Nachtigallen - grausame Tierversuche

Diskutiere Nachtigallen - grausame Tierversuche im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Der Tierschutzverein Berlin hat eine Unterschriftenkampagne dazu gestartet....

  1. #1 Angela D., 25.04.2018
    Angela D.

    Angela D. Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2007
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    3
    Der Tierschutzverein Berlin hat eine Unterschriftenkampagne dazu gestartet.

    https://www.change.org/p/nein-zu-tierversuchen-an-nachtigallen-worlddayforlaboratoryanimals

    Da ich nicht weiß, ob man den Link dazu hier veröffentlichen kann, bitte ich, sonst „change.org “ (beliebte, Seite 1) bei Google zu suchen und dagegen zu unterschreiben. Jeder Vogelliebhaber sollte sich daran beteiligen und weitere Freunde darauf aufmerksam machen.

    Ich habe mal nach Dr. Daniela Vallentin gegoogelt, und was ich dort gefunden habe, hat mich erst recht fassungslos gemacht.


    Auf allen Fotos lächelt sie fröhlich in die Kamera, und ich frage mich wie diese Frau überhaupt noch in den Spiegel gucken kann. Für ein Forschungsprojekt mit Nachtigallen hat die Wissenschaftlerin eine ERC-Förderung in Millionenhöhe eingeworben (Starting Grant, 1,5 Mio), weil sie behauptet, dass das Projekt Erkenntnisse zu Autismus bei Kindern bringen könnte.


    In anderen Versuchen werden Zebrafinken durch beidseitiges Ausbohren der Hörschnecke ertaubt oder durch Zerschneiden des Stimmnervs stumm gemacht.

    "Die bisherigen Veröffentlichungen der Forscherin machen deutlich, dass es ihr um reine wissenschaftliche Neugier auf Kosten von fühlenden Lebewesen geht. Dass sie angeblich auf Erkenntnisse für autistische Kinder hofft, wie es in den Medien heißt, ist nur vorgeschoben, um die absurden und qualvollen Versuche in der Öffentlichkeit hoffähig zu machen", ist sich Gericke sicher. Außerdem stehen mit modernen Methoden wie bildgebenden Verfahren, Patientenstudien, Computersimulation und Minigehirnen viel effektivere Forschungsmittel zur Verfügung, die den autistischen Mensch im Fokus haben und nicht Wildvögel.

    "Die bisherigen Veröffentlichungen der Forscherin machen deutlich, dass es ihr um reine wissenschaftliche Neugier auf Kosten von fühlenden Lebewesen geht.
    Unter „chexx.de“ kann man alles nachlesen und unter „Bilder bei Google“.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 toxamus, 26.04.2018
    toxamus

    toxamus Foren-Uhu

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    83564 Soyen
    Da von wissenschaftlicher Neugier zu sprechen ist der reinste Euphemismus.
    Für mich ist das Sadismus in Reinkultur, aber statt die Menschheit vor dieser Tante durch Wegsperren zu schützen wird sie auch noch mit Forschungsmitteln (Steuergeldern) gepampert. Unfassbar!

    Mein Morgen ist gründlich verdorben,
    tox
     
  4. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    02.02.2002
    Beiträge:
    5.347
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Zollernalb
    Ging mir genau so. Habe bei Change gegen diese Tierversuche unterschrieben.

    Ich war nahe dran zu schreiben, dass man diese "Forscherin" verachten sollte. Doch das geht nicht, angesichts der Grausamkeiten die diese Person begeht. Den Doktortitel sollte man ihr wegnehmen, und wenn es nach mir ginge, am besten für viele Jahre wegsperren, und nie-nie wieder in die Nähe von Tieren lassen.
    Meine Meinung: das ist keine Forscherin als vielmehr eine Sadistin.
    Warum stoppt deren Machenschaften keiner ?
     
    Pfirsichkoepfchen gefällt das.
  5. Qwert

    Qwert Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.12.2017
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    108
    Gibt es auch Fakten, Zahlen oder genaue Infos zu dem Projekt oder ist das wieder so ein haltloser Aufreger wie bei den Dominikanischen Papageien?
    Meiner Meinung nach sollte man sich erst durch neutrale quellen informieren bevor man jemand beschuldigt.
     
