Araneuling...Chance oder nicht!?

Diskutiere Araneuling...Chance oder nicht!? im Aras Forum im Bereich Papageien; Hab mir mal die Fotos angesehen von den Flügeln. Wär kein Problem die wieder herzustellen. Eine Sache von vielleicht einer Stunde bis alles wieder...

  1. eric

    eric Guest

    Hab mir mal die Fotos angesehen von den Flügeln. Wär kein Problem die wieder herzustellen. Eine Sache von vielleicht einer Stunde bis alles wieder gut hält,wenn entsprechend passendes Material vorhanden ist. Wenn der Ara ruhiggestellt ist gehts auch wesentlich schneller. ( Als Federspender braucht sicher keinen toten)
    Sind ja gute Reststümpfe der Federn vorhanden. Hab grad einen Patienten hier wos leider nicht geht. Da ist alles bis auf den Ansatz durch einen Unfall zerhackt. Also einseitig fehlen sieben von zehn Handschwingen. Trotzdem fliegt der Vogel ( Bussard) 10m ohne Problem und auch bis 3 m hoch. Da gibts dann nicht viel mehr, als Mauser abwarten.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Eric,
    mehrere Experten - mehrere unterschiedliche Meinungen!
    Leider wohnst du seeeeeeeeeeeeeeeeeehr weit weg! Also verlasse ich mich auf das Wissen der TÄ der Zier- und Wildvogelklinik (wo gerade Herr L. Spezialist für die Greife ist) - weil so weit (bis zu dir) fahre ich wegen Lori nicht.
    Die TÄ dort haben Lori untersucht. Narkose kommt wegen ihres desolaten Gesundheitszustandes zur Zeit eh nicht in Frage - und das mit dem toten Ara (der für die Federübertragung notwendig ist) habe ich so von meinen TÄ (vlt. ist es bei einem Ara anders als bei einem Greif? - vlt. sieht man bei der Untersuchung mehr als auf einem Foto? - vlt. ....????)
    Ansonsten wäre es sicher interessant, den direkten Kontakt herzustellen, damit Fachleute sich austauschen und voneinander lernen könnten!
    LG
    Susanne
     
  4. eric

    eric Guest

    Notwendig ist ein toter Ara natürlich nicht. Aber es ist klar einfacher die richtige passende Feder von so einem zu nehmen wo man genau sieht welche wohin gehört, als selber Mauserfedern zu sortieren .( wobei das auch kein Problem ist).
    Ist mir schon auch kler, dass du nicht bis zu mir fährst :D Wollte ja nur demonstrieren, dass es keine grosse Sache ist solche Flügel wieder herzustellen.
    Ohne Narkose geht auch. Habs bis jetzt auch immer ohne gemacht. geht halt einfach ein bisschen länger. Kann ja auch in Etappen gemacht werden.
    Ist für unsereins halt die normalste Sache der welt solche Federn zu reparieren :D
    Na dann, ihr werdet das schon hinkriegen.
     
  5. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Eric,
    Warum kann das die normalste Sache der Welt sein - bei Greifen (interpretiere ich...)? Passiert das bei Greifen häufiger, dass Federn repariert werden müssen? Wenn ja - warum?
    Und - bist du sicher, dass man solche Reparaturen 1:1 auf andere aves übertragen kann?
    Dann wäre doch der direkte Kontakt zu den TÄ, die Psittaciden behandeln mehr als sinnvoll.....
    LG
    Susanne
     
  6. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo!

    Es ist die "normalste Sache von der Welt", weil mit den Greifen gejagt wird und sie beim Flug volle Leistung bringen sollen. Da kann eine fehlende Feder schon stören. Klar kommt das in der Natur auch vor, aber Falkner sind da eben etwas "pingelig":D
    Das war eine recht kurze Erklärung, sorry, die "richtigen" Falkner können das bestimmt detaillierter.:~
     
  7. #106 Cheyenne0403, 29. Juni 2008
    Cheyenne0403

    Cheyenne0403 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2007
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht wäre hier die Meinung von

    http://www.tierarzt-hussong.de/

    sinnvoll? Ist ein Studienkollege meiner Freundin, hab ihn in die Liste eingetragen, weil ich mir dachte, Greifvogelspezialisten sind hier auch rar. Bei dieser Diskussion fiel er mir eben wieder ein.
     
  8. eric

    eric Guest

    Die Erklärung stimmt schon so. Bei stürmischen Arten kanns schon mal vorkommen, dass eine Feder bricht. Damit die nächstfolgende jetzt nicht auch gefärdet ist, heisst es schnell reparieren. Sonst kann eine Kettenreaktion die Folge sein.

