliere macht.
    Das Wetter im März war hier nicht dazu angetan, dieses Bauwerk in Angriff zu nehmen. Ich werde voraussichtlich, wenn das Wetter im April besser wird, anfangen. Der Einzug der Beiden wird dann Mitte oder Ende Mai sein. Es geht leider nicht eher, da ich Mitte April für 3 Wochen wieder nach Bork muss, dass liegt bei Dortmund. Aber ich denke, irgendwie wird es an den Wochenenden klappen. Meine beiden Nachbarn sind schon heiß, dass es bald losgeht.
    Von der Entstehung bis zur Fertigstellung der Voliere werde ich Ihnen in Schrift und Bild berichten."
    Und glaube nicht, Uschi, ich könnte nicht jedes gepostete Zitat hier auch schriftlich belegen.....
    Konkurrierende Auffangstationen gibt es für mich nicht.
    Es gibt welche, mit denen ich gut zusammen arbeite.
    Es gibt welche, die auf sachliche Nachfragen , z. B. hier in den VF, nicht mehr antworten.... - mit denen arbeite ich nicht mehr zusammen!
    Die Links zu nicht beantworteten Nachfragen kann ich dir gerne zuschicken!
    Es gibt welche, die ich empfehlen kann, wo ich selber war!
    Und es gibt eben auch andere.... die ich nicht kenne.....
    Ich werfe keine Steine - und alles, was ich hier geschrieben habe, kann ich belegen,
    auch, dass für Paulchen eine "Schutzgebühr" von 80€ gezahlt wurde ....
    für die monatelange Unterbringung von anfangs zwei, dann einen Graupi, für Untersuchungen in der TiHo ... keine Angst, das kann ich dir auch alles schriftlich belegen....
    (Ironie an: ja, von den 80€ haben wir auch 5€ für die nächsten Banks-Rabenkakadus abgezweigt - Ironie aus!
    Ich könnte auch meinen Rechtsanwalt bemühen ... wegen "übler Nachrede" oder so....
    denn die von dir zum 2. Mal "angemahnten" Zinknasen, die sind noch nicht alle ab -
    aber vlt. hast du und auch Birgit demnächst ja Zeit uns bei der Entfernung der Zinknasen zu helfen.....
    Dir und Birgit und Angie ein wunderschönes Wochenende
    LG
    Susanne
     

    Anhänge:

  10. #169 eric, 6. April 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. April 2008
    eric

    eric Guest

    So dann werd ich halt nochmals etwas nachwischen.
    Ist echt mühsam immer alles nachlesen und versuchen so zu müllen, dass doch der Zusammenhang einigermassen bleibt.
    Für blosses getratsche gibts hier auch die Quasselecke!

    Waren wieder um die 30 Beiträge die ich löschen durfte. Also entschuldigt wenn auch mal was versehentlich rausfliegt oder etwas anderes übersehen wird.
     
  11. Michelle

    Michelle B.I.T.C.H

    Dabei seit:
    19. Februar 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Nein, ich lass es doch nicht!! warum auch, andere laden auch jeden Müll hier ab.
    Ich habe mich schon öfter auf Uhu´s HP rumgetrieben, um Neuigkeiten zu lesen und immer wieder die Bilder zu sehen. Ich finde, die Tier sind sehr zufrieden. Natürlich kann man sich erst ein Bild machen, wenn man vor Ort ist. Aber diese HP sagt sehr viel aus.
    Fehler machen wir alle und ich finde es trotz allem gut, dass es solche Auffangstationen wie DIESE gibt, die eben NICHT auf den eigenen Geldbeutel fixiert sind!!

    Kann nicht verstehen, wie man selbst eine derartige Station betreibt und quasi die "Konkurrenz" durch den Dreck zieht, anstatt sich gegenseitig auszutauschen und zusammen zu arbeiten.
     
  12. Anton

    Anton Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2006
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hemer - NRW
    Ich glaube von der Haltung werden wir niemals etwas zu Gesicht bekommen.
    Rosita schrieb mich vor zwei Wochen per PN an, u.a. schrieb sie das sie quasi hier um die Ecke wohnt. Meine Frage ob wir uns mal auf einen Kaffee und zum Erfahrungsaustausch treffen können wurde ignoriert. Das sagt doch schon alles :zwinker:
     
  13. domino

    domino Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2002
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Susanne,

    Ich muss dir wohl keine Rechenschaft ablegen, weshalb ich einen Beitrag schreibe.
    Weil ich das Niveau das deine Beiträge mittlerweile meist haben, nicht schätze, lass ich es nur meist bleiben.