  6. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    02.02.2002
    Beiträge:
    5.347
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Zollernalb
    Googeln hilft. Einfach den Namen der Forscherin eingeben, und du wirst mit grausamen Fakten konfrontiert.

    P.S. Daniela Vallentin, Tierquälerin v. Beruf
     
  7. #6 toxamus, 26.04.2018
    toxamus

    toxamus Foren-Uhu

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    83564 Soyen
    Umgekehrt wird ein Schuh draus.
    Bevor man Anderen unkritischen Umgang mit Meldungen vorwirft, selbst informieren, z.B:
    http://www.jneurosci.org/content/jneuro/35/3/1217.full.pdf

    Normalerweise denke ich erst, dann poste ich :-)
    (gebe zu, Ausnahmen möglich ;-)

    Genau die Art von Forschung, die NIEMAND braucht. Könnte Vollstrahl kotzen.
     
    finchNoa@Barbie gefällt das.
  8. #7 harpyja, 26.04.2018
    harpyja

    harpyja Foren-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    1.987
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Norddeutschland
    Liebe Leute, ihr lest hier ausschließlich Darstellungen der Projektgegner. Wenn ein Parkinsonpatient eine Elektrode ins Gehirn eingesetzt bekommt, würde ja auch kein Arzt sagen, dass man ihm "den Schädel aufbohrt", aber das klingt richtig schön reißerisch. Grausames Vorhaben! Sinnlose Tierquälerei im Berliner Versuchslabor! Mord, Totschlag, Verderben!

    Ich finde ihre Forschung auch nicht toll, aber man muss doch fairerweise auch die Gegenseite sehen, und dazu finde ich hier bisher keine Informationen. Ich habe mal anderswo von der Studie gelesen, und zuletzt ging es sogar nur um 5 Nachtigall-Männchen, die sie fangen wollte, um damit mit einigen bereits erworbenen Nachtigall-Weibchen Nachwuchs zu zeugen, und mit DIESEM sollte dann geforscht werden. In Berlin gibt es übrigens so viele Nachtigallen wie nirgendwo sonst in Deutschland.

    Das nur zur Verteidigung. So Aussagen wie "Daniela Vallentin, Tierquälerin v. Beruf" sind völlig dumm und hetzerisch. Alle sind gegen Tierversuche, aber die daraus resultierenden Medikamente möchte jeder haben!
     
    wandterz, Sammyspapa und Qwert gefällt das.
  9. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    02.02.2002
    Beiträge:
    5.347
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Zollernalb
    Ob das für den Parkinsonpatienten kurativ ist, kann ich nicht sagen. Vielleicht auch nur zur Verbesserung der Lebensqualität. Sieht also doch etwas anders aus als bei den Nachtigallen.

    Darf ich davon ausgehen, dass du die Kommentare auf change.org nicht gelesen hast ? Aber du hast schon Recht, ich habe meiner Wut und meinen Emotionen freien Lauf gelassen. Das ist nicht immer gut.

    Eine Frage möchte ich aber doch noch in den Raum werfen:
    Sind denn alle Ärzte die sich bei "Ärzte gegen Tierversuche" engagieren dumm ? Das glaube ich eher nicht. Und wenn man dann so verfolgt, dass eben auch zugelassene Medikamente wegen schwersten Nebenwirkungen wieder zurück gerufen werden müssen, dann kommen schon Zweifel auf.

    Zum Schluss: ich bleibe dabei, dass dieser Forscherin die Zulassung für grausame Versuche entweder entzogen oder erst gar nicht genehmigt wird.
     
