Federrupfen

Diskutiere Federrupfen im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; ich bin doch nicht total verblödet also warum ich auf manche fragen nicht eingegangen bin ist weil die vorhanden sind und deswegen sie sich nicht...

  1. Schawa

    Schawa Mitglied

    Dabei seit:
    22. Januar 2008
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pfalz/Nähe BW
    ich bin doch nicht total verblödet

    also warum ich auf manche fragen nicht eingegangen bin ist weil die vorhanden sind und deswegen sie sich nicht davon rupfen können
    1.ja sie sind in den Zuchtboxen und können wenn ich morgens füttere auch gerne im raum herumfliegen was sie aber nicht machen weil sie das nicht kennen oder warum auch immer (3 von ihnen haben letztens 2-3Runden gedreht sind aber gleich wieder in die Box
    2.habe ich extra Vogellampen drin bin doch nicht von gestern und setzte meine Vögel ins dunkle
    3.Raumtemp.ist erhöht worden
    4.Thema Fütterung:
    Grit in extra Schalen
    Neophemenfutter umgesetellt OHNE SB
    Gab eine Zeit dieses Vitakomplex halte aber nix davon habs wieder abgesetzt
    Obst,Gemüse
    Gooliwoog,Vogelmiere
    Jodstein
    Keimfutter
    Hirse
    Kochfutter
    Fruchtmix Sittiche
    Kräuterapotheke
    glaub des wars..........
    ach ja und wasser im Trinkrohr und an jedem Käfig eine Badewanne
    Nach eurem Tip Apfelbaumäste zum nagen(ungespritzt will ja schließlich meine Tiere nicht vergiften)

    ps.Jede Vogelart von mir bekommt sein spezielles Futter ARTGERECHT

    SO WENN IHR NOCH WEITER FRAGEN HABT ICH HABE DIESES FORUM MEINER FRAU IN DIE HAND GEGEBEN....fragt einfach sie wird euch in Zukunft antworten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Schawa

    Schawa Mitglied

    Dabei seit:
    22. Januar 2008
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pfalz/Nähe BW
     
  4. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.836
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Mittelfranken
    von diesen bäumen kannst du zweige nehmen - nur birke sollte getrocknet sein!

    bambus als sitzstangen ist nicht so toll, die stangen können nicht geschreddert werden. ich habe ihn nur reingestellt, weil sie in den zweigen schaukeln und die blätter abknabbern. dient also nur dem spielspass der sperlis. als sitzstangen finde ich ihn ungeeignet.

    obstbäume kannst du alle nehmen.

    wenn du an weidenzweige kommst, kannst du die auch nehmen - auch wenn sie die kätzchen haben. die sperlis (meine zumindest) lieben es, die kätzchen abzuknabbern - eine tolle beschäftigung
     
  5. Schawa

    Schawa Mitglied

    Dabei seit:
    22. Januar 2008
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pfalz/Nähe BW
    hab nachgelesen wußte gar nicht das FLIEDER und Holunder geht siehste man lernt ach nie aus...DANKE gehen dann ach Holunderbeeren???

    wegen Bambus auch DANKE werd in zukunft nicht mehr als Stange nehmen hatte ihn immer genommen bis die Ästchen weggezwagt sind ... aber ich hab je eh grad Apfeläste drin
    könnte ihn ja ab und zu in erde spießen und zum spielen anbieten wo ich meine nächste Frage hätte...
    hab im Forum was von Vogelerde/Walderde gelesen woher bekomm ich so was???????
     
  6. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.836
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Mittelfranken
    ich bin mit erde immer sehr vorsichtig und nehme sie weder aus dem garten noch aus dem wald - gibt es bei mir einfach nicht!
    auch die erde im bambustopf ist dick abgedeckt, damit die sperlis nicht daran können.
    es soll aber spezielle ungedüngte "tier"erde geben, die man im handel kaufen kann.

    hier kriegst du noch einen link mit beeren. wenn du auf die einzelnen bilder klickst, kiegst du wieder noch infos.

    wenn du deinen vögeln äste gibst und sie die rinde schälen, nehmen sie dabei auch einige vitamine und mineralien auf. kann ihnen nur gut tun. lass später die blüten und blätter an den ästen - ist "spielzeug" und wird dann abgeknabbert.
     
