Brutprävention hilft nicht

Diskutiere Brutprävention hilft nicht im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Es is zum heulen...:nene: Mausi (meine Henne) sucht schon wieder mit Schnuffi einen Nistplatz. Dabei sind die jetzt erst 1 Woche ohne Kasten....

  1. #1 Phönix86, 28. Mai 2006
    Phönix86

    Phönix86 aus der Asche

    Dabei seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    52222 stolberg
    Es is zum heulen...:nene:

    Mausi (meine Henne) sucht schon wieder mit Schnuffi einen Nistplatz.
    Dabei sind die jetzt erst 1 Woche ohne Kasten. Und von alleine sind die auch nicht rausgekommen, meine merken das nicht, dass das Gelege nix wird( nach 4 wochen!!!).

    Ich weiß nicht mehr was ich machen soll..
    Ich hab schon alles probiert:

    -Diät strikt eingehalten
    -Dunkle Ecken alles entfernt
    -Tageszeiten verkürzt
    -genügend Ablenkung

    hatte mir halt alles mal hier im Forum durchgelesen und ausprobiert- erfolglos!

    Ich glaub in den 1,5 Jahren haben sie schon über 60 Eier gelegt.

    Wenn ich ihnen den Nistkasten nicht hinstelle schreien sie die ganze Zeit.
    Mausi wird dann apathisch und ich stell in der Panik dochden Kasten wieder hin, da sie dann ziemlich schlimm aussieht (fast 90° Haltung wegen dem Buckel und kleine Augen)

    Ich hab fast gar nix mehr von meinen Vögeln :(

    Habt ihr noch einen Rat für mich?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Liora

    Liora Guest

    Brüten lassen und Eier austauschen?
     
  4. #3 jayleane, 28. Mai 2006
    jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hast du dir den Text von Phönix durchgelesen?

    @Tilo
    So hart es ist, aber du darfst jetzt nicht nachgeben, wenn sie nach dem Kasten schreit. Legt sie denn auch Eier, wenn kein Kasten da ist, hast du das schonmal probiert?
    Viele Hennen geben nach zwei-drei Eiern auf, wenn kein Kasten angeboten wird. Wenn deine Henne schon so ausgepowert ist, darf sie jetzt keinesfalls wieder einen Kasten bekommen.

    Bitte vermeide Schwankungen im Futterangebot. Nicht Diät ist wichtig, sondern ein gleich bleibendes Niveau.

    Die letzte Möglichkeit wäre, einen Züchter zu suchen, der den Beiden eine Kükenaufzucht ermöglicht.
     
  5. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Phoenix

    ohje, 60 Eier in nur 1 1/2 Jahren ist ne ganze Menge 8o

    Mit Abwechslung, Tageszeiten verkürzen hast Du alles richtig gemacht.
    Vor wenigen Wochen stand ich auch vor so einem Problem. Einziger Unterschied dass meine Nymphen nach kurzer Zeit das erneute Brüten quasi "vergessen" hatten. Mit Wildgräsern, die es zur Zeit ja reichlich gibt, kann ich meine Geier stundenlang ablenken und beschäftigen. Naturäste, Korkrinden etc. stehen natürlich auch zur Verfügung.

    Wie auch immer, Dein Nymphenpärchen scheint ja echt schwer vom Brüten abzubringen sein. Wichtig ist, dass Du nach so vielen Eiern, Deinem Weibchen reichlich Calcium und Vitamin D3 zuführst, denn davon hat die Kleine eine Menge verbraucht. Ich empfehle z.B. Calcivet.

    Desweiteren kann ich Dir die Adresse von Thomas Braunsdorf geben. Er ist Tierheilpraktiker (Spezialgebiet Vögel) und auch hier in den VF (Krankheitsforum) aktiv. Schau Dir ruhig seine HP an, vor allem aber sein Gästebuch. Der vorletzte Eintrag ist sehr interessant, denn Thomas ist es mit Erfolg gelungen, ein paar "eierschmeissende" Wellis vom Eier legen abzubringen.

    Ich drücke die Daumen und wünsche viel Erfolg :trost:
     
  6. Liora

    Liora Guest

    Nein, hätte ich das machen sollen?

    Aber Owl, regen denn Gräser die Brut nicht noch mehr an? Grübel....
     
  7. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Liora

    Ja, dass Grünzeugs die Brut noch mehr anregen soll, davon habe ich auch schon gelesen. Allerdings ist Grünzeugs natürlich ein weiter Begriff ;) Meine Truppe bekommt eigentlich ganzjährig frisches Grün, wobei sie mit den Gräsern hauptsächlich spielen, das meiste liegt nachher auf dem Fussboden.

    Bei Löwenzahn und Vogelmiere siehts dann ganz anders aus, das wird gefuttert. Aber selbst damit habe ich keine Abstriche gemacht, zumal der Löwenzahn im Frühling ja am knackigsten ist :prima: Bei meinen Nymphen hat es jedenfalls funktioniert, mit dem "Gräserspiel" für beliebte Ablenkung zu sorgen.

