Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert, Borna positiv)

Diskutiere Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert, Borna positiv) im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Margaretha, du hast getan um dem vogel und dem menschen zu helfen... erlaube mir bitte trotzdem einen aufruf an alle die schon vogel haben...

  1. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    5.901
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo Margaretha,
    du hast getan um dem vogel und dem menschen zu helfen...
    erlaube mir bitte trotzdem einen aufruf an alle die schon vogel haben zu machen, nie einen neuen vogel in gegenwart des eigenen vogels zu setzen.... ohne selbst die notigsten (ein minimum von 4 vieleicht) tests und quarantaine...

    Wie lange ist denn paulchen schon bei dir?

    wunsche dir viel mut
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #4302 Margaretha Suck, 23. März 2015
    Margaretha Suck

    Margaretha Suck Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    20251 Hamburg
    Guten Abend papugi,

    danke für deine Zeilen. Diesen Vorwurf muss ich mir leider selber machen. Auch Frau Dr. hat mir Vorhaltungen gemacht und darauf hingewiesen, wie wichtig es ist, eine Quarantänezeit einzuhalten.

    Es gibt keine Entschuldigung für mein blauäugiges Verhalten. Ich habe nur an das Tierchen gedacht, dem unbedingt geholfen werden musste. Sollte sich Lottchen wider Erwarten angesteckt haben werde ich garantiert meines Lebens nicht mehr froh werden.

    Heute ist Paulachen den 15. Tag bei uns. Den Untersuchungstermin hatten wir für kommenden Mittwoch vorgesehen, nun wird es einer der schlimmsten Tage in meinem Leben. Trost gibt mir nur die Gewissheit, dass sie nie mehr leiden muss und nie mehr Schmerzen hat.

    Danke
    Margaretha
     
  4. #4303 papugi, 23. März 2015
    Zuletzt bearbeitet: 23. März 2015
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    5.901
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    Kanada, Québec
    Margaretha,
    es war keine vorwurf nur eine gelegenheit zur ermahnung fur die anderen forum-members...
    Leben ist eben das...manchmal fallt man auf die nase...man steht wieder hoch...fallt wieder...und steht wieder auf...aber wenn man lernt zu schauen, tut es weniger weh.
    So lernt der mensch.

    Es ist nichts dramatisches in diesem fall denn im schlimmsten szenario, chlamydia kann man gut heilen und polyoma totet die erwachsenen normalerweise nicht...

    Da du ein glucksmensch bist...(man schaut sich lottchen an :zwinker:) konnte ich wetten das es fur euch gut verlaufen wird.

    Nach mittwoch, wird es wieder hochgehen..langsam aber sicher....deine entscheidung zur erlosung ist ok. Man braucht nicht dem tier solch ein leiden zumuten.
    Vielleicht hat das schicksal die kleine zu dir geschickt ...wer weiss?
    :trost:
     
  5. #4304 papageienmama1, 23. März 2015
    papageienmama1

    papageienmama1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    nrw
    Hallo Margarethe,
    du brauchst keine schmutzige Wäsche waschen...., deine wenigen Worte sagen mir genug.
    Ich gehe wohl recht in der Annahme, dass du der einzige Engel warst, dem Paulachen jemals begegnet ist.
    Ich habe mir nun diesen kurzen Film angesehen.....
    Es tut mir so leid Paulachen, die letzten 3 Wochen waren wohl die einzig schönen in deinem Leben.
    Leb wohl du kleine, am Mittwoch wird dich hier ein Kerzenlicht auf deinem letzten Weg begleiten.
     
  6. #4305 papageienmama1, 23. März 2015
    papageienmama1

    papageienmama1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    nrw
    Wenn dem so ist, ist paula noch jünger, denn bei Facebook schrieb sie, dass sie die kleine als Jungvogel gekauft hat
     
  7. #4306 morgaine1001, 23. März 2015
    morgaine1001

    morgaine1001 Mitglied

    Dabei seit:
    12. Oktober 2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    59174 Kamen
    Hallo Margaretha,

    seit vielen Jahren lese ich Eure Geschichte still mit.

    Ich bin fassungslos und weine um Paulachen und ihr trauriges Leben. Wenigstens hat sie jetzt bei Euch einige schöne Tage.
    Es ist für mich absolut nachvollziehbar, das Du der kleinen Paulachen helfen wolltest.
    Mir wäre es nicht anders gegangen.

