Diskussion zum Thema "Massentötung von Rabenvögeln"

Diskutiere Diskussion zum Thema "Massentötung von Rabenvögeln" im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; als jemand der tgl Draussen ist inmitten der Natur , und der beobachtet kann ich Dir sagen ,, Die Vögel richten sich nicht nach starren...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    So ungefähr habe ich mir die Antwort vorgestellt. In einigen Gegenden sind Beobachtungen von bis zu 8 Nestern je Elstern-Paar bekannt.

    Darüberhinaus gibt es meines wissens nach in allen Bundesländern in den Jagdgesetzen den Hinweis das Eltern wärend der Aufzucht ihrer Jungen zu schonen sind, so sicher auch in NRW.
    Wenn ich Karin richtig verstehe, behaubtet Sie, das Elstern und Krähen bereits im März Junge haben, bzw.. wenn man das ungeborene (ungeschlüpfte) Leben im Ei berücksichtigt. Nach welchem Maßstab ist den hier eine "Abtreibung" Legitim wie z.B. beim "ungeboren" von uns Menschen?

    Roland, vielleicht kannst du uns ja mal ein paar "Normalwerte" zur Brut geben, damit Karin zumindest am Beispiel der Elstern erkennt, das ihre Aussagen ganz offensichtlich von Unwissenheit geprägt sind.

    Normalwerte so wie ich Sie kenne habe ich ja bereits schon eingestellt, die einteutig Karin´s Behauptung wiederlegen würden. Wie würde es den in diesem Jahr ausgesehen haben? Früher als in der Vergangenheit wohl mit Sicherheit nicht, eher später, so ist der stand wie ich ihn hier bei uns beobachten konnte.

    Gebe ich dir recht.
    die Tatsache das der letzte Beutelteufel von Schafzüchtern geschossen wurde, nachdem der Dingo ihn bereits in Australien "Ausrottete", sagt das gleiche (war nur ein zusatz für Karin).

    Es geht hier nicht um den letzen, sondern um die Hauptübeltäter (Wertfrei).
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #342 tukan-world, 25. Mai 2005
    tukan-world

    tukan-world Guest

    kann

    man so nicht sagen ,kolkrabe z.b sitzt schon bei schnee auf eiern

    zu den anderen Fakten wann wer brütet , ist für mich aus den oben genannten Gründen unerheblich

    Elstern in der Feldflur sind verdammt wenig geworden Aday ,

    abgesehen davon dass sie kaum zu einer Kraehe in die Falle fliegt

    weshalb hört man nicht auf zu bejagen wofür kraehen verantwortlich gemacht werden ?

    das waere doch zunaechst das Einfachste und naheliegendste oder ?
     
  4. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Kannst du dich mal auf Rabenkrähen und Elstern festlegen? Um die geht es hier doch ausschließlich oder ist dir es unangenehm Karin vielleicht in die Seite zu fahren?

    Der Pinguin brütet auch im "Schnee", zumindest einige der Unterarten.

    ist auch eine Jahreszeitliche Betrachtung. Zur Zeit sitzen Sie wieder auf den frisch gemähten Wiesen. Die Anzahl ist mit Sicherheit in den Letzten Jahrzehnden nicht weniger geworden.
     
  5. #344 tukan-world, 25. Mai 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Juni 2005
    tukan-world

    tukan-world Guest

    wird wohl in leer genauso kommen

    Genau so fand es immer statt

    Erst nimmt man die Prädatoren , dann muss der Jaeger eingreifen , denn es ist ja kein Öko-System mehr sondern Kulturlandschaft natürliche Feinde wurden dezimiert


    Nur hier sterben dafür Tiere durch die Jagd


    Waren es nicht Jaeger die einen Wolf nicht von einem Schaeferhund aus naechster Naehe unterscheiden konnten , ?
     
  6. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Was hat der vergangene Winter denn damit zu tun ? Wir hatten auch schon Jahre, da war es im März mehr als nur warm. Und was hat es damit zu tun, wann Küken da sind ?????

    Mir scheint, Du bist derjenige der nicht weiß, wann Krähen und Elstern anfangen sich ihr Nest zu bauen und zu brüten.
    Aber das scheint Dich garnicht zu interessieren, denn für Dich beginnt die Schonzeit wohl erst, wenn um die Küken keine Eierschale mehr ist.
     
