Massenmord an Vögeln in Bayern

Diskutiere Massenmord an Vögeln in Bayern im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hetze @Raptor 1.SPD und Grüne (die letzterehn mag ich auch nicht ) als Kommis zu bezeichnen ist Hetze! 2. Die Schulden unter denen wir alle...

  1. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Hetze

    @Raptor
    1.SPD und Grüne (die letzterehn mag ich auch nicht ) als Kommis zu bezeichnen ist Hetze!
    2. Die Schulden unter denen wir alle leiden stammen von Stoibers Freunden
    3.@alle
    Politische Diskusionen sind in den Foren unerwünscht!! also last es.
    4. @tobias lass mal natürlich vor Gleichgewicht weg das gibts in Deutschland kaum noch leider
    5@ Alfred wir leben nun mal in einer Industrigeprägten Kulturlandschaft in dem es kein natürliches Gleichgewicht mehr gibt demzufolge muss reguliert werden.
    ich habe da ein schlimmes Beispiel in Norddeutschland nach 1990 erlebt Wende bedingt hat es zu der Zeit keine Jagdgemeinschaften auf Zingst /Dars gegeben .
    Dadurch sind innerhalb von 2 Jahren die bestände an Rot und Schwarzwild so stark angestiegen, daß die bauern auf den Feldern enorme Schäden zu verzeichnen hatten . Auch haben die Wildunfälle in der Gegend zwischen Zingst und Ahrenshop sehr stark zugenommen laut Aussage de Polizei damals auf mehr als 150%. Bei einem davon hätte es beinah auch meine Tochter erwischt.
    Man kann ja auf die Jäger schimpfen soviel man will aber sie sind notwendig.( Ich gehöre nicht dazu)
    Anders ist es mit den Sonntagsjägern die das nicht zur Hege sondern aus reiner Lust am Nervenkitzel betreiben.
    Da hab ich auch so meine Probleme mit. Zumal das "Wild " für die oft extra gezüchtet und durch intensive Zufütterung groß gezogen wird
    Sicher ist es für uns "überzivilisierte" Mitteleuropäer schwer verständlich wenn so ein Reh abgeschossen wird.
    Aber es gib viele Gründe dafür .
    Zum einen ist es auch Arterhaltungswichtig wenn genetisch kranke Wildtiere vor ihrer Vermehrung abgeschossen werdendenn
    die natürliche auslese wie in wirklich freier Natur findet bei unseren Wildtieren leider nicht mehr statt.
    Zum anderen ist es wichtig den Bestand an die vorhandenen Ressorcen anzupassen. Sonst kommt es zu Verbissschäden in Schonungen und an Laubbäumen die leider in unseren als Monokulturen gepflanzten Altforsten sowieso schon recht selten sind.
    Es gäbe noch jede Menge zu diesem Thema zu schreiben.
    Aber das sprengt echt den Rahmen .
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bell

    Bell Guest

    SUUUUPER !!!!!!

    Klauen und zerstören wir den Tieren weiterhin ihre Lebensräume, vernichten ihre natürlichen Feinde und lassen ihnen "gesetzlich geschützte" Gebiete, wo sie sich "niederlassen" können.

    So kann man dann einfach eine Ausnahme machen und sie dort abknallen - man weiß ja wo sie zu finden sind .... :k

    Bell
     
  4. Meena

    Meena Guest

    Hallo Alfred!

