Was seid Ihr für Menschen im Real-Life?

Diskutiere Was seid Ihr für Menschen im Real-Life? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Zitat von Sven67 (...) Das Leben war früher sicher angenehmer, heute hat man fast nur noch beklopptes Volk um sich Nun ja, meist sind...

  1. engelelke

    engelelke Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. September 2005
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Zitat von Sven67
    (...)

    Das Leben war früher sicher angenehmer, heute hat man fast nur noch beklopptes Volk um sich


    Nun ja, meist sind es unheimliche Egoisten, die sich an allem stören. Als Autofahrer sind sie von den Radfahrern und Fußgängern genervt, sind sie auf dem Rad unterwegs schimpfen sie auf die Autos und nehmen keine Rücksicht. Haben sie Hunde, ist das Bellen normal "deshalb ist er ja Hund", bei Katzen ist es halt so, dass sie dem Nachbarn auch mal in den Garten kacken 8(

    Und vor allem: haben sie keine Kinder, stört das Kindergeschrei enorm. Sind sie selber Eltern, akzeptieren sie die lautstarken Spiele ihrer Sprößlinge, ohne mit der Wimper zu zucken. Jeder ist sich selbst der Nächste und die Mentalität, erst ich, dann nochmal ich und dann lange garnix ist heutzutage leider völlig normal. :nene:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42 cacatua-goffini, 6. August 2009
    cacatua-goffini

    cacatua-goffini federlose Geiersklavin

    Dabei seit:
    1. Mai 2008
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66271 Kleinblittersdorf
    tja warum zieht man in ein ruhiges Wohngebiet???

    naja weil man möchte das seine Vögel auch mal in den Garten können, das die Luft nicht zu verpestet ist, die Tiere ihre Ruhe haben und weil Papageienhaltung nicht unbedingt für die Großstadt geeignet ist

    und ganz ehrlich ich kann meinem Nachbar nicht das Kinderkriegen verbieten, also kann mir auch niemand in MEINEM haus die PApageien verbieten

    wi schon am Anfang gesagt es darf niemand nerven wenn Kinder stundenlang schreien und dann am besten noch zehn kleine furchtbar laute Freunde zu Besuch haben aber wenn ein Vogel mal hallo sagt dann ist es Ruhestörung
    sind denn die Lautäußerungen von Kindern viel ästhetischer fürs Gehör????

    Nein ich bin kein Kinderhasser, im Gegenteil ich lade staunende Kinder ein auch mal reinzu kommen uner erkläre ihnen was für Vögel ich habe dass sie ihrem Wellensittich auch mal Gräser geben können etc

    Vielleicht schaffe ich es ja das so wenigstens die nächste Generation ein wenig weniger ignorant ist

    Ja meine Nachbarn sind nett, obwohl die meisten schon etwas älter sind, und die im Neubaugebiet hinterm Haus die noch jung sind finden die Papageien toll vor allem WEIL ihre Kinder begeistert sind

    nur der direkt nebenan hat ein Problem damit aber nicht nur mit mir und meinen Vögeln sondern mit allem was lebt!
    wir können gern tauschen ich nehm den mit den Vögeln dann bauen wir ne gemeinsame Riesenvoli und ihr bekommt den der zum lachen in den Keller geht

    ach ja und warum soll man als Papageienhalter noch grüßen wenn man weis das der NAchbar was gegen einen selbst ode rdie Vögel hat

    mach ich auch nicht, der Rest der Straße wird aber gegrüßt

    und ja sie sind fast wie kinder man hat sie teilweise ein Leben lang ist bei ihnen wenn sie mal krank werden sieht zu wie aus zwei fremden Vögeln langsam ein Paar wird usw

    Vielleicht ist das verrückt aber dann sidn wir es gerne

    Ach ja hier leben im Radius von ca 10 metern noch 19 Hunde
    und zig Katzen die mich auch nicht stören auch wenn ich mal ein häufchen von ner Katze im Vogelmiere beet hab oder die <Hündin drei Häuser weiter läufig ist und alle Rüden jaulen

    deshalb leb ich in einer "ruhigen " gegend aufm Land

    ansonsten hat TINTARA mir das wort aus dem Mund genommen ca drei beiträge vorher
     
  4. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Zwischen Kindergeschrei und Papa-Lärm gibts einen gewaltigen Unterschied.
    Kindergeräusche sind in menschlichen Ansiedlungen unbedingt nötig, Papas nicht..... Papageien sind ausschließlich Hobby, genauso wie Klavier spielen oder Quad fahren..... das muß nicht zu jeder Zeit geduldet werden. Kindergärten in einem Wohngebiet übrigens auch nicht, der Nachbar eines Babys mit Bauchschmerzen hat glücklicherweise gar keine Möglichkeit sich den "Lärm" zu verbeten.
     
  5. Yogi

    Yogi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. März 2006
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    4
    Was mir hier auffällt ist das diejenigen hier die so vehemmment dafür eintreten das ihre Tiere jederzeit im freien lärmen dürfen sich verhalten wie Raucher,Autofahrer,Sportler sowie weitere Intressegruppen.

    Sie fordern immer die Toleranz von den anderen!!!!

    Warum sollte jemand wegen dem Hobby eines anderen Menschen eine benachteiligung seiner Lebensqualität akzeptieren?(Schon gar nicht wenn er nichtmal anstandshalber gefragt wurde)
    Jeder nicht Papageienhalter wird mir zustimmen das die Lautäußerungen von Amazonen ,Aras ,Kakadus usw.mit dem Begriff Lärm gut umschrieben sind.
    Über die rechtliche Situation machen sich die meisten Beführworter der reinen Volierenhaltung meist erst dann Gedanken wenn wenn die K.... am Dampfen ist ,und dann werden die meißten erstmal recht kleinlaut,wenn sie darüber aufgeklärt werden das es ein enormer Unterschied gibt zwischen den "normalen Lautäußerrungen menschlichen Zusammenlebens"und der Haltung von "üblichen " Haustieren,auf der einen Seite,und die Haltung von Großpapageien auf der anderen.

    Yogi
     
  6. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Das ist wohl wahr....
    Wenn allerdings die Nachbarn jeden Abend laue Parties feiern oder zu Unzeiten laute Musikhören und ein Gespräch nichts bringt, dann hätte ich persönlich auch keinen guten Willen mehr, mich selber ruhig zu verhalten....

    Aber hier geht es zum Glück, die Nachbarn sind recht friedlich.
    Außer dem Sonntagsbohren hatte ich hier noch keine gravierenden Lärmprobleme, weil mich die Kinder und Hunde nicht stören.

    Was ich aber eigentlich sagen wollte: ich glaube die beiden Nachbarn, um die es eigentlich ging, sollten sich echt mal unterhalten.
    Muss ja nicht unfreundlich sein.
    Die Nachbarn wissen wahrscheinlich gar nicht dass ihre Vögel "stören".
     
  7. Schnissje

    Schnissje Guest

    Ich bin tolerant! Sogar SEHR tolerant.
    Soll man nicht für möglich halten ist aber so.

    Mein Nachbar ist Bauer und der hat gaaanz viele Rinder. Und wo sind die im Sommer? Rischdisch auf der Weide..neben meinem Haus. :D

    Und des Nachts muhen die auch mal...das ist sehr laut dieses Muuuuuuh!
    Stört es mich?

    NEIN!

    Auch tut mein Bauer ja Mais ernten und so...wann macht er das? Tagsüber aber wenns Wetter schön ist und er das Heu einholen muss, dann macht er das auch schon mal Nachts! Und dann heizt er über die Felder und da er so alleine ist des Nachts macht der dann das Radio an..LAUT! SEHR LAUT! :D

    Stört es mich?

    NEIN!

    Warum nicht? Weil er das alles für seine Tiere macht, weil er mir freie Hand gab..ich ernten darf was und soviel ich will, er mir seine ganzen Kirschbäume zur Verfügung stellte, und wir einfach super miteinander klarkommen.

    Jeder achtet den anderen!

    Der is mir mit seinem lautstärkergedröhnten Traktor millionenfach lieber wie die anderen Nachbarn, mit zig Kids die keine Erziehung geniesen und STUNDENLANG den Fussball gegen die Garage donnern.
    Soviel zum Thema..schreiende Kinder gehören dazu. Bei mir nicht!
    Da isses rum mit meiner Toleranz! Aber da sage ich auch nix, ich ärgere mich im Stillen..und die sagen nix über meine liebreizenden pfeifenden Papageien. Ärgern sich bestimmt auch im Stillen!:D
     
  8. Rud

    Rud Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Du hast einleitend geschrieben, dass Ihr jetzt ein paar Wochen in Urlaub seid - es wird reichlich zu lesen geben :)

    Es ist doch gar keine Frage, dass Papageiengeschrei potentiell als Ruhestörung gilt, alles andere ist "Schönrederei" ...

    Zitat, sinngemäß:
    "Wenn vor Gericht entschieden wird, bleiben meist zwei Möglichkeiten: Schallisolierung der Anlage (spricht: Innenhaltung) oder Abgabe der Tiere. Es kann eben nur dringend geraten werden, sich vor der Anschaffung von Papageien darüber im Klaren zu sein.

    Falls Probleme auftreten, geht dies mit guter Wahrscheinlichkeit für den Halter schief aus. Dies lassen die gesprochenen Urteile vermuten. Das Recht auf störungsfreies Wohnen hat natürlich (und gerechtfertigter Weise! :)) meist Vorrang vor dem Recht auf Papageienhaltung."


    Wie gesagt, natürlich unzumutbar das Geschrei, wenn sich die Nachbarn gestört fühlen ... insofern meiden solche Halter den Kontakt natürlich tendenziell auch - ein "unglücklich" verlaufendes Gespräch und sie können packen ... zu recht!

    Gruß, Rudi

    PS.: Allein der Gedanke, Papageien und Sittiche etc. ohne ausdrückliches "Ja" der Nachbarn der näheren (und ferneren :D) Umgebung zu halten, erscheint mir zumindest "erstaunlich".
     
  9. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    W er (als zugehöriger zur menschlichen Rasse)Papageiemgeräusche okay findet, die von Kindern aber als störend empfindet, ist doch eindeutig fehlgeprägt ;)
    Arteigener Lärm sollte bei richtiger Prägung nicht unangenehm empfunden werden.
    Wenn dann das Argument kommen sollte, die kids würden oft Krach "nur so aus Spaß" machen .... dann kann ich nur antworten, daß Papageien das nicht anders halten. Mein kleiner Rumi liebt einfach die Töne die er selber produzieren kann. Aus lauter Lebenslust sondert er sie ab wenn ihm danach ist .... ganz ohne sonstigen Anlaß, einfach weils ihm Spaß macht. Genauso wie ein Kind, daß sich an seinen Tönen erfreut
     
  10. magpie

    magpie Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31. Juli 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Genau so denke ich auch. Oftmals ist man so in "sein Ding", seien es Vögel, Hunde oder Bassgeigen, verstrickt, dass man gar nicht mehr wahrnimmt, dass es vielleicht für die Anderen ein Tickchen zu viel sein könnte.

    Bei mir gegenüber ist in 10m Entfernung ein Jugendsommerlager der Kirche (Entschiedene Christen) aufgebaut. Die Knirpse sind so zwischen 5 und 14 Jahre alt und wenn sie nicht gerade beten oder singen, dann grölen sie bis in den Abend. Mir geht dies auch einen Schritt zu weit, aber da ja die Kirche dahinter steckt, nützt alles nichts.
    Übrigens: Es gibt auch Menschen, die Nachtschichten arbeiten und tagsüber schlafen müssen.

    Welcher Störfaktor auch immer, ich würde zuerst mit freundlichem Reden beginnen und dann Schritt für Schritt härtere Geschütze auffahren.

    Die Engländer haben da einen tollen Spruch:

    Swinging your arms ends, where your neighbours nose begins.
    Schwinge deine Arme nur bis zur Nase deines Nachbarn.
     
  11. #50 Benny-Lucca, 7. August 2009
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Kinderlärm

    Hi,

    ich denke da sind wir uns alle einig:

    Papageien kann man ungestraft ins Vogelzimmer wegsperren, wenn sie stören.

    Kinder ..........?
     
  12. #51 Delphie, 7. August 2009
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2009
    Delphie

    Delphie Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hier mal ein Vorher Nachher Vergleich für Euch ...

    Wir halten ca. 50 Nymphensittiche in unserem Garten,
    die Nachbarn stört es absolut nicht, nur meinen lieben Schwiegervater der mit im Haus wohnt ...
    des lieben Frieden Willens ... haben wir unsern Geiern nun ein schalldichteres Domiziel gebaut ...
    Das haben wir von uns aus gemacht, nicht weil wir es gerichtlich mussten, erstens wollten wir es auch nicht soweit kommen lassen und zweitens möchte ich mich in meinem Zuhause auch wohl fühlen und dort wo meine Tiere /Kinder nicht geduldet werden fühle ich mich auch nicht wohl .... nun ist der Schwiegervater zufrieden und ich habe meine Ruhe : vor ihm und seinem Gemecker !

    Es ist nicht immer leicht Kompromisse zu finden wenn man verschiedener Ansichten ist deshalb kann ich nur unterstreichen, Reden hilft !

    Ich möchte Dir Nahe legen geh auf die Nachbarn zu, mache den ersten Schritt und vorallem lerne diese Vögel kennen, Du wirst sehen es sind nicht einfach nur Vögel, sie haben ein eigenes Ich mit Charakter, sind liebenswerte Lebewesen die auch Du garantiert mögen wirst wenn Du sie kennst ! Bring ihn einen dicken Schredderast mit dann sind sie beschäftigt und ruhig *grins*


    Achja zu Deiner Frage .. was wir für Menschen sind ...
    Hhhmmmm ich denke wir sind eigentlich ganz normal ... gehen arbeiten, haben Kinder und Tiere ...
    Und jeder der Tiere hat weiß was man für ein Verhältnis zu ihnen aufbaut ....
    Die Geräusche die sie machen empfindet man einfach nicht als Lärm ...
     

    Anhänge:

  13. Pajara

    Pajara Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45144 Essen
    @Cacatua Goffini (Saskia)
    Vollkommen richtig. Danke, dein Kommentar hat mir aus der Seele gesprochen.:bier:
     
  14. #53 cacatua-goffini, 7. August 2009
    cacatua-goffini

    cacatua-goffini federlose Geiersklavin

    Dabei seit:
    1. Mai 2008
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66271 Kleinblittersdorf
    @kace ich hab ja gesagt ich dulde das geschrei der neuen Nachbarskinder (die übrigens etwa 6Jahre nach meinen Geiern eingezogen sind bzw hier gebaut haben) und die dulden meine Geier
    und wenn die zwerge schon um halb acht draußen schreien wenn ich uirlaub hab naja muss ich halt durch meine geier schreien auch mal um halb zehn gute nacht

    hier klappt das mit der toleranz der Punkt war nur das Kindergeschrei auch nicht grad angenehm ist, genuasowenig wie mein Papageiengeschrei
    leben und leben lassen
     
  15. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    So, um jetzt mal auf die Frage konkreter einzugehen sei einfach mal gesagt, dass Vogelhalter gaaaanz normale Menschen mit einem gaaaanz speziellen Tick sind. Weder die Vogelhalter, noch die Vögel sind an sich störend, wenn die Kommunikation zwischen den Menschen stimmt. Es ist ja nicht richtig, dass Vogelhalter grundsätzlich in ruhige Wohnlagen ziehen um dann stressgeplagte Nachbarn gezielt mit ihrem Hobby zu nerven. Unbedachtheiten seien da mal nicht ausgeschlossen. Aber das Glück, mit diesen wundervollen Tieren, wie Aras oder Kakadus zu leben, macht die Freude umso größer, wenn man es mit den Nachbarn teilen kann, genauso wie beim Hobbyhubschrauberpilot oder dem Mopedbastler, dem Großfamilienpapi oder dem Skateboardakrobat. :zustimm:

    :schimpf: Wenn also der Vogelversessene vom stressgeplagten Nachbar angemuffelt wird, hat er auch nicht mehr das Bedürfnis freundlich zu Grüßen, es könnte ja als Hohn aufgefasst werden. 8)
    :idee: Geh doch einfach mal hin und bringe noch ein Paar Leckerli für Mensch und Tier mit. Ich bin sicher, es wird auch für Dich ganz wundervoll. :trost:

    Ich für meinen Teil kann da aus guter Erfahrung sprechen. Meine Nachbarn lieben zwar nicht meine Vögel, aber sie mögen mich, und akzeptieren deswegen auch meine Vögel. :p Ich nehme aber auch Rücksicht und lasse sie nachts nicht bellen oder in der Mittagspause nicht Rasen mähen. Auch ermuntere ich meine Vögel nicht gegen Garagentore zu poltern oder mit dem Moped oder dem Bobbycar auf und ab zu fahren. :mukke: Meine Vögel piepen und schwatzen vornehmlich am Morgen und am Abend für eine gewisse Zeit, darauf kann man sich einstellen. Dann Piepe und Quatsche ich schon mal mit meinen Nachbarn mit 'nem kühlen Bier oder 'ner Tasse Kaffee. :dance:

    Völlig gelogen! Meine Nachbarn sind der Flughafen und die Autobahn. :D
     
  16. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich denke, es ist ganz einfach:
    Wenn man sich mit den Vögeln beschäftigt oder ihnen intensiv zusieht, kriegt man von dem "Krach" nichts mit.

    Wer auf einer Kartbahn im Wagen sitzt, konzentriert sich auch nur aufs Fahren, während die Zuschauer hauptsächlich Lärm wahrnehmen.

    Auf der anderen Seite sind die unbeteiligten, da Nicht-Vogelhalter, Nachbarn, die NUR den Lärm mitbekommen, den sie nicht abstellen oder beeinflussen können (jeder kennt das: freier Tag, ausschlafen, morgens um 7 Uhr Presslufthammer draußen aaaargghhh!!!).
    So ähnlich dürfte es für den Zuhörenden Nachbarn auch sein, während der Vogelhalter nur das faszinierende Verhalten der Vögel oder die Interaktion mit ihnen genießt.

    Und dann kommen noch subjektive Wahrnehmungen und Erwartungen dazu:
    Ich habe mal eine Mitbewohnerin gehabt, die absolut jeden leisen Piep der Wellensittiche extrem störend empfand.
    Da bin ich jedes mal zusammen gezuckt, wenn die Tierchen mal was sagten.

    Jetzt schaue ich manchmal auf und merke, dass die Vögel schon seit einiger Zeit zwitschern, obwohl ich das gar nicht wahrgenommen hatte.
     
  17. Melody

    Melody Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich fasse dann mal kurz zusammen, ein gutes Verhältnis zu den Nachbarn ist einfach alles! :)

    Und um dieses gute Verhältnis sollte man sich immer bemühen, man glaubt gar nicht, was das dann alles bewirken kann. Damit meine ich jetzt beide Seiten:), auch, wenn man zu der Seite gehören sollte, die das Gespräch suchen muss. Es lohnt sich, bis auf ganz wenige Ausnahmen immer ! :zustimm:
     
  18. lestat

    lestat Mitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2004
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    52146 Würselen
    Gut geschrieben Melody

    Hallo zusammen,

    sprich mit deinem Nachbarn, erkläre Ihm deine Empfindungen.

    Vielleicht gibts die Möglichkeit die Voliere seitlich mit Plexiglas abzudecken.
    Da könnte der Lärmpegel sich schon verringern.