    In deiner Mail stand aber dass „du“ die Buchenholzstange schon bemängelt hast, hattest das sogar ganz eifrig u. unaufgefordert geschrieben. Und bei den jetzigen Haltern ziehst du über die Vorbesitzer her sie würden meckern? Wunderbar, so kann man sich auch aus rauswinden u. zeugt nicht gerade von Glaubwürdigkeit.


    Üble Nachrede wegen Tatsachen?

    Würde ich, wenn ich auch nur einen Vogel vor Schaden bewahren könnte, glatt machen.
     
  14. #173 mäusemädchen, 6. April 2008
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Von mir kommen keine Unterstellungen und schon gar keine unqualifizierten. Ich bezog/beziehe mich auf öffentliche Angaben wie z. B. diese hier:

    Jedem so handelnden öffentlichen Tierheim würde die Daseinsberechtigung abgesprochen und es wäre ein "Fall" für die Presse.

    Warum sollte ich? Greife ich Deine Örtlichkeiten und/oder Deine Volierenanlage an? Nein! Darüber wirst Du von mir kein Posting finden. Aufklärend hierzu war allerdings diese Aussage:

    Mir stößt auf (und das nicht nur mir), daß in einer sogenannten "Auffangstation" (dieser Begriff vermittelt eine bestimmte Tätigkeit = "Auffangen") "tierverbrauchend" gearbeitet wird. "Tierverbrauchend" dahingehend, daß die Aufnahme von "Wanderelend" durch weiteres "Wanderelend" bezuschußt wird. Das ist eine Ambivalenz, die gerade im Tätigkeitsbereich mit Lebewesen (hier: Wildtieren) aus ethischen Gründen nicht vertretbar, sondern eher abstoßend ist.

    Nur das Arbeiten (nicht ein Besuch) in einer Auffangstation vermittelt einen tieferen Einblick. Jeder, der daran Interesse zeigt, möge seine Urlaubstage in einer solchen verbringen. Zu diesem Zweck empfiehlt sich der Telefondienst, die Konfrontation mit den abgebenden Haltern, mit den unterschiedlichen Gründen der Abgabe und den kurzen Intervallen, in denen das Telefon klingelt. Dies wäre jedoch der Einblick in nur eine Auffangstation. Dazu gesellen sich die diversen Anzeigenmärkte im Internet und in den endlos vielen Tageszeitungen - die Anfragen bei verschiedenen Zoos und Vogelparks nicht zu vergessen. Diese Erfahrungen ziehen in aller Regel die Erkenntnis nach sich, daß in erster Linie dafür Sorge zu tragen ist, den oft überforderten Haltern mit Ratschlägen zur Seite zu stehen, also Aufklärungsarbeit zu leisten, bereits vorhandene Papageien in einigermaßen artgemäße Haltungssysteme zu vermitteln aber nicht mit der Nachzucht weiterer Tiere den Markt weiterhin zu überfluten. Wir dürfen nicht vergessen, daß Großpapageien eine hohe Lebenserwartung haben, die Tiere sich nicht nach fünf, zehn oder fünfzehn Jahren aus Altersgründen von dem Gefangenschaftsdasein verabschieden und aus diesem Grund ständig für Nachschub gesorgt werden müsse. Großpapageien sollte eine Anschaffung für das Leben sein.

    Gruß
    MMchen
     
  15. #174 mäusemädchen, 6. April 2008
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Der große Unterschied liegt jedoch darin begründet, daß das Tierheim nicht für die Nachzuchten verantwortlich zeichnet - im Gegensatz zu der hier im Focus stehenden "Auffangstation".

    Gruß
    MMchen
     
  16. Rosita

    Rosita Guest

    Bei dem, was du hier postest, wunderst du dich noch, dass ich nicht gleich Lust hatte, nach einer pn, einen Kaffee mit dir zu trinken? Ich habe versucht, dir zu helfen, wegen der Pickel auf der Wange deines Aras, überhaupt, wie hat sich das entwickelt?

    Rosita
     
  17. Püppchen

    Püppchen Guest

    Nett von dir Dagmar, daß du dein Verhalten so reflektiert wieder gibst! :-)
     
  18. Püppchen

    Püppchen Guest


    In meinen Augen ist es paradox, wenn eine Aufangstation ihren Unterhalt ganz oder teilweise, durch Zucht finanziert! Punkt!
    Wie kann man das Leid, welches die abgegebenen Papageien erfahren haben, für die Nachzucht ausschließen? Niemand kann in die Zukunft sehen und bei der hohen Lebenserwartung von Papageien, kann man unmöglich vorraussagen, ob das nachgezüchtete Tier nicht doch irgendwann einmal zum Wandervogel wird.
     
