Maja und Nemo sind eingezogen....

Diskutiere Maja und Nemo sind eingezogen.... im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Wow !!! Das sind ja interessante und fundierte Schilderungen hier ! Echt !!! Wäre meiner Meinung nach einen eigenen Thread Wert gewesen:...

  1. UteS

    UteS Nachteule

    Dabei seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822
    Wow !!!

    Das sind ja interessante und fundierte Schilderungen hier ! Echt !!!

    Wäre meiner Meinung nach einen eigenen Thread Wert gewesen: Besonders für interessierte Anfänger, die noch unschlüssig sind, welche Vogelart sie sich zulegen sollen.

    Da kann man schnell vergleichen und sich bei euren fundierten Beiträgen aus eigener Erfahrung ein gutes Bild machen, was besser zu einem passt.

    Vielleicht kann man nachträglich noch einen Thread draus machen, so mit dem Titel "Vergleich Sperlis - Wellensittiche" ?????

    Ich bin mir sicher, dass das vielen Neuen hilft - bevor man sich mühsam durch endlose andere Beiträge kämpfen muss bei der Entscheidungsfindung.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. UteS

    UteS Nachteule

    Dabei seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822
    P. S.

    Ich glaube übrigens, besonders nach euren Schilderungen, dass ich unbewusst (war ja purer Zufall bei mir) genau die richtigen Vögel für uns gewählt habe:

    Ich finde Sperlis einfach so unheimlich clever und interessiert an allem und so putzig, weil sie wirklich "Miniatur-Papageien" sind. Genauso toll wie die großen - nur halt in klein.

    Und von wegen clever u. interessiert: Unsere sitzen nie nur so dumpf rum, sondern sind immer unterwegs oder sehen zwischendurch wenigstens so aus, als überlegten sie, was sie gleich wieder anstellen können. Sogar wenn sie aus dem Fenster schauen, scheinen sie interessiert die Umwelt wahrzunehmen u. zu beobachten.
    O.k. o.k. sie machen auch mal Pause u. schlafen tagsüber oder dösen - aber immer nur recht kurz u. zu ziemlich festen Zeiten.

    Also wirklich aufgeweckte Tiere, die man stundenlang beobachten kann, weil immer irgendetwas passiert. Und die ihr Verhalten auch mal verändern und nicht immer die gleichen Dinge tun. Das finde ich am spannendsten, weil man nie weiß, was ihnen morgen wieder einfällt.

    Gestern z.B. habe ich vor ihren Käfig einen (für die Sperlis neuen) alten Teppich als Kotschutz ausgelegt: Mann, das war eine Show und Beschäftigung für 2 Stunden.

    1. Phase: Das neue "Teppich-Monster" wurde aus sicherer Entfernung sehr ängstlich beäugt und scharf beobachtet. Von beiden - könnte ja plötzlich angreifen. Das dauerte schon seine Zeit - der Beobachtungsstandpunkt wurde häufiger gewechselt. Und sie sind immer in breitem Bogen drumherumgeflogen.

    2. Phase: Man näherte sich dem Teppich "auf dem Landweg" - sprich langsame Annäherung an das Monster auf dem Boden. Das Getrappel sah total süß aus !!!! (P.S. Ich komme zu nichts, weil ich immer beobachte - habe aber zum Glück zur Zeit Urlaub) :trippel:
    Die Kante des Teppichs wurde bepickt - nur ganz kurz und sofort zurückzucken, falls das Monster doch mal schnappt.

    3. Phase: Ich spiele auf dem Boden mit den Sperlis - sie vergessen dabei den neuen Teppich und stehen plötzlich irrtümlich auf dem Monster - haben sie total übersehen. Panik !!!!! Und erstaunlich: nicht wegfliegen (ich denk das sind Fluchttiere, die fliegen können ???) - sondern sie trappeln beide pfeilschnell zurück auf sicheres Terrain jenseits des Teppichs.

