Diskussion zum Thema "Massentötung von Rabenvögeln"

Diskutiere Diskussion zum Thema "Massentötung von Rabenvögeln" im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; - Dr. Wolfgang Epple hat mir mitgeteilt, dass die Diskurs-Veranstaltung einzig unter der Prämisse des fortzuführenden Fallenfangs steht....

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. VolkerM

    VolkerM Guest

    -

    Dr. Wolfgang Epple hat mir mitgeteilt, dass die Diskurs-Veranstaltung einzig unter der Prämisse des fortzuführenden Fallenfangs steht. Vorschläge zum Schutz wiesenbrütender Vögel wurden von ihm schon mehrfach unterbreitet und sind nicht Thema dieser Veranstaltung. Es handelt sich ausdrücklich nicht um eine "offene Veranstaltung". Die "Ergebnisse" werden im Anschluss an den "Diskurs" vom Ministerium zusammengefasst.

    Noch einige Anmerkungen zur Problematik unselektiv fangender Fallen:

    "Auf die Kritik von Tierschützern an der Fallenjagd hat der Deutsche Jagdschutzverband im Oktober 91 mit einem Positionspapier zur Fangjagd reagiert. Darin wird eine Beschränkung der Fallentypen und Fangmethoden zur Verbesserung der Belange des Tier- und Artenschutzes empfohlen sowie eine Verbesserung der Qualifikation des Fangjägers gefordert. "

    "K. Pohlmeyer, Tierärztliche Hochschule Hannover, Institut für Wildtierforschung, hat in dem Gutachten "Die Jagd mit Fallen unter den Aspekten des Tierschutzes, Artenschutzes und der Sicherheit", (Wissenschaft-liche Zeitschrift für Veterinärmedizin vom 01.01.1992) sich kritisch mit der jagdlichen Fallenjagd auseinandergesetzt. (...) Für Fallenarten und Fangmethoden, die den Anforderungen des Tier- und Artenschutzes nicht genügen, fordert er ein Verbot der Herstellung und der Anwendung. "

    "Sicherheit und Artenschutzaspekte ließen sich gewährleisten bei ausreichender Sachkunde der Jäger und Beschränkung auf unproblematische, streng selektiv fangende Fangvorrichtungen."

    "Des weiteren ist beim Herantreten des Fängers sowie der Entnahme des Tieres aus der Falle eine teilweise nicht unerhebliche Streßsituation zu beobachten."

    "Der Auffassung von Pohlmeyer bezüglich der erforderlichen Änderungen der derzeitigen Praxis der Fangjagd ist zuzustimmen. Das Gutachten fordert einschneidende Beschränkungen zur Sicherstellung der Aspekte des Tierschutzes, des Artenschutzes, der Sachkunde der Ausübungsberechtigten und der Sicherheit. "

    Arbeitskreis Wildtiere der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz, Dr. Wolfgang Krug, Prof. R. König (1993): Der Fang von Wirbeltieren aus tierschutzrechtlicher Sicht, Merkblatt, Gießen, Buseck-Beuern
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Naja warum nicht? warst du schon beim Augenarzt? Soll Menschen mit Farbsehschwächen geben
    Nunja, dummerweise wurde die Krähe anfang Mai vielleicht von deinem Auto(?) überfahren. In die Falle konnte sie ja nicht mehr und die Kugel traff Sie auch nicht, da keine Jagdzeit ist. Blieb ihr vor lauter Streß nur noch der Selbstmord mit dem Auto.
    Der arme Knastbruder in den USA der 30 Jahre sitzen muß, um dann eines Tages die Giftspritze zu erhalten und dann dankenderweise seinen Körper für die Forschung spendet.
    Wenn Jaeger keine Naturfreunde und Tierfreunde wären, gäbe es in unserer heutigen Welt fast keine Jäger mehr da wir im Gegensatz zu den grauen Vorzeiten heute unsere Lebensmittel aus den Fabriken viel einfacher bekommen können.

    Vielleicht solltest du dir mal die Frage stellen, ob und wieweit Tiere, vielleicht auch Pflanzen, usw. deinem Menschlichen Gedanken folgen können und was Sie vermögen können zu "empfinden". Solltest die Frage mal einem "Gehirnspezialisten" stellen, der kann dir ja vielleicht was erklären über die einzelnen Hirnpartien, was sie machen und wer sie hat.
     
  4. tamborie

    tamborie Guest

    Sag mal Südwind, Du scheinst enorme Probleme zu haben?
    Versuche es doch mal mit lesen. Oder rufe mich an ich lese es Dir vor!

    Tam
     
  5. #564 tukan-world, 2. Juni 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Juni 2005
    tukan-world

    tukan-world Guest

  6. tamborie

    tamborie Guest

    Klar und Dein Obst und Gemüse haben sie verschont.
    Früher haben wir sowas als "Naiv" bezeichnet"!

