kolkraben: vom aussterben bedroht, oder landplage?

Diskutiere kolkraben: vom aussterben bedroht, oder landplage? im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich fragte, Dagmar ! Ich behauptete also nix Achso, das ist also eine Frage, ja? Zitat Karin: Es rücken solange Neue nach, bis sie ausgerottet...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Achso, das ist also eine Frage, ja? Zitat Karin: Es rücken solange Neue nach, bis sie ausgerottet sind. Dann habe ich wohl im Deutschunterricht geschlafen...

    Einer (einmaligen) Bestandsreduzierung müßte eine (permanente) Bestandsregulierung folgen, so dass die Populationsdichte auf einem konstanten, vertretbaren Maß gehalten wird.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    *LOL* Solange du dort keine sittenwidrigen, obszönen, gegen geltendes Recht verstoßende Dinge schreibst, kann sie dir garnichts, außer Löschen von Beiträgen, die ihr nicht gefallen. Sie kann dich höchstens noch aussperren oder dir Hausverbot erteilen, woran du dich dann allerdings zu halten hättest.
     
  4. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    futter für die vogelklappe

    http://www.herdenschutzzentrum.ch/mein_einstieg.htm

    ich sage gleich dazu, weil ich sicher bin das das argument kommt: NEIN, bei mir gibt es keine schäden durch fuch oder hund, und wölfe wurden hier auch (noch) nicht gesichtet. keine 100km weiter südlich wurde allerdings schon mal einer vor 2 oder 3 jahren geschossen.

    und wie das foto von dem vom fuchs gerissenen lamm, sehn die schäden bei mir nie aus.
     
  5. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    sie kann mich doch wegen vernachlässigung meiner tiere anzeigen. aber so was passiert mir öfter von seiten der pseudotierschützer die niemals hinter ihrem wohnzimmerfenster rauskommen. aber vielleicht würde das dann mal zu mehr "öffentlichkeitsarbeit" und "medieninteresse" führen?
     
  6. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Warum beschleicht mich nur das Gefühl, daß dies die Kehrtwende in Richtung Anschuldigungen, Unterstellungen und Hatz ist ?
     
  7. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    http://www.kolkraben.de/index.php?option=com_content&task=view&id=23&Itemid=70

    "Der Kolkrabe ist Standvogel, d.h. er zieht nicht und hält sich ganzjährig im Brutgebiet auf. Dies gilt zumindest für adulte Tiere, welche häufig über mehrere Jahre ihrem Partner / ihrer Partnerin treu bleiben (monogame Dauerehe). Junge Tiere wandern auf der Suche nach eigenen Revieren aus dem elterlichen Brutterritorium ab und legen auf ihren Streifzügen mehrere hundert Kilometer zurück. Hierbei schließen sie sich in großen Gesellschaften von bis zu 1.000 Tieren zusammen (Heinrich 1998)."

    "Raben sind hochgradig auf das auffinden von Kadavern spezialisiert."

    "In Mitteleuropa ist der Besuch von offenen Mülldeponien, das Aufsuchen von Straßenopfern oder totgeborenem Weidevieh bekannt."

    "Heutzutage wirken sich Schließung offener Mülldeponien, die Verdrahtung der Landschaft (Stromleitungen etc.) und die Störung an den Neststandorten (Forstarbeiten, Freizeitklettern an Felswänden u.a.) negativ auf die Bruterfolge der Raben aus (Bauer & Berthold 1997). In Zusammenhang mit der sogenannte "Rabenvogelproblematik" besteht die Gefahr der Verwechslung beim Abschuß durch die in sieben Bundesländern bejagte Rabenkrähe."

    scheinbar können die autoren auch hier kaum mit eigenen augen über ihren tellerrand (hessen) hinaus kucken und können nur das wiedergeben was sie in veralteten berichten und büchern finden. und zwar bedeutet das dann für sie: raben töten keine großen tiere selbst (wehn wunderts?). obwohl es ansonsten eine gut gemachte und recherchierte seite ist.

    wenn ich die stelle übersehn habe, wo es doch steht, dann lasse ich mich gern berichtigen.

    P.S. und... öhm... in das gästebuch da verlinke ich mich mal besser nicht, scheint nicht gut gepflegt zu sein, oder funktioniert da die löschfunktion nicht mehr?
     
