War ein schlechter Wellipapa

Diskutiere War ein schlechter Wellipapa im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; so sehe ich das auch: hier wird menschliches leid immer in den hintergrund gedrängt... wenn jemand den hohen halteansprüchen die hier gestellt...

  1. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    so sehe ich das auch: hier wird menschliches leid immer in den hintergrund gedrängt... wenn jemand den hohen halteansprüchen die hier gestellt werden nicht mehr gerecht wird, wird auf ihn eingehackt ohne an die hintergründe zu denken...

    und: menschen können auch hilflos sein! es gibt situationen da kommt man alleine einfach nicht weiter, man braucht fremde hilfe, ohne es selbst zu verstehen. man kann nicht pauschal sagen:
    tiere können sich nicht helfen, menschen schon. also ist ein mensch immer selbst schuld an seinem leid, denn er könnte sich ja allein draus befreien.

    man, was ist das denn für eine einstellung 8(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Motte

    Motte Guest

    Baumbart
    Wir sind da ganz einer Meinung, auch wenn Du das nicht siehst. Ein Tier ist völlig schutzlos. Aber ein Mensch kann in Situationen geraten, in denen er NICHT mehr in der Lage ist sich zu helfen, oder Hilfe zu suchen. Ich kann nur sagen das es mich freut das Dir soetwas fremd ist!
     
  4. TheCrow

    TheCrow Guest

    Ein Danke an Euch Lieben

    Ich danke euch allen das ihr euch gedanken macht, und ich nehme es auch wirklich niemanden übel wenn er sich über mich beschwert, den auch da ist die Wahrheit dran.
    Ich habe meine Geschichte hier nicht niedergeschrieben um Mitleid zu erregen, ich bin gerne Mitglied hier, und ich habe mich nicht richtig meinen Wellis gegenüber verhalten und musste es erzählen, den wenn ich jetzt wie damals einfach nur so weitergeschrieben hätte wäre es mir vorgekommen als wäre jedes weitere Wort von mir erlogen da ich solch eine Sitation verheimlicht hätte.
    Danke nochmals
     
  5. Baumbart

    Baumbart Guest

    Es freut mich, daß wir schon mal bei dem Tier gleicher Meinung sind.

    Nun nochmal zum Menschen, obwohl ich es nochmal erwähnen muss, hier das falsche Forum ist.
    Dem Menschen wurde der Intellekt gegeben, und solange dieser sich im gesunden Rahmen bewegt, ist der Mensch in der Lage, sich selber zu helfen, oder sich helfen zu lassen. Gehen wir bis dahin konform?
    Wenn der Mensch nicht mehr in der Lage ist, sich selber zu helfen oder um Hilfe zu bitten, betreten wir doch leider schon, den Boden der krankhaften Veränderung, oder?
    Und da dieser Zustand auch nicht von heute auf morgen erreicht wird, könnte man bei den ersten Anzeichen schon Hilfe suchen. Dies wird aber oftmals aus den verschiedensten Gründen (falsche Scham, etc. ) nicht wahrgenommen.
    Wenn dieser Zustand erreicht ist, dann kann nur die Gesellschaft, Familie, Freunde, etc. helfen, da gebe ich Dir Recht.

    Eigentlich wollte ich auf diesen Beitrag gar nicht eingehen, aber weil ich so ein netter Kerl bin, tue ich es doch!

    Wenn auf Dir eingehackt wird wegen der Halterungsbedingungen, die hier vorgegeben werden und Du sie aber nicht erfüllen kannst/willst, Du aber siehst, daß es Deinen Piepern gutgeht, dann sage ich nur: Selber schuld!
    Wenn es den Piepern gut geht, und sie sich nicht wegen zu enger Haltung quälen müssen, was lässt Du dann auf Dir rumhacken?
    Wenn Du 6 Pieper in so einem Oma-Käfig hältst, dann ist das Gemeckere vielleicht angebracht, aber wenn Du Dir für die Pieper den Hintern aufreisst, würd ich mich von keinem runterziehen lassen.
    Verantwortungslos ist es nur, wenn man keinen Platz hat, und sich trotzdem immer wieder Pieper dazuholt!

    Und zum Punkt "hilflose Menschen" hab ich oben genug geschrieben.

    Und ja, das ist meine Einstellung!
     
  6. tommi4893

    tommi4893 Guest

    Hi,möchte hier auch mal kurz meinen "Senf" dazugeben auch wenn ich nicht will dass sich dieses Forum hier langsam zum "Depriforum" entwickelt satt Welliforum zu bleiben.Auch ich bin in letzter Zeit in vieler Hinsicht ziemlich Down,obwohl ich nicht weiss ob es eine Depression ist.Hab in den letzten Monaten ziemlich viel Sch....hinter mir.Im März hab ich mich von meiner Freundin getrennt(oder sie von mir?). Im Juni wurde dann mein Bruder schwer krank,vielleicht erinnern sich einige von Euch daran,hab damals gepostet ob ich es wagen kann meine Welis 4-5 Tage alleine lassen kann weil ich niemand hatte der sich um sie kümmern kann und möglichst schnell zu ihm nach Lübeck fahren wollte.Wurde damals auch von manchen von Euch verurteilt.Gottseidank geht es meinem Bruder besser,obwohl er immer noch nicht ganz übern Berg ist und die Wellis haben auch alles unbeschadet überstanden.
    Nun ehrlich gesagt hab ich seit dem den ganzen Mist des öfteren mit Alkohol ertränkt(weiss auch nicht warum ich das gerade hier erzähle).
    Das ganze habe ich nun leíder mit einer massiven Verschlechterung meiner durch eine Krankheit vorgeschädigten Leber bezahlen müssen.Ich will Euch hier aber nun hier nichts weiter vorheulen.
    Wollte mit dem was ich hier geschrieben habe eigendlich nur folgendes sagen:
    Ich habe leider im Momment nicht mehr viele die mir am Herzen liegen.Es sind eigendlich nur noch mein Bruder in Lübeck,einige wenige Freunde und Kollegen und natürlich meine 2 Wellis.Aus diesem Grunde wären sie die letzten die ich irgendwie vernachlässigen oder die mir gleichgültig werden würden.Sie geben mir im Gegenteil immer wieder Halt mit ihrer Fröhlichkeit und Zutraulichkeit wenn ich Down bin,so blöd sich dass auch anhören mag.Das ganze soll natürlich keine Kritik an "The Crow" sein.Jeder Mensch geht natürlich anders mit seinen Problemen um.
     
  7. Va.

    Va. Guest

    Entschuldigung, aber da rollen sich mir die Fussnägel hoch. Ich finde es ziemlich dreist, dass Du jetzt die Leute an den Pranger stellst, die eine solche "Haltung" (wenn man davon überhaupt noch sprechen kann) verurteilen.

    Hier hat niemand von einer Null-Bock-Phase gesprochen, und das hier sowas unterstellt wird mancht mich echt sauer. Vielleicht liesst Du erstmal, was die Leute bis zu Deinem Posting geschrieben haben, bevor Du Dich in der Art und Weise äußerst.

    Ich weiss, dass Depressionen eine ernstzunehmende Krankheit sind, aber ich weiss auch, dass heute viele "Wehwechen" von Ärzten als Depression deklariert werden. Deshalb bin ich mit diesem Ausdruck sehr vorsichtig. Ich möchte Crow aber keinesfalls unterstellen.

    Ich denke, wenn Du die Vögel unter diesen Zuständen gesehen hättest, würdest Du anders sprechen, denn im Gegensatz zum Menschen können sie ihr Schicksal nicht selbst in die Hand nehmen.
     
  8. Va.

    Va. Guest

    Genau das wollte ich mit meinem letzten Posting sagen. Es gibt viele Leute, die eine schlechte Phase haben, die auch einige Wochen andauern kann und dann ist es gleich eine Depression. Es ist eine "Modekrankheit", zumindest wird sie von den Ärzten dazu gemacht. Manchmal habe ich das Gefühl, dass es die Krankheit der tausend Erklärungen und Entschuldigungen ist. Ich sage das deshalb, weil ich selbst vier Depressive (Medikamentengabe & Therapien) kenne, die oft auch ihre Krankheit benutzen um Ausreden zu finden, das haben sie mir schon selbst im Vertrauen gesagt. Natürlich gibt es immer Ausnahmen und ich möchte das auch nicht pauschalisieren.
     
  9. Va.

    Va. Guest

    Also ich bin echt sprachlos. Ich finde, dass hier die Haltebedingungen nicht hoch gesteckt, sondern realistisch gesteckt werden. Schliesslich halten wir Tiere, die nur unsere Wohnung kennen und auch niemals etwas anderes kennenlernen werden. Überleg doch mal wie wenig Platz das ist, und gerade dann sollte man alles tun um diesen kleinen Platz so schön wie möglich zu machen, oder es mit der Anschaffung sein lassen.

    Deine Aussage, "und: menschen können auch hilflos sein! es gibt situationen da kommt man alleine einfach nicht weiter, man braucht fremde hilfe, ohne es selbst zu verstehen." finde ich lächerlich, wenn wenn man selbst nicht weiterkommt, kann man sich immer noch Hilfe suchen, Tiere nicht. Deshalb ist die Aussage "tiere können sich nicht helfen, menschen schon." korrekt, auch wenn Du das Gegenteil damit gemeint hast.

    Entschuldigt bitte eventl. Unsachlichkeit in meinen Postings, aber ich bin ziemlich aufgebracht.

    Ich rege mich viel weniger über Crow auf, als über Leute die versuchen, mit einer Krankheit alles zu entschuldigen, und den Menschen auch noch als Opfer darzustellen.
     
  10. andrea1

    andrea1 Guest

    Hallo,

    tja, ich weiß auch nicht, ob es eine wirkliche Depression ist, die crow da hat. Ich kann nur sagen, ich bin seit 3 Jahren an Depressionen und Angststörungen erkrankt, mache gerade die 3. Therapie und jetzt endlich geht es aufwärts.
    Meine Tiere habe ich nie schlecht behandelt. Ich habe einen Hund, zwei Kaninchen im Außengehege, zwei Farbmäuse und mittlerweile vier Wellis. Wenn man in einer richtig tiefen Depression steckt, kann man nicht mal mehr aus dem Bett aufstehen um pinkeln zu gehen. Natürlich leiden dann auch die Tiere darunter, aber ich habe zum Glück einen sehr verständnisvollen, lieben Freund und eine tolle Familie, die sich um mich und meine Tiere gekümmert haben, wenn ich es nicht konnte.
    Hätte ich niemanden gehabt, hätte ich die Tiere abgegeben, denn ich hätte sie in diesen Phasen nicht mehr versorgen können. Ich konnte ja noch nicht mal mehr mich selber versorgen. Auch wenn die Tiere manchmal zu einer Aufmunterung beigetragen haben, ich hätte ihnen nicht gerecht werden können, wäre ich alleine gewesen.

    Crow, ich wünsche Dir alles Gute und lass Dich erstmal richtig untersuchen, ob Du wirklich an einer Depression leidest. Denn dann musst Du professionelle Hilfe aufsuchen, alleine kommt man da nicht mehr raus.
     
  11. Motte

    Motte Guest

    Eine Depression kann sich ganz unterschiedlich äussern. Die Palette ist groß

    Natürlich bin ich auch der Meinung das einige Menschen gleich alles für eine Depression halten oder den Begriff bewusst nutzen. Das ist oberscheusslich denen gegenüber die wirklich krank sind. Bei Crow kann man es nicht wissen. Wenn es so ist, möchte ich einfach nur das er weiß das er wegen der ganzen Geschichte kein Monster ist, auch wenn es gewiss nicht schön ist was da passierte! Therapie braucht er von mir oder einem anderen hier nicht. Dafür hat er seine Beitrag ja auch nicht geschrieben, sondern wollte nicht mit einem "Schandfleck" hier weiterschreiben, so als wäre nichts geschehen. Ich kann das gut verstehen. Ich käme mir auch wie eine...Lügnerin vor.
    Und sosehr ich auch hoffe das dies nie wieder passiert, habe ich doch nicht die Absicht ihn zu "verstossen"

    Und Aussagen wie "Depressive haben mir gestanden das sie teilweise nur spielen..., sind nicht ungefährlich. Mag natürlich sein das es solche Leute gibt, aber es erschwert den ohnehin schwierigen Stand echter Erkrankter ungemein. Die haben in der Gesellschaft oft genug mit Unverständniss zu kämpfen "Reiss Dich zusammen" " Immer dieses Selbstmitleid" "Der will nur bedauert werden" sind an der Tagesordnung.

    Ich habe nach einer Fehlgeburt an Depressionen gelitten. Es ist nicht zu beschreiben und darum versuche ich es besser nicht. Nach einem Jahr mit Medikamenten und Therapeuten ging es langsam wieder bergauf. Ich litt auch unter Angstzuständen: Herzrasen, Panikattaken und Angst vor die Tür zu gehen. Ich bin nichtmal zum Briefkasten gegangen.

    Leider scheint dies alles irgendwie in der Falilie zu "liegen". Opa und Vater leiden ebenfalls darunter. Aber keiner von beiden zeigt die selben Symptome wie ich. Mein Vater hat vor acht Jahren einen Suizidversuch unternommen. Noch heute ist er nicht richtig "fit" Ich glaube das verlässt einen nie wieder ganz. Ich habe mit eigenen Augen gesehen was mit liebevollen, klasse menschen passieren kann. Ich habe am eigenen Leib erfahren was das heisst und auch was Einsamkeit bedeutet (zumindest solange man sich unter Nichtbetroffenen bewegt)

    Aber die breite Masse neigt dazu alles zu bagertelliesieren. menschen die depressiv sind gelten als schwach und selbstmitleidig. Dann kommen noch blöde Sprüche und noch bevor der Betroffene auf die Idee kommt das er Depressiv sein könnte, hat ihm sein Umfeld schon eingetrichtert das er sich bloß zusammenreissen müsse, denn natürlich fängt es meist im kleinen an. Ich mache das niemanden zum Vorwurf. Ich kann es schon verstehen!

    Lange Rede, garkein Sinn:

    Crow weiß jetzt, wo es ihm besser geht, was er zu tun hat wenn es wieder losgeht. Und da ich meist guter Dinge bin, hoffe ich das er im Fall der Fälle für das Wohlergehen seiner Schützlinge Sorge trägt!!!

    Klar sind wir hier in einem Welliforum in dem es um Wellis geht. Aber wir sind doch nicht in einem "Wir hacken auf was rum, das man nicht mehr ungeschehen machen kann"-Forum.
     
  12. Va.

    Va. Guest

    Genau um solche Aussagen zu vermeiden, schrieb ich, dass man das nicht pauschalieiseren kann. :~
     
  13. Motte

    Motte Guest

    Na, na. Ich hab nicht Dich persönlich gemeint. Aaaaber ich vermute einfach mal das dieses Thema noch einige Seiten gehen wird. Immer mehr Leute werden das selbe schreiben und nach und nach kommen auch die Leute die solche Sprüche reissen, glaub mir. Ansatzweise hatten wir das hier ja schon.

    Deine Aussage wollte ich nur bestärken, bzw aus meiner Sicht schildern. Denn im Grunde geben die hier ihren Senf dazu, wovon sie nichts verstehen
     
  14. Baumbart

    Baumbart Guest

    Ich hoffe doch nicht, daß das Thema nun weiter ausgelatscht wird.
    Denn alles weitere wäre nur zum Thema Depressionen.

    Und auch wenn man es dem Verlauf des Threads folgend nicht glauben will, dies hier ist immer noch ein Vogelforum.

    Jeder hat jetzt seine Meinung zu den Depressionen gesagt, und auch Crow hat gesagt, wie er weiter vorgehen will.

    Von daher denke ich, daß wir zu den Wellis zurückkehren könnten.
     
  15. Motte

    Motte Guest

    Danke! *G* Aber abwarten... Ich habe auf jedenfall allles gesagt was ich sagen wollte. Alles im Leben hat zwei Seiten. Und wenn sich eine Seite lautstark zu Wort meldet, wird die andere es auch tun und gut ist. Wenn jemand nur eine Seite sehen will, sollte er sich die ganze Sache Vielleicht garnichtmehr anschauen?
     
  16. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Es gibt sehr viele veschiedene arten von depressionen.Keine 2 menschen haben die selben symptome oder gefühle. Ich selbst habe nach 5 Fehlgeburten, tod der Vater selbstmord der Mutter und Bruder Jahrelang an depressionen gelitten. Meine Tiere habe ich nie misshandelt, kenne aber leute die ihre kinder misshandelt haben und tiere missachtet haben während eine tiefe phase.
    Ivo weis, was er gemacht hat war grosser mist, und da er nun in behandlung ist und Agelthy an seiner seite hat und alles öffentlich bekannt gegeben hat glaube ich nicht das es eine wiederholung geben wird.
    Jessy'Agelthy' du hast es geschafft, hast ivo wach geruttelt. Hut ab mädchen ;)
     
  17. tommi4893

    tommi4893 Guest

    Hi Motte,alles in allem kann ich Dir nur zu 100% Recht geben mit allem was Du zu dem Thema gesagt hast.
     
  18. tommi4893

    tommi4893 Guest

    Hi Scotty,muss auch Dir 100% Recht geben.Kinder(wenn ich welche hätte) oder meine Wellis wären wirklich die letzten die ich unter meinem "Down" leiden lassen würde!!!
     
  19. corinse

    corinse Guest

    wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein lichtlein her. :)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. tommi4893

    tommi4893 Guest

    ganau!Das ist ein Motto an dem ich immer geglaubt habe und eigendlich immer noch glaube!
     
  22. Chiana

    Chiana + 7 kleine Engel

    Dabei seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    1.178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    01445 Radebeul (Sachsen)
    das lichtlein war als ich ganz unten war meine Wellis.

    @motte

    das stimmt nicht... 8(
    als ich echt nicht mehr weiter wusste, da haben mir meine wellis wirklich extrem geholfen...ich habe mich an ihren unbeschwerten verhalten orientiert und ich konnte mich mit ihnen unterhalten und mich ausprechen, was ich bei nur wenigen menschen machen konnte.
    gut...mein kumpel hat mich vom selbstmord abgehalten, aber meine wellis haben mich seelich wieder aufgebaut...meine süßen haben damals halt gegeben und sie tun es heute immer noch... :jaaa:
     
Thema:

War ein schlechter Wellipapa

Die Seite wird geladen...

War ein schlechter Wellipapa - Ähnliche Themen

  1. Wellis knabbern an Schnürsenkeln. Ist das schlecht?

    Wellis knabbern an Schnürsenkeln. Ist das schlecht?: Hallo eine Kurze frage: in letzter zeit sitzen meine Wellis gerne auf meinem Schuhschrank und knabbern an einem Bestimmten alten zerfleddertem...
  2. Schlechtes Bild

    Schlechtes Bild: Könnt ihr den Vogel erkennen?
  3. Graupapagei aus schlechter Haltung

    Graupapagei aus schlechter Haltung: Hallo, Ich habe 2 Graupapageien aus schlechter Haltung übernommen. Genauer gesagt gestern. Im Moment sind sie noch in ihrer Voliere im Haus, wo...
  4. Dem Graupapageien die Angst nehmen?

    Dem Graupapageien die Angst nehmen?: Hallo! Wir sind vor einigen Wochen zu dem Freund meiner Mutter gezogen und der hat einen Graupapageien: Kalle. Kalle saß dort nun also in einem...
  5. Bin ich eine schlechte Halterin ?

    Bin ich eine schlechte Halterin ?: Hallo alle zusammen Ich besaß zwei Rosellasittiche. Leider ist der Hahn vor langer Zeit verstorben. Die Henne scheint aber viel glücklicher ohne...