Diskussion zum Thema "Massentötung von Rabenvögeln"

Diskutiere Diskussion zum Thema "Massentötung von Rabenvögeln" im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; wie ich jetzt feststelle, in beitrag #184, wurde ein entscheidenter wortlaut, den aday geschriebenen hat, mit einem antijagdgegner-link, indem...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #201 südwind, 18. Mai 2005
    Zuletzt bearbeitet: 18. Mai 2005
    südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    wie ich jetzt feststelle, in beitrag #184, wurde ein entscheidenter wortlaut, den aday geschriebenen hat, mit einem antijagdgegner-link, indem er von sekten und brennglas und hochsitzen ansägen in unsere richtung schrieb, von gert kommentarlos gelöscht. das verfälscht natürlich den ganzen beitrag auch im hinblick auf unsere daraus resultierenden antworten.

    volkers beitrag darauf ist wie ich jetzt sehe, total entfernt worden.
    er hat darauf hingewiesen, dass aday die kritiker in militante menschen versucht einzustufen und es wird geduldet.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Immer noch falsch Aday ! Schlichtes Wunschdenken Deinerseits ! Der Beutelwolf wurde nicht von den Dingos ausgerottet (welcher übrigens, ebenfalls keine heimische Tierart ist), sondern verdrängt, was ein erheblicher Unterschied ist. Außerdem wurde der Beutelwolf auch schon in Australien von Viehzüchtern gnadenlos gejagt und getötet.
    Der Käfer wurde von eingeschleppten Ratten ausgerottet, ist also nicht im mindesten ein Vergleich Krähen->Niederwild/Wiesenbrüter !

    Du mußt nicht von Dir auf andere projezieren :

    Es ist keine Auslegungssache, was Verdrängung bedeutet, es hat nämlich eine völlig andere Bedeutung wie Ausrottung !

    Wenn Jäger solche Sachen machen, dann werden sie von vielen Menschen (einige Ausnahmen gibt´s immer :~ ) eben nicht vertreidigt, sondern dafür kritisiert. Völlig zu Recht, wie ich finde.

    Soweit bekannt, hat der Biologe Helb den Krähenfang nicht dafür eingesetzt, um Rabenkrähen und Elstern massenweise zu dezimieren und sein Ziel war auch nicht die Legalisierung einer europaweit verbotenen Falle !
    Eine Säge zum kappen eines Astes zu benutzen, ist doch nicht damit vergleichbar, als wenn man damit den ganzen Baum fällt.

    Was willst Du eigentlich mit solchen Fragen suggerieren ?
     
  4. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Na ja, eigentlich wurde es nicht geduldet, denn Gert hat es ja gelöscht. Also Schwamm drüber, würde ich sagen. Wir wissen, daß dies nur ein verzweifelter Versuch des Angriffs mangels vernünftigen Argumenten ist und können das doch einstufen, oder ? ;)
     
  5. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    ja gut, dann werd ich das auch so zu sehen, versuchen. :prima:
     
  6. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0

    Sorry Südwind, konnte ich auch nicht so ganz nachvollziehen, warum mein Beitrag so gekürzt wurde. Stand doch eigentlich nichts falsches drin.

    Wie du das für dich Auslegst was da stand, bleibt natürlich dir überlassen. Wollte eigentlich speziell dir auch mal eine Seite Zeigen, die scheinbar von deinen sonst üblichen Seiten abweicht.
    Der ursprüngliche Bezug zum Brennglas-Verlag stammt nicht von mir und war im Zusammenhang mit einem Zitat von dir. Der Hinweis das dieser Verlag zur Sekte UL (Universelle Leben) gehört, kann jeder im Internet nachlesen wie du sicherlich wissen dürftest, da du scheinbar Seiten mit diesem Inhaltes ja offensichtlich des öfteren mal liest.
    Von Hochsitzen Ansägen habe ich nichts geschrieben! Schon wieder eine falsche Behauptung. Träumst du vielleicht schlecht und hast Halu... dingsdas? Liegt vielleicht an deiner Ernährung. Ist Wissenschaftlich sogar erwiesen, oder sind diese Studien auch Falsch, wo behauptet wird, das Veganer aufgrund ihrer Mangelernährung geistige Problem bekommen können?

