Spatzen Nestling gefunden - Bitte um Hilfe/Tipps

Diskutiere Spatzen Nestling gefunden - Bitte um Hilfe/Tipps im Pflege und Aufzucht Forum im Bereich Wildvögel; Hallo ihr Lieben, ich habe vergangenen Freitag (10.06.) einen kleinen Spatz im Garten gefunden. Das Nest in der Dachrinne war leider nicht zu...

Schlagworte:
  1. Lilac

    Lilac Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2022
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    6
    Hallo ihr Lieben,

    ich habe vergangenen Freitag (10.06.) einen kleinen Spatz im Garten gefunden. Das Nest in der Dachrinne war leider nicht zu erreichen und eine Auffangstation gibt es bei mir in der Nähe auch nicht. Der kleine war sehr schwach und ich wollte wenigstens versuchen, ihn noch zu retten.

    Auf den Fotos seht ihr wie er sich entwickelt hat. Das erste Foto zeigt ihn nach seinem Sturz aus dem Nest. Auf dem zweiten Foto sieht man ihn einen Tag später mit einer Verletzung am rechten Bein (Ich war gestern mit ihm bei einer Tierärztin, die meinte, dass es vom Aufprall komme, aber wahrscheinlich kein gebrochenes Bein sei und wieder heilen sollte. Auch sagte sie, dass er insgesamt einen echt munteren Eindruck auf sie mache). Die beiden anderen Bilder sind von heute (15.06.).

    Den Anhang upload_2022-6-15_21-29-36.jpeg betrachten Den Anhang upload_2022-6-15_21-29-46.jpeg betrachten Den Anhang upload_2022-6-15_21-30-16.jpeg betrachten Den Anhang upload_2022-6-15_21-30-26.jpeg betrachten

    Seit heute steht und streckt er sich schön, wenn ich ihn füttere. Ein paar kleine Hopser konnte ich auch schon beobachten und manchmal sitzt er (etwas wacklig :D) auf kleinen Ästen, die ich ihm in seinen Karton gelegt habe. Das rechte Bein ist immer noch nicht 100% i.O., aber auf jeden Fall viel besser.

    Ich füttere ihn mit Steppengrillen und Heimchen, die ich bei Dehner gekauft, einen Tag angefüttert und dann eingefroren habe. Auch Fliegen, Mücken und diverse andere kleine Insekten klatsche ich tagsüber (komischerweise gibt es bei uns z.Z. viel weniger Insekten als sonst?). Bei Dehner wurde mir auch das Claus Nestlingsfutter empfohlen, das ich ihm immer wieder zwischendurch füttere, weil ich dachte, dass er von der Abwechslung und den beigesetzten Mineralien profitieren kann. Jetzt habe ich aber in einigen Beiträgen gelesen, dass ich ihm damit wahrscheinlich eher schade. Soll ich das Nestlingsfutter weglassen und lieber andere Vitamine supplementieren oder Korvimin bestellen?

    Ich weiß, dass ich auf jeden Fall noch andere Insektenarten füttern sollte, es gab jedoch bei Dehner keine große Auswahl. Welche Insekten soll ich bestellen und welchen Onlineshop könnt ihr für eine schnelle Lieferung empfehlen? Vor Samstag oder schlimmstenfalls Montag wird eh nichts ankommen aufgrund des Feiertags morgen.
    Wann ist es an der Zeit, langsam auch pflanzliches Futter hinzuzufügen und was eignet sich am besten?

    Könnt ihr anhand der Bilder einschätzen, wie es um sein Gewicht und sein Gefieder steht? Hoffentilch habe ich ihm nicht aufgrund der Ernährung schon geschadet...

    Ich habe viel gelesen, aber fühle mich trotzdem ziemlich überfordert, weil ich möchte, dass es dem Spatz so gut wie möglich geht. Ich freue mich wirklich über alle Ratschläge! (:

    Ganz liebe Grüße
     
  2. #2 esth3009, 15.06.2022
    esth3009

    esth3009 Piratenbändiger

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    4.981
    Zustimmungen:
    4.162
    Ort:
    Piratenland
    Hast Du hier gelesen, da gibt es wertvolle Tipps.
    Das Nestlingfutter weglassen.
    Verschiedene Insekten, zusätzlich Korvimin, Lactobazillen und Vitamin B Komplex. Solltest Du alles beim TA bekommen.
    Hast Du vielleicht einen Terraristikladen in der Nahe?
    Auf Pflanzliche Nahrung erst wenn er aus der Nestlingsphase raus ist.
     
    Lilac gefällt das.
  3. astrid

    astrid HIGHWOMEN

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.687
    Zustimmungen:
    577
    Moin Lilac

    Das Gefieder sieht gut aus, Gewicht kann ich vom Foto nicht beurteilen. Nicht in jedem Bundesland ist Feiertag. Ich bestelle HIER

    In den nachfolgend verlinkten Themen erfährst Du alles was Du wissen musst, um den Sperling aufzuziehen und erfolgreich auszuwildern:

    Richtige Pflege für Mister Pieps - VORBILDLICHE AUFZUCHT

    Handaufzucht Haussperling - bitte um Tipps - VORBILDLICHE AUFZUCHT

    Ein kleiner Spatz und ich suchen Hilfe bei den Profis

    Alle Fragen, die sich nach dem Lesen ergeben bezogen auf Deine individuelle Situation, kannst Du dann stellen.