  7. Schawa

    Schawa Mitglied

    Dabei seit:
    22. Januar 2008
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pfalz/Nähe BW
     
  8. Schawa

    Schawa Mitglied

    Dabei seit:
    22. Januar 2008
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pfalz/Nähe BW
    Danke für den Link (hab auch dort Holunder gefunden)
    hab grad Obstäste in Wasser stehen ...wie Blättchen sprießen werde ich sie anbieten

    Isrin du weißt aber nicht zufällig wo man so spezille erde bekommt????

    Fütterst du auch Quellfutter?????wie oft (wenn Ja) bietest du sowas an????
     
  9. Cassy

    Cassy Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm
    Hallo

    heute habe ich durch Zufall Vogelerde gefunden: siehe hier
     
  10. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    ... Du nicht erkannt hast, wie wichtig die Beantwortung von Fragen ist.

    Wir sprechen hier über ein medizinisches Problem und Du möchtest Hilfe per Ferndiagnose ... dabei spielt es zunächst keinerlei Rolle, ob die Ursache organischer oder psychischer Natur ist, es ist und bleibt ein medizinisches Problem. Und wenn Du da Hilfe brauchst, brauchen wir sämtliche (!!!) Informationen, die wir bekommen können, sonst können wir nicht helfen. Denn das ist kein triviales Problem, sondern eines, welches nur schwer zu lösen ist.

    Fakt ist, sie brauchen Freiflug und zwar täglich mehrere Stunden, damit die Luftsäcke gut durchlüftet werden und der Kreislauf und das Immunsystem angeregt werden können.

    Einfach zu sagen, ich biete Freiflug an, aber sie nutzen das Angebot nicht, ist der falsche Weg. Zudem ist das Angebot während der Fütterung definitiv zu wenig !!!

    Und wir sind keine Hellseher und wissen nicht, wieviel Du über die artgerechte Haltung von Vögeln und ihre Biologie weißt ;)

    Fühl Dich nicht immer gleich direkt angegriffen ... wir wollen hier Deinen Vögeln helfen und da sind Eitelkeiten fehl am Platz ... niemand will Dir was, ganz im Gegenteil.

    Zudem sind die meisten Leute der Meinung, daß normales Tageslicht reicht. Daß Vögel UV-Licht brauchen, was aber Fensterscheiben nicht durchdringen kann, wissen viele Leute halt nicht.

    Eine weise Entscheidung ... das Zeug nennen manche Leute nicht ohne Grund einfach "Zuckerpampe" ;)

    Ein gutes Vitaminpräparat, welches in gut sortierten Zoohandlungen erhältlich ist, wäre PRIME ... kann ich wärmstens empfehlen, denn gänzlich auf Vitaminpräparate verzichten kann man bei der Vogelhaltung leider nicht.

    Schaut Euch mal diese Tabelle an und Ihr werdet feststellen, daß z.B. eine ausreichende Versorgung mit Vitamin A nicht einfach zu realisieren ist, zumal viele Geier ja längst nicht alles fressen.

    Gute Idee ... darf ich derweil ein Täßchen Beruhigungstee reichen ;)

    Bambus hat einen Nachteil ... die Stange sind sehr glatt und führen wie auch gedrechselte Holzstangen zu Sohlenballengeschwüren, wenn keine krüpeligen Äste zusätzlich einsetzt. Aber wenn Du zudem auch Obstbaumäste nimmst, ist das ja kein Problem mehr.

    Ja ... HIER findest Du eine Übersicht empfehlenswerter Holzarten. Wichtig ist nur, daß es nicht nur ungespritze Bäume sind, sondern diese auch nicht in Straßennähe stehen.

    Nicht nur das, es ist sogar gesund.

    Ja.

    Vogelerde bekommt man in gut sortierten Zoohandlungen ... ist im Endeffekt ganz normale Erde, aber eben ungedüngt. Um Walderde zu bekommen, braucht man eine Schaufel ;)

    Das ist ein Fehler! Ungedüngte Erde aus unbelasteten Böden (z.B. Wald) bietet den Vögeln wertvolle Mineralstoffe ... zudem macht es den Geiern Spaß ... siehe Bild unten ... man braucht dann aber mehr Staubsaugerbeutel ;)

    Wenn Du Angst hast, Dir mit Walderde Insekten ins Haus zu holen, kannst Du die frische Erde im Backofen erhitzen.