  7. VolkerM

    VolkerM Guest

    -

    Die hier geführte Diskussion wird keinen Einfluss auf den weiteren Verlauf dieser konkreten Studie haben. Trotzdem ist der Diskussion ein Sinn beizumessen. Die Postings werden von vielen User/innen und Besucher/innen gelesen und können einen Beitrag dazu leisten, dass Denkprozesse hinsichtlich der Gesamtthematik in Gang gesetzt werden und auch außerhalb der Foren "darüber geredet" (diskutiert) wird.

    Ein durchaus zentrales Anliegen (Projektziel) ist die Legalisierung der Fallen (für das Bundesland Niedersachsen. Hierzu hatte ich gepostet:

    Landesjägerschaft Niedersachsen:

    "Vorrangiges Ziel ist es zu prüfen, ob der Fang von Rabenkrähe und Elster mit der Falle effizient und praktikabel ist."

    "Die Jägerschaft Leer hat im Februar 2004 unter wissenschaftlicher Begleitung durch das Institut für Wildtierforschung (IWFo) an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover eine dreijährige Studie zum Einsatz des Krähenfanges gestartet."

    "Die Besatzentwicklungen dieser potenziellen Beutearten werden während des Einsatzes des Norwegischen Krähenfangs in einem weiteren Schritt beurteilt, sofern Effizienz und Praktikabilität der Methode nachgewiesen werden können."

    http://www.ljn.de/neu/js/aktuell/ak...leer&newsid=259

    "Ausgewiesenes Ziel des Rabenfalleneinsatzes (...) ist vielmehr die ‚rechtsverbindliche Legalisierung der Fallenjagd in Niedersachsen’, wie es in der Genehmigung nachzulesen ist, betonte der NABU Niedersachsen."

    http://www.nabu-niedersachsen.de/Do...ngen_140405.ASP

    "Der Abschuss der Vögel sei nicht effektiv genug, um die Wiesenvögel erfolgreich zu schützen. Krähen, berichtet Grauer, seien so klug, dass sie einen Jäger mit Gewehr schon an der Kleidung erkennen und Reißaus nehmen."

    http://www.haz.de/niedersachsen/278786.html

    "... erklärtermaßen wollen Grauer und Pohlmeyer vor allem herausfinden, ob sich Rabenkrähen und Elstern in der Falle "großflächig" dezimieren lassen. "

    "DER SPIEGEL" Nr. 12 / 21.03.2005 (Seite 155):

    "Die Jäger möchten klären, „ob der Fallenfang ein effizientes und praktikables Mittel ist, die Bestandsdichte der Rabenvögel und Elstern zu verringern“.

    http://www.tierschutzbund.de/00918.html

    Gestattungsbescheid vom 06.02.2004 (Antragstellerin: Kreisjägerschaft Leer)
    Anmerkung von Hilbrands: " Ich, in meiner Funktion als Kreisjägermeister, habe in Absprache mit dem Kreis Leer diese Aktion genehmigt." (DEUTSCHLANDRADIO , zitiert aus:
    http://www.tierschuetzer.net/tiersc...ell/presse.html )

    "Projektziele:
    (...)

    Langfristige Freigabe des Einsatzes der Krähenfalle im Landkreis Leer.

    Rechtsverbindliche Legalisierung der beiden Fallentypen in Niedersachsen
    .
    (...)"

    Aus der Sitzung des niedersächsischen Landtages vom 22.04.2005:

    Frage der Abgeordneten Frau Steiner:
    "Wie beurteilen Sie die Befürchtung, dass das eigentliche Projektziel dieser Studie auch sein kann, diese europaweitverbotenen Fallentypen in Deutschland rechtsverbindlich zu legalisieren?"

    Antwort Minister Ehlen::
    "Frau Steiner, diese Überlegung gibt es bei uns nicht."

    Minister Ehlen in der gleichen Sitzung:
    "Wir kommen mit der einfachen Bejagung mit der Flinte nicht aus."


    Ich hatte weiterhin gepostet:
    "Und exakt ein Ziel der Studie ist die Legalisierung des "aus tierschützerischer Sicht" abzulehnenden Fallenfangs."

