Keisha-May verschluckt sich

Diskutiere Keisha-May verschluckt sich im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Huhu, Keisha-May ist ja nun ziemlich gierig.:zwinker: Das führt dazu, dass sie v. a. Belohnungshirse richtiggehend reinschlingt und dann manchmal...

  1. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Huhu,
    Keisha-May ist ja nun ziemlich gierig.:zwinker:
    Das führt dazu, dass sie v. a. Belohnungshirse richtiggehend reinschlingt und dann manchmal ein Korn im Halse stecken bleibt (dann geht der Schabel auf und zu und sie muss das Korn runter würgen).

    Mich erinnert das Geräusch von Columbo im Nachbarthread ein wenig daran.

    Kennt Ihr das auch von Euren Tieren und wenn ja ist das gefährlich, kann man dagegen was tun?

    Einmal habe ich einen TA angerufen, weil ich dachte sie erstickt, sie hat es dann aber selbstständig runter gewürgt.
    Langsamer isst sie dadurch nicht.;)

    Sie hastet halt die Hirse in Konkurrenz zu Twitch oder zu mir (ich nehme sie dann ja mal weg) runter und manchmal geht dann der Schnabel weit auf und zu und es kommt ein krrrrrk-krrrrrk-Geräusch und irgendwann ist dann das Körnchen unten.:~
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Lilian hatte das auch ab und zu drauf, und zwar abends, wenn ich noch etwas Gute-Nacht-Hirse anbot, und sie eigentlich schon schlief. Sie hat dann fürchterlich gekotzt. Ich passe seitdem auf, daß sie nicht so gierig schlingt und lege "Pausen" ein. Seitdem ist es maximal alle 2 Jahre einmal passiert.

    Ich kann aber auch sagen (oder möchte ich doch damit angeben?), daß sich meine zwei normalerweise auch beim zu schnell Fressen von mir beruhigen lassen, sollte ich es mitbekommen. :~

    :0-
     
  4. cookiegirl

    cookiegirl Guest

    Ich hab grad eine Henne, die wohl ein bisschen brutig ist... Die schlingt auch immer total. Und wird dann zusätzlich noch vom Hahn gefüttert. Die würgt und "übergibt" sich auch öfter mal, weil sie sich verschluckt hat.
     
  5. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Trockene Körner hochwürgen = als Küken zugefüttert wirden? Und nun?

    Hallo,
    ich habe diese Sache mal in einem Nachbarforum erwähnt, in dem ein ähnliches Problem besprochen wurde.
    Daraufhin meinte ein User, dass das, was Keisha-May da gmeacht hat (macht sie jetzt nicht mehr), oft bei Vögeln vorkäme, die zugefüttert worden sind.
    Was würde mir das über Keisha-May sagen?

    Ich habe sie ja noch recht jung (7 Wochen) bekommen, und sie war dann drei Wochen oder so in der Quarantäne, wo sie alleine gefressen hat.
    Andererseits hat DeichShaf mal in einem Thread, in dem ein Foto von ihr aus ganz jungen Tagen zu sehen war, gesagt, dass das Küken-Bettel-Verhalten sei (statt Partner-kraulen-Wollen).

    Müsste ich, wenn ich davon ausginge, dass sie zugefüttert wurde als Küken (sie ist jetzt 1 3/4 Jahre alt) irgendetwas beachten?
    Ist sie dann etwa anfälliger, weil ihr Immunsystem nicht richtig stimuliert wurde - gilt das für Vögel auch (Säugetiere, die keine Muttermilch abbekommen haben, haben m.W. ein schwächeres Immunsystem?)?

    Was würde das "kkkrrrrrraaaaaakx"-Hochwürgen eines trockenen unentspelzten Korns (ca. 4 mal innerhalb eines halben Jahres) im ersten halben Jahr mir über ihre Kükenzeit sagen?
    Kann "zufüttern" dann bei Wellensittichen auch HZ bedeuten oder nur, dass die Wellensittichmutter da etwas überfordert war?

    Sie fiel schon auf, weil sie in den ersten Tagen schon recht zahm war, nach 2 Tagen zum ersten Mal auf die Hand kam etc.?
    Das hatte ich aber auf ihre große Neugier/ Kreativität geschoben (versuchte im Zooladen, aus dem Käfig auszubrechen und schob gegen und knabberte an der Käfigzwischenwand).

    Wie geagt, müsste ich dann irgendetwas Spezielles bei ihr beachten/ beobachten?
     
  6. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Manche fressen rasend schnell, andere sitzen stundenlang am Futternapf und genießen anscheinend jedes Körnchen. Das hat nichts mit der Aufzuchtmethode zu tun, das ist einfach so. Allerdings würde ich so einem Schnellfresser nicht auch noch die Kolbenhirse nach kurzer Zeit wegnehmen. Daraus lernt er höchstens, noch schneller zu fressen, bevor das Leckere wieder weg ist. Dann lieber nur ein kleines Stückchen hinlegen.