    Falls da wieder der Einwand kommt:
    Auch ausserhalb der Pilzzeit ist die Belastung hoch!!!!!

    Tam
     
  7. VolkerM

    VolkerM Guest

    -

    Aday:
    "Vielleicht solltest du dir mal die Frage stellen, ob und wieweit Tiere, vielleicht auch Pflanzen, usw. deinem menschlichen Gedanken folgen können und was Sie vermögen können zu "empfinden". Solltest die Frage mal einem "Gehirnspezialisten" stellen, der kann dir ja vielleicht was erklären über die einzelnen Hirnpartien, was sie machen und wer sie hat."


    Über die "einzelnen Hirnpartien" (von Rabenvögeln) und darüber, "was sie vermögen können zu "empfinden"":

    Der "zentrale kognitive Apparat" (das Gehirn) der Corviden ist im Gegensatz zum Hirn der Primaten und des Menschen mehr am Mittelhirn (Mesencephalon) ausgerichtet. Während das Mittelhirn beim Mensch verhältnismäßig klein ist, nimmt es bei Corviden einen beträchtlichen Teil des Gesamthirns ein. Das Mittelhirn gliedert sich in einen oberen Teil (Tectum) und einen unteren Teil (Tegmentum). Die gesamte Körperempfindung (Somatosensorik) wird vom Tectum "gesteuert". Darüber hinaus sind wesentliche visuelle und auditorische Zentren im Tectum angesiedelt. Bei Corviden repräsentiert das Tectum das wichtigste sensorische, insbesondere visuelle und auditorische Integrationszentrum. Ein unscheinbarer Teil des vorderen unteren Nachhirns hat sich zur sog. Brücke (Pons) vergrößert. Man bezeichnet diesen Bereich auch als "sechsten Hirnteil". Dieser Teil geht in das Rückenmark über. Corvidenhirne verfügen (eben so wie das menschliche Hirn) über einen Neocortex, einen Hippocampus, einen Locus coeruleus und Raphe-Kerne. Die Großhirnrinde von Corviden ist besonders ausgedehnt und kompliziert.

    Das Großhirn ist der jüngste und größte Teil des Gehirns Alle spezifisch kognitiven Leistungen beruhen auf der Funktion des Großhirns.

    Gerhard Roth (der bundesdeutsche "Gehirnspezialist" schlechthin) schreibt dazu: "Es kann durchaus sein, dass Vögel (...) ein Bewusstsein der Körperidentität und der eigenen Existenz besitzen. (Roth, G. (1997): Das Gehirn und seine Wirklichkeit, Suhrkamp Verlag, Frankfurt a. M. , S. 313).

    Was Rabenvögel im "Norwegischen Krähenfang" selbst sowie beim "Herausnehmen" und Töten empfinden? Angst ! Stress ! Schmerz !

    Rabenvögel sind nun mal keine Amöben !
     
  8. #567 tukan-world, 2. Juni 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Juni 2005
    tukan-world

    tukan-world Guest

    war da mal was ,bzgl Quittung?

    ...........?

    Ansonsten empfehle ich Dir dir mehr Wissen bzgl Radioaktivitaet seit Tschernobyl in unserer Umwelt anzueignen,

    /(Luft-Erd- Anreicherung

    Apfel-Wild ,Bodenbearbeitung , Fruchtfolge ,Gemüse

    ist gesundheitsfördernd sich damit ausseinanderzusetzen

    dann unterliegt man nicht solchen von Dir geaeusserten Irrtümern

    verhungern deswegen geht nicht ,,,,aber man kann natürlich so man naiv genug ist Vermeiden sich an Gift zuzuführen was nicht unbedingt muss ,
     
  9. #568 tukan-world, 2. Juni 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Juni 2005
    tukan-world

    tukan-world Guest

    lass sein Volker

    denn wüerden sie ihre Taten erkennen

    könnten sie nicht mehr so handeln

    Unterstellt Roland Adam


    Zu Tam :

    zu pinn . Nein ich will nichts von Dir wissen , was ich nicht ohnehin weis

    habe auch keine Helferlein dafür

    mir reicht was ich lese das ist aussagend genug Alles was ich dazu sage !
     
  10. Meggy

    Meggy Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Tut mir leid, ich kann nichts bestreiten, da ich nichts über Krähenüberfall auf Hasen geschreiben habe. Muss eine Verwechslung vorliegen.

    Du verfolgst natürlich nie deine eigenen persönlichen Interessen. Wer soll das glauben.

    Glauben tu ich nicht. Schade, dass du meine Ausführungen falsch verstanden hast.

    Dieser Satz ist ein Zeichen dafür, dass du mich nicht verstehst.