    Irgendwo glaubt man immer noch an das Gute in den Menschen, auch wenn man noch so viel schlechtes gehört und erlebt hat, gerade auch im Zusammenhang mit Papageien.

    Einen todkranken Vogel über Jahre hinweg auf dem Fußboden zu halten und nicht zum vk Tierarzt zu gehen, um ihn behandeln zu lassen, ist in meinen Augen absolut unmöglich und Tierquälerei 8( Dann aber auch noch andere mit runter zu ziehen, in dem von Tests gesprochen wird, die es nie gab - Wahnsinn und unverantwortlich 0l Vielleicht hätte sich jemand mit der Möglichkeit einer Unterbringung in Quarantäne oder ohne eigene Vögel gefunden, wenn mit offenen Karten gespielt worden wäre.

    Es wäre für jeden eine schlimme Situation, aber hattest Du und Lottchen nicht schon genug zu erleiden ?!

    Ich wünsche Dir und Lottchen, das Ihr alles übersteht und Euch nicht infiziert habt.

    Gibt es wirklich keine Hoffnung mehr für Paulachen ?
     
  8. Kirsten63

    Kirsten63 Daumendrücker für Lotte

    Dabei seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45699 Herten
    Hm, ich möchte hier nicht mehr viel sagen und mich demnächst hier heraushalten.
    Auf jemanden eintreten, der sich nicht wehren kann, das mag ich nicht.
    Ich mag auch über niemanden die schützende Hand halten aber nur soviel, die ehemalige Halterin war früher eine sehr gute, verantwortungsvolle Halterin die sich auch für andere Vögel den Ar... aufgerissen hat, um zu helfen.
    Warum, wieso, weshalb es nun so geendet ist, was sie so verändert hat :traurig: :?
     
  9. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.734
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Deutschland
    Liebe Margaretha und Lottchen,
    mit Tränen in den Augen habe ich gerade gelesen. Ich liebe jeden Menschen, der solche Stärke beweist und NICHT einfach wegschaut sondern handelt. Das solche Dinge nicht immer sich zum Guten wenden, haben wir alle schon einmal erlebt. Auch ich habe 2 solcher Vögel schon bei ihrem letzten Gang in meinen Armen gehalten. Es ändert jedoch nichts an unserer Grundeinstellung, stimmts? Und das ist wunderbar.

    Du hast dem kleinen Mäuschen wenigstens etwas Schönes noch gegönnt. Sie durfte Fürsorge erleben und du bist so verantwortungsbewußt, ihr Leiden würdig zu beenden, Auch, wenn es so schwer fällt. Das ist man dem Vogel schuldig.

    Ich bin überzeugt davon, das unser kleines Kämpfer-Lottchen nicht infiziert wurde. Du bist ein hygienischer Mensch und momentan ist dein Lottchen gefestigt und bestimmt nicht so anfällig, wie früher. Ich drücke euch die Daumen dafür, Nun weißt du aber auch, das sich Lottchen mit einem 2.Vogel gut vertragen kann. Sie ist so auf dich fixiert und trotzdem nicht eifersüchtig geworden. Toll.
    Da kann man doch trotzdem über eine spätere Gesellschaft für sie nachdenken, da sie ja nun kein Ausscheider mehr ist. Das ist doch etwas sehr Positives, bei all dem Elend, was euch beide dort momentan umgibt.

    Ich werde am Mittwoch an euch denken, auch wenn es euch nicht hilft. Du hast dich richtig entschieden.

    Viel Kraft und Danke für all deine Liebe, die du zu Geben bereit bist.

    Traurig und nachdenklich
    deine Marion L.
     