  10. #9 Sammyspapa, 26.04.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    698
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Idstein
    Also, der sittliche Nährwert des Ganzen erschließt sich mir auch nicht so ganz, aber ich bin ja auch kein Fachmann. Ich halte es zwar für fraglich, dass man aus Vögeln einen Schluss auf Autismus ziehen kann, aber nur zum Spaß wird die gute Frau das ja sicherlich nicht tun und sich freiwillig einem Shitstorm unterziehen und diesen Aufwand betreiben bei der EU Fördergelder zu beantragen.
    Reißerischer Medienmüll, mehr nicht. Wenn man Zinnober machen will, kann man sich lieber über wirkliche Themen aufregen, statt über 5 Nachtigallen.
    Jeder hetzt gegen Tierversuche, wenn ihm aber nachher die Pelle in Fetzen runter hängt nach der neuen Anti-Aging-Creme, dann wird geklagt.
    Hetzen können wir alle heute gut. Meistens über Kinkerlitzchen, weil wir keine wirklichen Probleme mehr haben. Wenn man übersättigt ist mit schnödem Wohlstand muss man halt was suchen um sich aufzuregen.
    Jeder will billigen Strom und alle Lichter feuern lassen, aber alle hetzen gegen Windkraft, Solar, Wasserkraft und Kohle und Atomstrom sowieso.
    Jeder will beim Discounter billiges Fleisch, aber bitte aus Freilandhaltung und totgestreichelt. Wenn man Standarte haben will, aber zum Nulltarif, hinkt diese Rechnung gewaltig.
    Jeder ist froh über Medizinische Fortschritte, aber wo sollen sie denn herkommen? Soll man Autistenschädel anbohren und mit gesunden Menschen vergleichen?
    Bitte Hand hoch, wer sich freiwillig meldet! Keiner? Komisch! Also beschwert euch nicht! Gewisse Opfer müssen halt erbracht werden zum Wohle des Fortschrittes. Zumindest, wenn man krampfhaft weiter an seiner Einstellung und seinem Lebensstil festhält.

    Im übrigen ist es keine seltene und gleichzeitig eine sehr erfolgreiche Methode Parkinson-, Tremor- oder Tourettepatienten einen Hirnschrittmacher zu setzen. Der verhindert durch kleine elektronische Impulse im Hirn das quer funken der Synapsen. Schmerzhaft ist es nicht wie mir bestätigt wurde.
     
    wandterz gefällt das.
  11. #10 finchNoa@Barbie, 26.04.2018
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie public nuisance

    Dabei seit:
    06.12.2014
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    173
    Ja, 5 Nachtigallen bedeuten auch nicht die Welt. Also was soll´s. Diese Elektroden werden den Tieren sicher einige besondere Momente verschaffen und wenn es der Tod ist, da muss Vogel durch. Und wenn es nur dafür ist, das eine Egotante zu zweifelhaftem Ruhm gelangt. Für Autismus gibt es heute schon viele alternative Ansatzpunkte und heilbar wird das ganze sicher auch nicht, auch wenn man noch sie viele Vögel zu Tode foltert.

    Warum es immer wieder Menschen gibt die solche Sachen verteidigen und relativieren müssen, wird sich mir nie erschließen. Aber das liegt sicher daran das ich einfach zu doof bin. :roll: Und was sich mir erst recht nicht mehr erschließen will, warum nennt sich diese Menschheit eigentlich immer noch "zivilisiert".

    Mittlerweile gibt es soviel überflüssigen Scheiß auf der Welt und im Handel, für den dutzende Tiere sinnlos leiden mussten. Es wird langsam mal Zeit das die Menschen selbst an Elektroden angeschlossen wird ...

    *
     
    Tussicat, SamantaJosefine, Evy und einer weiteren Person gefällt das.
  12. #11 toxamus, 26.04.2018
    toxamus

    toxamus Foren-Uhu

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    83564 Soyen
    Sorry, Widerspruch!

    Die Kommentare der Projektgegner habe ich nicht gelesen, ich habe mich direkt an der Quelle (Projektseite Overview ) informiert. Daraus hab ich auch eine Projektbeschreibung beispielhaft verlinkt.
    Da lässt sich lesen, was mit den Vögeln angestellt wird.