    Hierzu schrieb DagmarH (Raven):
    "Und exakt ist das deine Nutzung, besser Strapazierung, des "kreativen Freiraums" "

    Bereits in mehreren vorhergehenden Postings wurden die von mir zitierten Projektziele von DagmarH mehr direkt als indirekt nicht nur angezweifelt, sondern regelrecht in den Bereich der Phantasie einsortiert.

    Hierzu:
    DagmarH wurden die entsprechenden Informationen in adäquater und nachvollziehbarer Form zugänglich gemacht.

    Vor diesem Hintergrund erwarte ich eine Zurücknahme ihrer Unterstellungen bezüglich der angesprochenen Projektziele. Konkret: Ich erwarte weder eine Meinungsänderung noch eine Entschuldigung, sondern lediglich eine Richtigstellung. Mehr nicht. Weniger nicht. Ich arbeite grundsätzlich nicht auf der Basis vager Vermutungen. Man/frau kann in der Sache streiten, sollte aber auch so fair sein, unhaltbare "Fehleinschätzungen" (ich belasse es bei dieser Bezeichnung) einzuräumen.
     
  8. #347 tukan-world, 25. Mai 2005
    tukan-world

    tukan-world Guest

    an die karre fahren

    so sehe ich das nicht , keiner ist Allwissend , keiner ist fehlerfrei

    irrtümer müssen kein Makel sein , so man gewillt ist selbige als solche zu begreifen .

    mit menschlicher Schwaeche oder blossstellen , weil etwas fehlerhaft sollte man sich menschlich nicht aufhalten

    da sollte Toleranz den höheren Stellenwert haben , solange weder Tier noch Mensch darunter leiden ,Aday
     
  9. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Das habe ich nie behauptet, doch wenn Du selbst Vögel hälst, dann wirst Du wissen, daß kein Vogel auf Kommando Eier legt. Es bedarf immer einer gewissen Vorbereitung, die bei der einen Art mehr, bei der anderen Art weniger Zeit in Anspruch nimmt !

    Ich brauche weder von Dir, noch von Roland irgendwelche "Normalwerte" um zu wissen, daß eine 4-monatige Schonzeit im LK Leer im besten Falle gerade mal ausreicht, daß einige Rabenkrähen und Elstern eine einzige Aufzucht erfolgreich schaffen.

    Du solltest das wissen, willst es aber scheinbar nicht.

    Deine Interpretation meiner Worte, Aday ! Das möchte ich hier nochmal ausdrücklich betonen.

    Es interessiert nicht, wie es in dem einen oder anderen Jahr ist. Es ist interessant, wieviel Zeit den Vögeln überhaupt bleibt, unter Berücksichtigung aller Faktoren, ob widrig oder nicht !


    Hälst Du die Leute für so doof, daß sie Dir abnehmen, was Du da zu verbreiten suchst ?

    Der Beutelwolf wurde einzig und allein vom Menschen ausgerottet, denn wenn dieser ihn in Ruhe gelassen hätte, dann gäbe es ihn noch heute !

    Aber Du kannst es scheinbar nicht lassen, einfach etwas zu behaupten, was eindeutig falsch ist. Mit solchen Leuten zu diskutieren, ist eigentlich müßig und völlig sinnlos, doch ich gebe die Hoffnung nicht auf, daß auch Du auf eine wahrheitsgemäße Ebene zurückkehrst.
     
  10. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Was ist hier Falsch? Zeige es mir doch das er was anderes gesagt hat in seiner "Randbemerkung", da diese ja nicht zu seinem eigentlichen Ziel passt.

    Der genau Wortlaut war "konnte nur teilweise ausgeglichen werden", was ganz Klar Aussagt, das die Verluste NICHT Ausgeglichen werden konnten. In einem weiteren Satz betonnte er, das die (freie Übersetzung von mir) Mehlschwalben ja nicht bedroht sind dadurch, weil an anderen Orten diese "Jagdart" seines Wissens nach nicht stattfindet. Woher soll er das auch wissen, wenn er gezielt etwas für Rabenvögel aussagen will und diese nicht im selben Atemzug als "BUH-Mann" hinstellen will?

    Karin, auch hier muß ich dich enttäuschen, ich sehe sehr wohl, was in der Natur so alles vorgeht, da ich jeden Tag mindestens 5 Stunden drausen bin und Manchmal sogar die ganze Nacht.