    Ich stimme dir im wesentlichen zu.
    Ich kenne einen aelteren Jaeger persoenlich. Die Fuechse werden unter anderem auch deshalb abgeschossen weil sie das Niederwild schaedigen, was dann nicht mehr vom Jaeger erledigt werden kann. Das Wild wird sogar gefuettert obwohl es angeblich zuviel ist. Paradox.
    Vor kurzem habe ich einen Fernsehbericht gesehen, da ging es um eine Jagd in Norddeutschland. Ca 20 Jaeger waren auf der Pirsch mit ihren Hunden. Da wurde dann so ziemlich alles abgeschossen was vor die Flinte kam. Rehe, Hasen, Fasane und sogar Moeven! Warum Moeven??? Die Hunde haben dann auch noch ein paar Rehe gerissen und eine Katze totgebissen.
    So etwas sinnloses habe ich selten gesehen.
    Ich finde es okay, dass es Jaeger gibt, die krankes und verletztes Wild schiessen und eigentlich ist es sogar besser Wildfleisch zu essen als das der hochgezuechteten gefangenen Tiere. Aber was mich aergert ist diese Masslosigkeit und dass es als Sport betrieben wird und auf alle moeglichen Tiere ausgeweitet wird nur um zu schiessen.
    Anmerkung: Und Elstern schaedigen den Singvogelbestand nicht, das ist wissenschaftlich belegt. Ausserdem sind sie selbst Singvoegel.

    Gruss,Meena
     
  5. moevchen

    moevchen Guest

    Hilfe, ich bin ein Jäger!

    Auch auf die Gefahr hin, dass ich aus dem Forum geschmissen werde:
    Ich wäre ja froh, wenn ich mal wieder einen Hasen in freier Wildbahn sehen könnte; geschossen wird bei uns schon seit 10 Jahren keiner mehr.
    Es ist nicht paradox, da die Fütterung den Rehen gilt und nur in der Notzeit erlaubt ist. Notzeit ist zum Beispiel dann, wenn eine hohe verharschte Schneedecke liegt und die Rehe nicht die Möglichkeit haben an ihre natürliche Nahrung heranzukommen.
    Auch wenn es viele nicht verstehen, aber der Abschuss der Kaninchen, dient in diesem Falle dem Naturschutz, da die Kaninchen durch ihre Höhlen zum Teil die Dünen untergraben und diese dann dem Wasser nicht mehr Stand halten können. Die Rehe wurden nicht von mehreren Hunden gerissen, sondern nur von einem Hund, den ich in der Jagd nie einsetzen würde, da er nicht den erforderlichen Gehorsam hat.
    Erst heute hat mir eine Nachbarin erzählt, dass die Elstern die Hecken nach kleineren Singvogelnestern durchsucht haben und sie anschließend einige leere Nester gefunden hat, die tags zuvor noch mit Eiern gefüllt waren.
     
  6. #25 Merline, 27. März 2002
    Zuletzt bearbeitet: 27. März 2002
    Merline

    Merline Mitglied

    Dabei seit:
    12. März 2001
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    92262
    Hallo,

    Aha. Und was machen all die anderen Tiere im Winter, die für uns Menschen nicht auf dem Speisezettel stehen, warum werden die nicht in dem selben Maß aus dem selben Grund gefüttert?

    Und woher weiß Deine Nachbarin mit Gewißheit, daß es nicht Katzen, Ratten oder Eichhörnchen waren?

    Um nicht vom eigentlichen Thema Kormorane abzuschweifen, möchte ich hier nicht näher auf das Thema Elstern eingehen, denn dieses Thema wurde bereits früher hier ausführlich diskutiert:

    http://217.115.144.146/vogelforen/showthread.php?s=&threadid=1951&highlight=rabenv%F6gel


    http://www.vogelwarte.ch/home.php?l...cap=bild&uid=7f892b6cf2b97f0867dc69f61b4df7f2


    Viele Grüße,

    Merline
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. moevchen

    moevchen Guest

    Füttern

    Mein Vogelhäuschen hängt im Winter immer draußen, wenn es die Witterung erforderlich macht.
    Die Elstern streichen bei uns im Ort regelmäßig in den Morgenstunden durch die Hecken. Ich glaube nicht, dass sie dabei die kleinen Singvögel füttern.
     
  9. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.452
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Hallo Mövchen,
    die Elstern brauchen halt auch Ihr Futter und anstatt sich die Mühe zu machen eine von zuvielen Tauben zu Schlagen suchen sie halt nach besetzten Nestern.

    cu

    Tom

    ;)
     
Thema: Massenmord an Vögeln in Bayern
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fischfangende vogel