    4. Phase: Das passierte häufiger im Spiel - und plötzlich war der Teppich o.k. Das Monster beißt nicht, liegt nur da, man kann gefahrlos drauf rumtrampeln - nichts passiert. Danach trippeln sie auch alleine über den Teppich, und alles ist wieder gut. Man kann auch drüberfliegen - nichts passiert. Er wurde dann sogar einer eingehenden Prüfung unterzogen - vielleicht kann man ihn schreddern??? Ging aber wohl nicht - neeee, wie langweilig.

    Und schwupp, waren 2 Stunden rum und die beiden waren beschäftigt gewesen - mit einem blöden alten Teppich. (Und ich auch, obwohl ich ihn nur kurz auslegen wollte - nicht, dass er in den Müll wandert.)
    Heute ist der Teppich kein Thema mehr!

    Das ist aber typisch Sperlis: wer weiß, welcher Gegenstand heute untersucht wird? Vielleicht mal die Kante an der Wand mit der schönen Knabbertapete, die wir jetzt schon Monate in Ruhe gelassen haben? Wäre doch mal wieder ein Spaß, oder? Ich glaube, die verabreden sich auch immer zu gemeinsamen Unsinn. Vorher wird nämlich kommuniziert - ich wünschte, ich könnte sie verstehen.
    Und deswegen liebe ich Sperlis so - einfach spannend und putzig :+streiche
     
  4. BKlitz

    BKlitz Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2008
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kempen
    Also ich wäre gegen einen Thread der Sperlinge mit anderen Vögeln vergleicht. Sperlinge sind Sperlinge, wenn jemand was über diese wissen möchte kann er entweder die suche benutzen oder aber uns in einen Thread dazu fragen. Was anderes hat z.B. LaPingi ja auch nicht gemacht, er hat uns auch anfangs gelöchert was das Zeug hielt. Wir haben ja auch alles bereitwillig und ausführlich beantwortet.

    Ich mein wenn wir jetzt einen thread aufmachen der lautet Sperli vs. Wellensittiche - dann kommt in 3 Monaten ein User der wissen möchte wie Sperlinge z.b. im Vergleich zu z.B. Mohrenkopfpapageien sind.

    Wie die meisten Sperlingebesitzer gemerkt haben, sind Sperlinge ganz eigenwillige Charaktäre die man einfach lieb haben muss. Nicht umsonst haben die meisten die Sperlinge haben, schnell ihren Bestand erhöht. Wenn ich noch Platz hätte würde mein Schwarm sicherlich auch noch größer sein. Es bringt einem nix zu vergleichen, jede Art hat seine Vor- und Nachteile.

    Für mich sind Sperlinge jedenfalls unvergleichbar. :D Man kann sie nur lieben.
     
  5. jey1987

    jey1987 Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ohhh man, ich habe mich tierisch amüsiert. Bei uns in der Wohnung sind nämlich auch diverse Monster.
    Neulich haben wir den kleinen nämlich ausnahmsweise mal was zu naschen gegönnt.
    Wir haben ihnen so einen Hohlen Ast mit leckereien gefüllt in die Voliere gehängt. Sie sind echt in totale Panik ausgebrochen als sie das gesehen haben. An dem Tag sind sie gar nicht mehr in die Voliere reingegangen.
    Wir haben dann Kolbenhirste an das böse böse Wackelmonster geähngt. Nach zwei Tagen wurde sid aufgefuttert.
    In der Zwischenzeit kann man auch neben dem Monster schlafen, aber berührt wird es nicht. Mal schauen wie lang der nächste Schritt dauert.