    "The base of the microdrive was then affixed to the skull of the bird using dental acrylic. For antidromic identification of projection neurons (Hahnloser et al., 2002), a bipolar stimulating electrode was implanted into RA and a reliable spike with minimal latency jitter could be evoked with single 200µs current pulses of 250µA. We then prepared a 100- to 200-µm-diameter craniotomy above HVC and carefully removed overlying dura. A small protective “well”
    was built around the craniotomy using a silicone elastomer (Kwik-Cast; WPI). To protect the brain from desiccation, the well was filled with either PBS or a silicone gel (Dow Corning 10,000 – 60,000 cSt) during
    behavioral observations and with a layer of silicone elastomer overnight."

    Hat mir so weit genügt, was mit den Affen passiert ist will ich gar nicht wissen.

    Diese Dinge mit der Forschung für Parkinson-Patienten zu vergleichen oder zu rechtfertigen halte ich schon für sehr weit hergeholt.
    Und man kann auch nicht jede Schweinerei damit rechtfertigen, dass es gut für das menschliche Wohlergehen ist. Da kannst Du auch als aktuelles Beispiel den Glyphosateinsatz für gut befinden, das hilft ja vielen Bauern dass sie sich nicht so abrackern müssen. Gehen halt ein paar Insekten und in der Folge andere Viecher drauf, Hauptsache den Bauern (und der Industrie, die den Dreck herstellt) ist geholfen?

    Und: Ich ganz persönlich pfeife auf Medikamente, die mit solchen Methoden entwickelt werden. Brauch ich nicht, ich will auch mal sterben dürfen wenn es Zeit dafür ist. Der Planet wird mir höchst dankbar dafür sein, wenn er einen Parasiten weniger ertragen muss.

    Grüsse,
    tox
     
    Tussicat, Evy, Winterurlauber und 2 anderen gefällt das.
  13. #12 Sammyspapa, 26.04.2018
    Zuletzt bearbeitet: 26.04.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    698
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Idstein
    Dann habt ihr zumindest mich beide missverstanden. Ich relativiere garnichts, ich pranger eigentlich nur die Doppelmoral der Menschen an, die sich aufregen, aber trotzdem konsumieren.
    Jeder von euch, der sich hier aufregt, nimmt Medikamente oder Kosmetik und wahrscheinlich 80% davon wurden in Tierversuchen erforscht. Wie auch sonst? Stellt ihr euch freiwillig zum testen oder verzichtet ihr? Ich denke nicht.
    Wenn man in einer Konsumgesellschaft lebt und das auch nicht ändert oder genießt oder 50Cent sparen will beim Schnitzel kaufen, hat mMn kein Recht zu urteilen. Jammern auf hohem Niveau können wir alle, ändern an dem eigentlichen Problem will aber keiner was, weil es unbequem ist.
    Auf Glyphosat und Konsorten könnte man wunderbar verzichten, wenn man nicht zwanghaft riesen Mengen für wenig Geld und wenig Arbeit produzieren wollen würde.
    Es krankt doch letztenendes immer am Geiz der Gesellschaft sich einzuschränken und sich auf das wesentliche zu besinnen. Jeder will Luxus und Gesundheit und Reichtum, für den man möglichst wenig tun muss. Dann beschwert euch nicht über die Auswüchse eures eigenen Konsumwahns. Seid wenigstens so verantwortungsbewusst und steht dazu. Sowas wächst auf unser aller Mist und Wunsch nach Wohlstand und Bequemlichkeit.
     
    wandterz und Qwert gefällt das.
  14. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    6.431
    Zustimmungen:
    308
    Ort:
    Groß-Gerau
    Ich macht es Euch zu einfach. Grundlagenforschung ist sinnlos und soll unterbleiben, zumindest, sobald sie die Lebensqualität von Lebewesen beeinträchtigt (vielleicht...es ist absolut nicht klar, ob die Nachtigallen dabei dauerhaft Leid empfinden werden)?
    Das ist mir zu einfach zu kurz gedacht und in der Extrapolation das Ende aller biologischen Wissenschaften.
    und DAS wäre schlimm.
    Klar kann man so etwas hinterfragen. Aber warum nicht sachlich und ohne Denunziation?
    Ist primitive polemische Hetze wirklich diesem Forum würdig?.
    Warum nicht argumentativ diskutieren?
    Oh tempora, oh mores....
     