    Pflanzliche Kost führst Du sofort ein, indem Du immer mal eine Haferflocke auf ein Heimchen pappst und mit verfütterst, Du solltest schnell Keimfutter ansetzen, bis die Keime kommen dauert es einige Tage, verfüttern musst Du dann die Keimspitzen. Getreidekörner kannst Du mit dem Hammer, oder wenn Du hast, im Mörser zerquetschen und auch ein Körnchen pro Mahlzeit mit verfüttern.
    Alle Nahrung, die Du neu einführst, gibst Du anfangs in geringer Menge, wie oben geschrieben und steigerst die Menge langsam, wenn die Kotkonsistenz gleich bleibt.

    Korvimin kannst Du kaufen, Heilerde, Nekton B, Saaten für Keimfutter (welche und wie sie anzusetzen sind, steht in den verlinkten Threads).

    Weniger Insekten als sonst gibt es überall, aber wenn man dringend welche braucht scheint es, das Insektensterben hat in diesem Moment vor der eigenen Haustür stattgefunden.
     
    Lilac gefällt das.
  4. Lilac

    Lilac Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2022
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    6
    Danke @esth3009 und @astrid für eure Antworten! Ich habe mir die verlinkten Themen natürlich durchgelesen, da war schon wirklich viel Hilfreiches dabei. Ich hätte aber trotzdem noch ein paar Fragen und Bedenken.

    Zuerst einmal zur aktuellen Situation: Der kleine Spatz ist gestern in sein neues Heim eingezogen, ein alter Vogelkäfig, den ich mit Karton ausgehängt habe. Ich habe ihn mit Vogelerde, Rindenstücken, Moos, Gräsern, belaubten und unbelaubten Ästen, etc. aus unserem Garten ausgestattet. Habe ihn seit dem Foto auch noch mit mehr Landeästen in der Mitte und Ästen auf dem Dach optimiert. Er hat Schälchen mit Wasser und Futter. Als ich ihn reingesetzt habe, ist er freudig über den Boden gehüpft und zu meiner Überraschung sofort in die oberen Äste geflogen. Das war sein erster richtiger Flugversuch.
    Den Anhang 5.jpg betrachten

    Ich nehme ihn immer mal wieder für eine Stunde mit raus. Gerade sitzt er mit mir auf der Terrasse und genießt die Aussicht, ein paar Sonnenstrahlen und das Gezwitscher seiner (wahrscheinlich) Geschwister.
    Den Anhang 6.jpg betrachten Den Anhang 7.jpg betrachten

    Seit Samstag ist er in der schwierigen Phase, in der er kaum etwas frisst, was ich ihm anbiete, aber ich probiere es natürlich trotzdem den ganzen Tag über. Selber picken will er auch noch nicht. Das Futterschälchen beachtet er z.B. überhaupt nicht. Ab und an pickt er ein bisschen an den Körnern auf dem Boden herum, frisst sie jedoch nicht. Da er noch nicht selber trinkt und es sehr heiß ist, gebe ich ihm tröpfchenweise mit einer Pipette Wasser. Wie könnte ich ihn denn dazu animieren, den Boden etwas mehr zu erkunden? Er sitzt am liebsten in den Ästen oben, der untere Teil des Käfigs scheint für ihn hauptsächlich als Sammelstelle für seinen Kot zu dienen. :roll:

    Große Sorgen bereitet mir das Futter. Er bekommt immer noch nur die im 1. Beitrag erwähnten Insekten + gekeimte Linsen, Leinsamen, Weizen + gequollenes Buchweizen + Kolbenhirse. Er bekommt Korvimin und wenn sein Kot zu flüssig ist, gebe ich etwas Heilerde auf sein Futter.

    Futtermittel Palmowski hat heute das Paket versendet, welches hoffentlich morgen ankommt (Buffalowürmer, Pinkies, Wachsraupen, Kanarien-Keimfutter, Wildsamen, Vogelsand). Auch bei einem anderen Shop hatte ich bestellt (Heimchen, Steppengrillen, Mehlwürmer, Wachsmaden, Blattläuse). Dieser hat sein Paket am Freitag schon versendet, aber laut DPD-Sendungsverfolgung ist es immer noch auf dem Weg ins Paketzentrum. DPD wurde schon kontaktiert, aber habe noch keine Antwort.

    [Doofe Zwischenfrage: Sind Wachsmottenlarven, Wachsmaden, Wachsraupen und Bienenmaden alle ein und dasselbe? Ich habe das Gefühl manche Shops oder Kommentare benutzen die Wörter synonym. Habe ich das richtige bestellt?]