    Und was anderes, ich hoffe ich habe das noch nicht geschrieben, ansonsten entschuldigt, dass ich mich wiederhole:

    Wir haben unter der Wohnzimmerdecke, gegenüber der Voliere, einen großen Korkenzieherweidenast zu hängen.
    Dieser ist der absolut bevorzugte Ausblickpunkt und wenn wir nicht aufpassen übernachten sie dort auch (die Voliere ist den ganzen Tag offen und wird erst geschlossen wenn die beiden schlafen gehen bzw. wenn wir dann nach Hause kommen).
    Auf jeden Fall, kommt es ja mal vor, dass ich auf den Balkon muss, was holen.
    Dann müssen die beiden natürlich in die Voliere, nicht dass sie uns abhauen.

    Sie sitzen also auf dem Ast und unterhalten sich. Sie sehen mich kommen keine Reaktion. Ich hebe den Arm, sie sollen ja in die Voliere, keine Reaktion.
    Ich springe mit gehobenen Arm, keine Reaktion. Wobei, eine Reaktion gab es doch, ich glaube Alfred hat zu Sarah gesagt: "Denkt die, dass wir so dumm sind, die kommt doch niemals hier oben ran, egal wie sehr soe springt."

    Gut, erwischt.
    Also hole ich meinen Freund, der ganze 24cm größer ist als ich.
    Sie sehen ihn kommen, wissen sofort bescheid und flattern von ganz allein in ihere Voliere :D
     
  6. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    ich möchte jetzt auch nicht weiter unsere Wellis von Früher mit den Sperlies vergleichen. BKlitz hat schon Recht: Jede Art hat ihre Vor- und Nachteile. Wir fanden an den Wellis halt so schön, daß sie sich auch mal mit uns beschäftigen wollten - jedenfalls Pingi, die gerne mit uns "Ball" spielte - , das sie so intelligent waren....gut, was die Sperlies angeht, fehlen uns natürlich noch die Erfahrungswerte.

    Ein Nachteil - jedenfalls für uns - ist, daß sie halt so früh, also mit Beginn der Dämmerung, ins "Bett" gehen. So werden wir halt leider in den Wintermonaten unter der Woche wenig von ihnen haben. Wie schon erwähnt: Die Wellis waren auch am Pennen, wenn man im Dunkeln nach Hause kam. Machte man aber Licht, wurden sie wieder munter....im Gegensatz zu den Sperlies, die dann trotzdem nicht mehr aus ihrer Koje kommen....
     
  7. BKlitz

    BKlitz Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2008
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kempen
    Habe ja auch nix dagegen wenn man sich Anfangs Informiert und nur das Verhalten einer anderen Art kennt. Da können die Vergleiche gerne rangezogen werden. Nur denke ich auch das man die Vergleiche irgendwann beenden sollte, ich meine selbst sperlinge haben alle unterschiedliche Charaktäre. Ich habe ja bekanntlich 10 Stück jeder hat seine eigenart. Der ein schläft mehr, der ander weniger, einer Spielt mehr, der andere ist wiederunm gerne beim Futter. Manche wollen nur als Paar schlafen, und auch mal (ist dann mal ne kurze Phase) allein. Wie z.B. Frosty, die schläft zur Zeit auf den Hirsehalte unter den Futternäpfen. Da passt halt kein 2ter Sperling drauf. :D Und allein schon auf Grund dieser unterscheide fällt es mir auch sehr leicht, meine aus so großer Distanz zu erkennen. Das Aussehen spielt da weniger einen Rolle, wenn es darum geht zu sagen wer, wer ist. Klar Marko; Frosty und Sky erkennt man sofort. Aber ich habe ja auch noch 9 Wildfarbene hier sitzen, und die optisch auseinanderzuhalten ist auf Distanz nicht so einfach wie über das Verhalten.

    Es lassen sich halt nur objektive Dinge vergleichen, wie eben z.B. Lautstärke. Das meiste anderen hängt immer noch von dem Charakter des einelnen Vogels. Und selbst bei Blaunacken unter sich gibt es große Unterschiede. Sie haben ihren eigenen Kopf und lassen wie ich finde sich nur schwer Charakterisieren.
     