    Qwert gefällt das.
  15. #14 toxamus, 26.04.2018
    toxamus

    toxamus Foren-Uhu

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    83564 Soyen
    Anderen Meinungen als den eigenen das Etikett "primitive polemische Hetze" anzuhängen findest Du "argumentativ diskutiert"?

    Die Freiheit der Wissenschaft mag wichtig sein, oft fehlt leider die Weisheit oder die moralische Qualifikation, sich dabei selbst die nötigen Grenzen zu ziehen.

    Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!
     
    owl gefällt das.
  16. -AH-

    -AH- Weichfresser & Exoten

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    im Westen von NRW,
    Hallo zusammen!
    Ich versuche so objektiv wie möglich zu sein. Bisher fehlt mir jedoch jegliche Begründung dazu, warum es gerade Sinn macht,
    Computerchips in die Gehirne von Nachtigallen zu implantieren, um ihre komplizierten Rufe zu koordinieren. Warum gerade die Nachtigall?
    Profitieren von dem Experiment besonders autistische Kinder wirklich Anhand dieser Computerchips, die in die Gehirne von Nachtigallen implantiert werden, oder möchte sich eine Frau Dr. ein Denkmal setzen ohne wenn und aber, auf Kosten anderer, nicht sich wehren könnender fliegenden Lebewesen?
     
  17. #16 Angela D., 26.04.2018
    Angela D.

    Angela D. Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2007
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    3
    Lieber Sammyspapa!

    Was glaubst Du wohl, warum sich so viele Menschen für die unschuldigen Tiere einsetzen, die sich nicht selbst wehren können?

    Genau das, was Du allen vorwirfst, dass interessiert die tierliebenden Menschen nicht. Du musst nicht unbedingt von Dir auf andere schließen. Ich will das ganze Billige überhaupt nicht. Ich kaufe meine Eier von freilaufenden Hühnern aus dem Ort. Sind teurer, schmecken aber auch viel besser. Ich gebe auch viel Geld für unsere Vögel im Garten aus, weil diese in der Natur kaum mehr Nahrung finden, um ihre Jungen groß zu ziehen. Außerdem lasse ich viel Unkraut im Garten stehen für die Schmetterlinge und Bienen.

    Man braucht diesen ganzen Kapitalismus überhaupt nicht, wenn man sich mit Tieren umgibt, denn mit ihnen wird diese Welt um vieles schöner.

    Gruß
    Angela
     
    Else, Isrin und owl gefällt das.
  18. Qwert

    Qwert Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.12.2017
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    108
    @-AH-
    Nachtigallen wurden ausgesucht weil sie im Gegensatz zu anderen Vögeln Gesänge verarbeiten und beantworten und nicht nur übertönen wollen. Man erhofft sich neue Kenntnisse über Lernen und komunikation generell.
    Für alle andere:
    Der Unterschied zwischen rechts extrem und Links extrem besteht darin das die einen Autos anzünden und die anderen Ausländer. Autos anzünden ist schlimmer, es könnte MEIN Auto sein, Ausländer besitze ich nicht. (Mark-Uwe Kling ) das beschreibt ziemlich genau die Haltung vieler...
     
  19. #18 harpyja, 27.04.2018
    harpyja

    harpyja Foren-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    1.987
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Norddeutschland
    Ich wollte mit dem Parkinsonvergleich nur verdeutlichen, wie genau der gleiche Eingriff so und so beschrieben werden kann. Der Nutzen ist natürlich ein anderer.

    Diese Versuche gefallen mir auch nicht und ich sehe darin auch keinen Nutzen, aber ich wollte hier nur verdeutlichen, dass ihr euch nicht über Informationen aufregen solltet, die ein anderer schon mit seiner Meinung versehen hat.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Sammyspapa, 27.04.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    698
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Idstein
    Liebe Angela D ich glaube du lehnst dich da ein bisschen weit aus dem Fenster ohne dich informiert zu haben über mich. Ich fürchte du hast immernoch nicht ganz verstanden worum es mir geht.
    Im Grundtenor sage ich: Wenn man all das nutzt, einen Nutzen zieht oder haben will, muss man auch eie Methoden deren Erforschung und Produktion akzeptieren. Aber jammern und konsumieren ist link. Entweder man lehnt das alles strikt ab und kann so wirklich urteilen oder eben nicht.
    Ich klammere mich bei all dem nicht aus, aber ich würde es auch nicht aussprechen, wenn ich es nicht nach Leibeskräften versuchen würde an dieser ganzen Maschinerie was zu ändern. Wobei ich auf gewisse Dinge nicht verzichten kann und will, somit muss ich deren Erforschung und Entstehung akzeptieren.