    Stimmt, gleiches gilt aber eben auch für Erde ... nur darf man halt keine aus'm Blumenhandel nehmen, da die grundsätzlich vorgedüngt ist, selbst wenn ungedüngt drauf steht. Wirklich ungedüngt ist nur die genannte Tier-Erde aus'm Zoohandel ... oder die aus'm Wald.

    Künstliche Vitamine sind natürlich immer schlechter als natürliche, da aber die Vögel nie alles mögen, was man ihnen an Grünkost anbietet, kommt man um Vitaminpräparate nicht herum ... zumal wir auch die Mineralstoffe nicht vergessen dürfen.

    Das Problem ist aber, daß die meisten Präparate im Handel nicht viel taugen ... daher mein obiger Tip mit dem PRIME, denn das ist wirklich gut, zumal hier die fettlöslichen Vitamine, die man auch überdosieren kann, nicht so hoch dosiert sind, wie in fast allen anderen Präparaten. PRIME wurde halt von einer kanadischen Zuchtstation für die tägliche Anwendung entwickelt ... zweimalige Gabe pro Woche über's Trinkwasser sollte aber reichen.

    Ich persönlich biete es gar nicht an, da hier die Gefahr von Pilzinfektionen nicht zu unterschätzen ist!

    Es gibt aber eine gute Alternative, die bei weitem besser zu empfehlen ist, da sie zudem eine gute Beschäftigungsmöglichkeit darstellt und auch ernährungstechnisch mehr zu bieten hat: Man nehme einen kleinen Balkonblumenkasten, befülle ihn zur Hälfte mit ungedüngter Vogelerde, streue da dann Körnerfutter und ein paar Kressesamen drauf und decke das Ganze mit einer fingerdicken Schicht ungedüngter Erde ab. Dann das Ganze schön gießen und auf die Fensterbank stellen ... eine Vogel- oder Pflanzenlampe tut's aber auch ... im Winter haben wir ja manchmal tagelang düsteres sauwetter. Nach wenigen Tagen ist die Kresse dann draussen und die Geier können ernten ... die werden sich übrigens auf die Sämlinge stürzen und diese ausbuddeln. Wenn die Kresse gerodet ist, kommt der Rest nach. So haben die Vögel locker zwei, drei Wochen Spaß und eine hervorragende, wertvolle Nahrungsergänzung.
     

    Anhänge:

  11. Schawa

    Schawa Mitglied

    Dabei seit:
    22. Januar 2008
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pfalz/Nähe BW
    Danke Christian

    das nenn ich mal Rat den ich gut gebrauchen kann
    in meiner Familie sind einige Vogelzüchter aber halt eher Kanarien und Brieftauben...deswegen konnte mir da keiner wirklich weiterhelfen
    ich bedanke mich hier erst mal bei allen für die vielen Links die mir in manchen Dinger sehr viel weiter geholfen haben
    die tabelle mit den Vitaminen ist echt klasse (habe sowas 3 Jahre mal gelernt aber auf uns menschen bezogen;))
    :zustimm:Schaufel-Walderde naja da kauf ich doch lieber dann kann ich sicher sein das nix dran ist

    Hast du auch einen Link zu Kräutern weil ich dachte mir so Kräuter wie zb.Gartenkresse,Kapuzinerkresse,Bärlauch und so zeug ist zu scharf ich meine ich habe ja eine Kräuterspirale und da wächst alles von Thymian-Ruccola bis hin zu Pfefferminze-Zitronenmelisse ...... aber ich weiß nicht ob alle Kräuter für Vogel genießbar sind.....wäre SUPER wenn jemand dazu was bei tragen könnte

    Ich bedanke mich und hoffe auf noch mehr Anregungen von euch DANKE
     
  12. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Tja, so'n Forum is' schon was feines ;)

    Naja, Vogelerde aus'm Handel ist sicherlich empfehlenswert, aber teilweise halt schwer zu bekommen und nicht gerade preiswert.

    Isrin war schneller ;) Aber wie gesagt, Selbst-Gezogenes aus dem Körnerfutter ist eigentlich völlig ausreichend, um den Grünfutterbedarf (abgesehen von Obst u. Gemüse) zu decken. Die Kresse dient vornehmlich dazu, die Sache zu beschleunigen, da die unheimlich schnell wächst.