    Bei Husten gibts Hustensaft. Selbstverständlich hast du regelmäßig einen weggeschossenen Fuchswelpen in der Mülltonne vor deinem Haus. Zu dem Rest: du weißt doch sonst alles.

    Viele Grüße Meggy
     
  11. tamborie

    tamborie Guest

    Das darfst Du hier nicht so eng sehen, laut Südwind will ich ja sogar kleine Rabenvögel füttern, was auch nirgendwo steht.
    Denen scheinen die Argumente auszugehen, jetzt suchen sie verzweifelt!!!

    Tam
     
  12. Meggy

    Meggy Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Da könnte man den Vorwurf der Unterstellung anbringen.

    Letztendlich ist die ganze Sache eine Auslegung und Interpretierung. Genauso könnte man es so interpretieren, dass wenn die Kritiker umsetzbare Vorschläge einbringen, die dann auch realisierbar sind und Erfolg zeigen, der Rabenkrähenfang für eine gewisse Zeit überflüssig werden könnte.
    Die deutsche Sprache ist eben sehr vielfältig. Der eine verstehts so der andere halt ander. Ich versteh es natürlich in Karins Augen überhaupt nicht.


    Viele Grüße Meggy
     
  13. #573 tukan-world, 2. Juni 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Juni 2005
    tukan-world

    tukan-world Guest

    interessanterweise Meggy finde ich diese Einlassung von dir auch nicht mehr werde

    aber weitersuchen , sollte ich ihn nicht mehr finden , wird man drüber reden müssen

    kurz vor dieser Einlassung war das Posting von dir zu lesen
    deshalb diese meine Antwort
    warum sehen das dann andere ?


    hier hattest du vergessen das es ein Zitat aus dem Nabu forum ist

    oder bist du selbst die Posterin dazu
    Ach noch was zum ökologischem System. Ich wohne an einem Naturschutzgebiet, welches dem NABU gehört. Am Anfang wurde es gehegt und gepflegt und in den Himmel gehoben, da sich dort sehr seltene Insekten niedergelassen hatten. Ab und zu konnte man ein Kaninchen sehen. Auch eine Wildschweinfamilie striff dort durch.
    Nun nach vielen Jahren ist dort nichts mehr. Es kümmert sich keiner mehr. Die Seen sind ausgetrocknet und es geht so langsam alles kaputt. Ist wohl für den NABU nicht mehr interessant genug. Rabenvögel gibt es dort nicht.

    ""

    hoffe finde selbiges noch wieder :?
     
  14. #574 tukan-world, 2. Juni 2005
    tukan-world

    tukan-world Guest

    Ansonsten bitte ich um Mithilfe dieses Posting von Meggy

    wiederzufinden ,

    Danke!
     
  15. VolkerM

    VolkerM Guest

    -

    Tamborie (Posting Nr. 605):
    "Du betrachtest das doch, zwar verständlich, nach menschlichen Gesichtspunkten. Wenn ich ein Wolfsforscher wäre und Deine Kindchenschematiere das Futter der Wölfe sind, würde ich sie ohne die geringste Regung verfüttern können, warum auch nicht?"

    Menschen ohne die "geringste Regung" sind mir suspekt. Würde ich Tiere halten, die das "Kindchenschema" bedienende Tiere zu ihrem natürlichen Nahrungsangebot zählen, so könnte ich ihnen in Sorge um ihr Wohlbefinden diese Tiere zwar nicht als "Futterangebot" vorenthalten - trotzdem würde ich auch hierbei eine "Regung" verspüren. Und: Würde ich diese "geringste Regung" nicht verspüren, wäre mit meiner Gefühlswelt einiges nicht in Ordnung. Dies gilt übrigens nicht nur für über das sog. "Kindchenschema" verfügende Tiere, sondern auch für weniger niedlich aussehende Mitgeschöpfe.

    Die Kenntnisse über die Ernährungsgewohnheiten einer Art können (sofern ich diese Art in Obhut nehmen möchte) dazu zwingen, Tiere zu "verfüttern" - dies kann, sollte und darf allerdings nicht zur "Regungslosigkeit" führen. Von der Gewohnheit über die Regungslosigkeit bis hin zur Abstumpfung ist es leider oft nur ein kurzer Weg. Anteilnahme, Mitleiden, Empathie - einige der Eigenschaften, die exklusiv dem Mensch zugesprochen werden. Das hat nichts mit falscher Sentimentalität, jedoch viel mit ethischen Werten zu tun.

    Meggy:
    "Genauso könnte man es so interpretieren, dass wenn die Kritiker umsetzbare Vorschläge einbringen, die dann auch realisierbar sind und Erfolg zeigen, der Rabenkrähenfang für eine gewisse Zeit überflüssig werden könnte."