    Als Falkner ist man auf den Erhalt jeder Feder im topzustand erpicht. Wir halten fest an welchem Tag die Mauser beginnt, wann sie fertig ist. Wir wissen laufend auswendig welche Federn gerade gefallen sind oder als nächste dran sind. Zögert sich das Ganze mal ein bisschen hinaus , sind wir schon besorgt. Bricht mal eine ,ärgert es einem schon . Ist es dazu noch eine eigene Unachtsamkeit ists einem schon peinlich. Es gibt Arten bei denen gewisse Falkner sogar Schwanzfederprotectoren einsetzen, damit bloss ja nichts beschädigt wird.

    Zudem hab ich selber auch Pfleglinge und repariere auch Vögel von Kollegen. Desshalb ist es ganz normal.
    Beruflich ist das bei den verstorbenen Vögeln die ich präpariere auch immer wieder mal nötig.

    Garantiert lässt sich das Schiften 1:1 übertragen. Immerhin müssen die geflickten Federn bei uns ja auch wieder höchsten Belastungen widerstehen.
    Sind ja nicht nur Deko sondern im täglichen gebrauch.
     
  9. ARA.BR

    ARA.BR Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    hallo susanne
    gibt es neuigkeiten von der kleinen? hast du dich entschlossen die abgerochenen federn schiften zu lassen?
    macht sie denn schon fortschritte, und wenn ja welche?

    wir sind immer noch beim federn sammeln für laura.
    lg ARA.BR
     
  10. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Ara Br
    bis jetzt nichts Neues - Ergebnisse der Blutuntersuchungen fehlen noch...
    Amandarot und ich wir sitzen - getrennt voneinander - auf glühenden "Kohlehaufen"...
    Ist für die Kleine halt nervig, keine "Gesellschaft" zu haben! So eine Quarantänezeit für einen total menschfixierten Vogel.... sie bettelt um Kontakt, sie hungert nach Gesellschaft - und muss erst mal alleine sein! (Tut weh, das zu sehen...)
    Ich bin einfach nur froh, wenn sie zu den anderen raus kann!
    LG
    Susanne
     
  11. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    Ja, es gibt Neuigkeiten: Lori könnte jetzt zu den anderen - raus. Sie wird am 15.7. wieder abgeholt.
    LG
    Susanne
     
  12. #111 Cheyenne0403, 12. Juli 2008
    Cheyenne0403

    Cheyenne0403 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2007
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    äh *verblüfftkuck* und dann??? wo kommt sie hin? Ich blicks grad nicht so ganz :?
     
  13. Kentara

    Kentara Banned

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallorca
    Huhu,
    ich auch grade verblüfft gucke!8o Habe grade eine Stunde nochmal das ganze Thema gelesen, weil ja eine Woche nicht da gewesen.....
    Von wem wird sie abgeholt und warum????
    Bitte berichten...
    lg
    Anita
     
  14. ARA.BR

    ARA.BR Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    hallo susanne
    wieso wird denn lori wieder abgeholt? ich glaube kaum das es ihr schon um so vieles besser geht das die kleine maus schon verpaart werden kann.
    was ich allerdings nicht hoffe und schon garnicht glaube, das amandarot es sich überlegt hat und das kranke mäuschen wieder dem alten besitzer zurück gibt.:?
    es ist doch bestimmt für das seelenleben und vor allem für die gesundung der der kranken maus nicht gut wenn sie so hin und her gezerrt wird.8(

    jetzt war sie einige tage bei dir, hat sich sicher etwas eingewöhnt, hört schon die anderen ara´s rufen, und jetzt soll sie plötzlich wieder aus der umgebung wo sie sich sicher schon eingelebt hat wieder herausgerissen werden?
    da verstehe einer die menschen noch. wer fragt denn eigentlich die tiere was sie möchten. oftmals kann man auch an den reaktionen der tiere sehen was ihnen behagt und was nicht.
    ich kann mit vorstellen das es lori garnicht behagt, noch sehr krank wieder von dir, susanne, weg zu müssen.


    susanne, ich hoffe du bist nicht böse wenn ich hier einmal meine gedanken etwas schweifen lasse.

    wie du ja weisst haben wir unsere laura auch in einem fürchterlichen zustand bekommen. sie ist jetzt ein schmuckes mädchen geworden, bloss der linke flügel ist noch ohne die ganzen flugfedern, und die vereinzelt wieder nachgewachsen waren, sind leider wieder abgebrochen.

    der vorbesitzer hat sie schlecht behandelt und ihr die ganzen federn am linken flügel abgeschnitten damit sie nicht wegfliegen kann.

    wir versuchen nun für sie federn zu finden und mit hilfe von unserem vogel-doc die federn wieder anzukleben.

