einheimische Vögel als haustiere....?

Diskutiere einheimische Vögel als haustiere....? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Re: Buchfinkenwettbewerb Hallo Erdsänger, Original geschrieben von Erdsänger Wo finden die denn statt und wann??? Hst Du Termine? Der...

  1. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Re: Buchfinkenwettbewerb

    Hallo Erdsänger,
    Der Frendeverkehr bietets sogar als Attracktion an! schau hier

    *Ironie on* doch so hoch? *Ironie off*
    Auch im Stubenkäfig gehaltene Wellensittiche brüten.... Allein daraus eine gute Haltung und Pflege ableiten zu wollen ist mir zu simpel.

    Sorry, ich will dich und deine Vogelhaltung nicht angreifen, ich kenne sie ja schließlich nicht, aber deine Argumente und Äußerungen sind doch etwas dünn.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rena1

    Rena1 Guest

    Re: Buchfinkenwettbewerb



    jetzt versteh´ich gott und die welt nicht mehr....:?
     
  4. #63 Erdsänger, 6. Juli 2003
    Erdsänger

    Erdsänger Europäer und Cardueliden

    Dabei seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Ironie

    Also sollte man die Tierhaltung generell verbieten?!? Man kann keinem Tier der Welt eine optimale Unterkunft bieten, das ist klar. Aber wir wären um vieles ärmer, wenn wir keine Tiere halten könnten/dürften (Fütterung/Unterbringung usw. müssen natürlich stimmen).

    Erdsänger
     
  5. Rosi.N.

    Rosi.N. Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. August 2002
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dorsten NRW
    Hallo Erdsänger

    Es liegt mir fern Dich persönlich anzugreifen obwohl ich bei der Haltung von Lerchen immer tief Luft holen muß.Nehmen wir doch bitte das Thema heimische Vögel generell
    Was war denn z.B.mit den blauen Dompfaffen
    Pyrrhula pyrrhula cineracera eine Unterart unserer heimischen Gimpel und somit genau so geschützt.
    Gleiches der Stieglitz Carduelis carduelis caniceps?
    Zu hundertausenden wurden sie von einem holländischen Importeur eingeführt via Transit Frankfurter Flughafen.Die Deutschen Behörden waren zunächst mal machtlos erst eine Klage beim EU Gerichtshof machte dem Treiben ein Ende.
    Warnhinweise vor dem Kauf dieser Tiere sogar vom BNA herausgegeben waren zwecklos.Die Deutschen Züchter waren wie verrückt hinter diesen Tieren her von den blauen Dompfaffen haben nur wenige überlebt.Der größte Teil ist elendig verreckt.
    Nennt man das Arterhaltung durch Zucht?
    Wie Du schon ganz richtig bemerkt hast was ist mit all den "fremden"Gimpeln Zeisigen usw.die nicht das Glück haben mit unseren Arten verwandt zu sein
    Mexikanische Karmingimpel das Paar für 20 Euro
    Zucht lohnt sich anscheinend nicht oder ist zu schwierig das ist Wegwerfware aber die die sie halten und verkaufen nennen sich Artenschützer und Vogelliebhaber und dafür kann ich überhaupt kein Verständnis aufbringen.
    schöne Grüße
    rosi.n.
     
  6. #65 Erdsänger, 6. Juli 2003
    Erdsänger

    Erdsänger Europäer und Cardueliden

    Dabei seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Lerchen, Gimpel .....

    Dann mußt Du bei jeglicher Tierhaltung "tief Luft holen". Ob Lerche, Graupapagei, Fisch, usw.

    Natürlich war das mit den Blauen Dompfaffen und den Graukopfstieglitzen eine böse Sache. Aber so ist es doch heute noch. Es wird doch alles importiert, was den Fängern in Afrika und Asien in die Netze geht.

    Ich bin durchaus für ein Importverbot bzw. für einen kontrollierten Import (weniger Vögel), damit sich die Züchter intensiv mit den Vögeln beschäftigen. Bei sogenannten Billigvögeln wird leider zuwenig auf den Aufbau stabiler Volierenpopulationen geachtet. Man kauft sich eben neue. Das ist leider so.

    Obwohl es auch hier Züchter gibt, die sehr fürsorglich und mit viel Aufwand die Zucht dieser Vögel betreiben. Wo immer es möglich ist, muß auf Nachzuchttiere zurückgegriffen werden.

    Wie gesagt, nicht alle über einen Kamm scheren.

    Grüße

    Erdsänger
     
  7. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.417
    Zustimmungen:
    18
    Habe das Tema ferfolgt ich glaub hier hat es viele Leute die nicht mit den Beinen auf dem Boden stehen,jeder der einen Vogel hält ist wie der andere , Waldvogel,Sittich o,Exoten ,ich steh dazu , manche brauchen den MANTEL der BARMHERZIGKEIT aber sie haltenVögel .Wenn Natur dann Richtig, u die ist oft Grausamer als Käfighaltung.Die jenigen die sich gegen die Haltung einheimischer Vögel stellen dürfen keine Vögel halten sonst sind es Halter die sich selbst belügen!
    Eine Artgerechte haltung in einem Biotopvolier ist besser wie jedeHandaufzucht zu normalisieren,den diesen ARMEN Geschöpfen bleibt nichts erspart,zerfleischen sich selbst u sollen
    dann noch geheilt werden, dann lieber erlössen.
    Hier wird von Sündenbocken ein Bock gesucht!
    Ziegensittiche währen fast ausgstorben wenn es keine Nachzuchten gegeben hätte.

    Also hackt nicht auf Leuten herum die man später vieleicht braucht!
    Mfg wp:? :? :? :?
     
  8. Rena1

    Rena1 Guest

    ein widerspruch in sich


    warum züchtet ihr dann und verkauft sie an die privathaushalte...:?
     
  9. #68 Erdsänger, 6. Juli 2003
    Erdsänger

    Erdsänger Europäer und Cardueliden

    Dabei seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Heimische Vögel

    Sie werden nicht an Privathaushalte, sondern an andere Züchter zum Aufbau weiterer Zuchtstämme abgegeben. Und wenn z. B. Sittiche an Personen abgegeben werden, die sie in der Wohnung halten (vernünfige Unterbrigung etc. vorausgesetzt), dann ist das doch o.K.

    Also, nicht alles schlecht reden. Wie ich schon mal schrieb, ist es in Ordnung, wenn Leute verwaiste Vögel aufziehen (obwohl das auch ein Eingriff in die Natur ist - nur die Starken überleben und sorgen dafür, das die Art erhalten bleibt). Aber sich dann hinstellen und die ganze Tierhaltung in Frage stellen finde ich ziemlich arrogant.

    Erdsänger
     
  10. Rena1

    Rena1 Guest

    nein..

    ich will nicht alles schlecht reden,ich versteh´nur den sinn nicht..verstehst du was ich meine,sorry!
     
  11. #70 Erdsänger, 6. Juli 2003
    Erdsänger

    Erdsänger Europäer und Cardueliden

    Dabei seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Heimische Vögel

    So richtig verstehe ich nicht was Du meinst. Warum hält man Tiere (Vögel)?
    Ich kann nur für mich sprechen. Als sehr naturverbundener Mensch verbringe ich von je her sehr viel Freizeit mit Gefiederten. Ich sehe es als äußerst sinnvolle Freizeitbeschäftigung an. Vieles was ich in der Voliere beobachten kann (Verhalten während der Aufzucht etc.) kann man in freier Natur nie beobachten. So waren schon unzählige Beobachtungen auch für die Wissenschaft dienlich. Und jeder gewissenhafter Vogelzüchter, so glaube mir, ist auch Naturschützer. "Man kann nur schützen was man kennt".

    Erdsänger
     
  12. Barb

    Barb Guest

    dekadent

    Irgendwie sind wir doch alle verlogen. Wir sperren die Vögel ein, enthalten ihnen alles vor, was ein Vogel braucht - den Flug in den freien Himmel, die Möglichkeit, dahin zu gehen, wo er hin will (muss), um sein Leben zu leben.

    Und wer mir hier widersprechen will, sollte erst mal unter der Rubrik nachschauen, wo die Geier landen, die keiner mehr will. Die "dicken" wertvollen haben die besten Karten.

    Wellensittiche finden kaum noch ein zu Hause, aber Geier, die "gutes Geld" bringen, sind im Rennen.

    So viel zu den Vogelfreuden, die sich um gute Plätze bemühen. Bei den dicken Brummern geht die Post ab, aber auch ein Wellensittich hat nur ein Leben. Geht mal in euch und denkt drüber nach.

    Gruß
     
  13. #72 Silke&Kids, 7. Juli 2003
    Silke&Kids

    Silke&Kids Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Georgen im Schwarzwald
    einheimische Vögel

    Hallo,

    bei mir singen Dompfaff, Stieglitz, Buchfink, Grünfink, Zaunkönig, Feldlerche, Amsel, Star............


    ich muss mich nur auf den Balkon setzen, Kaffee trinken und lauschen. Wozu die Vögel in der Wohnung einsperren? Sie bringen ihre Jungen auf unser Balkongeländer, weil sie da besser füttern können. Ich habe meine Freunde und absolut keine arbeit damit!:D Die Kohlmeisen habe ich sogar schon soweit, daß sie auch auf den Balkon kommen, wenn ich auf dem Liegestuhl sitze! Aber wie jede Vogelhaltung, hat auch diese einen Nachteil: Sie haben mir schon mehr als einmal das Essen vom Teller geklaut!:D
     
  14. Motte

    Motte Guest

    Juhu,

    also das Thema ist nicht ganz so einfach. Sagen wir mal so: Wer keine Skrupel hat sich seinen Vogel aus der Heimat pflücken zu lassen, der hat auch keine Bedenken ein einheimisches Tier für seine Zwecke zu missbrauchen. Ob man Vogelhaltung generell ablehnt oder nicht, muss man mit sich selbst ausmachen.

    Man kann nur schützen was man kennt, ja ja, wenn man es gebrauchen kann, wird es geschützt. Nein im Ernst, ich weiß schon wie solche Aussagen gemeint sind. Wenn man etwas niucht kennt, sieht man auch nicht ob es in Not ist. Aber eine Amsel oder der Gleichen gehöhrt doch nicht ins Wohnzimmer einer Famielie! Der Fehler(und es ist ganz klar einer gewesen!) der bei exotischen Vögeln gemacht wurde, sollte sich nicht bei unseren Tieren wiederholen, finde ich. OHNE JEMAND BESTIMMTES ANSPRECHEN ZU WOLLEN (auch Addi nicht!!!), muß man doch ganz ehrlich sagen das viele Menschen zu oft den Deckmantel des Tierschutzes benutzen, um gewinnorientiertes Handeln an Tieren zu rechtfertigen. Seis nun die HAZ oder das Vermehren von einheim. Vögeln in menschenhand. Wo isn die Liebe zum Tier wenn es der Natur entnommen wird nur um dem Menschen eine Freude zu machen? Ich glaube wirklich das viele ECHTE Vogelfreunde auf ihren Papageien oä vertzichtet hätten, wenn die elenden Wildfänge dadurch ausgeblieben wären(hinterher ist man immer klüger, oder besser man sollte es sein)! Sollen sich jetzt zu verhaltensgestörten Wanderpokalen auch noch Amsel Drossel und wie sie alle heissen, gesellen? Tiere die aus Artenschutzrechtlichen Gründen gezüchtet und in Volieren gehalten werden, sind kein Bestandteil mehr unseres Ökologischen Systems. Aber auf der anderen Seite wäre es unsagbar schade wenn unsere ur ur ur Enkel viele unserer einheimischen Singvögel nicht mehr zu Gesicht bekämen( Das es in ihrer natürlichen Umgebung viel schöner wäre ist ein anderes Thema)
    Irgendwo ist das aber wohl der Preis den die Menschheit bezahlen muß, mal von dem Preis den die Tiere zahlen müssen ganz abgesehen. Arterhaltung schön und gut. Aber was soll eine Dohle im Wohnzimmer? Haben wir nichts gelernt? Wie viele hier schlagen sich mit Vögeln rum die keiner mehr will, die verletzt an Fleisch und Seel sind, weil man ihnen nicht das gab was sie brauchten. Und viele von uns sind sich bestimmt auch bei den Welli oder Papa-Nz nicht sicher ob sie wirklich glücklich sind. Die Denkanstösse die hier immer wieder von verschiedenen Leuten hier zu diesem Thema geben, sind doch ein recht deutlicher Hinweis. Wenn Vogelhaltung, dann vernünftig, den Tieren die nie mehr in Freiheit leben können, das beste geben, aber bitte nicht noch mehr Vögel von den Bäumen holen und ins die Wohnung sperren.