    Ich bin so hilflos, weil ich ja nirgends sonst das Futter herbekommen kann. Ich hoffe sehr, dass er nicht mangelernährt ist :( Von gestern auf heute hat er 1 g abgenommen, weil er eben auch sehr wenig Futter annimmt und ich keine reichhaltigen Buffalos o.ä. da habe. Er wog heute Morgen 18 g, ist das zu wenig für sein Alter?

    Dann hätte ich noch eine Frage zu seiner Unterbringung. Kann ich ihn in diesem Käfig auswildern, wenn ich ihn immer mal wieder im Haus fliegen lasse, um Muskulatur aufzubauen? Falls nicht, würde ich mir evtl. diese gebrauchte Voliere über Ebay-Kleinanzeigen für 50 € holen. Maße 120 cm x 60 cm x 60 cm, Höhe mit Rollen 153 cm. Ich müsste das mit dem Gitter dann eben wieder mit Karton oder vllt. Volierendraht vom Baumarkt lösen, aber etwas besseres kann ich mir als Studentin leider nicht leisten...
    Den Anhang 8.jpg betrachten

    Zum Thema Auswilderung hätte ich dann auch noch ein paar Fragen, aber ich glaube das hier reicht erst mal für einen Beitrag.
    Insgesamt geht es dem Spatz sehr gut :) Er putzt und streckt sich fleißig, hüpft und flattert von Ast zu Ast und ist scheu geworden!
     
  5. #5 esth3009, 20.06.2022
    esth3009

    esth3009 Piratenbändiger

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    4.981
    Zustimmungen:
    4.162
    Ort:
    Piratenland
    Wachsmaden und Wachsmotten schon aber Bienenmaden nicht. Bienenmaden haben eigentlich nichts mit Bienen zu tun sondern es sind Wachraupen die nur deshalb so bezeichnet werdeb weil sie sich auch vom Wachs den Bienenwaben ernähren.

    Eigentliche Bienenmaden aus dem Entwicklungsstadium ist die sogenannte Drohnenbrut, bekommst Du bei einem Imker.

    Das ist immer wieder dasselbe Problem mit DPD. Hast Du Expressversand gewählt?
    Wende Dich umgehend an den Versender, da egal ob lebend oder gefrostet die Ware nach drei tagen hinüber ist.
     
    Lilac gefällt das.
  6. astrid

    astrid HIGHWOMEN

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.687
    Zustimmungen:
    577
    Moin Lilac

    Ich versuche Deine Fragen übersichtlich abzuarbeiten:

    1. Wo wohnst Du? Vielleicht bist Du ja in der Nähe einer der anderen Päppler aus dem Forum, die grade ausgewildert haben oder wo es bevorsteht und die Auswilderungsvoliere kann ausgeliehen werden.

    2. Die "schwierige" Phase gehört zum normalen Ablauf und stellt den Übergang dar von der Abhängigkeit zur Selbständigkeit, kannst Du vergleichen ab Beitrag 25:

    HIER:

    Der Sperling wird sich für die Vorgänge am Käfigboden interessieren, wenn dort etwas los ist, d. h., wenn dort ein Schälchen steht mit Haferflocken, in denen Mehlwürmer herumkrabbeln. Die Bewegung wird Interesse und Neugier wecken, er wird das inspizieren, danach picken....

    3. Der Sperling sieht auf den Fotos sehr gut aus! Gefieder perfekt, Äuglein aufmerksam und glänzend. Eine Mangelernährung würde sich für uns deutlich sichtbar in einem schlechten, fusseligen, teils noch in Hülsen befindlichen Gefieder, in matten Augen zeigen.
    Dass der Sperling in dieser Phase abnimmt, ist auf die Zunahme von Aktivität zurückzuführen, mehr Bewegung gleich höherer Verbrauch an Kalorien. 18 Gramm ist aber etwas wenig, das wird sich mit dem zu erwartenden Futter sicher in die Höhe bringen lassen.

    4. Die Voli von ebay wäre sehr gut geeignet, wenn sie noch mit Volidraht ummantelt würde. Ich würde sie allerdings nicht aufrecht stehen lassen (Sperling ist ja kein Hubschrauber), sondern sie der Länge nach auf einen Tisch legen. Der Tisch kann so groß sein, dass außen vor die Voli noch Futterschälchen für die Gartenvögel aufgestellt werden können.
     
    Lilac gefällt das.
  7. Lilac

    Lilac Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2022
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    6
    Hallöchen, ich melde mich auch Mal wieder, hab's leider vorher nicht geschafft. :) Danke für die Begriffserklärung und alle anderen Tipps!! In den letzten Tagen ist einiges passiert.

    Unterbringung:
    Ich habe mir die gezeigte Voliere geholt, innen Volierendraht befestigt und alles schön hergerichtet - puh, war ganz schön anstrengend. Danke für den Hinweis mit dem quer legen, Astrid. So kann Hansi (ich weiß, sehr einfallsreich) den freien Raum wirklich am besten nutzen und muss nicht "hubschraubern". ;) Davor steht noch ein Tisch mit Futter für andere Vögel. Er bekommt oft neugierigen Besuch.
    Den Anhang 10.jpg betrachten
    Wie reinigt man so einen Außenkäfig am besten? Gar nicht? Ich habe überlegt, den Vogel im Käfig irgendwie in eine kleine Box zu locken und diese so lang zu schließen, bis ich den Kot grob entfernt und die Erde ausgetauscht habe. Aber es ist eben schon ziemlich riskant die Box in den Käfig zu bekommen...