    ist schon verrückt, der eine schneidet die federn ab, der andere will sie wieder ankleben.

    du hast mit amandarot sicher eindeutige absprachen getroffen wegen lori, ein paar wochen später wird das wieder alles über den haufen geschmissen.

    wird denn da zum wohle des vogels gehandelt? erst ein hü und dann ein hott.

    die menschen kaufen sich tiere, fügen diesen tieren unendliches leid zu, bewusst oder unbewusst, andere menschen nehmen sich wieder der tiere mit viel liebe an und päppeln sie wieder auf.
    einige dieser tiere haben glück und finden dann ein schönes zu hause, bei anderen geht der leidensweg wieder von vorne los, ist das nicht ein elend?

    und so könnte man sicher noch zig andere dinge aufzählen die dazu passen würden.

    ich hoffe das sich amandarot noch einmal ihre entscheidung überlegt, lori NICHT abholt, sondern sie bei dir lässt, damit sie endlich anfangen kann gesund zu werden.

    das lori bei dir wieder weg soll hat mir den ganzen abend verhagelt, ich muss jetzt erst einmal mit meinen beiden ( ricky und laura) etwas schmusen.

    falls du es darfst wäre es nett wenn du uns mitteilen würdest warum lori bei dir wieder weg soll8( und was mit ihr wird.
    lg ARA.BR
     
  15. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Ich lasse dann meine Gedanken auch mal schweifen,aber in die Richtung von amandarot..........
    kann es denn nicht auch sein,dass sie damals total überfordert war und nun,nachdem die ersten Schritte gemacht sind,der Vogel die ersten Untersuchungen hinter sich hat und sie viele gute Gespräche mit Susanne hatte,diese Unsicherheit langsam zurück geht?
    Kann es nicht auch sein,dass sie es sich nun zutraut,die weiteren Schritte selber zu machen?
    Sie hat einen potentiellen Partner für Lori zu Hause sitzen.Wieso bitte,sollte sie IHR Tier nicht abholen?
    Ich bin von jeher lieber für "Hilfe zur Selbsthilfe" und gar kein Freund von diesem einreden "das schaffst du eh nicht,gib den Vogel besser in gute Hände".
    Ich hatte schon viele Besitzer,die ihre Vögel lieber abgeben wollten,weil sie so verzweifelt waren ,aber indem wir engen Kontakt hatten,ich ihnen zur Seite stand,ist der Vogel in seiner Familie geblieben.
    Lassen wir uns also überraschen,ob und wann Susanne oder jemand anderes Licht in die Sache bringt und uns aufklärt.
    Aber bitte verurteilt nicht die Besitzer!
    Liebe Grüße,BEA
     
  16. ARA.BR

    ARA.BR Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    @BEA
    ist schon richtig was du sagst, sicher habe ich diese problematik nur von der einen, meiner seite betrachtet, so wie ich das sehe.


    ich muss allerdings für mich ganz ehrlich zugeben, das ich so ein krankes tier nicht richtig pflegen - betreuen könnte, geschweige denn so viel arawissen hätte um das richtige zur gesundung für das tier zu tun. und so wie amandarot gesagt hat ist sie auch noch ein neuling auf dem gebiet arahaltung - arabetreuung, genau wie ich.

    aber ich möchte nicht spekulieren, du willst es auch nicht, keiner will die besitzer verurteilen.

    ich bin tierlieber mensch und kann es nur nicht verstehen falls etwas getan wird was dem tier schadet. ein tier kann sich in gefangenschaft leider nicht wehren.
    aber du hast recht, warten wir ab.
    lg ARA.BR
     