  8. #67 südwind, 14. September 2005
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2005
    südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    karin,
    das wusste ich von anfang an des threads.
    die absicht des eröffners und seiner dazugehörigen mitstreiter ibedeutet eindeutig. weiterhin stimmungmache gegen kolkraben und rabenvögell ohne beweise..

    jetzt wird sogar ein gästebuch benutzt, um sich zu mockieren.


    hat das noch mit arten und vogelschutz zu tun?
    jedes wort zu schade.
     
  9. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
     
  10. tamborie

    tamborie Guest

    Ja ist es bei Dir mittlerweile tatsächlich.

    Also st68, es sieht nun einmal so aus, dass Dir hier in diesem Forum von gewissen Personen die Worte im Mund herum gedreht werden, bis Du dann letztendlich glaubst Du hast Deine Schafe selber angenagt.

    Diese Leute haben in der Regel mit Tierschutz soviel gemeinsam, wie der Bär mit dem Hasen.
    Wie sollte es auch anders sein, für sie sind Rabenvögel eine stark bedrohte Vogelart und Ratten wahrscheinlich die besten Freunde des Menschen.

    Tam
     
  11. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Hallo st68,
    hast du etwas anderes erwartet? Was nicht sein darf gibt es auch nicht und wenn etwas Beweist, das es doch anderster ist als die eigene unverrückbare Meinung die einem auch von anderen gleichgesinden immer wieder eingetrichtert wird, erst recht nicht und jeder Hinweis darauf muß möglichdst vernichtet werden.
    Habe selber mal in einem ähnlichen Board die Frage gestellt was die dort mit der Umfrage bezwegen wollen, die einteudig darauf abzielt, das man gegen die regulierung der "schwarzen" ist, den andere möglichkeiten abzustimmen gab es nicht. Ist ja auch klar bei diesem geistigen Niveau einiger.
     
  12. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Es ist doch bezeichnend, daß es durch das Auftauchen gewisser Personen und ihren Statements unmöglich wird eine einigermaßen sachliche Diskussion zu führen.

    Selbst wenn es mal Mißverständnisse gibt, kann man sie unter erwachsenen Menschen normalerweise klarstellen, doch gegen Unterstellungen und Diffamierungen ist scheinbar hier kein Kraut gewachsen.
     
  13. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    stimmt!

    aber es gibt aber auch menschen die bei jeder diskusion, jegliche beweise und schlagende, einleutende und logische argumente ignorieren und deshalb niemals aus ihrer mit scheuklappen eingegrenzter sichtweise herauskommen (oder auch nicht heraus kommen wollen?). wobei sie dann diese (ihre) sichtweise durch immerwärendes wiederholen ein und derselben, aus unwissen und unkenntnis entstandenen argumente untermauern wollen.
    trotzdem kann man auch aus diskusionen mit solchen "sturköpfen" so einiges lernen.
     
  14. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    ganz so krasse beispiele hatte ich nicht erwartet. vielleicht die löschung des eintrags, oder eben ne gegenbehauptung das das alles inszeniert sein (so wie hier), aber mit so einem drohbrief echt nicht.
     
  15. #74 Vogelklappe, 14. September 2005
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2005
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo st68,