  8. SanniFee

    SanniFee Sperli-Liebhaberin

    Dabei seit:
    8. Juli 2008
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ME
    Ein Nachteil - jedenfalls für uns - ist, daß sie halt so früh, also mit Beginn der Dämmerung, ins "Bett" gehen. So werden wir halt leider in den Wintermonaten unter der Woche wenig von ihnen haben. Wie schon erwähnt: Die Wellis waren auch am Pennen, wenn man im Dunkeln nach Hause kam. Machte man aber Licht, wurden sie wieder munter....im Gegensatz zu den Sperlies, die dann trotzdem nicht mehr aus ihrer Koje kommen.


    Lieber Andreas,

    lass den beiden Kleinen doch erstmal etwas Zeit sich richtig einzugewöhnen. Wenn ich richtig zurückrechne, habt ihr die beiden gerade 11/12 Tage!!!
    Wartet mal ab, wie es in 11/12 Wochen oder Monaten aussieht!

    Wenn ich abends nach Hause komme, haben meine auch schon die Schlafanzüge an, aber sobald das Licht an ist und der Fernseher läuft, oder ich telefoniere, dann wird sich aber ruck-zuck "umgezogen" und der Spass geht richtig los :freude:

    Freut euch einfach, dass sie da sind, und der Rest kommt von selbst :+schimpf (auch die Unarten....., glaub mir!)

    Liebe Grüße
    SanniFee
     
  9. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    Na gut, Sanni.......dann warten wir noch etwas......:D:D

    Bin ja mal gespannt, ob der Freiflug diesmal klappt. Wir haben schon einen großen Ast, den wir auf der anderen Seite des Wohnzimmers an der Decke befestigen und dann schaun mer mal.
     
  10. petra.2201

    petra.2201 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Juli 2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Ich glaube man kann Sperlis auch ohne ihnen zu schaden an etwas andere Zeiten gewöhnen, ich beeinflusse den Tagesablauf schon etwas mit der Bird Lamp, ich habe vielleicht auch einen kleinen Vortel, daß meine beiden aus einer Zoohandlung kommen, dort ging erst nach 20.00 Uhr das Licht aus und so lange sind meine Sperlis auch aktiv.
    Manchmal dösen sie etwas, werden aber immer wieder aktiv, erst gegen 21.00 Uhr ist Ruhe.
    Dafür lasse ich sie aber auch morgens etwas länder in Ruhe.
    Die sind genau wie ich zu langschläfern mutiert.
    Ich gebe zu, ein bischen gemein ist das schon, aber ich habe nicht das Gefühl ihnen zu schaden, sie sind neben normalen Ruhephasen immer wieder sehr aktiv und munter.
     
  11. jey1987

    jey1987 Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Bei uns ist auch die gesamte Beleuchtung von 10 bis 22 Uhr an. Also sowohl die Lampe für die Vögel, als auch alle Terrarien. Licht in den Zimmern brauchen wir nicht weiter, da ja überall Terrarien stehen.
    Die Vögel haben sich sehr sehr schnell daran gewöhnt. ISt halt am Anfang wie ein Jetlag.
     
  12. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    wir machen ja in der Vogelecke extra gegen 17:30 das Licht an....trotzdem gehen die Beiden dann gegen 18:00 ins Bett....dat Licht interessiert die überhaupt nicht. Zunächst wird noch ein wenig geguckt und schwups hat Nemo den Kopf im Gefieder während Maja von ihrer "Schlafhöhle" aus noch ein wenig Wache schiebt. Der Fernseher läuft auch....ist denen aber völlig wurscht....
     
  13. petra.2201

    petra.2201 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Juli 2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Ach... ds wird schon, Deine beiden sind ja auch noch ganz jung und noch recht frisch bei Dir.
     
  14. UteS

    UteS Nachteule

    Dabei seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822
    Die Schilderung war ja köstlich - ich habe mich amüsiert.
    Das kenne ich auch, dass die Sperlis genau einschätzen können, wer was sagt: Vor mir haben sie überhaupt keinen Respekt (obwohl sie von mir das Futter bekommen), aber wenn mein Mann kommt und etwas sagt - ho, ho! Genau wie bei euch.

