Vergesellschaftung

Diskutiere Vergesellschaftung im Aras Forum im Bereich Papageien; ...."@Romano. Na ja, ob ich als Politekerin mich eigne oder nicht hat nicht viel mit der Thema Handaufzucht zu tun..... Stimmt! die reden und...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. romano

    romano Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    ...."@Romano. Na ja, ob ich als Politekerin mich eigne oder nicht hat nicht viel mit der Thema Handaufzucht zu tun.....

    Stimmt! die reden und sagen aber genau unsinn wie du, darum hoffe ich dass du nicht in der politk tretest.

    Ist genau zu merken und zu sehen dass du hast keine argumente mehr zu bringen, weil auf bestimmte frage antwortest du nicht, und magst du riesege unsinnige runde, und noch, über antwort wie von Dagmar oder Volker hast garnichts dazu zu sagen? Ssehen lätze beitrag von Volker Z.b.S. diese sind argumenthe und statistisch fackten und nich utopie oder sterile disckussion wie von dir hier im forum rein gebracht.

    Fg
    Mario&company
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. olena

    olena Guest

    @Romano. Auf Beitrag von Volker gehe ich morgen ein. Heute bin ich knapp mit der Zeit.
    Um auf Volker' Beiträge zu antworten brauche ich Zeit zum Nachdenken, mit Deine Beiträge geht es schneller.
     
  4. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.722
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Du hast keine Beweise.
    Du hast lediglich auf amerikanischen Webseiten etwas gelesen, das deinem Verständnis von Vogelhaltung sehr entgegenkommt, nämlich einen Vogel vollkommen in das (menschliche) Familienleben integrieren zu wollen.
    Du nennst die Meinungen von anerkannten Fachleuten, die von so vielen erfahrenen Haltern bestätigt werden, "private Meinungen". Deine eigene Meinung, basierend auf einem gerade mal 4 Monate alten Vogel und auf Webseiten (im Netz findet man unterstützende Seiten für ALLE Meinungen) soll wem die Augen öffnen? Sicher nicht dem kritischen Leser.

    Wir sind hier wohl schon einen Schritt weiter, wir wollen, dass der Vogel Vogel bleiben darf, und nicht zu einem den menschlichen Bedürfnissen angepassten Lebewesen getrimmt wird, das in jedes Wohnzimmer paßt. Dass wir damit bei bestimmten Leuten anecken, wird den meisten hier klar sein.
     
  5. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Wäre schön, Du würdest Fragen mal konkret beantworten

    Selten so gelacht.
    Argumente haben wir wohl alle zu Genüge gebracht im Gegensatz zu Dir oder Frau Köhler.

    Tatsache aber ist, das ihr auf gestellte Fragen nicht antworten könnt oder wollt.

    Und Eure "Argumente" könnte man unter dem gegebenen Aspekt dann auch getrost als Werbeslogans bewerten.
     
  6. romano

    romano Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    .......Oje Darling!

    Dass ist dein glück! Dass ich nicht richtig deutche schreiben kann!!
    Aber, was ich zu deinen freundin frau köhler schon gesagt habe,sage zu dir auch, kann wie auf italienisch schreiben und dann sehst du dass brauchst mehr als einer tag mir zu antworten......Denken mädchen.......Denken!!

    Mario&company
     
  7. AlGio

    AlGio Mitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64xxx Odenwald
    Freunde der Tierliebhaberei....

    es ist schon stark zu lesen wie manche drauf sind.... :0-

    Aber ist doch jetzt genug oder?? Ihr streitet hier nur noch um die Wette....
    ....und merken tut es scheinbar niemand mehr... Schade aber dafür sind
    solche Foren bestimmt nicht da...

    Traurig aber war... !! 0l 0l

    AlGio :S
     
  8. romano

    romano Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,

    Nein Algio, ich sehe dass etwas anders, dass ist keine wette und es gibt auch keine preise zu gewinnen.
    Forum sind zu discutieren und auch zu versuchen zu "retten" kinder-tiere von manche falsche tierlibhaber. Genau dass ist der punkt, hier alles wollen keine warheit verkaufen und wollen auch nicht umbedingt recht haben.
    Was wir wersuchen ist egoistiche leute nach zu denken zum brinken und dass vielleich (hoffe) sich alles in ruhe wider sich überlegen statt kindisch, trozzig und arrogant zu sein.

    FG
    Mario&company
     
  9. #128 Ann Castro, 25. Juli 2004
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Das sehe ich genauso.

    Wenn durch diese Diskussion auch nur ein Leser davon überzeugt wird von dem Kauf von Handaufzuchten oder schlimmer, nicht-futterfesten Küken, abzusehen, dann waren die 13 Seiten Diskussion nicht umsonst.