    es freut mich, dass wenigstens Du weiter sachlich Deine Argumente vorbringst. Wirklich. Nur deshalb antworte ich weiter.
    Hier ist ein weiterer Ansatz. Wenn Du den Grund dafuer findest (denke doch einfach hier mal laut, das gibt Ideenimpulse), ist das doch ein weiterer Loesungsansatz, oder nicht ?
    Genau. Fuer Entschaedigungszahlung reichen sie auch nicht. Kompliment zurueck.
    Und die Raben wissen, wann Sonntag ist.
    Nein, Montag war bisher nicht erwaehnt, da bin ich mir ziemlich sicher. Wenn ja, wo ?
    Ja, wegen adays Definition von "Beweis".
    Du kannst auch andere Raubvogelwunden von denen des Kolkraben unterscheiden ? Wie ? Und warum bist Du so auf Hundeartige fixiert ?
    Weil sie im Sommer keine Fuechse da sind ? Oder auch gar keine Kolkraben ?
    Habe ich ja nicht bestritten, aber gerade im Winter gibt es auch Wanderfuechse.
    Nachdem die Herde drueber war, die den Fuchs ja als Gefahr erkennt - und was macht ? Wie genau hast Du nach Faehrten ausserhalb der Weide gesucht ?
    Das siehst Du voellig richtig, st 68, weil naechtlich Beutegreifer gerade bei mangelndem Erfolg auf ihre uebliche Beute auch noch fruehmorgens unterwegs sind.
    Warum ? Du zitierst doch sogar zur Schliessung offener Muelldeponien:
    Und wieso kuemmt Dich hier der Verbleib der Raben ? Soll man den Zustand dort so lassen ?
    Und alle bei st68 ? Ein einziges (neues, die besonders) Brutpaar vertreibt auch Massen dieser Schwaerme.
    Weil man seine Silos nicht vernuenftig abdichten kann ? Warum kommen Tierschaeden jeglicher Art nicht in den Silos im Mittleren Westen der USA vor ? Und Erstschaeden am lebenden Schaf sind deshalb erwiesen ?
    Was ueberlege ich denn dann hier bloss ?
    Indirekte Rueckschluesse sind ein Beweis ? Was verstehst Du unter einem Beweis ? Und wer macht Propaganda, wenn Beweise in Form eigener Beobachtungen fehlen ? Weltweit ist es noch niemandem gelungen, eine so hochinteressante, bislang undokumetierte Verhaltensweise der Kolkraben zu filmen ?
    hast natuerlich nur Du.
    Dagegen ist grundsaetzlich nichts zu sagen. Warum haben sich die Jaeger nicht laengst vehement dafuer eingesetzt, das Muelldeponien keine Nahrungsgrundlage mehr sein koennen ?
    Waren natuerlich nur Kolkraben, die auf Vorrat toeten ? Bock retour, aday.
    Aber Du ? Wenigstens bleibt st68 ehrlich, auch wenn ich kein solches "Futter" brauche:
    aday, stell doch endlich Deine unverschaemten Verleumdungen ein. In diesem Forum habe ich mich mehrfach von jeglicher Hardcore-Aktivitaet und deren Befuerwortung distanziert. Du machst staendig das, was Du anderen vorwirst (hier: versuchte Manipulation). Wenn Du Beweise hast, auch in Form von Einzelbeobachtungen anderer Personen, dann leg sie doch hier vor oder nenne die Quelle.
     
  16. Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Gehoert nicht hierher, aday, dazu habe ich einen eigenen Thread eroeffnet und werde auch nur dort antworten, wenn Du Deine konkreten Fragen (und nicht "Verdrehungen") dort einstellst. Zu diesem Thema passt nur: ich sprach nicht von den Kraehen in Volieren, die auch nur voruebergehend dort sind. Und ins Ministerium wurde ich nicht als Rabenvogelexpertin, sondern aufgrund voellig anderer Expertise eingeladen, die dem Ministerium natuerlich nicht vorher bekannt sein konnte (daher auch nicht "nachgerueckt"). Und in dem Diskurs war keine Presse zugelassen, erst anschliessend. Kannst Du nicht einfach mal offene Fragen stellen, damit Du nicht permanent daneben liegst ?
     
  17. Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Zumindest dies haettest Du doch lange durch eigene Beobachtung eindeutig ermitteln koennen, oder bist Du nicht an einer vollstaendigen Aufklaerung interessiert ? Zumal Du von den Schafen lebst ? Warum ist dies nicht erfolgt ?

    Uebrigens, da aday Dir das bestimmt nicht mitgeteilt hat, ich bin deutscher Jagdscheininhaber (aber kein Jaeger). Zu den Tierarten, die mich im Detail interessieren, habe ich mich selbst belesen, ueber Kraehen wurde damals nicht allzuviel vermittelt. Es gab auch noch den Begriff "Raubzeug".
     
  18. Tommi

    Tommi Depp vom Dienst

    Dabei seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    35080 Bad Endbach
    Puhhh...... ich hatte schon gedacht das andernorts 1Km nicht 1000 Metern entspricht! :idee:
    Ich schätze mal 10 Km sind für nen Kokraben ne Flugzeit von 10 Minuten, naja, mit Gegenwind 15, aber sicher kein Grund nicht mal eben "rüberzuschauen"!
     