    @ Andreas:

    Du wirst sehen, dass eure beiden Mäuse, wenn sie euch näher kennen u. eine Beziehung aufgebaut haben, ganz heiß darauf sein werden, auch abends noch Kontakt zu euch zu bekommen. Wart' mal ab - da bin ich mir ganz sicher! Ich habe immer den Eindruck, sie wollen dabeisein, wenn etwas passiert - sei es Fernsehen wird geguckt oder es wird telefoniert. Das schildern ja auch die anderen Mitglieder hier.

    Ich drücke übrigens die Daumen für den Freiflug-Versuch am Wochenende. Bin gespannt, wie es laufen wird! Sei nicht zu enttäuscht, wenn sie noch schüchtern sind. Es ist ja noch sehr früh nach so kurzer Zeit bei euch.
     
  15. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    ja, schaun mer mal. Den großen, verzweigten Ast als "zweite Landebahn" haben wir schon. Den müssen wir jetzt nur noch anna Decke befestigen. Womit macht man das am Besten, also am ungefährlichsten für die Mäuse ?
     
  16. BKlitz

    BKlitz Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2008
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kempen
    Am besten du drehst einen Haken in die Decke. Am besten einen Haken der eine kleine Runde auflage hat, damit die nicht am Eindrehloch nagen können. Den Ast kannst du micht Naturschnüren befestigen. (Sisal, Hanf, unbeh. Baumwolle usw.)

    Habe mal ein Bild angehange wie ich das mal hatte ich man kanns erkennen.
    [​IMG]

    [​IMG]
     
  17. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    Freiflug Teil 2:

    Wieder´n Schuß innen Ofen.....Wir befestigten einen Ast, der von Drinnen nach Draussen reichte und legten draussen ne KoHi auf die Stange. Klappte, Beide kamen langsam raus. Dann kletterte Nemo hoch auf den Käfig und Maja ging wieder rein. Ich konnte sie aber per Stange wieder rausholen und setzte sie auf den Käfig neben Nemo und KoHi. Soweit so gut.....Dann flogen sie plötzlich und wußten nicht wo sie landen sollten....dabei gabs auf der anderen Wohnzimmerseite diesmal einen großen Ast / Landeplatz....doch der wurde einfach übersehen. Maja rettete sich dann in die Gardiene und Nemo stürzte ab. Er lies sich dann per Stange wieder auf den Käfig setzen und Maja kam von der Gardiene wieder zu ihm. Nemo erholte sich dann von seinem Schock und nach einer Stunde setzte ich die Beiden per Stange wieder in die Voli. Dort taute Nemo dann wieder richtig auf und erzählte ne Stunde von seinem Erlebnis.

    Ich bin echt gefrustet....solche Probleme gabs mit den Wellis nie. Sie fanden auch schlecht Landeplätze, fanden aber wenigstens immer den Käfig und landeten dort. Warum haben unsere grünen Bruchpiloten denn solche Probleme ? Man traut sich gar nicht mehr, sie wieder rauszulassen, wenn man jedesmal einen Absturz befürchten muß.......:(
     
  18. Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Hi Andi,

    so wie Bastian, befestigen wir auch alles. Danke Bastian, für die Fotos.

    Andi, ihr seit einfach zu ungeduldig. Und wenn die rumsausen.... die müssen doch Eure Bude erst mal kennenlernen. Ich denke, ihr seit einfach zu ängstlich und zu besorgt. Ihr seit doch dabei. Nur, weil ein Vögelchen eine kleine Bruchlandung gemacht hat, müsst ihr doch nicht aufgeben. Lass sie immer wieder versuchen, immer wieder. Bis es klappt. So schnell brechen die sich kein Kopp.

    Sie müssen ja auch erst mal alle "Ecken" erkundigen.