    Da kommen wir auch schon zum nächsten Punkt - Ausflug:
    Vor zwei Tagen stellte ich wie immer sehr vorsichtig frische Futterschüsseln ein, aber der kleine Vogel erkannte und ergriff seine Chance und floh durch die kleine Öffnung über meinem Arm. Das Ganze ging so schnell, ich konnte gar nicht begreifen, was gerade passiert war. Ich versuchte ihm nachzurennen, aber er flog direkt ganz nach oben in eine große Birke außerhalb des Gartens. Ich habe noch eine Weile nach ihm Ausschau gehalten, jeden vorbei fliegenden Spatz beobachtet, aber er war weg. Ich machte mir große Vorwürfe, weil ich ihn entkommen ließ, obwohl er noch nicht alleine überlebensfähig war. Nur weil ich nicht gut genug aufgepasst und nicht schnell genug reagiert habe.
    Zwei Stunden später saß ich wieder auf der Terrasse und hörte ein Piepsen, das etwas höher klang, als das der ausgewachsenen Spatzen. Und siehe da, Hansi saß hungrig und mit den Flügeln flatternd in unserem Apfelbaum! Jedes Mal wenn ich ihm mit meiner Leiter zu Nahe kam, düste er in einen anderen Baum oder Strauch. So ging das 20 Min. lang, bis der Hunger schließlich siegte und er der angebotenen Wachsmade nicht mehr widerstehen konnte. Er landete auf einem Ast neben mir und während ich ihm mit der linken Hand die Made anbot, konnte ich ihn mit der rechten Hand einfangen und zurück in den Käfig setzen. Könnt ihr euch vorstellen, wie erleichtert ich war?
    In meinem Bekanntenkreis meinten einige, ich hätte ihn draußen lassen sollen, da er offensichtlich nicht mehr eingesperrt sein möchte. Aber ich bin der Meinung, dass er einfach noch nicht so weit ist.

    Futter:
    Online werde ich mir keine Futtertiere mehr bestellen. Die Bestellungen beider Versender kamen zu einem großen Teil tot und zerquetscht an, weil die Pakete nicht beschriftet waren und somit natürlich wie alle anderen Pakete ohne Vorsicht behandelt wurden. Das möchte ich den Insekten nicht mehr antun.
    Bin jetzt aber trotzdem gut mit den überlebenden Futtertieren und Tieren von Dehner ausgestattet. Lebende Mehlwürmer und Buffalos findet der Vogel immer noch nicht so toll, in der Schale beachtet er sie einfach nicht und wenn ich sie ihm mit der Pinzette vorhalte, beäugt er sie nur misstrauisch oder spuckt sie wieder aus. Ich denke das kommt vielleicht noch. Morgen hole ich noch frische Heimchen und Grillen, die ich ihm zum Jagen geben möchte. Setze ich die dann einfach auf den Boden oder lieber auch in eine Schale? Laufen die dann alle über meine Terrasse, wenn er sie nicht gleich frisst?
    Er hat angefangen, fleißig Grit und Körner (ich glaube hauptsächlich Hirse und Buchweizen) aufzupicken und isst auch gelegentlich (tote) Futtertiere selbständig.
    Ich mache es meistens so, dass ich ihm Keimlinge, Körner und Insekten erst mit der Pinzette anbiete bis er nichts mehr möchte und den Rest stelle ich dann ein bzw. werfe es oben durchs Gitter (traue mich nur noch einmal am Tag die Schüsseln rauszuholen, um sie zu reinigen). Ich füttere immer noch mit der Pinzette zu, da er sonst nicht genug isst.

    So, hier noch ein paar Bilder, einfach nur so, weil er süß ist! Kann man eigentlich schon erkennen, ob Hansi männlich oder weiblich ist?
    Den Anhang 10.jpg betrachten Den Anhang 11.jpg betrachten Den Anhang 12.jpg betrachten Den Anhang 13.jpg betrachten

    Danke fürs Lesen, ich schreibe immer einen halben Roman!


    PS: Ich habe noch eine andere Frage. Gestern und heute habe ich insgesamt noch 3 weitere Spatzen Babys im Garten gefunden und habe sie an eine Pflegestelle abgegeben, da ich einfach nicht die notwendige Zeit für so viele Zwerge aufbringen kann. Ich möchte der Pflegerin gerne etwas Geld für die Aufzucht spenden, was wäre da denn ein angemessener/hilfreicher Betrag bzw. über wie viel würdet ihr euch wirklich freuen?
     
  8. astrid

    astrid HIGHWOMEN

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.687
    Zustimmungen:
    577
    Moin Lilac

    Als erstes: Der Sperling sieht hervorragend aus, perfektes Gefieder, munterer Ausdruck, glänzende, aufmerksame Augen, Füße perfekt, Körperhaltung perfekt.