    Die Tiere sind es wert, dass man um sie kämpft. Wenn wir es nicht tun, wer dann?

    LG,

    Ann.
     
  10. tamborie

    tamborie Guest

    Manchmal hat man nur das Gefühl man bemüht sich umsonst!
    Da kommen Menschen daher, die es geschafft haben einen Vogel großzuziehen und nun meinen die Erfahrung gepachtet zu haben.
    Manchmal ist es nur noch zum kotzen, insbesondere dieser Thread hier.
    Das ganze Leid der anderen Tiere, die sowas nicht unbeschadet überstehen wird vergessen!

    Das ganze wird in Pseudo-Intellektuellität verpackt und schon hat man eine vermeintliche Wissenschaftlerin!

    Gruß
    Tam
     
  11. VolkerM

    VolkerM Guest

    Informationsquellen

    Hallo Elena,

    Ann hat Dich darauf aufmerksam gemacht (Zitat Ann):
    "Sogar in amerikanischen Anleitungen zur Handaufzucht wird kommentiert, dass Naturbruten größer und gesünder als Handaufzuchten sind, aber das man dies wg der Zahmheit in Kauf nimmt."

    Ich weiss zwar nicht, aus welche konkreten amerikanischen Quellen Du Deine
    "Informationen" beziehst - aber nicht nur der von Ann erwaehnte Bobbie Brinker, sondern eigentlich die meisten (amerikanischen) HZ-Befuerworter
    weisen zumindest am Rande auch auf die Gefahren bei Abgabe nicht futterfester Kueken und auf die (nach ihrer Ansicht) tolerable koerperlich schlechtere und verzoegerte Entwicklung von HZ-Kueken im Vergleich zu NB-Kueken hin.

    Da ich meine Quellen stets penibel zu benennen pflege, waere ich Dir dankbar, wenn auch Du Deine Quellen (ggf. mit Zitaten) konkret belegen wuerdest. Koennte es sein, dass Du Deine "Informationen" vorwiegend aus "Winged Wisdom, Pet Bird Magazine" beziehst?

    Gespannte Gruesse
    Volker
     
  12. VolkerM

    VolkerM Guest

    Zur Verdeutlichung

    Hallo zusammen,

    hier die korrekte Wiedergabe des von Ann freundlicher Weise geposteten Hinweises, der
    ofensichtlich von Dir (Elena) ignorierend zur Kenntnis genommen wurde:


    Why Hand Feed A Bird

    Warum einen Vogel mit der Hand aufziehen?

    Handfeeding a baby bird takes a great deal of time and effort.

    Die Handaufzucht von Bayvoegeln erfodert viel Zeit und Muehe.

    It is much easier to allow the parent birds to feed the babies.

    Es ist wesentlich einfacher, die Aufzucht den Elternvoegeln zu ueberlassen.

    In addition, parent-fed babies are bigger and healthier than babies who are hand fed from day one.

    Insegsamt gesehen sind von den Eltern aufgezogene Voegel groesser und gesuender als vom ersten Tag an handaufgezogene Voegel.

    Anmerkung: Es folgt eine Listung der "Gruende" dafuer, warum Handaufzucht trotzdem "sinnvoll" sei.

    (Quelle: Brinker, B. (1997): HANDFEEDING PARROTS - Cornerstone to a Good Pet Bird,
    in: Winged Wisdom - Pet Bird Magazine, Jan. 1999)

    Schoene Gruesse
    Volker
     
  13. VolkerM

    VolkerM Guest

    "Amerikanisches Modell"

    Hallo zusammen,

    zur "Qualifikation" von Bobbie Brinker. Er ist praktizierender Tierarzt an einer veterinaermedizinischen Klinik in Vallejo (Kalifornien).

    Es ist fuer mich nicht nachvollziehbar, dass ein Tierarzt, dessen Zielsetzung in erster Linie darin bestehen sollte, auf die TIERGESUNDHEIT zu achten,
    die "Zahmheit" (bzw. vorgebliche "Zahmheit") von Papageienvoegeln ueber die Aspekte der Tiergesundheit stellt.

    Eine seltsame Berufsauffassung - eine seltsame Moral - eine seltsame Ethik.
    Ist dies das von Elena praeferierte AMERIKANISCHE MODELL?
    Anmerkung: Zudem gibt es nicht DAS "amerikanische Modell", sondern auch in Uebersee durchaus andere und differnzierte Meinungen (von "Modellen" moechte ich gar nicht reden) zum Thema.

    Hallo Ann,

    tu mir leid, dass ich Deinen Hinweis nochmals so breit "auswalze" und praezisiere. Aber ich glaube, es WILL sonst nicht verstanden werden.

    Schoene Gruesse
    Volker
     
  14. #133 Ann Castro, 26. Juli 2004
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi Volker!

    Völlig in Ordnung. Mir fehlt die Zeit im Moment (wie Du weisst) diese ganzen Infos selber rauszuziehen.

    Du könntest evtl (insofern DU Zeit und Lust hast) auch die Google Suche "unweaned parrots" aufarbeiten? Da findest Du Unmengen an Informationen von Anhängern des "amerikanischen Modells" gegen die Abgabe von nicht-futterfesten Jungtieren. Wenn Du das machen könntest, wäre ich Dir wirklich dankbar.

    LG,

    Ann.
     
  15. romano

    romano Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Danke!

    Hi everyone,

    @Volker

    ...Tolle arbeit. tolle infos. super beitrag.

    1000 X Danke

    Mario&company
     
  16. olena

    olena Guest

    @Romano. Dass ich nicht viel Zeit für deine Antworte brauche, hat sich nur auf armen sachlichen Inhalt deiner Beiträge bezogen. Mit deiner Sprachqualifikationen hat es nichts zu tun. Übrigens, deutsch ist nicht meine Muttersprache. Vor 5 Jahre konnte ich selbst kein deutsch und es ist mir durchaus bekannt, dass ich immer noch Fehler mache.
    Deswegen bitte schon mir nicht unterstellen, dass ich einen Nichtdeutscher wegen seinem gebrochenen deutsch kritisiere.
    Allerdings, ich antworte nicht auf alle Frage, da ich nicht 24 Stunde pro Tag an der Diskussion teilnehmen kann.
    @VolkerM. Die reallen Geschichte über von Tieren erzogenen Kinder sind mir bekannt. Die bestätigen mich aber in der Meinung, dass man einen Vogel der in Gefangeschaft leben wird, soll sehr früh in der Familie integrieren.
    Meine Quellen: Gib bei Google "handfeeding experts parrots".
    @Dagmar. Ich habe auch wir Du aus allem was ich gelesen habe zwei Meinungen (Modelle) rausgezogen. Ich habe mich aber gefragt, wie B von einer privat Person zu realisieren wäre. Nicht mich bemühen (Wozu sollen erfolglose Bemühengen gut sein) sondern tatsächlich realisieren. Ich habe mir folgende Frage gestellt und konnte die nicht befriedigend beantworten.
    Man sagt, dass ein Vogel ein Wildtier ist und trotzdem hält der Vogel. Glaubt man dann wirklich, dass er in seinem Volier einem Wildtier, dass Leben ermöglicht, dass der Vogel sonst im Wildnis hätte? Falls nein. Mit welche Begründung hält er dann den Vogel überhaupt. Wäre es nicht erhlicher für ein solchen Mensch überhaupt auf die Vogelhaltung zu verzichten? Man argumentiert, dass etwas gut ist für die Tiere, die augewildert sein sollen und überseht dabei, dass es um die Tiere geht, die nicht zur Auswilderung gedacht sind. Man argumentiert mit dem natürlichen Verhalten des Vogel und macht Clicker Training: click, click, füsschen hoch, click, click. Schon mal in der Natur gesehen?
     
  17. #136 Ann Castro, 26. Juli 2004
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Was Du natürlich völlig übersiehst, vielleicht weil Du Dich darüber noch nicht informiert hast, ist dass das Clickertraining für das Tier völlig freiwillig ist.

    Man muss kein Junges in einem tierquälerischen Akt den Eltern entreissen, es mit der Hand aufziehen, was nachweislich psychisch und physisch schädigend ist, um es zu zähmen.

    Statt dessen bedient man sich des natürlichen Lernverhaltens, dass jedes Lebewesen das Verhalten lernt, welches sich für es lohnt. Hast Du schon mal Tiere, egal ob Hunde, Katzen, Fische, Delphine, Eisbären, oder Papageien gesehen, die geclickert werden? Sie kommen freiwillig, sobald man den Clicker rauskramt. Es macht ihnen Spass. Ganz ohne Zwang.

    Mir scheint, Du urteilst - mal wieder - vorschnell über etwas von dem Du keine Ahnung hast, und über das Du Dich auch nicht informieren willst. Polemisieren ist ja auch einfacher und Zeit-Effizienter.

    Ann.
     