    Versuch eine gemeinsame Lösung zu finden.

    Gruß Carola
     
  19. johanna

    johanna Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    papageienbekloppt

    hallo,

    ich hatte keine rechte lust, die ganzen beiträge zu lesen, denn beim ersten "querblick" entstand der eindruck: am thema vorbei. ich geh mal direkt auf deinen beitrag ein:
    warum papageienverrückt? kann ich dir auch nicht wirklich erklären. ich dachte immer, ich sei "von natur aus" ein katzenmensch. schon als kleines mädchen liebte ich katzen besonders. während der ehe kam mein gatte auf die idee, papageien zu halten. ich war komplett dagegen! die papageien kamen, den ehemann ging... und ließ die papageien bei mir, die ich inzwischen sehr liebte und noch immer liebe.
    was an diesen vögeln so fasziniert? dafür gibts sicher 1 mio gründe. entweder man ist papageienmensch oder man ist es nicht.

    ich kann dir nicht sagen, warum dein nachbar dich nicht grüßt. vielleicht ist er einfach schüchtern, introvertiert, traut sich nicht? oder hast du ihn mal unbeabsichtigt "böse" angeschaut?

    ich lebe in einer sehr hellhörigen mietwohnung mit 2 blaustirnamazonen und 2 (extrem lauten) rostkappenpapageien. beim einzug habe ich die nachbarn über und links + rechts neben mir zur besichtigung eingeladen, erklärt, dass es manchmal laut werden kann, ich mich aber bemühe, den pegel in den griff zu kriegen. meine vögel haben sich währenddessen wie die engel verhalten, Bernie hat einem den bart geputzt und alle waren und sind glücklich.

    lad die nachbarn doch mal zum bier ein. du hattest doch wellis - dir sind krummschnäbel nicht fremd.
    mit etwas toleranz braucht ihr nicht über "optionen" nachzudenken.

    mein nachbar sagte mir mal: wenn man die vögel kennt, sind sie nur noch halb so laut.

    lg,
    jo
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. floyd2010

    floyd2010 Guest

    ich halte die weitere beschäftigung mit diesem thema für zeitverschwendung, da sich der themen-/fragensteller sich leider nicht mehr meldet...
     
  22. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    er schrieb doch er ist im Urlaub....

    dennoch muss ich dir recht geben. Ist reine Zeitverschwendung.
     
Thema:

Was seid Ihr für Menschen im Real-Life?

Die Seite wird geladen...

Was seid Ihr für Menschen im Real-Life? - Ähnliche Themen

  1. Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?

    Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?: Liebe Vogelfreunde, ich besitze keine Vögel, sondern schreibe einen Roman, in dem jemand vorkommt, der welche besitzt. Da habe ich nun ein paar...
  2. Kanarienhahn für älteren Menschen

    Kanarienhahn für älteren Menschen: ich habe Kontakt zu einer alten Dame, die nach Hüftbruch und monatelangen Aufenthalten Spital/Reha durchgesetzt hat, dass sie wieder nach Hause...
  3. Was Kann der Mensch tun damit die Henne Brütet

    Was Kann der Mensch tun damit die Henne Brütet: Hallo, Ich möchte das meine Hennen Brüten aber sie brüten nicht das wer sehr nett für antworten Vielen dank liebe Grüße Hühber Glück
  4. Suchen Unzertrennliche mehr den Kontakt mit Menschen oder Sperlingspapageien? Bitte um Hilfe!

    Suchen Unzertrennliche mehr den Kontakt mit Menschen oder Sperlingspapageien? Bitte um Hilfe!: Ich will mir bald 2 Papageien kaufen aber daher,ich nicht weiß wie Unzertrennliche sind oder Sperlingspapageien benötige ich eure hilfe! Meine...
  5. Lösung gesucht - Menschen und Papageien Gesundheit

    Lösung gesucht - Menschen und Papageien Gesundheit: Aufgrund gesundheitlicher Probleme kann ich momentan meine zwei Papageien nicht so gut versorgen, wie sie es verdient hätten und die...