  19. #178 Bianca Durek, 6. April 2008
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Um auf das ursprüngliche Thema "Auffangstionen" zurückzukommen, möchte ich hier doch erwähnen das es gewaltige Unterschiede hinsichtlich der Unterbringung und auch der Ernährung in diesen Stationen gibt.

    Das hat - mit durch den Dreck ziehen - absolut nichts zu tun.

    Jeder Papageienhalter hat andere Vorstellungen von einer guten Unterbringung, der eine gibt sich schon mit einer mittelmässigen Voliere zu frieden und der andere verlangt eine grosszügigere Unterbringung, mir z.B. wären die Mindesthaltungsbedingungen zu klein bemessen.

    Natürlich gibt es Auffangstationen die Nachwuchs haben, das ist aber laut Tierschutzgesetz nicht verwerflich und gehört zu einer artgerechten Haltung.

    Verwerflich sind nur die Auffangstationen, die mit dem Nachwuchs den grösssten des Unterhalts finanzieren und zu dem noch unnötige Handaufzucht betreiben.

    Es gibt aber auch Auffangstationen die ihre Papageien zum Zwecke des Tierversuchs zur Verfügung stellen, da kommt kein Aufschrei seitens verschiedener User, dass nimmt man als wissenschaftliche Forschung hin.

    http://www.vogelforen.de/showpost.php?p=1589840&postcount=57

    So lange der Markt noch weiterhin mit unnötigen Handaufzuchten überflutet wird und das unstillbare Verlangen nach einem zahmen Kuscheltier gefördert wird, so lange wird es auch diese Auffangstationen geben.

    Wer nicht die Zeit, die Lust und auch den Platz hat sich mit Naturbruten zu beschäftigen, der sollte von vornherein die Finger davon lassen.

    Papageien sind keine Kuscheltiere die auf Kommando das machen was der Besitzer möchte, es sind eigenständige Lebewesen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Rosita

    Rosita Guest

    Du sagst es, Püppchen, hast es auf den Punkt gebracht, genau das habe ich versucht hier zu vermitteln, wie kann man " neue" Tiere züchten, damit " alten" armen geholfen wird? Neues Leid züchten, verkaufen, finanziell benutzen, damit das alte behoben wird?

    Und wie sehr trifft das auf Papageien zu?

    Grüsse und Danke für dein Posting

    Rosita
     
  22. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Keinem Betreiber, keinem Mitarbeiter eines öffentlichen Tierheims ist es untersagt, mit seinen privat gehaltenen Tieren zu züchten.
    Nichts anderes hat Susanne gemacht.
     
Thema: Auffangstationen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. taubenauffangstation Böblingen

Die Seite wird geladen...

Auffangstationen - Ähnliche Themen

  1. auffangstation fur wildvogel in Olching

    auffangstation fur wildvogel in Olching: schade, hier, im allegemeinen forum geht es bestimmt unter, Es gibt ja kein forum hier fur auffangstationen ?... die adressen konnten nutzlich...
  2. Jungvogel - Bestimmung & Auffangstation in Köln (auf Pflegestelle untergebracht)

    Jungvogel - Bestimmung & Auffangstation in Köln (auf Pflegestelle untergebracht): Ein liebes Hallo in die Runde! Ich habe gestern Abend einen Jungvogel auf dem Parkplatz hinter unserem Haus entdeckt. Da ich weder Eltern noch...
  3. Auffangstation Breslau

    Auffangstation Breslau: Für eine Elster (Jungvogel) wird eine Auffangstation für Wildvögel in Breslau und näherer Umgebung gesucht. Wer Adressen kennt, den bitte ich um...
  4. Wohin kann man Vögel noch abgeben?

    Wohin kann man Vögel noch abgeben?: Hallo, ich beschäftige mich gerade mit der Frage, wohin ich 4 Sperlingspapageien abgeben kann. Ich habe einen Aufruf im Vermittlungsforum...
  5. Haussperling (Spatz), ca. 6 Tage alt - Raum Heidelberg

    Haussperling (Spatz), ca. 6 Tage alt - Raum Heidelberg: Hey, wir haben Donnerstag einen Spatz in der Stadt in der prallen Sonne aufgefunden, der schon kurz vor dem Tod stand. Er hatte eine leicht...