    Die Frage mit Küken im Ei = Küken,

    setze ich mal auf ein anderes Gebiet um

    "Baby" Abtreiben bis X Monaten erlaubt, weil noch kein Mensch.

    Ist meines wissens nach rechtlich festgelegt und stammte vor allem aus der Emanzipationsbewegung der Frauen, die lange durch meist "konservative Männer" verhindert werden sollte. So etwas nennt sich aber Demokratie und Auslegung die von irgendwoher ja untermauert wurde, evtl. aus irgendwelchen Studien.
     
  11. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Sag mal Roland, was soll das ? Du hälst doch selbst Vögel. Auch welche, die sich ihr Nest selbst bauen ? Was passiert, wenn der Partner des Vogels vor dem Nestbau, der Brutzeit, der Eiablage stirbt ?
    Wieviel von den 4 Monaten Schonzeit wird es in Anspruch nehmen erneute Vorbereitungen für die eigentliche Brut zu treffen, sei es nun Partnerwahl, Nestbau etc.pp. ?

    Brutzeit der Rabenkrähen ist von März bis Juni !
     
  12. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Echt?
    das eine Jahr zu Weihnachten und in einem anderen Jahr erst im "Herbst".
    Hallo!!
    wir hatten jetzt speziel deine "Fachfrauliche" Aussage zur Elster!

    Was verstehst du unter Brutzeit und wann fängt die bei dir an? Wenn die Paare zusammen sind? Dann dürften eine Vogelarten das ganze Jahr Brutzeit haben, auch wenn Sie im Frühjahr einmal ein paar Eier legen und nach ein paar Wochen froh sind, wenn die Halbwüchsigen aus dem Haus sind.

    Tragen Sie dann schwarz und trauern ein Jahr, Genau wie die Kiebitzmama, die ins Krankenhaus eingeliefert werden muß weil ihre armen Kinder verspeist wurden oder vieleicht noch nicht ganz Kinder?
     
  13. #352 Vogelklappe, 25. Mai 2005
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Nein, eben nicht, weil die Bp- oder sonstige Rabenvogel-Dichte (z. B. auch die der Saatkrähen) für die Studie keine Rolle spielt. Und schon trifft Dich der von Dir abgestrittene Filter, DagmarH. Falls Du das nun wiederum bestreiten willst, frag` erst Grauer selbst, welche Rolle die „Dichte“ bei der Studie nicht spielt.

    Bist Du inhaltlich bereits wieder derart am Ende, aday, daß Du persönliche Angriffe nötig hast ? Wie kommst Du denn auf Ökojäger ? Ich bat schon vor längerer Zeit, zwischen Jagdscheininhaber und Jäger zu unterscheiden.

    @ Gert: Solange es immer noch Leute gibt, die nicht begriffen haben, daß es um die als „wissenschaftliche Studie“ konzipierte Fallenbejagung und nicht um die seit 2001 erfolgenden Abschüsse geht, ist wohl weitere Klarstellung nötig. Oder siehst Du das anders ?

    Das ist kein Erklärungsversuch, sondern Vorschrift, keine Schussabgabe ohne vorheriges eindeutiges Ansprechen. Bist Du wirklich Jäger, aday, wenn Du dies bestreiten willst ? Damit erweist Du der Jägerschaft wohl einen Bärendienst. Was hat denn das mit weltfremd zu tun ?
    Da die Schussentfernung für den Schrotschuss begrenzt ist, wo ist das Problem ? Gehörst Du auch zu denen, die eine Saatkrähe nicht von einer Rabenkrähe unterscheiden können ? Ab welcher Entfernung nicht mehr, aday ?

    Bleib souverän, aday, wer „begleitet“ die Studie nur und macht die Auswertung (siehe Link von DagmarH) und wer hat sie beantragt, genehmigt bekommen und führt sie durch ? Und vor allen Dingen, mit welcher Fragestellung ?

    Aha. Und wer ist das (nicht) ?
     