  19. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    tja... da sag ich nur: des einen tod, des andern brot... die werden andere opfer gefunden haben und deshalb nicht zu mir gekommen. es gibt doch auch noch andere schäfer, mutterkuhhalter, oder sonstwelche ergibigen nahrungsquellen.

    genau deswegen gibts auch so unbelehrbare rabenvogelfreunde, in ämtern und behörden. und sie haben reichlich rückendeckung bei ihren wählern. die wollen nix sehn und nix begreifen und schon gar nix dagegen tun. wo kein schaden ist (oder zugegeben wird), muß auch nix entschädigt werden.

    ja, genau! dafür haben sie ein 100%ig sicheres bauchgefühl. nämlich ihren laut knurrenden magen.

    jetz wirst du zu spitzfindig. da sonntag noch kein futter auf den deponien zu finden ist, werden sich die raben auch wieder erst am montag auf den weg dahin machen. ich denke du weißt auch das der kolkrabe eine faszinierende unheimliche intelligenz besizt, also trau ihm wenigstens soviel verstand zu.

    da du keinerlei "beweisen" die du hier im internet glauben schenken wirst würde ich mal sagen das du nur das glauben wirst was du mit eigenen augen siehst. also komm her und überzeug dich selbst, der nächste winter kommt ganz sicher.

    siehe in etwa so (brustbereich):

    http://photos1.blogger.com/blogger/1092/1505/1600/2005.12.20 - 02.jpg

    raben holen das fleisch unter der haut heraus und ziehn nicht die haut ab. sie sind auch nicht in der lage das fleisch do penibel von den knochen zu trennen (zumindest nicht in so kurzer zeit), wie im bild zu sehn.

    ICH auf hundeartige fixiert? wie soll ich auf etwas fixiert sein das gar nicht da ist?

    weil kolkraben (und füchse) im sommer genügend nahrung finden, um meine tiere (mehr oder weniger) in ruhe zu lassen. allerdings ist eine lammende herde auch im sommer ein anziehungspunkt für sie.

    hä? wenn ich keine sehe, und auch keine spuren von ihnen, und auch keine wunden die die füchse den schafen beigebracht haben könnten, das mein ich damit auch die wanderfüchse.
    und wenn ich meine, daß ich im sommer nicht auf der winterweide bin, dann sind mit winterwandernde füchse, im winter auf der winterweide, so ziemlich egal.

    an der bemerkung sehe ich das du noch nicht viele schafherden gesehn hast, und schon gar nicht im schnee.
    stell dir einen 50-hektar-schlag vor, darauf 20cm schnee (diesen winter waren es meißt 50) da zieht keine schafherde mehr umher. jedes einzelne schaf hat sein eigenes loch in den schne gegraben und frißt was es darunter findet. und da ich noch zusätzlich heu zugefüttert hab, sind sie die ganze zeit auf einem kleinen stück dieses riesen schlags geblieben und rundherum war unberührter glatter weißer schnee, in dem nicht zu sehn war außer ein paar reh-fährten.

    Das siehst Du voellig richtig, Vogelklappe, aber am tage kann man nächtliche beutegreifer die sich hinter schafen her machen auch sehr weit sehn. daraus schließe ich, das keine da waren, weil dann hätte ich sie ja auch gesehn.

    (frühmorgens im winter bedeutet etwa 8:00 uhr, oder?)

    weil das hier der bettelarme osten vom osten ist der sich keine neuen müllverbrennungsanlagen, oder transporte dahin leisten kann. und extra für die 3 übrig gebliebenen schäfer die ohnehin schon maßlosen müllgebühren weiter zu erhöhen ist ja nun wirklich nicht was die bürger brauchen.

    das was du, und vorher ich, zitiert hast, ging um hessen, wie du sicher auch erkannt hast.

    weil ich weiß wozu hungernde kolkraben die in massen auftreten fähig sind, as du aber offensichtlich nicht war haben willst, aber mit etwas mehr flexibilität im denken schon längst begriffen haben müßtest.

    wie schon mal erwähnt, gab es die letzten 9 jahre auf meiner sommerweide ein stammpaar, das keinerlei nebenbuhler duldete und auch bald vertrieben hatte.
    d.h. das einfallende jungesellntrupps nur tageweise anwesend waren. dieses jahr gabs das stammpaar nicht mehr und die ganze lammzeit hindurch war so ein trupp zwischen den noch lammenden schafen... was natürlich die vielfach beschriebenen verluste unter den lämmern zur folge hatte.
    (vorsicht vermutung: ich halte es durchaus für möglich das eine übertrieben hohe anzahl dieser marodierenden jungesellentrupps die erfolgreiche feste ansiedlung von stammpaaren enorm behindert.)