    Ich zitiere mich mal selbst aus einem anderen Beitrag:

    Genau aus solchen Gründen beziehe ich mein Obst und Gemüse fast ausschließlich aus meinem Gemüsegarten (soweit möglich), Pilze aus dem Wald, Obst aus dem Garten oder von der Streuobstwiese (soweit möglich) Fleisch vom Weide-Bauern um die Ecke der nur auf Bestellung schlachtet, wenn genug Leute für eine Sau oder Kuh beisammen sind. Hühner und Eier vom Bauern drei Häuser weiter mit Wiesenhaltung und mein restliches Fleisch bezieh ich vom Jäger zwei Käffer weiter, Fisch von zwei befreundeten Anglern etc.
    Wurst und Schinken mach und räucher ich (soweit möglich) selbst.
    Hier wird nichts weggeschmissen, sondern alles von Pflanze und Tier verwertet und der doch anfallende Biomüll-Rest kompostiert.
    Das lehrt auch eine riesen Wertschätzung für jedes einzelne Produkt, wenn mans selber pflanzt, gießt, räuchert etc und das ist ein immenser Wert, der der heutigen Gesellschaft abhanden gekommen ist.
    So trage ich in meiner Welt meinen Teil dazu bei diesen Konsum-Wahnsinn zu verändern. Und viele Leute in meinem Alter (25) sind begeistert von sowas. Wir haben schon viele Freunde zu eigenem Gemüse auf dem Balkon gebracht und alle lieben es und schätzen es unglaublich wert.
    Langfristig ist noch eigener Brunnen geplant für eigenes Trinkwasser, Regenwasserverwertung und Eigenversorgung mit Strom. Aber das ist Zukunftsmusik.

    Also erzähl mir mal einen von Bioeiern...;)
     
  22. #20 finchNoa@Barbie, 27.04.2018
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie public nuisance

    Dabei seit:
    06.12.2014
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    173
    Genau solche Erkenntnisse braucht die Welt wirklich am dringensten. Da sind die Steuergelder ja super gut angelegt. :roll:

    Und was hat das jetzt mit dem Schutz von Wildvögeln zu tun ?

    *
     
    owl gefällt das.
Thema: Nachtigallen - grausame Tierversuche
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nachtigallen tierversuche

Die Seite wird geladen...

Nachtigallen - grausame Tierversuche - Ähnliche Themen

  1. Anfang Januar: welcher Vogel singt um 2 Uhr nachts

    Anfang Januar: welcher Vogel singt um 2 Uhr nachts: Hallo und ein frohes neues Jahr in die Runde. Ich komme aus Leimen bei Heidelberg, bin viel draussen mit dem Hund unterwegs und sehe und höre so...
  2. Chinesische Nachtigall

    Chinesische Nachtigall: hätte 2dringende Fragen Wie viel Mehlwürmern darf höchstens verfüttert werden. Und mit welchen Artgenossen lässt sich die Nachtigall...
  3. Nachtigall?

    Nachtigall?: Halli hallo, ich dachte ich hätte hier eine Nachtigall aufgenommen aber irgendwie habe ich den eindruck der Vogel am Anfang verwandelt sich in...
  4. Nachtigall?

    Nachtigall?: Servus Community, Eigentlich bin ich mir ziemlich sicher, dass es sich hier um eine Nachtigall handelt aber ich möchte dennoch gerne eure...
  5. Singdrossel, Nachtigall, Star...?

    Singdrossel, Nachtigall, Star...?: Hallo liebe Leute, ich stell mich hier nur kurz vor, weil ich mich nur für die Bestimmung dieses einen Vogels angemeldet habe mache ich das...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden