vorbildliche Vogelzüchter?

Diskutiere vorbildliche Vogelzüchter? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Huhu ihr alle, ich hätte jetzt mal ein paar Fragen. Auf der Suche nach einem Vogelpaar habe ich verschiedene Züchter kennengelernt. Dabei...

  1. #1 morrygan, 6. Juni 2011
    morrygan

    morrygan Taranta-Futtergeber

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Huhu ihr alle,

    ich hätte jetzt mal ein paar Fragen. Auf der Suche nach einem Vogelpaar habe ich verschiedene Züchter kennengelernt.

    Dabei habe ich die "Zuchtanlage" von Zweien begutachtet. Der erste Züchter, ich hatte in einem anderen Thema schon von ihm geschrieben, hält seine Nymphen in einer Art "Kellerverlies", brüllt sie an, empfiehlt Einzelhaltung, verbietet Transport in Transportboxen sondern lässt die Vögel von den Käufern unters T-Shirt stecken.

    Der andere, dort habe ich am Samstag meinen Hahn geholt, ist von anderen Züchtern empfohlen worden, ist auf Börsen und Vogelschauen anzutreffen. Er hat gute Zuchttiere und auch mein Hahn ist ein guter Zuchthahn. Doch als wir bei ihm im Keller bei den Vögeln waren, schlug uns sofort der Gestank entgegen. Die etwas größeren Käfige mit mehreren Vögeln drin (überwiegend Sittiche und Pflaumenköpfchen) hatten anstatt richtigen Boden nur Gitter und darunter war der Boden mit ausgelegtem Zeitungspapier. Ich war erstmal etwas geschockt, ich weiß garnicht, ob es da Naturäste gab...
    In den Zuchtboxen, die mir auch recht klein vorkamen (ca. 60x30x20 cm / LxHxT) fanden sich je Box ein Taranta-Paar, jedes Paar brütete. Hier gab es ebenfalls keine Naturäste in den Boxen.

    Es war alles sehr eng und wir hatten den Eindruck, dass es sehr ungepflegt war (auch wegen dem Gestank).


    Nun kenne ich nur Kanarien- und Zebrafinkenzüchter bzw. einen Papageien- und Sittichzüchter mit himmlichen Außenvolieren. Bei denen habe ich nie gedacht "hier stinkts aber". Die hatten auch alle Sand in den Innenvolieren bzw. schöne grüne Außenvolieren.

    Dann, wie der Züchter meinen Hahn gefangen hat... da dachte ich nur: Der ist aber nicht zahm, wie er am Telefon meinte. So grob kam mir das vor, dass ich dachte, der Hahn muss ja echt stabil sein, dass dem keine Rippen gebrochen werden.

    Nun, da dachte ich aber andererseits an den Züchter meiner Henne. Der ist nämlich das genaue Gegenteil: Lieb zu seinen Tierchen, sehr sanft, er hat sogar Futter und Leckerchen mitgebracht und ich hatte das Gefühl, dass er seine Henne am liebsten garnicht her gegeben hätte. Der liebt seine Vögel. Und eben dieser Züchter hatte mir den "groben" Züchter vom Hahn empfohlen und selbst vor 3 Jahren auch mal einen von ihm gekauft - da kann der doch garnicht so schlimm sein, oder? Jedoch hat er gar keine Fragen gestellt, z.B. wie ich die Agas unterbringe, wie alt das Weiblein ist, was ich denen füttere usw. (alles Dinge, die der Züchter der Henne wissen wollte, der hat sich sogar persönlich meine Voliere angeschaut um sicher zu gehen, dass seine Henne gut unterkommt)

    Ein anderer oft empfohlener Züchter hat eine Internetpräsenz, auf der man zugekotete Sitzstangen und zerrupfte Elterntiere sieht.

    Also meine Frage: Was gilt als schlechte Zuchtanlage? Habt ihr auch in relativ kleinen Räumen massenhaft Käfige, so dass sich ein richtiger Gestank entwickeln kann? Wie geht ihr dagegen vor? Ab wann kann man solche Züchter beim Veterinäramt anzeigen? 8(

    Wir sind nun erstmal froh, dass der Hahn, der jetzt "Devil" heißt, ein schönes Zuhause gefunden hat. Er scheint auch kein Obst zu kennen, wir gewöhnen ihn nun mithilfe von "Julchen" daran, die sehr liebevoll und mit viel Grünzeug aufgewachsen ist. Er probiert alles, was sie in den Schnabel nimmt :D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Uwe M.

    Uwe M. Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2004
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    und warum kaufst du da? Und die Nummer mit dem ersten Züchter, der die Tiere unter dem TShirt transportieren lässt glaub ich nicht.
    Hat dir der Vogel erzählt, dass er ein guter Zuchthahn ist?
    Die Anlagen der Sittichzüchter werden pro Jahr mindestens einmal vom Veterinäramt überprüft.
    Grüße
    Uwew M.
     
  4. #3 IvanTheTerrible, 6. Juni 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Nee Uwe, sicher nicht überall. Bei mir war seit 20 Jahren keiner.
    Sollte man der Ehrlichkeit halber auch erwähnen.
    Aber ich habe das schon in einem anderen Forum zum Besten gegeben. Da kommt jemand in einen solchen Stall......
    Kauft Vögel und beschwert sich dann im Forum über die Haltungsbedingungen.
    Warum hat er/sie dann dort gekauft? Er/sie unterstützt dann doch mit dem Vogelkauf solche Haltungsbedingungen, oder?
    Für diesen Weitblick von 10 Zentimetern reicht es dann aber wiederum auch nicht.
    Aber in den Foren Stimmung machen.... dafür ja!
    Ivan
     
  5. #4 little-regina, 6. Juni 2011
    little-regina

    little-regina Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2008
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    724... Schwäbische Alb
    Da hätte das Amt aber viel zu tun. Kommen die bei Dir wirklich jedes Jahr?????
    Und melden die sich auch brav an?:D
    Ungläubige Grüße
    little-regina

    Hallo morygan,
    es scheint tatsächlich verschiedene Auffassungen von Sauberkeit bei Züchtern zu geben. :+schimpf
    Wir fuhren mal über 300 km um Glanzsittiche zu kaufen. Dort im Keller nahm es mir fast die Luft.
    Jede Menge Wellensittiche in total verdreckten Winzkäfigen.
    Wir haben dann aus lauter Mitleid statt 4 alle 6 angebotenen Glanzsittiche mitgenommen.
    Zweien davon ging es so schlecht, daß wir am Montag sofort mit ihnen beim Tierarzt standen.
    Ansonsten haben wir hier in der Region nur gute Erfahrungen gemacht, auch mit guter Beratung als wir noch blutige Anfänger waren.
    Leider werden unsere Vögel selten gezüchtet, und das letzte Mal sind wir auch wieder rund 200 km gefahren, aber da war der Züchter klasse!
    Viel Spaß weiterhin mit Deinen Vögeln.:beifall:
    Viele Grüße von der Schwäbischen Alb
    little-regina
     
  6. #5 IvanTheTerrible, 6. Juni 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Die melden sich da nicht brav an, sondern sind dort gemeldet, weil sie ihre Zuchtgenehmigung von dort haben. Ziehen dann doch mal um, sind sie verpflichtet sich beim ATA am neuen Wohnort zu melden.
    Glanzsittiche werden sicher nicht selten gezüchtet.
    Allerdings benötigt man schon einige Verbindungen, oder im AZ-Forum nachsehen, da werden jeden Monat Dutzende angeboten, besonders im Herbst. Sicher muß man nach guten Wildfarbigen mehr suchen, aber sie werden auch angeboten.
    Ivan
     
  7. #6 morrygan, 6. Juni 2011
    morrygan

    morrygan Taranta-Futtergeber

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Aha also hab ich gelogen was den Transport unterm T-Shirt anbelangt? Von dort habe ich keinen Vogel genommen.

    Habe heute auch nochmal von einem anderen Züchter erfahren, dass es bei Sauberkeit sehr unterschiedliche Sichtpunkte gibt, wie little-regina sagte (huhu Regina :D )
    Er meinte auch, dass es bei vielen Züchtern in den Zuchträumen stinkt. Naja, wir sind froh dass wir unseren gesunden (toi toi toi, bisher macht er sich prima) Hahn haben und er nun ein schöneres Leben führen darf. Der zwitschert schon den ganzen Abend mit den Spatzen um die Wette :D

    Glanzsittiche werden nicht selten, aber auch nicht oft gezüchtet. Habe selbst mal aus Interesse nach solchen Züchtern gesucht. Häufiger als Taranta-Züchter, doch deutlich seltener als Welli- oder Nymphenzüchter. Ich glaube ihr gerne, dass sie einen solch weiten Weg auf sich genommen hat! Vor allem, weil erfahrungsgemäß die Zuchtraten saisonal steigen bzw. sinken. Da gabs halt damals weniger Glanzsittiche und man musste weite Wege auf sich nehmen.

    Ivan, bist du auf Streit aus? Sieh die Welt mal positiv :D
    Uwe: Kannst mir glauben, der Nymphen-Züchter war wirklich so und hat die Vögel tatsächlich so verkauft bzw. transportiert. Er und seine Frau waren sichtlich stolz auf diese Verfahrensweise.
     
  8. #7 IvanTheTerrible, 6. Juni 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Streit? Nimmst du hier irgendetwas persönlich?
    Ich halte mich immer nur an Fakten und es gibt kein Geschwafel bei mir, da ich immer den Punkt, auf den es ankommt, anspreche.
    Und wenn ich hier über Glanzsittiche spreche, weiß ich wovon ich rede, denn ich züchte sie ja.
    Also bin ich da immer auf dem Laufenden.
    Ivan
     
  9. #8 little-regina, 6. Juni 2011
    little-regina

    little-regina Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2008
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    724... Schwäbische Alb
    Man lernt ja immer dazu....
    Meine Glanzsittiche sind immer dann gestorben, wenn
    weit und breit keiner in meiner Nähe Tiere angeboten hat.
     
  10. #9 IvanTheTerrible, 6. Juni 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Na, die haben locker eine Lebenserwartung von 8 Jahren und mehr.
    Da kann das ja wohl noch nicht oft passiert sein, das man dann Kaufprobleme als Regel ansieht.
    Und wie gesagt, man muß wissen wo sie angeboten werden und das zumeist in großer Stückzahl wie im AZ-Forum, wo jeder, auch der, der kein Mitglied ist, die Anzeigen lesen kann.
    Ivan
     
  11. #10 Wölkchen, 6. Juni 2011
    Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Hi Morrygan,

    ich hätte bei keinem solcher Züchter ein Tier geholt.

    Holte ich auch früher Tiere aus Zooläden, so bin ich jetzt auf "Abgabe" - second hand umgestiegen.

    Und Züchter nur, wenn ich sie "vorher" begutachtet habe oder kenne.

    Ich habe demnächst hier evtl. 3 Kükis.

    Ich würde niemals ein Tier davon in Einzelhaltung abgeben. Niemals zu Leuten, die schmutzig sind. Niemals.
     
  12. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Nur zu dem Thema Angebot Glanzsittiche: Also hier in unserer Region werden diese in hohen Zahlen, auch die Wildform gezüchtet. Man sieht sie auf jeder Börse! Wenn jemand Interesse hat, stelle ich gern Kontakt zu (vorbildlichen) Züchtern her.
     
  13. morrygan

    morrygan Taranta-Futtergeber

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Abgabetier ist der Hahn in gewisser Weise. Er ist ja von 2007 und der Züchter hatte keine "Verwendung" mehr für ihn, wohl weil er bereits genügend Zuchtpaare besitzt und er daher dem einzelnen Hahn keine Henne mehr zugekauft hat.

    Dieser Züchter wurde mir sehr von einem anderen Züchter empfohlen, den ich selbst als überaus vorbildlich kennen gelernt habe. Nun ja, jetzt habe ich das Hähnchen in der Voliere sitzen. Er versteht sich prima mit der Henne und charakterlich ist er top. Glück gehabt. Zu ihm wollte ich ja in erster Linie nur wissen, ob das mit dem Gestank usw. ok sei. Gestern hab ich mit noch einem anderen Züchter darüber gesprochen und der meinte, dass der Gestank bei jedem Züchter unterschiedlich ist, dieses jedoch normal sei, wenn viele Vögel in einem Raum gehalten werden und man dadurch nicht auf Krankheiten oder schlechte Haltungsbedingungen schließen muss. (Da hab ich früher meine ZF und Kanarien wohl übermäßig oft sauber gemacht, denn bei mir hats nie so gerochen - daher auch der kleine Schock und das Bedürfnis nach Aufklärung)

    Naja, meine Vögel habe ich niemals so gehalten und werde es auch niemals tun. Nichtmal Sand oder Schlafbrettchen hatten die kleinen Piepser dort. Dabei trägt es zu deren Wohlbefinden bei. Bei den kommerziellen Züchtern sind die Prioritäten wohl komplett anders gesetzt.

    Abgesehen davon hatte ich den Vogel schon für mich beansprucht und mich sehr auf genau diesen Vogel gefreut, da mir ja von ihm erzählt worden ist. Selbst wenn er bei dem groben "Einpacken" verletzt worden wäre, hätte ich dem Kerl sein Geld gegeben und wäre dann schnellstmöglich mit dem Piepser zum TA gefahren. Dieser Hahn war schon "mein" Hahn, bevor ich ihn gesehen und gekauft habe. Einfach rein emotional betrachtet war es so. Daher habe ich auch nicht mit dem Preis gehandelt, obgleich 70 € für einen 4jährigen Hahn überteuert sind.
     
  14. #13 geier-004, 7. Juni 2011
    geier-004

    geier-004 Sittich-Dompteur

    Dabei seit:
    31. Mai 2002
    Beiträge:
    1.018
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    315.. in der Nähe von Hannover
    Also ich muss sagen, bei den von Dir - morrygan - beschriebenen Züchtern hätte ich nicht gekauft.

    Es ist schlimm genug, dass es solche Züchter gibt und das diese nicht belangt werden ... Aber noch viel schlimmer ist, dass man sie durch den Kauf ihrer Tiere ermuntert, so weiterzumachen.

    Sicher ist nicht immer alle 100% i. O., das kann immer mal vorkommen, aber das Grundsätzlich muss mindestens stimmen.

    Dann noch zum Preis 70€ für einen Glanzsittich halte ich für deutlich übertrieben, hätte jetzt gesagt, ein 1/2 Jahr alter Glanzsittich ca. 35 - 40€. Aber die Preise kennt Ivan sicherlich besser.
     
  15. segalk

    segalk Guest

    Dreckige Anlagen und miese Haltungsbedingungen gibt es und gab es leider überall. Ich komme nun aus dem Haus der Carduelidenzüchter. Da hat man im Laufe der Zeit so alles gesehen. Total zu geschissene Anlagen, Wasser befand sich im Zustand (Matsche). Grün gab es einmal die Woche, wenn überhaupt. Aber eins hatte die "Schmuddelköppe", gute Vögel. Vögel die aus so einer Anlage kommen sind im allgemeinen Fit für eine Zukunft in einer sauberen Zuchtanlage. Aus sterilen, supersauberen Anlagen hatte ich nur Probleme mit den Vögeln, da brauchte man nur den Kühlschrank öffnen um etwas Salat anzubieten, schon zeigten die erstes Unwohlsein. Auch konnte ich in den Niederlanden und auch bei uns Händleranlagen besichtigen, die wirklich unter alle Sau waren. Meine Ehefrau hat sich später geweigert, in die bestimmten Anlagen einzutreten. Spruch von ihr war immer: da kannst du die Kokzidien riechen. Man hat damals bei den Händlern trotzdem Vögel erstanden. Es wurden in solchen Verkaufsanlagen sehr oft seltene Vögel zum Verkauf angeboten. Damals sind Züchter für einen seltenen Zeisig einige hundert Kilometer gefahren, wöchentlich! Wenn man es heute so Revue passieren lässt, war es auch gut so das einige sich der Vögel annahmen. Es wären heute noch weniger Vögel im Angebot.
    Anzeigen hat es meines Wissens nicht gegen solche Züchter und Händler gegeben, da war ein Hauch von Drogenhändler- und Junkimentalität zu spüren, wer zeigt schon seinen Dealer an?
     
  16. morrygan

    morrygan Taranta-Futtergeber

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Huhu Geier-004,

    ich habe keinen Glanzsittich gekauft! Ich habe von dem letzt von mir beschriebenen Züchter (nicht der mit den Nymphen) einen Taranta-Hahn für 70€ erstanden. Woanders hätte ich ihn vielleicht für 50€ bekommen. Doch das war mir wurscht. Ein Lebewesen ist schließlich unbezahlbar ;)

    PS: Es ist der Hahn auf meinem Benutzerbild (rechts mit roter Stirn).
     
  17. #16 Wölkchen, 7. Juni 2011
    Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Vielleicht in Zukunft auch second hand übernehmen?
     
  18. Malik

    Malik Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    In dreckigen und ungepflegten ANlagen sollte man nichts kaufen. Solche Leute bitte nicht unterstützen. Auch wenn diese Leute keine andere Möglichkeit haben - Auch Kellerzuchten lehne ich ab.

    Was ich schon des Öfteren gesehen habe ist: Leute, bei denen die Wohnung unter aller Sau war, aber die Volieren geradezuvorbildlich.
     
  19. morrygan

    morrygan Taranta-Futtergeber

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Wölkchen: Hätte ich einen Taranta-Hahn in "Second Hand" gefunden (habe bei dhd24 usw. geschaut, auch in den Tierheimen), hätte ich ihn wohl genommen. Also ja, gerne Second-Hand :D :zustimm:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 alfriedro, 8. Juni 2011
    alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass man gesunde Vögel aus verdreckten Anlagen erhalten kann. Abgehärtet sind sie wohl, die Selektion bestand in der Resistenz gegen alle Keime. Auch eine Form von Domestizierung und Mutationszucht. :D

    Vögel aus überpeinlich gepflegten Anlagen sind verpimpelt und fallen schon beim ersten Keim ohnmächtig um. Das sehen wir ja schon an uns selber.

    Das gesunde Mittelmaß ist, wie immer, am besten. Nicht verdreckt, aber auch nicht hygienisch rein.

    Was mir aber am Herzen liegt, das betone ich immer, ist eine natürliche Umgebung, in der jeder Vogel seinen Freiraum hat, das heißt, genügend Ruhe und Zeit zum fressen, genügend Bewegungsraum, seinen sicheren Schlafplatz und darüber hinaus eine Gestaltung, die seiner Natur entspricht. Also ein Schilfbewohner liebt Schilf, ein Waldbewohner liebt grübe Zweige ...

    Züchter, die nur um der Vermehrung willen, um Geld zu verdienen, Vögel in lieblos bzw. gar nicht gestalteten Käfigen, Boxen, Volieren halten und sie noch nicht eimal pflegen, sind herzlos, ignorant gegenüber den Tieren und deshalb auch von potenziellen Käufern tunlichst zu ignorieren. Überhaupt meine ich, sollte man diesem Kommerz ein Ende setzen. Wer Vögel mit Herz und Verstand hält, dem fällt mit Sicherheit auch gesunder Nachwuchs zu. Dieser wird meistens zum Selbstkostenpreis, wenn überhaupt gegen Geld abgegeben. Geht zu denen.

    Grüße, Al
     
  22. segalk

    segalk Guest

    Leute die ihre Vögel zum Selbstkostenpreis abgeben sind aber sehr selten. Ich habe im Laufe der Jahre einige Vögel an vermeintliche Kollegen abgegeben. Der Sinn der Aktion war es auch einmal etwas zurückzubekommen. Wenn du diese Leute später einmal anrufst und dich nach den Vögeln erkundigst, kommen Antworten die dich Zweifeln lassen. Dem Einen ist der Vogel eingegangen, einem war er entflogen, wieder einer hat den Vogel weitergegeben. Später triffst du dann einen Züchter der dir erzählt das er von dem und dem Vögel bekommen hat, diese würden wunderbar züchten und der hohe Preis war gerechtfertigt. manche Kollegen sind noch dreckiger als ihre Anlagen.
     
Thema: vorbildliche Vogelzüchter?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

    ,
  2. Wie Transport vogelzüchter

Die Seite wird geladen...

vorbildliche Vogelzüchter? - Ähnliche Themen

  1. Mischlinge

    Mischlinge: Hallo an alle! Als erstes bitte ich einen Mod diesen Beitrag ins richtige Forum zuzuweisen. Ich wusste nicht wo ich das am besten reinschreibe. So...
  2. Bayerische Meisterschaft der Vogelzüchter 2015 Ebersdorf bei Coburg

    Bayerische Meisterschaft der Vogelzüchter 2015 Ebersdorf bei Coburg: Bayerische Meisterschaft der Vogelzüchter 2015 Ebersdorf bei Coburg Ehrlicher Straße 33 Herzlich Willkommen sind Alle!
  3. Gründung "Gesellschaft für Arterhaltende Vogelzucht"

    Gründung "Gesellschaft für Arterhaltende Vogelzucht": Ich bitte den Admin, das andere Thema zur GAV (Es bewegt sich was.... ) in den Foren "Artenschutz" zu löschen hier ist eine offizielle...
  4. Es bewegt sich was - "Gesellschaft für arterhaltende Vogelzucht"

    Es bewegt sich was - "Gesellschaft für arterhaltende Vogelzucht": Hallo @ all, derzeit bewegt sich etwas in der Vogelzüchterwelt. Es wird gerade eine neue Vereinigung / Verein / Verband bzw. Gesellschaft ins...
  5. Ein Nest voller - Grasmücken??? VORBILDLICHE AUFZUCHT

    Ein Nest voller - Grasmücken??? VORBILDLICHE AUFZUCHT: Hallo, auf der Suche nach Gesellschaft für „meinen“ Haussperling hab ich beim örtlichen Tierschutzverein vor ein paar Tagen meine Nummer...