  10. #4309 papageienmama1, 24. März 2015
    papageienmama1

    papageienmama1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    nrw
    Kirsten, ich denke "auf jemanden eintreten" sieht ganz anders aus.
    Ich denke, hier wird in angemessenen Worten Kritik an einer Handlungsweise geübt, die anderen, nämlich Margarete und Lottchen im schlimmsten Fall (der hoffentlich nicht eintreten wird) grossen Schaden zufügen kann.
    Tut mir leid, für mich gibt es da keine Entschuldigung, die zu akzeptieren ist. Wie Sandra schon oben schrieb, man hätte sich bemühen müssen eine Unterbringung mit der Möglichkeit zur Quarantäne zu finden. Vielleicht hätte sogar Margarete die Möglichkeit gehabt, oder dabei geholfen.
    Ich bezweifele deine Worte der ehemals verantwortlichen Halterin nicht, aber genau dann, wenn man jahrelang Vögel aus schlimmsten Verhältnissen aufgenommen hat, sollte man doch merken, wenn man selber nicht mehr in der Lage ist, dem Vogel gerecht zu werden und in diesem Falle dann auch wenn es schwer ist, ein neues Heim suchen.
    Es ist schlimm, dass immer wieder die Tiere auf der Strecke bleiben.
     
  11. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    5.901
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    Kanada, Québec
    Naturlich hast du recht papageienmama, aber ich denke, wenn man krank ist, kann man die situation nicht immer richtig einschatzen...
    der vogel hatte anscheinend schon eine schlechte, kondition von anfang an oder?
    solch ein gebrochener korper ist kein zustand fur ein leben...was die krankheiten betrifft, das ist was anderes.
    Woher kommt das, weiss niemand.

    Ein kranker oder alter mensch kann sich auch in daten irren...wenn unsere eigene kondition schlimm aussieht, unser leben vielleicht an einem faden hangt, ist es normal das man kontrolle und interesse an anderem verliert...
    deswegen so wie ihr schon geschrieben habt, besser vorbeugen befor es schlimmer wird...

    Ich denke diese frau braucht ein wenig positive energie deswegen wunsche ich ihr, eine nicht zu schwere "rehab", viel starke und genesung.


    Margaretha wunsche ich auch mut fur mittwoch und drucke ich ganz fest die daumen das alles danach gut verlauft...
     
  12. Angie666

    Angie666 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2015
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mir die ganze Geschichte so gut es geht durchgelesen...Margarethe..Respekt..!!!
    Alleine, was das Energie, Gefühle, Geld kostet...manch einer wäre gescheitert.
    Und dann noch diese Geschichte mit Paulachen. Ich drücke dich ganz fest...ganz, ganz fest, du handelst im Sinne der Vögel...und das rechne ich dir sehr hoch an...nicht nur ich..
    Ich wünsche dir heute und morgen sehr viel Kraft..ich werde an dich denken.
    Schön, dass es immer wieder Menschen gibt, die die Tiere bis in den Tod begleiten...Meine ganze Hochachtung dafür!

    lg, Angie
     
  13. #4312 Margaretha Suck, 26. März 2015
    Margaretha Suck

    Margaretha Suck Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    20251 Hamburg
    Eine kleine geschundene Seele hat Frieden gefunden

    Der gestrige Morgen begann bei uns schon früh. Erst wurde Paulachen versorgt, dann Lottchen. Wir versuchten alle, so fröhlich wie möglich zu sein, es wurde gepfiffen und geantwortet.

    Eigentlich wollte ich Paulachen während der Fahrt nach Wahlstedt auf dem Arm halten, was sich jedoch als schwierig erwies. So setzte ich sie erneut in Lottis Transportkäfig. Während der ganzen Fahrt ließ sie sich leicht am Köpfchen kraulen. Sie versuchte, mich zu füttern, spreizte die Flügelchen so gut es ging auseinander und streckte ihr federloses Schwänzchen in meine Richtung. Sie hatte zu mir bereits ein Vertrauen aufgebaut, was sie in diesen paar Tagen immer wieder bewies.

    Bei Frau Dr. angekommen, wurde alles nochmals ausführlich besprochen. Paulachen ist ganz friedlich eingeschlafen, während ich sie gestreichelt und liebevoll auf sie eingeredet habe. Das war mein letzter Liebesdienst, den ich diesem Tierchen erweisen konnte und mußte.

    Heute mittag haben wir sie im Garten meiner Freundin beerdigt. Sie schläft unter einem Apfelbaum neben einem Pennantsittich, einem Igelchen und mehreren kleinen Vögelchen. Wunderschöne Stiefmütterchen zieren ihr Grab.