  18. olena

    olena Guest

    @Ann. Ich habe gar nix gegen Clicker Training. Es kann sehr wohl freiwillig sein.
    Was mich stört ist, dass man einerseits mit dem natürlichem Verhalten des Vogels argumentiert, anderseits dem Vogel ein höchst unnatürliches Verhalten beibringt.

    Elena
     
  19. #138 Ann Castro, 26. Juli 2004
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Du kannst ein "normales" Tier mit Clickertraining zähmen, ohne, dass es eine Verhaltensstörung bekommt.

    Wenn Du die Zahmheit über HZ erreichst, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass das Tier Verhaltensstörungen bekommt.

    Wenn Du ein "normales" Tier mit Clickertraining zähmst, wird es keine physischen Schäden nehmen.

    Wenn Du die Zahmheit über HZ erreichst, wird es physisch geschädigt (s. Immunsystem, Größe, etc).

    Das ist der Unterschied.

    Ann.
     
  20. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.722
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Olena,
    Der Einwand erscheint vordergründig betrachtet durchaus berechtigt. Allerdings gibt es 2 wesentliche Punkte, die dabei nicht bedacht werden:
    1. Bei unseren Vögeln handelt es sich im wesentlichen um Nachzuchten.
    (Dass immernoch Wildfänge importiert werden ist mir bekannt, dies wäre aber ein anderes Thema).
    2. Ich kanns nur aus meiner Sicht sagen, wobei ich der Meinung bin, dass ich damit nicht alleine dastehe: Warum halte ich persönlich Vögel? Weil ich mich an ihrem munteren Treiben erfreue, weil ich ihr Verhalten beobachten kann, weil ich ein Mensch bin, der gern Tiere um sich hat. Hätte ich allerdings die Möglichkeit, den Import der Urgroßeltern meiner Vögel rückgängig zu machen - ich würde es tun und gern auf die Vogelhaltung verzichten!

    Du argumentierst für die Handaufzucht damit, und nur damit, dass du absolut zahme Familienvögel willst. Dies sei am besten durch Prägung auf den Menschen von Anfang an zu erreichen. Dafür nimmst du in Kauf, dass

    -den Elternvögeln die Eier/Küken weggenommen werden, sie niemals ihre Küken aufziehen dürfen, sofort wieder ein neues Gelege beginnen (wie schön für den Züchter!),

    -die Küken von ihren Eltern weder das Füttern für evtl. späteren eigenen Nachwuchs, noch arteigene Lautäußerungen, Körpersprache, Sozialverhalten erlernen

    Du willst garkeine Vögel, du willst Wesen, die aussehen wie Vögel, sich aber so verhalten wie du es für richtig hältst.
    Deine Worte "Wäre es nicht erhlicher für ein solchen Mensch überhaupt auf die Vogelhaltung zu verzichten?" passen an dieser Stelle ausgezeichnet!
     
  21. romano

    romano Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    @ Olena
    Weil ich dich "trotzdem" respectiert, antworte ich liebe nicht,an deine beleidigung über meine arme argomente.
    Ich bleibe lieber mit arme argomente und tierlib als arrogant, egoistoch und tierquäler wie du.

    Im diese sinne

    Mario&company
     
Thema:

Vergesellschaftung

Die Seite wird geladen...

Vergesellschaftung - Ähnliche Themen

  1. Habt ihr Tipps zur Vergesellschaftung?

    Habt ihr Tipps zur Vergesellschaftung?: Hallo liebe Vogelfreunde, Ich hab seit kurzem drei Voliere. 1. 4x3x3meter mit 1.1 Singdrossel und 1.2 dreifarbenglanzstar 2. 3x3x2,5metwr...
  2. Vergesellschaftung von Goldfasanen mit kleineren winterharten Vögeln

    Vergesellschaftung von Goldfasanen mit kleineren winterharten Vögeln: Hallo, ich habe eine 12 m² große Außenvoliere in der 3 junge Goldfasane mit Meerschweinchen und Stallhasen friedlich zusammenleben. Die...
  3. Vergesellschaftung

    Vergesellschaftung: Hat jemand Erfahrung? Wie vertragen sich Kanarien mit Sittichen?
  4. Vergesellschaftung von Prachtrosellas mit anderen Arten?

    Vergesellschaftung von Prachtrosellas mit anderen Arten?: Hallo, Mich würde mal interessieren, ob es stimmt, dass Prachtrosellas eher schwer verträglich mit anderen Arten sind oder nicht. Ich hab halt...
  5. Vergesellschaftung von Kanarienvögeln

    Vergesellschaftung von Kanarienvögeln: Ich möchte gerne zu meinen Kanarienvögel noch andere Vögel aufnehmen. Könntet ihr mir einen Vorschlag machen, welche sich eignen?
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.