    Bei Wellis ist und war das doch nicht anderst. Lass mal einen Neuling raus. Das ist erst mal eine Katastrophe. Es sei denn, man hat einen Bestand, "der" es den Neulingen vormacht.

    Wir haben doch alle mal bei "Null" angefangen - irgendwann klappte es.

    Sei doch bitte nicht so frustriert und pack die nicht so in Watte. Die niedlichen kleinen Monsterchen. Die machen das schon.

    Ich wette, nach der Bruchlandung kamen die wieder in den Käfig - Klappe zu. Mach das nicht... immer wieder üben, üben, üben.

    Ist doch super, dass die wenigstens "schon (!!!)" auf ein Stöckchen gehen. Das habt ihr ja schließlich auch geschafft.:+party:
     
  19. #98 zimtschecke, 24. Oktober 2009
    zimtschecke

    zimtschecke Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Juli 2007
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Mettmann
    Mir hat damals ein Wellizüchter gesagt ich soll sie mindestens 14 Tage nicht aus dem Käfig lassen, sie müssen erst alles "aufnehmen". Wenn Sperlis sowieso viel Zeit für die Gewöhnung an neue Dinge benötigen, dann denke ich das Du bestimmt noch 2 Wochen warten sollstest.
    Du hast eine PN!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    Keine Angst, Kathi....aufgeben werden wir natürlich nicht. Warum wir so ängstlich sind weißt Du doch....Du kennst doch unsere "Welligeschichten".
    ok, vielleicht war´s wirklich Zufall und Glück, daß sich unsere Wellis nicht so dumm anstellten. Den Käfig fanden sie jedenfalls immer als Landeplatz.....

    Du hast gut reden....wenn man eure Fotos immer sieht, wie sich die Geierchen draussen vergnügen, kommt echt Neid auf. Unsere Wellis waren ja Stubenhocker....und die Sperlies sind z.Zt. Bruchpiloten.....
    ( noch ) frustriert, ja....aufgeben ? Natürlich nicht.....
    nein, nach der Bruchlandung "rettete" ich ihn und setzte ihn auf einen großen Ast der auf dem Käfig lag. Anfangs saß er ziemlich bedröppelt rum und überlies Maja sogar die Hirse. Dann setzte ich ihn daneben ( er wäre wohl auch irgendwann alleine zur Hirse gegangen ) und dann fraß er mit Maja zusammen. Nach einer Stunde setzte ich sie wieder in den Käfig. Erst dort blühte er wieder richtig auf und erzählte eine Stunde von seinem Mißgeschick.
    :D
     
  22. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    Du hast ne PN zurück....:D
     
Thema:

Maja und Nemo sind eingezogen....

Die Seite wird geladen...

Maja und Nemo sind eingezogen.... - Ähnliche Themen

  1. Hugo & Maja, die verrückten Hühner

    Hugo & Maja, die verrückten Hühner: Hallo, eigentlich wollte ich Hugo&Maja bis ins Frühjahr Ruhe und Erholung von der diesjährigen Aufzucht gönnen. Aber wahrscheinlich gefällt den...
  2. Neu eingezogen...

    Neu eingezogen...: Hier ein paar Fotos meiner "neuen" ..: [IMG] [IMG] [IMG] [IMG] [IMG]
  3. Enten

    Enten: Hallo, mein 6 Wochen alter Laufentenerpel hat heute plötzlich einen eingezogenen Hals (mach ihn also nicht mehr lang , sondern zieht ihn vor die...
  4. Hugo&Maja 2017

    Hugo&Maja 2017: Heute wurde bei Schneesturm das erste Ei gelegt: [IMG] 17.04.2017; 19:00 Uhr
  5. Täubchen eingezogen

    Täubchen eingezogen: Hallo erstmal, ich bin seit gestern neu in dem Forum, da ich auch seit gestern drei Diamanttäubchen bei mir zuhause habe. Zu den drei Süßen bin...