    Mir ist es auch einmal passiert, dass ein Sperling abgehauen ist, er saß die ganze Nacht in einem Nadelbaum, ca. 50 Meter Luftlinie gegenüber meinem damaligen Balkon, von daher weiß ich genau, wie Du Dich gefühlt hast. Meinen hat der Hunger auch nach Hause getrieben.

    Die Voli ist super. Die reinigst Du gar nicht wegen des Risikos des Entfliegens, stelle nur Futter und Wasser rein. Ist die Tür sehr groß, kannst Du die Öffnung verkleinern. Schau mal in diesem Thema in Beitrag 73:

    KLICK


    Ja, wenn die Heimchen und Grillen entweichen, hüpfen die auf der Terrasse herum, werden aber sicherlich schnell Richtung Rasen verschwinden. Pass auf, dass keine in Haus geraten, das Gezirpe kann ohrenbetäubend laut werden und Dir den Schlaf rauben.
    Setze immer nur ein Heimchen aus, nimm es vorsichtig um es nicht zu zerquetschen mit der Pinzette auf oder zwischen die Finger, zeige es dem Sperling und lass es dann vor ihm fallen. Fängt er es, bietest Du das nächste an. In ein Schälchen brauchst Du die nicht zu setzen, die hauen gleich daraus ab. Du kannst sie immobiliisieren, indem Du sie kurz vor dem Einbringen in die Voli 15 Minuten in einer Box in den Kühlschrank stellst. Es gibt noch andere Möglichkeiten, sie immobil zu machen, die sind aber grausam, deshalb empfehle ich sie nicht.

    Der Sperling wird in den nächsten Tagen selbständig fressen und von Dir nichts mehr annehmen wollen. Dass er fliegen kann, hat er bewiesen, in ca. 10 Tagen kannst Du an Auswilderung denken.

    Kaum ein Vogelfinder denkt daran, einmalig oder als Patenschaft regelmäßig Geld für den abgegebenen Pflegling zu geben, deshalb ist es sehr schön, dass Du es tust. Du weißt ja, was Insekten und Zubehör kosten, gib einfach nach Deinen finanziellen Möglichkeiten etwas, jeder Cent zählt und alleine über die Geste freut sich jeder Päppler.
     
    Lilac gefällt das.
  9. astrid

    astrid HIGHWOMEN

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.687
    Zustimmungen:
    577
    PS:

    Bei Feldsperlingen gibt es keinen Geschlechtsdimorphismus, von daher ist der Name Hansi, der sowohl weiblich als auch männlich verwendet werden kann, gut gewählt.
     
    Lilac gefällt das.
  10. Lilac

    Lilac Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2022
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    6
    Das freut mich wirklich sehr, dann geht es ihm also gut :)

    Oh ja, dass dir auch mal einer ausgebüchst ist, habe ich in dem anderen Beitrag gelesen. Zum Glück wissen sie dann noch, wo es das gute Futter gab.
    Ich spann mittlerweile einfach ein Tuch so über die Öffnung, dass nur mein Arm durch passt, dann kann er auch nicht mehr raus.

    Das mit den lebenden Futtertieren klappt auch schon ganz gut. Ich hab extra kleinere Heimchen zum Üben gekauft, die pickt und frisst er sofort, wenn ich sie ihm in die Voliere werfe. Ich glaube, es macht ihm sogar richtig Spaß. Mit Steppengrillen habe ich es auch probiert, aber die hat er nur getötet und dann liegen lassen. Vielleicht waren sie ihm zu groß, oder er hat eine Aversion gegen Grillen entwickelt. Aufgetaut frisst er sie nämlich auch nur noch, wenn er wirklich Hunger hat.

    Das mit dem Geschlecht wusste ich nicht, danke für die Info! Ich bleibe einfach beim "er", das hat sich schon so eingeschlichen.

    Schade, dass so wenige Finder euch Päpplern auch etwas Geld für die Mühen geben. Die meisten sind sich des zeitlichen und finanziellen Aufwands aber wahrscheinlich einfach nicht bewusst. Ich hab vorhin grob zusammengerechnet, was ich insgesamt für Hansi ausgegeben habe und das sind bisher locker über 250 €.


    Leider haben die Nachbarschaftskatzen langsam Interesse an dem kleinen Vogel. Eine lag heute Morgen oben auf seinem Käfig. Eine jüngere Katze setzt sich tagsüber immer wieder vor ihn oder klettert auf das Fensterbrett hinter dem Käfig. Ich stelle nachts schon Gitter, zusammengeklappte Wäscheständer etc. um den Käfig auf und spritze sie mit ein bisschen Wasser an, aber das hält sie trotzdem nicht wirklich ab. Lohnt sich ein Marderschreck oder ist das eine Frequenz, die auch Sperlinge stört? Eigentlich können sie ihm nicht wirklich etwas tun, aber ich möchte auch nicht, dass er sich an Katzen gewöhnt und dann keine Angst mehr vor ihnen hat.
     
    esth3009 gefällt das.
  11. astrid

    astrid HIGHWOMEN

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.687
    Zustimmungen:
    577
    Moin Lilac, schön, von Dir zu hören/ lesen.