    Wenn du aber mal ein paar andere Beiträge von mir durchsiehst (such doch mal ein wenig, aber vorsicht, nicht so lange konzentrieren, lieber ein paar Pausen zwischendrin machen empfehlen die Wissenschaftler in Bezug auf Mangelernährung), wirst du Hinweise darauf finden, zu welchen Gewalttätigen und mit welcher krimineller Energie "vollgepumbte" sogenannte "Tierschützer" in der Lage sind. Die Links, bzw. die Herkunft der Infos steht da auch.
    In eure Richtung?
    Fühlst du dich und vielleicht ein paar andere angesprochen?
    Nunja, jetzt wundert mich natürlich nichts mehr.

    Aber mal als Kontrast zu den Seiten die du normalerweise liest. Der Hintergrund ist leider nicht Blau (Blau macht glücklich, sagt VW).
    die etwas andere Seite

    Gruß

    aday
     
  7. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    wie daneben ist das denn? hat das noch irgendetwas mit dem ursprungsthema zu tun?
    doch um zur allgemeinen information beizutragen, möchte ich dir kurz antworten.
    dass veganer aufgrund von einseitiger ernährung mangelerscheinungen bekommen können, kann nicht bestritten werden.
    da liegt aber deine falsche interpredationsweise, aday.
    nämlich jeder kann durch einseitige ernährung mangelerscheinungen erhalten.
    auch als fleischesser bist du gegen mangelerscheinungen, bei einseitiger ernährung nicht geschützt.
     
  8. quiet

    quiet Guest

    *gähn*

    Aday, wenn das in Deinen Beiträgen dargestellte alles ist, was Du an Argumenten FÜR die Jagd und hier im Speziellen FÜR die tierverachtenden Vorkommnisse im LKr. Leer vorzubringen hast, würde ich ohne zu zögern morgen mein Kreuzchen zur Abschaffung der Jagd im Allgemeinen machen, WENN dazu per Volksentscheid aufgerufen würde!
    Um es mit den Worten eines JÄGERS zu sagen: „nur heiß ventilierte Luft. Und insofern geht mir das (präpotente) stete Gesülze der letzten aufrechten Naturverteidiger :k wie allerorten, wo`s Jäger rumblubbern, auf den Senkel.“

    Und damit zum 146. Mal zurück zum Thema

    @all
    Ein wissenschaftliches Ergebnis MUSS u.a. nachvollziehbar sein und zwar von unabhängiger und unvoreingenommener Seite! Dazu Fragen, die ICH mir gestellt habe:

    Wer kann bei dieser „Studie“ (unabhängig!) die TATSÄCHLICHEN Zahlen der erschlagenen Vögel bestätigen?
    Wer kann (unabhängig!) ein Manipulieren dieser Zahlenwerke (nach oben, weil überzeugender für die „breite“ Öffentlichkeit) ausschließen?
    Wie läßt sich bei dieser Studie (unabhängig!) ausschließen, daß nicht auch (wieviele?) geschützte Saatkrähen, die den Landwirt im Jäger stören oder unbeabsichtigt im Halbdunkel, erschlagen wurden?
    Wer kann bei dieser Studie (unabhängig!) die TATSÄCHLICHEN Zahlen der sonstigen Beifänge (tot und lebend) bestätigen?

    Da es NUR vorteilsnehmende Jäger sind, die diese Studie „angetrieben/betrieben“ haben, wie glaubhaft ist ALLEIN deren dargestellte Notwendigkeit einer drastischen Dezimierung - OBJEKTIV betrachtet – insgesamt und überhaupt?

    Warum wird von den Kritikern der Studienkritiker die Seriositat und das „Wissen“ nur vorteilsnehmender Projektbetreiber über die bisher massenweise vorliegenden Arbeiten anderer unabhängiger Wissenschaftler und Fachleute gestellt???


    Auch wenn ich persönlich außer an Hase, Rebhuhn und Kiebitz (gemäß Projektbeschreibung!) KEIN weiteres Interesse der dortigen Jäger sehe - nachdem Vogelklappe Dir hierauf in #203 ausführlich geantwortet hat – wie ist jetzt Deine werte Meinung zu ... Verstand?
     
  9. VolkerM

    VolkerM Guest

    -

    Hallo Quiet,

    die Widersprüchlichkeiten von Angaben der Studienbetreiber sowie des die Studie (unter)stützenden Fachministeriums werden offenbar von einigen User/innen nicht gesehen (bzw. wollen nicht gesehen werden).

    Daran ist wohl wenig zu ändern. Trotzdem: Jede/r unbefangene Leser/in wird in der Lage sein, die Zusammenhänge richtig einzuordnen.

    Schöne Grüße
    Volker
     
  10. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Volker,
    Ihr habt euch unglaubwürdig gemacht in der Darstellung der Sachverhalten und in der Weise, wie ihr mit denen umgegangen sind, die hinterfragt haben und Kritik an euch, den Studiengegnern, geübt haben.
    Du, Volker, z.B. indem du Teilzitate, so wie aus der Landtagssitzung, bringst, indem du aus dem Zusammenhang gerissene Zitate von Diskussionsteilnehmern abfällig kommentierst,
    Südwind, indem sie ihren Hass auf Jäger hier freien Lauf läßt
    Mäusemädchen, z.B. indem sie mich persönlich wegen meiner HP angriff
    Karin und Quiet durch ihre Aggressivität und Polemik
    Tukan World - lest selber nach was Tamborie dazu schrieb.

    Auch das wird der unvoreingenommene Leser sehen.

    Widersprüchlichkeiten finden sich überall, wenn man nur lange genug danach sucht, wenn man sie hineinkonstruiert, indem man sich kleinlich an einzelnen Worten festklammert.

    Auch das weiß jeder unvoreingenommene Leser.

    Was bleibt, ist einzig und allein der Punkt, dass Fallenfang aus tierschützerischer Sicht abzulehnen ist.
     
  11. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    meine gefühle verschwende ich nicht mit hass, an tierverachtende menschen. und hass findet in meinen gedanken keinen nährboden. ich schreibe und versuche zu argumentieren, mit dem mut der verzweiflung, für schützenswerte lebewesen.
     
  12. VolkerM

    VolkerM Guest

    -

    Hallo Dagmar,

    Du schreibst: " Was bleibt, ist einzig und allein der Punkt, dass Fallenfang aus tierschützerischer Sicht abzulehnen ist."

    Zustimmung: Diese Art des unselektiven Fallenfanges ist abzulehnen.

    Allerdings ist das keineswegs der einzige bleibende (Kritik)Punkt.

    Ich erspare es mir, die weiteren (zur Genüge vorhandenen, begründbaren - und auch vielfach hier begründeten -) Kritikpunkte nochmals aufzulisten.

    Zu den von mir (teilweise) eingekürzten Zitaten. Die Quellen zu den "Originalen" waren stets verfügbar - die Zusammenhänge erkennbar. Es wäre mehr als unergiebig gewesen, die breit ausgewalzten und hinlänglich bekannten Argumente der Studienbetreiber und des Ministeriums (aus der Landtagssitzung) zum wiederholten Male in die Diskussion zu geben. Deren Argumentationslinie ist bekannt und bedarf/bedurfte keiner Wiederholung. Wichtig war/ist mir, die von selbigen (in der besagten Sitzung) "produzierten" (teils erstmalig geäußerten und bis dato "unbekannten") Unstimmigkeiten darzulegen. Das war/ist durchaus legitim und angezeigt.

    Schöne Grüße
    Volker
     
  13. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    ja und auch die fragen, die quiet hier gestellt hat, bezüglich der kontrollen für die studienbetreiber, finde ich mehr als berechtigt und sollten mal den politikern, öffentlich gestellt werden.
     
  14. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Das hättest Du wohl gerne, was ? :D
    Und wenn Du es noch 1000 mal sagst, es wird dadurch nicht wahrer.

    @Quiet : Zu Deinen Fragen, gibt es zwei Antworten, die man äußerst kurz und knapp zusammenfassen kann :

    Niemand und garnicht !
     
  15. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Tierschützer sehen Krähenbestand als Bereicherung des Stadtbildes

    http://www.peta.de/pn/news_00/news_0915a.html
     
  16. VolkerM

    VolkerM Guest

    -

    http://www.jagdnetz.de/Aktuelles/News/Detail/index.cfm?Datensatz=4703

    dpa/djv) Hannover, 20.05.05, 10:28
    djv

    "Jäger übergeben 8000 Unterschriften pro Krähenstudie
    Niedersachsens Landwirtschaftsminister will Mitte Juni über Weiterführung diskutieren

    Hannover (dpa/lni) - 8000 Bürger haben sich mit ihrer Unterschrift für eine Fortsetzung der umstrittenen Krähentötungen im Landkreis Leer ausgesprochen. Vertreter der örtlichen Jägerschaft aus Ostfriesland übergaben die Listen am Donnerstag im Landtag in Hannover an Landwirtschaftsminister Hans-Heinrich Ehlen (CDU). Die Jäger betonten, große Teile der Bevölkerung vor Ort stünden hinter dem Projekt. Die Tierärztliche Hochschule Hannover untersucht, ob die Wiesenvogel-Bestände wachsen, wenn Krähen massenhaft getötet werden.

    Minister Ehlen kündigte an, Mitte Juni werde bei einem wissenschaftlichen Symposium im Umweltministerium in Hannover mit Gegnern und Befürwortern des Projektes über die Weiterführung der Studie diskutiert. Der Minister betonte, er erwarte von den Kritikern umsetzbare Vorschläge, mit denen bedrohte Vogelarten geschützt werden könnten, die durch die Rabenkrähen vom Aussterben bedroht seien.

    In der auf drei Jahre angelegten Studie werden Krähen in Fallen lebend gefangen und mit einem Schlag auf den Kopf getötet. Für die Aufstellung der Fallen, die ansonsten europaweit verboten sind, hat das Institut für Wildtierforschung an der TiHo eine besondere Genehmigung des Landkreises Leer.

    Der Naturschutzbund NABU hatte bei der EU-Kommission in Brüssel wegen der umstrittenen Tötungen erst kürzlich Beschwerde eingelegt."
     
  17. #216 Vogelklappe, 23. Mai 2005
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Was hat Dein letzter Beitrag mit dem Thema hier zu tun, aday ? Und auch aufgrund Volkers zuletzt eingestellten Artikels kann ich nur weiter dringend empfehlen, sich selbst bei den kompetenten Stellen zu informieren, wer die Studie in Leer beantragt hat, Genehmigungsinhaber ist und mit wessen Begleitung durchführt.
     
  18. tamborie

    tamborie Guest

    Nun schauen wir uns doch diesen Beitrag mal etwas genauer an:

    8000 Unterschriften für diese Studie?
    Wieviel kamen in den Foren gegen diese Studie zusammen, mit erheblichen schriftlichen Aufwand?

    Insbesondere fällt ja wohl dieser Satz auf: Für die Aufstellung der Fallen, die ansonsten europaweit verboten sind, hat das Institut für Wildtierforschung an der TiHo eine besondere Genehmigung des Landkreises Leer.
    Etwas was hier vehement bestritten worden ist.

    Zuletzt vielleicht noch etwas:
    In einem Bundesland soll die Abschusszahl über 50.000 liegen??
    Ist dies so korrekt?
    Wieso hat ein Anzahl von 5800 Vögel eine höhere Lobby wie die Zahl 50.000?
    Diese Frage möge mir doch mal ein "Tierschützer" erläutern!!

    Fragen über Fragen!

    Gruß
    Tam
     
  19. #218 tukan-world, 23. Mai 2005
    tukan-world

    tukan-world Guest

    Gebe Dir mal Nachhilfe

    Erlaeuterungen dazu gab es eigentlich genügend



    Weil 50.000 nicht in verbotener Falle gefangen und erschlagen werden , mit Unterstützung der "Wissenschaft "

    Sondern , übernehme deine Zahl , die so nicht mehr stimmig ist 5800

    und weil es gilt den Fang in verbotener Kraehenfalle nicht bundesweit salonfaehig zu machen ..

    Die " Reduzierung" per Waffe ist hier nie das Thema gewesen ,,

    sondern immer nur diese immer noch zweifelhafte Studie ,und die darum aufgebaute "Maer"
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    8000 gegen und 2049 für die schwarzen Tiergeschwister

    Hallo Vogelklappe,

    ist doch überall nachzulesen wer welche Genehmigung hat, ausser bei dir, du behauptest etwas anderes was natürlich einen Sturm der Entrüstung durch die ganze Bevölkerung hervorbringen soll mit dem einzigen Ziel gegen die Jagd und die Jäger loszuwettern um am ende die Abschaffung der Jagd zu forder. Leider kannst du deine Behauptungen aber nicht Beweisen, wenn man dich dazu auffordert.