    Umgeräumt, abgebaut und vernichtet ist alles schnell. Aber ich habe ja noch unser Lottchen und auch eine Verpflichtung ihr gegenüber. Leichter gesagt als getan. Leider bin ich eine alte Heulsuse und kann die Tränen vor ihr nicht immer verbergen. Lottis Blicke sind so traurig, sie verfolgt mich wo ich gehe und stehe. Sie sagt mir zwar häufig, dass sie Hunger hat, frisst jedoch seit gestern kaum etwas. Auch tut es so weh, dass sie Paulachens Rufe nachmacht, aber keine Antwort bekommt. Für sie war es eine kleine "Freundin".


    Übrigens war ein weiteres Testergebnis bekannt geworden, Paulachen war PBFD - negativ. Die Ergebnisse für Herpes und Borna stehen noch aus.

    Ich hatte ja nun viel Zeit, beide Vögel zu beobachten und ich bin davon überzeugt, dass Paulachen unter Schmerzen litt. Ihr ganzes Verhalten zeigte es immer wieder. Aber auch das hätten wir medikamentös in den Griff bekommen, wenn es nicht diese schrecklichen Ergebnisse gegeben hätte.

    Wir durften ein paar Tage mit einem kleinen liebenswerten aber auch bedauernswerten Geschöpfchen verbringen, die wir NIE vergessen werden. - Schlaf gut kleines Paulachen -

    Ganz ganz traurig sind
    Lottchen und Margaretha
     
  14. FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    Ich teile Eure Trauer und bin in Gedanken bei Euch!

    Paulachen flieg hoch!
    Unsere Herzen sind bei Dir!!!
     
  15. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    23.632
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    CH / am Bodensee
    liebe Margaretha

    ich habe gestern auch immer wieder an dich gedacht....., aber nun ist Paulachen erlöst

    so traurig
     
  16. sunwind07

    sunwind07 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2013
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Neumünster
    Ach Margaretha, ich habe immer still mitgelesen und auch mitgelitten. Aber nun will ich dir auch etwas Trost vermitteln und hoffen, dass du dir gewiss wirst, wie viele Menschen hier im Gedanken bei dir sind, damit du nicht meinst, diese Trauer allein tragen zu müssen [​IMG]

    Paulachen, du kleines freundliches Mädchen
    Deine Zeit hier auf Erden war unsagbar schwer für dich
    du hast es mutig ertragen und dein Wesen stets behütet.
    Der Tod jedoch hat dich ganz sanft empfangen,
    liebevoll umarmt und unbemerkt von dir davon getragen.

    Und nun, dort hinter dem Regenbogen,
    dort, wo das Licht so hell ist, dass es keine irdischen Augen braucht
    dort, wo die Wärme deine Seele erreicht und sie deshalb keine Haut benötigt.
    dort, wo das Glück sein Zuhause hat und dich im Überfluss zeitlos beschenkt
    dort flüstert der Wind Margarethas Namen und zaubert die Liebe in deine Welt
    ....bis zum Wiedersehen.
     
  17. Billy

    Billy Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Oktober 2014
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Pohlheim/Gießen
    Hallo und mein aufrichtiges Beileid zum Verlust deines Tieres.
    Nicht vieles macht mich so traurig wie so etwas, kein Lebewesen hat sowas verdient.
    Jetzt, wo sie jemand aufgefangen hat, der ihr die notwendige Fürsorge bieten könnte, muss sie erlöst werden.... Das ist sehr traurig, aber leider auch das einzigste richtige, was man in dieser Situation machen kann.
    Den Vogel weiter leiden zu lassen ist nicht zumutbar.

    Möge Paula jetzt in Frieden und ohne Schmerzen ruhen, mit der Gewissheit dass es "da unten" doch jemand gibt, der es gut mit ihr meinte!
     
  18. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.734
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Deutschland
    Liebe Margaretha,
    ich habe am Mittwoch viel an dich gedacht und bin froh, heute von dir zu lesen. Die Kleine hat es friedlich geschafft, in liebevollen Händen. Ich danke dir dafür von Herzen.
    Während ich eben las, kuschelte sich mein Pedro an meinen Hals und als mir die ersten Tränen über meine Wange rollten, fragte er mich mit wehleidiger Stimme."Ist dir kalt?". Mit schiefem Köpfchen wartete er auf eine Antwort und ich erklärte Ihm:" Ja, Mami ist gerade sehr kalt".
    Kälte, die zu Tränen rührt; Menschen die zu solchem Elend führten und eine Welt, die zu verrohen droht. Das waren meine Gedanken in diesem Moment.