    Oh, das mit den Katzen ist ja ganz übel. Dass sich eine Katze oben auf den Käfig legt kannst Du verhindern, indem Du dort viel belaubtes Geäst hinlegst. Die Katzen können den Sperling durchaus gefährden. Wenn sie sich nachts an den Käfig schleichen und ihn so erschrecken, dass er panisch in der Dunkelheit gegen die Gitterstäbe fliegt und sich tötlich verletzt.

    Ich habe wegen der Frequenzen leider keine Ahnung. Ergooglen lässt sich auf die Schnelle, dass Vögel bis zu 6000 Hertz hören können und Marder bis 25 Kilohertz. Ich habe auch noch das gefunden:

    KLICK

    Ob das wirklich wirksam ist, weiß ich nicht. Tagsüber kannst Du die Katzen mit dem Gartenschlauch oder so einer Blumensprühflasche für Wasser verjagen, aber nachts braucht der Sperling sicheren Schutz. Und Du hast sicher auch etwas anderes zu tun, als die Nachbarkatzen wegzujagen. Mir fällt nichts ein im Moment, als den Käfig so hoch zu stellen, dass eine Katze nicht herankommt, was schwer sein dürfte bei der Größe des Käfigs; und ob es etwas bringt, den Käfig nachts abzudecken, weiß ich auch nicht. Katzen mögen nicht auf knisterndes treten, Du könntest nachts rund um die Voli Alufolie oder ähnliches ausbreiten, eine Garantie ist das aber auch nicht. Die Nachbarn werden ihre Katzen sicher nicht für die nächsten 3 Wochen im Haus behalten, wenn Du sie bitten würdest. Das ist ein großes Problem, es macht mich ratlos.

    Weil die Kosten für eine artgerechte Aufzucht so hoch sind und nicht alle Menschen bereit oder in der Lage sind, so wie Du so viel Geld zu investieren, werden viele Fundvögel mit Hunde- oder Katzenfutter aufgezogen, manchmal sogar auf Rat eines Tierarztes. Das hat fatale bis letale Folgen für die Pfleglinge.

    Schön, dass "Hansi" schon selbständig frißt, wie schaut es mit Grünzeug aus?
     
    Lilac gefällt das.
  12. #12 esth3009, 01.07.2022
    esth3009

    esth3009 Piratenbändiger

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    4.981
    Zustimmungen:
    4.162
    Ort:
    Piratenland
    Lilac und SamantaJosefine gefällt das.
  13. #13 esth3009, 02.07.2022
    esth3009

    esth3009 Piratenbändiger

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    4.981
    Zustimmungen:
    4.162
    Ort:
    Piratenland
    Wenn die Geräte auf Ultraschallbasis arbeiten stören die Frequenzen ebenfalls Vögel und auch Igel.
     
    Lilac gefällt das.
  14. Lilac

    Lilac Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2022
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    6
    Danke erst einmal für eure Tipps!
    Das mit dem Ultraschallgerät riskiere ich dann lieber nicht, aber ätherische Öle und Essig probiere ich ab morgen aus. Gestern hab ich alles nochmal extra gut abgesichert, den Käfig auf einen etwas höheren Tisch gestellt und meterweise Alufolie überall dort ausgelegt, wo Katzen hochspringen oder durchlaufen könnten. Sah morgens auch alles noch intakt aus. Tagsüber wird jede Katze im Garten nass gespritzt. Ich glaube viel mehr kann ich nicht tun, aber vielleicht reicht das ja aus, um den Katzen den Spaß an Hansi zu nehmen... Ich habe einen sehr leichten Schlaf und werde nachts hoffentlich wach, wenn sich unten auf der Terrasse etwas tut.

    Thema pflanzliche Nahrung: Er liebt auf jeden Fall gequollenen Buchweizen und Keimlinge, aber ich glaube er frisst mehr davon, wenn ich es ihm mit der Pinzette anbiete und nicht nur im Schälchen. Er frisst fleißig von seinen Hirsekolben und pickt viel am Boden, wo ich rote Hirse und eine Wildsamenmischung gestreut habe. Die frischen Wildgräser untersucht er auch mit seinem Schnabel, aber ich konnte bisher noch nicht beobachten, dass er davon auch etwas isst. Ich muss mich spätestens am Montag wieder auf Gräsersuche machen, damit er wieder eine größere Auswahl hat.

    Ich glaube er hat aber noch Probleme damit, etwas härteres Futter zu "knacken". Linsenkeimlinge muss ich beispielsweise leicht andrücken, sonst lässt er sie meist wieder fallen. Ist das normal, oder soll ich lieber aufhören, ihm Arbeit abzunehmen, damit er schneller lernt?