    8000 (regional) dafür 2049 (Bundesweit) dagegen
    Ist schon sonderbar, das 8000 richtige Unterschriften vor Ort für die Studie gesammelt wurden und im Gegensatz dazu NUR 2049(stand 23.05.2005) Unterschriften Deutschlandweit gegen diese Studie, trotz der versuchten enormen Mobilisierung der Studien-Gegner.
    Woran das nur liegt? Haben vielleicht die Mehrzahl der Bevölkerung vielleicht doch keine Rosarote Brille auf wie die Handvoll Veganer unter uns mit ihrem Göttlichen Glauben und ihren Tiergeschwister? Ausnahmen bestätigt die Regel.

    http://www.jagdnetz.de/Aktuelles/News/Detail/index.cfm?Datensatz=4703

    Na darauf bin ich ja mal gespannt. Wie ich schon mehrmals darauf hingewiesen habe, ist es möglich das die eine oder andere Tierart eine andere Ausrottet (evtl. auch nur Regional). Dies ist bei immer weiter steigenden Populationsdichte unserer schwarzen Freunde gegenüber anderen Tierarten nicht auszuschließen und auf die Dauer als äußerst wahrscheinlich anzusehen. Wie war das mit den Mehlschwalben und den Rabenvögel Herr Dr. Helb, großer Krähenfachmann und Krähenfreund?

    Warum seht ihr das Problem nicht? Einige andere von euch sehen solche Probleme und wollen regulierent mit der Anti-Baby-Pille "Bambis" regulieren und "Schweinchen", nur alleine aus dem Grund, weil sie kein Fleisch essen und kein Blut vergiessen wollen, obwohl der Mensch für eine Gesunde ausgewogenen Ernährung auf Fleisch und somit auf das töten von Tieren angewiesen ist.
    Achja, habe ich fast vergessen, natürlich kann man ja vielleicht mit Hilfe der Gentechnik Tierische Proteine usw. in Pflanzen einbauen. Ein Hoch auf die Vegane Gentechnologie.

    Was passiert aber in der Zukunft, wenn die armen "Pflanzengeschwister" auch ein recht auf Leben haben. Lieber nicht zu laut darüber nachdenken, sonst kommt Gabrielle noch auf schlechte Gedanken bei ihrem alter.

    Gruß

    aday
     
  22. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Roland,

    da wagst du dich aber auf ganz schön dünnes Eis. Vielen deiner "Freunde" geht es um das ganze. Dummerweise kann man gegen die Jagd mit der Schußwaffe nichts machen, auch wenn zum Beispiel PETA zu "Musiksabotagen" und so weiter aufruft.
    Hattest du nicht auch mal den Versuch gestartet die Jagd auf Flächen zu unterbinden und sogar Wildtiere (Füchse) Medikamentös zu Behandeln (zu Entwurmen) weil es dir doch auch ein wenig zu gefährlich war für dein Kind?

    Gruß

    aday
     
Thema: Diskussion zum Thema "Massentötung von Rabenvögeln"
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Tauben- elsterfang

    ,
  2. singvogelmord in ägypten

Die Seite wird geladen...

Diskussion zum Thema "Massentötung von Rabenvögeln" - Ähnliche Themen

  1. Französische Mauser? (neues Thema von 2017)

    Französische Mauser? (neues Thema von 2017): Hallo Zusammen, war an diesem Thema angehängt (ich bin neu in diesem Forum und wollte wegen meiner Frage jetzt nichts Neues aufmachen, da das...
  2. Thema Eier schieren.

    Thema Eier schieren.: Hallo an euch alle, Ich habe ja in einem anderen Beitrag schon geschrieben das ich meine erste Wellibrut habe. Ich habe zwei Liebespärchen zum...
  3. Thread-Thema verändern

    Thread-Thema verändern: Hallo, ich bin kein spezieller Vogelliebhaber und besuche die Vogelforen nur zum Zweck der Bestimmung meiner Fotos von Vögeln. Bei...
  4. Umstrittenes Thema: Wildvögel-Fütterung

    Umstrittenes Thema: Wildvögel-Fütterung: Hallo liebe Vogelfans und -experten, ich möchte mich gerne mit diesem Anliegen an euch wenden. In meinem Freundeskreis sorgt dieses Thema immer...
  5. Interview mit Forscherin zum Thema Auswilderung großer Soldatenara

    Interview mit Forscherin zum Thema Auswilderung großer Soldatenara: Wer mehr über die Lebensbedingungen beim großen Soldatenara in Costa Rica wissen mag, sollte sich das verlinkte Interview anlesen. Da ich öfter...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.