    Ich wurde rasch mit seinem Köpfchen getröstet, er konnte meinen Kummer spüren. Ich hoffe, auch dich, liebe Margaretha, hat Jemand in den Arm genommen und dir über deinen Schmerz geholfen. Ich bin zu weit entfernt um das zu tun.

    Alles Liebe für dich und unser Lottchen
    von
    Marion L.
     
  19. #4318 papageienmama1, 27. März 2015
    Zuletzt bearbeitet: 27. März 2015
    papageienmama1

    papageienmama1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    nrw
    Schlaf gut ; Kleine
    Ich wünschte, es hätte eher eine Margarete und ein Lottchen in deinem armen Leben gegeben.
    Ich bin sehr traurig.
    Dir Margarete danke ich für alles, was du für das Mädel getan hast.


    Still, seid leise,
    es ist ein Engel auf der Reise.
    Er wollte nur kurz bei Euch sein,
    Warum er ging, weiß Gott allein,
    vergesst ihn nicht, er war so klein.

    Ein Hauch nur bleibt von ihm zurück,
    in meinem Herzen ein großes Stück.
    Er wird jetzt immer bei Euch sein,
    vergesst ihn nicht, er war so klein.

    Geht nun ein Wind an mildem Tag,
    so denkt, es war sein Flügelschlag.
    Und wenn ihr fragt, wo mag er sein?
    Ein Engel, der ist nie allein!

    Er kann jetzt alle Farben sehn
    und durch die Wolken gehn
    und wenn ihr ihn auch so vermisst
    und weint, weil er nicht bei Euch ist,
    dann denkt, im Himmel, wo's ihn jetzt gibt,
    erzählt er stolz:

    Ich werde geliebt !!
     
  20. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.464
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Liebe Margaretha, liebes Lottchen,
    auch mir laufen die Tränen über die Wangen. Ich habe am Mittwoch auch sehr oft an euch gedacht.

    Danke für deine Liebe und Fürsorge, die Paulachen in der kurzen Zeit bei dir erfahren durfte. Auch ich weiß wie weh es tut, einen Grauen gehen zu lassen.

    Für dich und Lottchen alles erdenklich Gute! Melde dich bitte, wenn die Tests von Lotte gemacht wurden, damit wir hoffentlich wieder etwas entspannter sein können.
     
  21. Gisela H

    Gisela H Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. November 2003
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    47249 Duisburg
    DANKE, liebe Margaretha!

    Das, was du für Paulachen getan hast, war das einzig Richtige auch wenn es noch so traurig ist.:traurig:
     
Thema:

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert, Borna positiv)

Die Seite wird geladen...

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert, Borna positiv) - Ähnliche Themen

  1. Kleine Fotogeschichten unserer Graupapageien

    Kleine Fotogeschichten unserer Graupapageien: Ich habe heute den ganzen Mittag Fotos bearbeitet und einsortiert, daher möchte ich euch noch ein paar Fotos von Willi zeigen. Hm lecker...
  2. Geschichte unserer Grauen

    Geschichte unserer Grauen: Hallo, hier also die Geschichte, wie wir letztendlich zu unseren Geiern gekommen sind. Wir hatten viele Jahre lang immer Wellensittiche...
  3. Tierarztgeschichten 2-6.01 SWR Fernsehen

    Tierarztgeschichten 2-6.01 SWR Fernsehen: Mit dabei unter anderem Dr Bürkle vk Tierarzt. Heute Teil 1 Graupapagei, Schneeleopardin und Labrador | SWR Fernsehen
  4. Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte

    Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte: Also versuche kurz zusammen zu fassen, könnte aus einer südamerikanischen Daily soap stammen: Ich baue zur zeit Außenvoliere für meine Aussies....
  5. kleine Rauchschwalbe ist gestorben - meine Schwalbengeschichte

    kleine Rauchschwalbe ist gestorben - meine Schwalbengeschichte: Hallo. Ich wohne in Schleswig-Holstein. Wir haben ein recht großes Grundstück mit einer Scheune und Nebengelass. Entsprechend haben wir viele...