    Kann es sein, dass er sich ein bisschen am Nestbau übt? Er trägt Chinaschilf und Gräser durch die Gegend, reißt Blätter ab und pickt wie wild an Ästen herum. Zwei leere Ecken hat er schon "dekoriert".
     
    esth3009 gefällt das.
  15. Lilac

    Lilac Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2022
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    6
    Hello, ich hab schon wieder zwei Fragen. :)
    Und zwar hat Hansi vor Kurzem angefangen, in seiner Wasserschüssel zu baden, davor waren es nur Sandbäder. Vögel müssen ja "wasserresistent" sein, damit sie gut weiterfliegen können. Ich finde auf seinem Gefieder oben perlt das Wasser schon gut ab, aber sein Bauch war heute z.B. noch ziemlich nass. Was meint ihr, passt das so bzw. kriegt er das durch Baden und Putzen noch hin?
    Den Anhang upload_2022-7-4_19-1-18.jpeg betrachten

    Ich habe vorhin nach dem Baden auch ein kurzes Video davon gemacht, wie er sich putzt.

    Beim Anschauen habe ich bemerkt, dass er am Ansatz der Schwanzfedern eine kahle Stelle hat. Das ist mir aber im trockenen Zustand noch nie aufgefallen. Auch hier die Frage: Könnte das problematisch sein?

    Übrigens habe ich heute gesehen, dass er die Wildgräser nicht nur untersucht, sondern auch etwas gefressen hat!
     
  16. astrid

    astrid HIGHWOMEN

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.687
    Zustimmungen:
    577
    Hier ist gar nichts problematisch, er verhält sich genauso, wie er es sollte, wie es jeder Sperling macht nach dem Baden, er richtet die Federn wieder, putzt sich, fettet sein Gefieder ein.

    Wunderbar, dass er von den Gräsern frisst. Fängt und frißt er inzwischen selbständig lebende Insekten? Du hälst doch Abstand vom Sperling, oder?

    Wann planst Du die Auswilderung?
     
  17. Lilac

    Lilac Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2022
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    6
    Okay gut, ich dachte nur, dass an der kahlen Stelle vielleicht das Gefieder nicht richtig gewachsen ist!

    Insekten fängt und frisst er, soll ich ihm außer Heimchen, Grillen und Buffalo- und Mehlwürmern noch etwas anderes lebend anbieten?

    Ja keine Sorge, ich bin wirklich nur zum Futter und Wasser nachfüllen bei ihm und mache nicht ständig Fotos/Videos! Er "versteckt" sich meist auch gleich in Ästen oder zwischen Pflanzen auf dem Boden, wenn er mich kommen sieht.

    Für die Auswilderung habe ich Freitag oder Samstag im Auge. Da ist das Wetter die Tage danach auch sehr gut.
     
  18. astrid

    astrid HIGHWOMEN

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.687
    Zustimmungen:
    577
    Liest sich alles sehr gut, Lilac. Das einzige, was mir noch als Ergänzung zum Lebendfutter einfällt sind flugunfähige Fliegen.

    Den Geräuschen aus dem Video nach zu urteilen steht der Sperling bereits draußen? Hat er Kontakt zu und Besuch von anderen Wildvögeln, hast Du eine Futterstelle in seiner Nähe eingerichtet, so dass er bei Auswilderung Orientierung hat an anderen Sperlingen?

    Voll flugfähig ist er auch?
     
    Lilac gefällt das.
  19. Lilac

    Lilac Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2022
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    6
    Genau, er steht seit ca. einer Woche draußen und hat auch schon verschiedenste Wetterbedingungen miterlebt.

    Außen an seinem Käfig hängt ein Blumentopfhalter mit Würmern und Körnern. Da bedienen sich viele kleine Gartenvögel. Ich weiß aber nicht, ob sie ihn auch ohne den Futteranreiz besuchen würden. Er könnte meiner Meinung nach auch noch etwas mehr mit den Besuchern kommunizieren, aber vielleicht bekomme ich das Zwitschern einfach nie mit. Im Fliederstrauch gegenüber von Hansis Käfig habe ich Futterstellen und eine Badegelegenheit aufgehängt, weil oben in den Ästen ganz oft Spatzen sitzen. Zusätzlich haben wir ein Vogelhäuschen im Apfelbaum und einen Grundwasserbrunnen, aus dem die Gartenvögel gerne trinken.
    Als er mir ausgebüchst ist, saß er mit anderen Sperlingen in einem Baum, weshalb ich denke, dass er in der Freiheit auf jeden Fall Anschluss finden wird.

    Ehrlich gesagt habe ich Angst, dass ich das mit dem Fliegen nicht genug priorisiert habe... Als er noch im Haus im kleinen Käfig war, habe ich ihn im Esszimmer ein bisschen fliegen lassen. Seit er in der Voli draußen lebt, wusste ich jedoch nicht, wie ich ihn noch im Haus fliegen lassen soll. In der Voli fliegt er super und "präzise", ist allgemein sehr flink, aber er kann natürlich keine Langstrecken trainieren. Als er abgehauen ist, ist er jedoch sofort ca. 50 Meter in eine große Birke geflogen und danach von Baum zu Baum. Macht es Sinn, ihn jetzt noch in der Voli nach drinnen zu tragen, damit er noch ein bisschen fliegen kann?