  14. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Und auch die Elster beginnt mit dem Nestbau im März !
    Die Brutzeit fängt für mich dann an, wenn die Vögel die Vorbereitungen dazu treffen, denn sie werden darauf nicht verzichten, nur weil ihre Schonzeit lediglich 4 Monate beträgt.
    Und man sollte auch noch erwähnen, daß eine Nestlingszeit von 30 bis 35 Tagen nicht bedeutet, daß der Jungvogel dann für sich selbst sorgen kann und seine Eltern nicht mehr braucht. Das dauert nämlich noch ein paar Wochen länger. Wenn die Jungvögel Glück haben, dann schaffen sie es grad mal bis zum 1. August, bevor ihre Eltern oder sie selbst in einer Falle oder vor der Flinte landen.

    Aber dreh Du Dir man weiter alles so hin, daß es in die Schonzeit paßt. Sonst müßtest Du vielleicht gar noch mit einem schlechtem Gewissen rumlaufen, sofern Du eines hast.

    Den Rest zu kommentieren spare ich mir :k
     
  15. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Hier Aday, extra für Dich und Dein Gewissen :

    Elsternküken befiedert, 26.April 2005 :
    http://www.vogel-portal.de/forum/showthread.php?t=4280&page=1&highlight=Kr%E4he
    http://www.vogel-portal.de/forum/showthread.php?p=56795&highlight=Elster#post56795

    Na, wie alt mag das Küken da sein ? Zurückrechnen kannst Du dann ja selbst, wann die Eltern dieses Kükens mit Nistplatzsuche, Nestbau und Brut angefangen haben.

    Vielleicht zu dieser Zeit ?

    http://www.vogel-portal.de/forum/showthread.php?p=56795&highlight=Elster#post56795

    http://www.vogel-portal.de/forum/showthread.php?t=4083&page=2&pp=10&highlight=Elster

    Aber das kann ja alles nicht sein, denn das fällt ja in die Fangzeit im LK Leer und ist somit unmöglich.
     
  16. tamborie

    tamborie Guest

    Woher soll er das denn wissen?
    Ohne Anmeldung sieht man nichts oder erwartest Du hier das wir uns überall regstrieren wo Du ein Link von einstellst.
    Unser Tag würde nur noch aus Registrierungen bestehen. :dance: :dance:

    Tam
     
  17. VolkerM

    VolkerM Guest

    -

    Auszug aus einer von mir gestellten Anfrage.

    Frage an Herr Grauer (IWFO):

    "Ab welcher Bp-Dichte (Aaskrähe, Elster) sind Ihres Erachtens Maßnahmen erforderlich?"

    Antwort von Herr Grauer:

    "Ursächlich ist nicht die Zahl der Rabenkrähen und Elstern entscheidend, sondern die
    Gesamtsituation der Wiesenbrüter und die Größenordnung der Schäden durch
    Rabenkrähen/Elster. Dies muss im Einzelfall geprüft werden."

    Ist es denn wirklich so schwer zu begreifen:

    Es geht hier um die Kritik an einer tierverbrauchsintensiven Forschung, die mittels Einsatzes eines nichtselektiven Fallentyps, dessen niedersachsenweite Legalisierung zudem per im Gestattungsbescheid definiertem Projektziel angestrebt wird, betrieben wird. Es geht darum, die hypothetischen Grundlagen der Annahme eines möglichen Modells überhaupt erst zu prüfen. Es fehlen konkrete und langfristig erhobene Vergleichsdaten. Es wird seitens des begleitenden IWFo keine verlässliche Aussage darüber erwartet, ob die Maßnahmen im Sinne der (hier fälschlicherweise oft angenommenen) Verbesserung der Situation von Bodenbrütern förderlich sind. Es werden (sozusagen als "Begleiteffekt") bestenfalls geringfügige Auswirkungen erwartet. Vogelklappe hat hierzu bereits aus einer entsprechenden Mail von Andreas Grauer zitiert.
     
  18. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ist natürlich praktisch, gell ? Dann muß man auch nicht sehen, was man nicht sehen will.

    Ich schätze das Küken auf ca. 3 Wochen, da Flügel- und Schwanzfedern schon durch die Kiele gebrochen sind. Aber wie auch immer : Die Brut fiel in den März, in den eisig kalten März !

    Aber ich werde fragen, ob ich das Foto hier einstellen darf.
     
  19. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    @ Karin:
    Wieviele Bruten im Jahr haben denn Elstern und Rabenkrähen deiner Meinung nach normalerweise? :?