  17. #116 Uhu, 13. Juli 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Juli 2008
    Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    ja, Amandarot holt Lori ab - nach Hause......
    Das hoffe ich auch - für Lori! Aber ich wäre zufriedener - im Sinne von Loris Gesundheit gewesen - die tierärztlich für notwendig erachteten erforderlichen Behandlungen hier abschließen zu können!
    Die Unterstützung - Medikamentengabe - was z. Zt., wie,... haben wir zugesagt!
    Das stimmt! Es ist Amandas Papagei! Sie hat ihn (sie) gesehen - in bester Absicht gekauft (für ihren einsamen Hahn). Dass Lori gesundheitlich große "Defizite" hat - das konnte ein "Privathalter" anfangs sicher nicht erkennen!
    Und - lt. "Vertrag" - ist es IHR Tier und bleibt auch IHR Papagei - auch wenn Amanda zum Zeitpunkt der Abgabe hier so emotional belastet war, dass sie uns Lori "kostenfrei" überlassen hätte.
    Aber wir "leiern" niemandem einen Vogel aus dem Kreuz.... Ein gut betreutes Leben in einer artgerechten Privathaltung ist für einen 8 Monate alten Vogel zig mal besser - als das "Restleben" in einem Tierheim zu verbringen.....
    Und der potentielle Partner zu Hause - das ist genau auch das, was für Lori das Leben (auf wirklich lange Sicht) erstrebenswert machen wird.....
    Auf Dauer - auf ein langes Vogelleben hin gesehen - ist ein Tierheim sicher nicht "die gute Hand" - im Notfall (auf Grund der Erfahrung) vlt. eine Hilfe "in der Not"....
    Da hast du Recht! Man sollte nur die verurteilen, die ihre Vögel "vor der Türe abstellen", sie los werden wollen....
    Trotzdem - ich hätte die tierärztliche Behandlung und auch die Resozialisierung von Lori hier bei uns - im Sinne des Vogels - gerne "zu Ende" gebracht!
    Sie kann nicht mal 'ne Nuss knacken! Und eine geknackte Nusshälfte, die auf ihrem Unterschnabel festhängt ----- da weiß sie nicht, wie sie die da wieder runter kriegt.....
    Und irgend etwas in der Kralle halten - kann sie auch noch nicht....
    Sie lernt gerade, sich auf Ästen zu bewegen....
    Hoffentlich lernt sie noch ganz viel von dem vorhandenen Hahn!
    Ich wünsche Lori alles Gute - für die Zukunft -
    und auch, dass Amandarot uns (den Usern hier)
    und auch uns (Erich - der Lori nicht kennengelernt hat wg. Kur)
    und mir
    und Dinobaby, die bei Loris Ankunft hier war
    und Mirko, der hier auch liest (und seine GWK hier zur Pflege hat und jetzt auch §11 TSchG vom BNA hat - gratuliere....)
    weiter über Lori berichten wird!
    LG
    Susanne
     
  18. #117 Cheyenne0403, 14. Juli 2008
    Cheyenne0403

    Cheyenne0403 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2007
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Ich hoffe sehr, dass amandarot die weitere Behandlung packt und freue mich, dass Du mit Rat und Tat zur Seite stehst!

    Wäre schön, wenn wir hier auf dem Laufenden gehalten werden, was die Entwicklung und Verpaarung anbelangt.
     
  19. Uhu

    Uhu Guest

  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Rico wolle

    Rico wolle Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    1.622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    köln
    coole video .... :zwinker:

    habe sie ja live gesehn ... das macht sie ja schon gut auf den ästen :zustimm:
     
  22. ARA.BR

    ARA.BR Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    hallo susanne:0-
    ich muss schon sagen das lori, eines deiner vielen sorgenkinder die du betreust, sich schon ganz toll mit deiner hilfe entwickelt hat. wenn man bedenkt das sie sich vor ein paar wochen fast nicht auf ästen halten konnte, und jetzt turnt sie schon auf den dicken ästen rum.
    das sind ja ganz grosse fortschritte die sie gemacht hat. ein ganz grosser :zustimm: das sich die kleine maus weiter so entwickelt.
    mit ihrer krächzerei wird sie auch schon ganz schön keck.:)

    @amandarot
    falls du hier ab und an mitliesst: ich finde es ganz toll das du deine kleine maus bei susanne gelassen hast damit sie wieder richtig gesund wird. sie wird es dir ganz bestimmt danken.
    lg aus brasilien an euch ARA.BR
     
Thema:

Araneuling...Chance oder nicht!?

Die Seite wird geladen...

Araneuling...Chance oder nicht!? - Ähnliche Themen

  1. Gibt es eine Chance für diese Gambelwachtel?

    Gibt es eine Chance für diese Gambelwachtel?: Hallo, Ich habe diese Jahr einige junge Gambel/Helmschopfwachteln, diese entwickeln sich fast alle super und sind momentan etwa 9 Wochen alt....
  2. Hat das Ei eine Chance?

    Hat das Ei eine Chance?: Hallo! Wir haben unter unseren 13 Wellis ein Pärchen, dem es scheinbar zu gut geht. Erst fand ich ein Ei am Boden des Vogelzimmers und konnte...
  3. Welche Chancen...?!

    Welche Chancen...?!: Auch auf die Gefahr hin, daß ich von einigen Usern hier wieder "auseinandergenommen" werde... ------ Athina hatte vom 11.-15.05. wieder je ein...
  4. Oldies but Goldies?!, oder warum auch ältere Hunde eine Chance erhalten sollten.

    Oldies but Goldies?!, oder warum auch ältere Hunde eine Chance erhalten sollten.: ---------- Meine Frage, sollte man einen so alten Hund zu sich nehmen? ---------- Ich habe eine Hündin aufgenommen, einen Rauhaardackel, zu der...