    Ich habe nicht die Übersicht um über die Notwendigkeit von Artschützenden Nachzuchten einheimischer Vögel urteilen zu können, aber ich stehe auf dem Punkt, das man einheim. Vögel nicht auch noch zu zierdeobjekten degradieren sollte.

    Wer sich darauf stützt das ja schliesslich auch Exoten usw. in menschenhand leben, macht es sich meiner Ansicht nach zu einfach.
     
  15. #74 Erdsänger, 7. Juli 2003
    Erdsänger

    Erdsänger Europäer und Cardueliden

    Dabei seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Heimische Vögel

    Einheimische Vögel werden im Übrigen schon mindestens genauso lange in menschlicher Obhut gepflegt wie Exoten. Es ist bestimmt keine Modeerscheinung, sondern die Waldvogelhaltung ist schon Jahrhunderte alt.

    Dohlen werden bestimmt nicht in Wohnzimmern gehalten. Ich habe den Eindruck, dass der eine oder andere noch nie bei einem Waldvogelpfleger zu Besuch und hier über sie urteilt.

    Erdsänger
     
  16. Rena1

    Rena1 Guest

    das mag richtig sein...

    aber es gibt genug schwarze schafe,leider!
     
  17. Motte

    Motte Guest

    Es geht mir langsam auf den S*** das man ständig irgendwas in meine Beiträge hineininterpretiert. Richtig lesen wäre sinnvoll. Ich habe gesagt das ich den Gedanken an einh. Singvögel in Wohnungshaltung furchtbar finde. Es ist richtig das e.V. schon ewig in menschlicher Obhut gepflegt werden. Jedoch ist , wie so oft das wie und unter welchen Umständen entscheident.
    Und glaub mir das soetwas ganz schnell zu einer Modeerscheinung werden kann. Ich hab schon genug von Leuten gelesen die mal eine zahme Amsel oder ein Eichhörnchen hatten und nach dessen ableben unbedingt wieder ein Jungtier haben wollten. Ich habs schon im Fernsehen gesehen. Ohhh so eine zahme Amsel. So wie die Menschen sind, wollen sie das dann auch. Und dann stehen schon die sogenannten schwarzen Schafe bereit, dfie ihnen das "Material" liefern.
     
  18. Rosi.N.

    Rosi.N. Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. August 2002
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dorsten NRW
    Motte