    An Kolbenhirse verschlucken sie sich schon mal, möglicherweise werden da auch Teile von diesen Borsten am Hirsekolben mitgeschluckt und sitzen dann quer wie eine Gräte.

    Dass ganz junge Wellensittiche sehr schnell auf die Hand kommen, ist auch normal. Diese Kükenzahmheit verliert sich meistens mit der Jugendmauser.

    Auf jeden Fall halte ich es für gewagt, aus den Vorkommnissen auf eine HZ zu schließen, zumal dann, wenn sie aus dem Zooladen ist. Weißt du, wie teuer HZ verkauft werden? :D
     
  7. #6 Stephanie, 10. Dezember 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Dezember 2010
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Raven,
    das Problem ist jetzt ja nicht mehr aktuell; das Verhsclucken hat sie im ersten halben Jahr ca. 4 Mal in größeren Zeitabständen gemacht.
    Inzwischen kann sie manierlich von der KH futtern.

    Hm, ich hatte wenn überhaupt an Not-HZ oder eben Zufüttern gedacht.

    Bei Wellensittichen für Nicht-Schau-Austeller gibt es meines Wissens noch keine (teuren, absichtlichen) Handaufzuchten in Deutschland.

    Da aber ja bei den großen Papageien oft von großen Problemen durch (Teil-) HZ berichtet wird, frage ich mich eben, ob ich eine Vorgeschichte in Betracht ziehen muss und wenn ja, was daraus folgt.
    Meines Wissens werden einige Wellensittichküken, bei denen die Mutter nicht genug füttert, zugefüttert, ganz handaufgezogen werden sie m.W. nur, wenn keine Amme zu finden ist und die Wellesittichmutter gestorben ist oder so.
    Meine schlussfolgerung war ja auch, dass sie gierig war :~

    Zitat aus dem Nachbarforum (da ging es auch ursprünglich um einen Wellensittich):
    "Genau das gibt es auch , das sind die kleinen die so schnell fressen denen liegt das Körnchen quer im Hals.
    Das ist aber meist bei denen so, die als Küki zugefüttert wurden."


    :0-
     
  8. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.231
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Ich glaube nicht, dass man da einen direkten Zusammenhang herstellen kann. Manche sind einfach gierig, wie Dagmar schon gesagt hat.
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Man kann das aber unter Umständen entspannen: Albus war auch so ein Gierschlund. So lange es wenige Näpfe an der Volierenwand gab, war er mehr oder weniger regelmäßig am würgen und "husten". Erst mit der Umstellung auf Fütterung am Volierenboden und ausreichender Anzahl Näpfe wurde das besser. Er braucht wohl etwas entspanntere Umgebung zum Fressen, sonst hat er zu viel Stress und dann Probleme.
     
  11. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Stephanie,
    Ich finde die Aussage ziemlich vage. Um eine solche Aussage treffen zu können, wären umfangreiche Beobachtungen erforderlich, es müsste bekannt sein: An wievielen als Küken zugefütterten Vögeln wurde dieses Verhalten beobachtet, stammen die Vögel alle aus der gleichen Zucht oder aus unterschiedlichen Zuchten, sind es alles Küken vom gleichen Zuchtpaar oder von unerschiedlichen Zuchtpaaren, wie verhalten sich nicht zugefütterte Küken von den gleichen Zuchtpaaren. Gab es sowas wie eine Kontrollgruppe, also nicht als Küken zugefütterte Vögel, die unter den gleichen Bedingungen lebten und war von denen keiner ein Schnellfresser.
     
Thema:

Keisha-May verschluckt sich

Die Seite wird geladen...

Keisha-May verschluckt sich - Ähnliche Themen

  1. Nymphensittich verschluckt sich häufig

    Nymphensittich verschluckt sich häufig: Ich habe einen schon recht alten Nymphensittich (um die 30 Jahre), der sich seit einiger Zeit beim Fressen und Trinken immer wieder verschluckt...
  2. Suche für Graupapagei einen Endplatz (Nähe von Mayen/Koblenz)

    Suche für Graupapagei einen Endplatz (Nähe von Mayen/Koblenz): Hallo, bin neu hier im Forum, ich suche für den Papagei von meiner Mutter einen Endplatz, und hoffe ihr könnt mir dabei helfen. Merlin...
  3. Keisha-May alleine?

    Keisha-May alleine?: Hallo, noch mal eine Frage an alle (Mini-)Schwarmhalter: Wir haben jetzt die komische Situation, dass Fiete intensiv mit Finn kuschelt, krault,...
  4. Muss ich mit Keisha-May zum TA?

    Muss ich mit Keisha-May zum TA?: Hallo, Fiete & Keisha-May sind sich näher gekommen & turteln ziemlich. Er füttert sie. Nun sehe ich SIE gerade auf einem Ast, Futter scheinbar...
  5. Hilfe mein ara hat fremdkörper verschluckt

    Hilfe mein ara hat fremdkörper verschluckt: hallo, mein 4 monate alter hybridara hat heute einen kleinen gummischlauch mit einem durchmesser von ca3mm und einer länge von ca 4cm...