    Übrigens ... wegen dem Freiflug ... wie wär's denn, die Geier tageweise in die Wohnung zu holen, damit sie mal Vollgas geben können, bis die Volieren fertig sind? Was für Sperlies habt Ihr denn? Vielleicht kann man ja immer zwei, drei Paare pro Tag mal reinholen? Halt immer abwechselnd, damit alle mal drankommen und zumindest ein bis zwei Mal die Woche voll ausgelastet werden.

    Nochmal zum Thema Rupfen zurück ... sind die Sperlies mit anderen Arten im gleichen Raum? Könnten sie somit durch andere Arten gestreßt sein?

    Nene, nicht ganz weglassen, sondern gut portionieren. Sonnenblumenkerne haben nämlich einen hohen Anteil an Phosphor und sind somit durchaus wertvoll. Vögel benötigen nämlich genau wie Reptilien auch ein gewisses Kalzium-Phosphor-Verhältnis. SBK ganz wegzulassen ist also auch nicht zu empfehlen, da dadurch das K-P-Verhältnis durcheinander geraten kann.

    SBK biete ich grundsätzlich nur als Leckerchen an ... 3-5 Stück pro Tag pro Vogel ... so besteht keine Verfettungsgefahr und sie fressen sich auch nicht mit SBK satt und mampfen auch genug andere Körner und Frischfutter. Trotzdem bekommen sie genug Phosphor, damit der Kalziumhaushalt "rund läuft" ... aber dazu ist halt auch UV-Licht notwendig ... Stichwort: Vitamin-D3-Synthese.
     
  13. Schawa

    Schawa Mitglied

    Dabei seit:
    22. Januar 2008
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pfalz/Nähe BW
     
  14. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Kanarien dürften die Sperlies aber auch nicht so sehr stressen, daß sie beginnen zu rupfen.

    Bedenke nur die Gefahren im Haushalt ... das Zimmer sollte halbwegs vogelsicher sein. Und dann stellt sich die Frage, ob die einzelnen Paare sich vertragen würden ... deshalb auch die Frage nach den Sperlie-Arten ... denn wenn mehrere Paare gemeinsam Freiflug haben könnten, hätten alle die Gelegenheit öfter Freiflug zu haben, als wenn man alle Paare einzeln fliegen lassen müßte.

    Habt Ihr unterschiedliche Sperlie-Arten und wie verhalten sie sich derzeit ... haben sie alle Sichtkontakt und verhalten sich friedlich?

    Hey, Moment mal ... hier könnte vielleicht auch der Hase im Pfeffer liegen ... haben vielleicht unverträgliche Paare Sichtkontakt und stehen womöglich somit unter Dauerstreß?

    Klingt nach 'ner guten Idee ... das Buch soll ja ganz gut sein.
     
  15. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.836
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Mittelfranken

    wie willst du das machen?
    willst du die vögel fangen, in eine transportbox setzen, rübertragen, fliegen lassen und wieder einfangen - oder gehen sie allein in die transportbox???????
    da sehe ich für die vögel aber ganz enormen stress! das sollte auf jeden fall vermieden werden!
    lieber das zimmer, in dem sie sind, "vogelsicher" machen und sie dort rumschwirren lassen.
     
  16. isika

    isika Guest


    Dem stimme ich voll und ganz zu!:zustimm:

    Das würde nur Panik verbreiten, die Vögel hätten nichts davon!
     
  17. gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Morgen,
    wollte mal fragen, Christian, ob Du das Grünfutter das ganze Jahr über anbietest; doch nur ab Frühjahr bis Herbst, oder? Und werden sie dadurch nicht brutlustig?
     
  18. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Stimmt, wenn man sie immer fangen müßte, wäre das nicht nur viel Streß, es würde wahrscheinlich sogar die Rupferproblematik verschlimmern, statt verbessern.

    Denn da wohl organische Ursachen ausscheiden, handelt es sich ja wohl um streßbedingtes Rupfen.

    Das setzt aber voraus, daß das Zimmer groß genug ist, alle dort unterzubringen.

    Und es bleibt immer noch die Frage offen, wie verträglich die Paare untereinander sind.