    Lies bitte die von mir zitierte Passage aus der Absagemail an Vogelklappe. Zudem wurde bereits im März die Verlängerung der Gestattung angekündigt. Die Prämisse ist klar definiert. Exakt deswegen nehmen Epple, Mäck, Helb und Bergmann nicht teil.
     
  16. #576 tukan-world, 2. Juni 2005
    tukan-world

    tukan-world Guest

    Die Einlassung und meine Antwort darauf zu Meggy

    so wie meine anschliessensde Einlassung dazu dass es dann wohl noch schwerer sei Kiebitz oder Wiesenvogel direkt so oft zu beobachten

    scheint definitiv nicht mehr da zu sein

    Sollte es so sein , das Beitraege aus Beitraegen verloren gehen ,,muss man sicheiniges fragen ,

    also bitte erinnert Euch und helft aufzuklaeren

    Sinngemaess war es so

    Roland ich glaube nicht das du soviel Rabenvogel Ataken auf Hasen sehen wirst ,...........
     
  17. VolkerM

    VolkerM Guest

    -

    Umweltminister Sander in der Landtagssitzung vom 22.04.2005:

    "Ich meine, wir müssen ihn (Anmerkung von mir: den Versuch, die Studie) auch zu Ende führen, um gerade diese bedrohten Wiesenvogelarten, die auf der Roten Liste stehen, in ganz Niedersachsen wieder zu stärken."
     
  18. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Ein typischer Volker-Beitrag: sich hochziehen an einzelnen Wörtern und der ganzen Aussage einen anderen Sinn geben.
    Die in der Natur von Tieren, nach menschlichen Vorstellungen oftmals auf grausame Weise, getöteten Beutetiere tun dir nicht leid, aber diejenigen, die du den in deiner Obhut befindlichen Tieren verfüttern mußt, die tun dir leid?
    Was für eine Doppelmoral!
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Daraus
    Weiterführend
    Tiere = Personen und dürfen daher nicht gegessen werden?
    Eine krankhafte Vorstellung und das im warsten Sinne des Wortes, denn ohne eine entsprechende für den Menschen "Artgerechte" Ernährung würden wir nähmlich bekanntlicherweise Krank. Veganer können bekanntlich ja ein Lied aus erster Hand darüber Singen und was mit Veganernährten Kleinkindern passiert weiß man ja auch schon seit längerem.
     
  21. #580 tukan-world, 2. Juni 2005
    tukan-world

    tukan-world Guest

    ich kann mich des gefühls leider nicht mehr erwehren ....

    maggy wo ist deine Einlassung dazu geblieben , wie kann soetwas einfach verschwinden und warum ?

    Kannst du Dich wirklich nicht erinnern ? War es eine zu gravierende Aussage ?

    Ich hoffe das sich dieses noch zum Guten hin aufklaeren laesst

    Waere übrigens mal ein Grund für die Moderation sich hier zu bemühen !

    denn gegen vieles kann man sich verbal erwehren , gegen ....das was ,wenn es geschah nicht .
     
Thema: Diskussion zum Thema "Massentötung von Rabenvögeln"
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Tauben- elsterfang

    ,
  2. singvogelmord in ägypten

Die Seite wird geladen...

Diskussion zum Thema "Massentötung von Rabenvögeln" - Ähnliche Themen

  1. Thema Eier schieren.

    Thema Eier schieren.: Hallo an euch alle, Ich habe ja in einem anderen Beitrag schon geschrieben das ich meine erste Wellibrut habe. Ich habe zwei Liebespärchen zum...
  2. Thread-Thema verändern

    Thread-Thema verändern: Hallo, ich bin kein spezieller Vogelliebhaber und besuche die Vogelforen nur zum Zweck der Bestimmung meiner Fotos von Vögeln. Bei...
  3. Umstrittenes Thema: Wildvögel-Fütterung

    Umstrittenes Thema: Wildvögel-Fütterung: Hallo liebe Vogelfans und -experten, ich möchte mich gerne mit diesem Anliegen an euch wenden. In meinem Freundeskreis sorgt dieses Thema immer...
  4. Interview mit Forscherin zum Thema Auswilderung großer Soldatenara

    Interview mit Forscherin zum Thema Auswilderung großer Soldatenara: Wer mehr über die Lebensbedingungen beim großen Soldatenara in Costa Rica wissen mag, sollte sich das verlinkte Interview anlesen. Da ich öfter...
  5. Feldlerche hat Diskussion ausgelöst

    Feldlerche hat Diskussion ausgelöst: Hallo Zusammen, diese Feldlerche hat mein so manchen Bekannten von mir kleine Diskussion ausgelöst. Manche meinen Haubenlerche zu sehen....
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.