    Wie andere Nymphen darauf reagieren, kann ich nicht sagen, das wäre unseriös. Ein Patentrezept das auf alle Nymphen gleichermassen zutreffend ist, scheint es m.E. nicht zu geben :~
     
  8. #7 jayleane, 28. Mai 2006
    jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Warum sollten sie die Brut anregen? Sie gehören eher zum "Diätfutter", von einem Schub reichhaltiger Kost kann da nicht die Rede sein.

    Thomas Braunsdorf ist Homöopath, ein Gang zum ausgebildeten Tierarzt wäre jetzt wohl eher angebracht. Der kann dir auch sagen, ob deine Mausi körperliche Schäden davon trägt. Thomas kann dir eine Ferndiagnose anbieten, das halte ich generell für nicht sehr hilfreich. (Unabhängig davon, ob wir über Homöopathie oder Schulmedizin reden.)
     
  9. Liora

    Liora Guest

    Das stimmt da haste recht:zustimm:
    Ich hatte noch keine ungewollt Eierlegenden Vögel, meine sollen wollen aber nicht!!:traurig:
     
  10. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Liora

    oje, damit habe ich gar keine Erfahrung. Rein gefühlsmässig wurde ich eventuell Eifutter anbieten. Allerdings gehe ich davon aus, dass Du das und vieles mehr bereits ausprobiert hast.

    Bleibt mir also bloss noch zu wünschen, dass Deine Lieben bald doch noch in Stimmung kommen werden :trost:

    P.S: Kommt Zeit - kommt Ei ;)
     
  11. Liora

    Liora Guest

    Ach weisste ich sehe das nicht so eng, wenn die nicht wollen, dann müssen sie ja auch nicht! Ausserdme sidn sie ja auch erste eine Woche alleine zusammen und haben den Kasten angeboten bekommen. Kommt Zeit kommt Ei....oder auch nicht.....
     
  12. #11 FamFieger, 29. Mai 2006
    FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo Phönix,

    ich würde raten, dem Paar 1-2 Bruten pro Jahr ausbrüten zu lassen, dass sollte die Eierleglaune der Henne reduzieren!!

    Dazu wird allerdings eine Zuchtgenehmigung benötigt, wie du ja sicherlich weißt!


    P.S. JA, ich habe den Post gelesen!!
     
  13. #12 FamFieger, 29. Mai 2006
    FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo Jana,
    du liest und nutzt doch so gerne Wikipedia.de oder??


    Gräser tragen, in meinen Augen sehr wohl, einen bestimmten Teil zur Brut teil!
    Oder wächst in Australien kein Gras wenns regnet, oder nur dann wenn Dürre ist?? *Staun* :zwinker:
     
  14. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    und wo steht in den Zitaten was von Gräsern? :?
    Ich habe das im Zusammenhang mit einem konstanten Futterangebot erwähnt. Ihr predigt doch immer Diät, und Grassamen gehören da mit dazu. Deshalb verstand ich die Logik in der Aussage nicht. Oder geht es dir um Vitamine?
    Und um es nochmal zu wiederholen, Nymphensittiche reagieren auf Futterschwankungen schnell mit Brutgefühlen. Das erklärt sich übrigens auch aus deinen Wikipedia-Zitaten.

    Prima! :+streiche

    Bereite doch Brutphasen langwährig vor. Erst magere Kost (=Diät), dann extra viel Keimfutter, Kochfutter, Grünzeug und Eifutter. Wenn du dann nach 2 Wochen Kästen anbietest, dürften die meisten Vögel schon ziemlich angeheizt sein.
    Die Haltungsbedingungen spielen natürlich auch mit rein, andere Vögel können ebenfalls stören. Trennst du die Brutpaare ab?
     
  15. #14 Phönix86, 29. Mai 2006
    Phönix86

    Phönix86 aus der Asche

    Dabei seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    52222 stolberg
    Also erstma danke für die vielen Antworten

    @Jayleane: Ja sie hatte mal Eier so abgelegt, aber das war im kleinen Käfig (der alte) jetzt in der großen Voli scheint sie die Eier "innen zu bewahren".
    Wie halt gesagt sie hält die Eier solange in sich bis sie apathisch wirkt und in ihren Wachphasen nur noch rumschreit.

    Ich hab noch ne Frage: hilft es wenn ich den Papageien-Stein weghänge oder würde ich ihr nur damit schaden?
    Wollte stattdessen wieder mehr Sepia-schulpen aufhängen, zudem frisst sie ja immer meine Fensterecke an (scheint sie am liebsten zu haben)

    Was kann denn der TA eigentlich dagegen unternehmen? :?
    Ich kann mir da im mom nix drunter vorstellen!?!

    Ich melde mich mal bei dem Dr.Braunsdorf... mal sehen...
     
  16. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Wie lange hast du es denn mal ausgehalten?
    Du sagst, sie hält die Eier in sich, das wäre eine Legenot. Verwechselst du das vielleicht mit der normalen Schwellung des Legedarms, wenn sie brutig sind? Einer meiner Hennen, sieht man auch kaum den Unterschied zwischen Eibeule und geschwollenem Legedarm an.