    Wiederholung extra für dich:
    Schonzeit: Rabenkrähen: 20. Februar bis 31. Juli und
    Elster: 01. März bis 31. Juli (adays Zahlen)
    Brutzeit: Rabenkrähen: April-Mai (Quelle: Pareys) März-Juni (aday)
    Elster: März-Mai (Pareys) April-Juni (aday)
    Die Abweichungen sind vermutlich geographisch/klimatisch begündet. In jedem Fall läßt die Schonzeit genug Luft, dass durch Bejagung keine hilflosen Jungtiere zurückbleiben!

    Unsere Elstern haben in diesem Jahr übrigens Ende März mit dem Nestbau begonnen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0

    Dann möchte ich für Dich nochmals wiederholen, daß die Fangzeit im LK Leer bei beiden Vogelarten auf den 31. März verlängert wurde.

    Wenn die Vögel sich genau an den Zeitplan der Jäger halten, dann mag es vielleicht unter normalen Umständen eine genügend lange Reproduktionzeit sein, aber wehe ein Paar beginnt eine erneute Brut wegen Gelegeverlust, dann sieht´s verdammt schlecht aus für die Jungvögel.

    Nur
    Im LK Leer herrschen für Krähen und Elstern aber keine normalen Umstände !

    Außerdem ist es noch nicht lange her, da wurde das Ende der Schonzeit vom 1. September auf den 1. August vorverlegt. Selbst seitens der Jägerschaft (war glaube ich Hessen) gab es dagegen Einwände, weil die Aufzucht der Jungen dann noch nicht abgeschlossen ist. Aber sie haben es auch auf anderer Seite begrüßt diese Vögel eher schießen zu dürfen.
     
  22. VolkerM

    VolkerM Guest

    -

    Zur Beseitigung eventueller Unklarheiten:

    Per Gestattungsbescheid vom 06.02.2004 wurde die Bejagungszeit für Krähen und Elstern (eine Differenzierung erfolgte nicht) bis zum jeweiligen 31.03. (der Jahre 2004 und 2005) festgelegt.

    Elster:
    "Meist ab Anfang/Mitte Februar beginnt der Nestbau. (...) Die Eiablage beginnt manchmal schon Ende März."

    Aaskrähe:
    "Der Nestbau beginnt schon Ende Februar/ Anfang März. (...) Hauptlegezeit ist der April."

    Epple, W. (1997): Rabenvögel, G. Braun-Verlag, Karlsruhe

    Anmerkung: Klimatische Einflüsse (lange strenge Winter / frühzeitige Wärmephasen) spielen natürlich auch eine Rolle.
     
Thema: Diskussion zum Thema "Massentötung von Rabenvögeln"
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Tauben- elsterfang

    ,
  2. singvogelmord in ägypten

Die Seite wird geladen...

Diskussion zum Thema "Massentötung von Rabenvögeln" - Ähnliche Themen

  1. Thema Eier schieren.

    Thema Eier schieren.: Hallo an euch alle, Ich habe ja in einem anderen Beitrag schon geschrieben das ich meine erste Wellibrut habe. Ich habe zwei Liebespärchen zum...
  2. Thread-Thema verändern

    Thread-Thema verändern: Hallo, ich bin kein spezieller Vogelliebhaber und besuche die Vogelforen nur zum Zweck der Bestimmung meiner Fotos von Vögeln. Bei...
  3. Umstrittenes Thema: Wildvögel-Fütterung

    Umstrittenes Thema: Wildvögel-Fütterung: Hallo liebe Vogelfans und -experten, ich möchte mich gerne mit diesem Anliegen an euch wenden. In meinem Freundeskreis sorgt dieses Thema immer...
  4. Interview mit Forscherin zum Thema Auswilderung großer Soldatenara

    Interview mit Forscherin zum Thema Auswilderung großer Soldatenara: Wer mehr über die Lebensbedingungen beim großen Soldatenara in Costa Rica wissen mag, sollte sich das verlinkte Interview anlesen. Da ich öfter...
  5. Feldlerche hat Diskussion ausgelöst

    Feldlerche hat Diskussion ausgelöst: Hallo Zusammen, diese Feldlerche hat mein so manchen Bekannten von mir kleine Diskussion ausgelöst. Manche meinen Haubenlerche zu sehen....
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.