    USA? vielleicht gibts da keine so starke lobby von mangelhaft informierten artenschützern?

    wie soll jemand auf die idee kommen so etwas filmen zu können, wenn gar keiner weiß das es so was gibt? und leute wie du sind offensichtlich sehr daran interessiert zu verhindern das irgendjemand glauben könnte das meine (und nicht nur meine) version über die kolkraben die richtige sein könnte.

    also hier tun sie das, natürlich sind sie bis jetzt immer an der ignorant verbohrten blockadehaltung in ämtern und behörden gescheitert, was ihre motivation arg gedämpft hat und sich ihr frust darüber anderweitig abbaut (siehe anklamer stadtbruch).

    nicht auf vorrat töten, aber so schnell wie möglich möglichst viel beute machen. und das schnellste ist nun mal die augen, zungen und ein paar därme aus den lämmern heraus zu ziehn und dann das nächste lamm zu greifen, da sind bei 15 raben schnell mal 15 lämmer zur strecke gebracht.
    habe ich schon erwähnt das es auf meiner sommerweide schon ewig keine füchse mehr gibt? da liegts aber eindeutig an einem übereifrigen jäger.

    bist du davon schön satt geworden? wo is das ausgepickte auge auf dem verlinkten bild? wo bei meinen schafen die ausgefressenen muskeln der hinterkeulen?

    http://www.schaf.de/forum/index.php?showtopic=2718&st=0&#entry17260

    wozu soll ich etwas durch eigene beobachtungen ermitteln wollen von dem ich genau weiß wie es ist, und ich das tagtäglich bestätigt bekomme das ich damit richtig liege?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    http://www.nabu.de/nh/archiv/rabenvoegel395.htm

    http://www.samovila.de/raben/rabenkraehe.htm
    st68, warum durftes du den nicht mehr dich ins Gästebuch eintragen, wenn www.samovila.de doch 1999 selbst auf ihren Seiten zugegeben hat, das selbst Aaskrähen Lämmer töten. Die Seite ist in heutiger Zeit leider etwas schwerer zu finden, vielleicht ist das mit dem Lämmertöten nicht mehr ganz so gewünscht bei denen.

    http://www.welt.de/data/2003/02/08/39970.html

    Oder:
    http://www2.abendblatt.de/daten/2003/05/30/171792.html?prx=1
     
  22. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    wenn ich da draufklicke seh ich kurz ne seite aufgehen, mit nem raben oben recht und ne sekunde später is sie weg mit der begründung:

    Die Seite wurde nicht gefunden.
    Die gewünschte Seite wurde möglicherweise entfernt oder umbenannt, oder sie ist vorübergehend nicht erreichbar.

    ...spinnt mein pc?
     
Thema:

kolkraben: vom aussterben bedroht, oder landplage?

Die Seite wird geladen...

kolkraben: vom aussterben bedroht, oder landplage? - Ähnliche Themen

  1. Internationaler Tierhandel bedroht Papageien zunehmend

    Internationaler Tierhandel bedroht Papageien zunehmend: Internationaler Tierhandel bedroht Papageien zunehmend 19. September 2017, 06.00 Die Lage lateinamerikanischer Papageienpopulationen ist...
  2. Kolkraben Federn?

    Kolkraben Federn?: Hey! Habe in einem kleinen Steinbruch einen Haufen schwarzer Federn gefunden - gewöhnlich gehe ich von einer Uhu Rupfung aus (Krähe) aber die...
  3. Kolkrabe?

    Kolkrabe?: Hat mein Sohn heute entdeckt: für die imposante Grösse, schliesse ich eine Krähe aus: was sagt ihr dazu? VG, Ronny
  4. Kolkrabe? Bitte um Bestätigung

    Kolkrabe? Bitte um Bestätigung: Hallo Forum Der hat genauso gekrächzt wie ein Kolkrabe, aber ist es auch einer? Fundort: Naturschutzgebiet Thurauen, Datum: 11.09.2016...
  5. Interessante Seite zum Thema "Präparation eines Kolkraben"

    Interessante Seite zum Thema "Präparation eines Kolkraben": Hi. Gestern kam ich irgendwie auf den Gedanken dass mich mal interessieren würde wie man einen Vogel eigentlich präpariert. Mir war ungefähr klar...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.