    Kalk solltest du trotzdem anbieten, denn die Eiproduktion führt zu einem Mangel. Ob nun Kalkstein, oder Sepia ist egal. Ich biete verschiedene Möglichkeiten an (gleichzeitig), die Vögel nehmen diese auch unterschiedlich gut an.

    Der vogelkundige TA kann zunächst überprüfen, wie ihr Allgemeinzustand ist, wieviel sie wiegt, ob sie eventuell einen Mangel hat.
    Es gibt die Möglichkeit einer Hormonspritze, aber das sollte die absolut letzte Möglichkeit in akuten Fällen sein! Denn sie wirkt nur zeitweise und belastet den Körper.
    Thomas ist kein Doktor.
     
  17. Richard

    Richard Guest

    Aber trotzdem wesentlich kompetenter als manch einer, der den Titel "Doktor" trägt und meint er könne Vögel behandeln. Die Resultate kann man regelmäßig im Regenbogenforum lesen, wenn so ein Stümper mit Doktortitel behandelt hat.
     
  18. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Richard,
    es sollte sich eigentlich von selbst verstehen, dass man zu einem vogelkundigen Tierarzt geht und nicht zum nächstbesten um die Ecke, dann wird einem, bzw. dem Vogel auch geholfen.
     
  19. #18 Phönix86, 29. Mai 2006
    Phönix86

    Phönix86 aus der Asche

    Dabei seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    52222 stolberg
    Also ich geh auf jedenfall jetzt die Tage zum TA,
    dachte nur eh sie so eine Hormonspritze bekäme, dann doch lieber was milderes ausprobieren.
    Ich bin bei solchen "ärzten" schon misstrauisch.

    Also letztes Mal hatte ich glaub ich 7 Tage nach der Schwellung gewartet
    da schien es schon recht zeitig,
    ich kenn ja ihre "normale" Haltung kurz vor der Eiablage von damals.

    Also mit ausbrüten lassen hatt ich auch schonmal überlegt, aber ich denke es ist nicht ratsam bei ihr, da sie ja Verhaltensgestört ist :(
    Mache aber trotzdem mal die ZG im Sommer.

    Was ich auch noch komisch finde, dass beide jetzt die Mauser "danach" haben.
    Aber vorletztes mal hatten sie die auch und da war dann der Nistkasten voller Federn (das Verhalten dürfte ja nun vollkommen von der Natur abweichen)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Na, dann war es aber wirklich keine Legenot. Die Henne produziert das Ei in ungefähr 24 Stunden.
    Da hast du völlig Recht, man kann bei deiner Mausi überhaupt nicht abschätzen, was passiert. Wenn, dann müsste man die Möglichkeit haben, Küken (die eventuell nicht gefüttert werden), anderen Nymphensittichen unterzulegen. Ansonsten würde ich keine Brut riskieren.
    Ich denke mal, sie sind von der Brut geschafft und mausern dann stärker.
    Ich habe schon von Wellis gehört, die zur Brutzeit voll mausern und dann nachdem die Küken groß gezogen sind, wieder prächtig befiedert sind.
     
  22. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Liora

    Genau so sollte es immer sein :zustimm:

    Wenn sie erst seit einer Woche alleine (und ungestört) zusammen sind, dann denke ich, ist das viel zu früh um den Kopf hängen zu lassen :trost: Jetzt habe ich überlegt, was ich tun würde, wollte ich Nymphen zum Brüten animieren: z.B. ihre Lieblingsschaukel, Lieblingsspielzeug, Lieblingsleckerli etc. in unmittelbarer Nähe zum Kasten plazieren. Bademöglichkeit einrichten, denn ich habe bei meinen festgestellt, dass sie während des Brütens ein stärkeres Bade- und Duschbedürfnis haben. Mehr fällt mir leider auch nicht ein, und ob's hilft weiss ich erst recht nicht :? Trotzdem viel Glück :bier:
     
Thema:

Brutprävention hilft nicht

Die Seite wird geladen...

Brutprävention hilft nicht - Ähnliche Themen

  1. Wer hilft mir?

    Wer hilft mir?: Ich suche dringend einen Vogelfreund, der mir am Wochenende bei der Pflege und Versorgung meiner 16 größtenteils behinderten Papageien (viele...
  2. Wer hilft - was ist das für ein Kamerad?

    Wer hilft - was ist das für ein Kamerad?: Heute an der Müritz-Elde-Wasserstraße höhe Eldena - Zufallsschnappschuss Schon mal Danke und ein schönes Wochenende Kalle
  3. Hungerstrich - hilft Jugendmauser?

    Hungerstrich - hilft Jugendmauser?: Hallo zusammen Ich habe ja einen kleinen Kanarienvogel zugefüttert weil dieser sehr zurückentwickelt war. Mittlerweilehater sich weiter...
  4. behandlung mit stronghold! hilft?

    behandlung mit stronghold! hilft?: Hallo ich bin neu hier:0-. Ih habe zwei Kanarienvögel einen 8 jährigen und einen 1 jährigen. Seit kurzem hat sich der ältere immer...
  5. Blaumeise hilft bei der Amselaufzucht

    Blaumeise hilft bei der Amselaufzucht: Wie der Titel schon besagt, doch lest selbst - klick