    Man könnte aber auch überlegen, eine Kombi-Lösung zu realisieren, d.h. man bringt erst mal die Geier in der Wohnung unter, für die Platz ist und die harmonieren und den Rest gibt man in gute Hände ab ... denn Wolfguwe's Einwand, daß man nicht mehr Geier aufnehmen sollte, als man artgerecht unterbringen kann, ist ja durchaus berechtigt gewesen.

    Hier stellt sich aber widerum die Frage, was schneller geht, die Volieren fertigzustellen oder die Geier ggf. zu vermitteln, denn letzteres geht ja auch nicht von heute auf morgen.

    Fakt ist, bei Rupfen gilt es schnellstmöglich zu handeln, damit das Rupfen ein Ende findet, bevor die Federfolikel zerstört sind und keine Federn mehr nachwachsen können. Wir haben somit nur ganz wenig Zeit, das Problem zu lösen.
     
  19. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Das kann man ganzjährig anbieten ... wie gesagt, wenn man non-stop trübes Wetter hat, stellt man den Kasten einfach in die Nähe der Vogellampe und schon wächst und gedeiht es. Und gerade im Winter ist das ja was Feines, da dann die Auswahl an Frischkost schlechter is' ... da kann man halt nicht mal eben Vogelmiere sammeln gehen.

    Nö, wieso ... pflanzliche Kost ist ja nicht brutlustfördernd. Und meine Aymaras buddeln nur die ersten Kressekeimlinge aus, die ja Keimfutter darstellen ... und das ist dann ja so alle drei bis vier Wochen für ein, zwei Tage. Das herauswachsende Vogelfutter wird komischerweise nicht ausgebuddelt, sondern geschreddert und natürlich auch gefressen. Wenn Du bedenken hast, daß die Keimlinge die Brutlust fördern könnten, biete den Kasten halt erst ein, zwei Tage später an, wenn die Kresse schon größer ist.

    Meiner Erfahrung nach stellt so ein Futterpflanzenkasten übrigens auch eine wunderbare Beschäftigungsmöglichkeit dar und wirkt anscheinend auch beruhigend auf die Geier ... meine Bande beschäftigt sich jedenfalls stundenlang damit.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Schawa

    Schawa Mitglied

    Dabei seit:
    22. Januar 2008
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pfalz/Nähe BW
    thema Arten es sind Blaugnicksperlis
    die wo sich rupfen "3 Vögel" haben sichtkontakt zu einem Pärchen (es sind ja nicht alle wo sich rupfen)
    meinst des kann ach daran liegen das die sich nicht leiden können????

    der Raum hätte 12 qm wo ich sie im wechsel fliegen lassen kann
    (Mit Sichere Umgebung kenne ich mich aus)DANKE hab ja unser erster Sperli in der Wohnung gehabt...schau mir den Link trotzdem gerne an


    mhhhhhhhh jetzt weiß ich gar nicht mehr was noch alles gefragt war ---oh ich bin heute nicht so aufnahmefähig SORRY les mir noch mal alles durch und antwort gegebenfalls nochmal
     
  22. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Das heißt, außer den beiden Handaufzuchten rupfen sich drei weitere Vögel?

    Also die Handaufzuchten sollte man vielleicht sowieso immer in der Wohnung halten. Hier kann (muß aber nicht) die Ursache zu wenig Kontakt zum Menschen sein.

    Da wohl alles Blaugenick-Sperlies sind, glaube ich nicht, daß der Sichtkontakt zu einem anderen Pärchen ein Problem darstellt. Es könnte aber vielleicht eine ungünstige Paarzusammenstellung vorliegen. Es gibt Fälle, wo Paare zwar harmonisch wirken, aber nicht wirklich glücklich miteinander sind. Oft werden Paare ja vom Menschen zusammengestellt und das ist halt manchmal nicht das Wahre.

    Rupfen sie sich denn selbst oder macht das der Partner?

    Das wäre ja schon mal was, aber wie gesagt, es macht wenig Sinn, wenn man die Vögel dazu ständig fangen müßte ... das wäre zu streßig.

    Mach das und überlege mal, ob Dir irgendetwas bei den Rupfern auffällt, was anders ist oder war, als bei den anderen ... könnte ja vielleicht sein.
     
Thema: Federrupfen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. federrupfen des partners sperlingspapageien