    Übrigens spiele ich auch mit dem Gedanken, seinen Stellplatz noch zu ändern. Bis jetzt war er alleine auf unserer Zweitterrasse, aber meine Familienmitglieder haben jetzt alle Urlaub und laufen öfter an ihm vorbei (habe aber allen verboten, mit ihm zu reden oder durchs Gitter zu schauen). Ich könnte ihn gegen eine überdachte Gartenhütte stellen, da wäre er weiter weg. Ich frage mich nur, ob er dann nach dem Auswildern Probleme hat, seinen Käfig wieder zu finden, falls er Futter braucht.
     
  20. astrid

    astrid HIGHWOMEN

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.687
    Zustimmungen:
    577
    Moin Lilac

    Ich habe alles nochmal überflogen, was Du geschrieben hast und fasse kurz den Ist-Zustand zusammen:

    1. Du hast den Sperling knapp 4 Wochen
    2. Der Sperling frißt selbständig Insekten und Sämereichen von Wildgräsern
    3. Der Sperling hat im Haus fliegen geübt, hat im Haus Flugmuskulatur aufgebaut und draußen beim Ausbüxen bewiesen, er fliegt gut und sicher innerhalb der Voliere.
    4. Du hast Abstand gehalten, der Sperling ist nicht auf Menschen fixiert
    5. Beim vorzeitigen Entweichen hatte der Sperling sofort Kontakt zur lokalen Population und auch jetzt in der Voliere sehen die Vögel sich regelmäßig
    6. Du hattest die Auswilderung für Freitag oder Samstag angedacht, Wetterprognose für die Folgetage beständig.

    Gibt es einen Grund, nicht an dem Zeitpunkt für die Auswilderung festzuhalten? Über die Flugfähigkeiten musst Du Dir ganz sicher keine Gedanken machen und ihn wieder in Haus zu holen ist in meinem Augen ein Rückschritt, zudem gar nicht nötig.

    Wie verhält sich denn der Sperling? Wirkt er auf Dich nervös, aufgeregt, ist er nur mit den Vorgängen außerhalb der Voliere befasst, will er dringend raus? Meistens merkt man den Vögeln an, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, die Voli aufzumachen - ist das bei Deinem Sperling so?

    Wenn Du denkst, der Sperling will und sollte raus, dann bitte doch die Familie, 2 Tage Rücksicht auf den Sperling zu nehmen und die Umgebung der Voliere zu meiden um den Erfolg der Aufzucht nicht zu gefährden. Das müsste doch zu schaffen sein. Ich hätte die selben Bedenken wie Du, wenn er umgestellt wird, muss er sich an dem neuen Standort erst eingewöhnen, das würde die Auswilderung sicher 2 Wochen nach hinten verschieben. Du müsstest ja auch die Futterstellen für die Wildvögel in die Richtung verlegen, damit der Sicht- und Rufkontakt bestehen bleibt. Wenn Du den Eindruck hast, der Sperling ist noch nicht bereit für eine Auswilderung, dann handele so, wie Du es für das Beste hälst. Lieber etwas später, als zu früh ausgewildert.
     
    Lilac gefällt das.
Thema:

Spatzen Nestling gefunden - Bitte um Hilfe/Tipps

Die Seite wird geladen...

Spatzen Nestling gefunden - Bitte um Hilfe/Tipps - Ähnliche Themen

  1. Spatzen Nestling im Garten gefunden - Bitte um Hilfe

    Spatzen Nestling im Garten gefunden - Bitte um Hilfe: Hallöchen, Wir haben heute auf unseren Gartenplatten einen lebenden Nestling gefunden. Genau an der selben Stelle lag vor 2-3 Tagen ein toter....
  2. Buffalos lebend verfüttern an Spatzen Nestling?

    Buffalos lebend verfüttern an Spatzen Nestling?: Im Internet finde ich verschiedene Aussagen... Was ist denn nun richtig?
  3. Spatzen Nestling

    Spatzen Nestling: Hallo :) Ich bin neu hier und benötige Hilfe. Wir haben vor drei Tagen einen kleinen Spatzen auf unserem Wintergartendach gefunden. Wir haben...
  4. Spatzennestling - seit drei Tagen in Handaufzucht - brauche dringend ein paar Tips

    Spatzennestling - seit drei Tagen in Handaufzucht - brauche dringend ein paar Tips: Hallo, wir beherbergen seit Jahren ca. 10 Spatzennester unter unseren Dachschindeln. Allerdings haben wir noch nie einen von Hand aufgezogen....
  5. Spatzenküken (Nestling) - wie lang kann er zurück ins Nest gebracht werden?

    Spatzenküken (Nestling) - wie lang kann er zurück ins Nest gebracht werden?: Hallo zusammen, gestern ist ein Spatzenküken auf meinem Balkon bruchgelandet. Das Nest ist im Hausgiebel, und es fallen öfter mal Küken runter....