    nun versuche ich ja immer Beweggründe zu verstehen
    mich in das Denken und Handeln von Menschen hinein zu versetzen warum macht der/die das?
    Warum versucht man heimische Vögel zu züchten?
    Dann lese ich zum ersten mal ist die Züchtung von XY gelungen.Mein erster Gedanke ist dann immer
    wieviele Tiere sind dabei drauf gegangen bis dann endlich eine Zucht gelang?
    Wenn doch jemand soviel Interesse daran hat unsere heimischen Arten zu erhalten hat er vielfältige Möglichkeiten dies zu tun.
    Nun werden einige Züchter sehr empört sein und sofort darauf verweisen was sie nicht alles für den Naturschutz tun ihre Freizeit opfern usw.
    Manchmal habe ich den Eindruck die Züchter erheben einen Alleinvertretungsanspruch für unsere Vögel so wie die Jäger vermeintlich unser Wild schützen und erhalten.
    Die Vögel fühlen sich wohl sonst würden sie ja nicht brüten sagen die Züchter und zeigen stolz auf Ausstellungen ihre Nachzuchten.Dazu gehören auch Mutationen wie sie der Natur niemals einfallen würden.
    Ja und dann? Vogelbörse!Da kannste sie dann alle kaufen und kein Mensch fragt Dich ob Du damit überhaupt umgehen kannst.Naja ein bischen Geld muß ja auch wieder reinkommen so ein Hobby ist schließlich nicht ganz billig.
    Und gibt es noch die ,die ich besonders liebe
    Vögel auf Bestellung noch nicht geschlüpft aber schon verkauft.Besonders beliebt bei Dohlen Raben Eichelhähern aber auch bei Greifvögeln.
    Schlimm genug ,daß wir es bis heute nicht verhindern können das die Natur Welt weit geplündert wird.Jedes noch so exotische Tier muß Einzug in unsere Wohnungen ,Keller Dachböden Gärten und Garagen halten.
    Das was wir hier täglich vor den Augen haben können muß auch noch eingesperrt werden auf das die Art erhalten bleibt.
    schöne Grüße
    rosi.n.
     
  19. #78 Erdsänger, 7. Juli 2003
    Erdsänger

    Erdsänger Europäer und Cardueliden

    Dabei seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Heimische Vögel

    Nun werden die Waldvogelpfleger schon mit Jägern verglichen. Solange einige denken, sie sind hier die einzigen die sich um den Vogelschutz kümmern und alle Vogelzüchter sind "die Bösen", können wir uns jegliche Diskussion ersparen.

    Ich hoffe, dass sich auch weiterhin (vor allem auch junge) Züchter und Liebhaber finden, die sich mit der Haltung und Zucht von europäischen Vögeln beschäftigen. Denn die meisten Liebhaber und Züchter sind auch Vogelschützer. Viele Vogelvereine starten laufend Vogelschutzaktionen. Nistkastenbetreuung, Anlagen von Streuobstwiesen, Öffentlichkeitsarbeit usw.

    Erdsänger
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Rena1

    Rena1 Guest

    Verkaufs/Strategie/pschychologie.....???

    es erinnert mich daran,das ich als kind kanarie/welli kennen lernen durfte.....war er doch schön anzusehen in seiner farbenpracht,also mußte sowas als dekor in der wohnung sein.
    meine eltern taten es ohne erfahrung dafür einzelhaltung.

    warum..??man war auf besuch bei bekannten und da saß so ein hübsch anzusehender vogel....natürlich was der bekannte hat muß ich auch haben....ich glaub´mehr brauch ich nicht dazu sagen,als....so füllten sich die haushalte mit der zeit an diesen schön anzusehenden vögel.(Klein und pflegeleicht)...nicht zu vergessen der vogel mit zubehör hat schon ein kleines vermögen gekostet und das war natürlich schon etwas besonderes.

    also wurde gespart um selbiges zu besitzen,man wollte ja in nichts nachstehen.

    und so wurde wieder eine wirtschaftslücke geschlossen....je mehr solcher vögel so auch futterhersteller/zubehör.

    züchten stellte keinen großen aufwand dar.....aber bei diesen vögel blieb es nicht...dann kamen die nymphie dazu,dann die unzertrennlichen und,und,und....das wissen wir ja alle.

    eines ist sicher,daß wirtschaftsimperium ist groß und der einfache mensch leicht zufrieden zu stellen und das sicher in "Allem"

    und ein jeder der daß gerochen hat,wird sich auf die beine stellen und sich wehren......

    :S
     
  22. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.417
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Erdsänger
    Diese Leute die so über die Waldvogelzüchter herziehen,sind die Leute die nicht zufrieden sind wenn es kein Leid zu finden gibt,sie finden es!
    Nympesittich die keine Flügel haben ,sich bei jedem versuch zu Fliegen, den Kopf blutig schlagen werden über Jahre gepflegt.Daß ist dann Tierliebe!
    Was ist mit unseren Waldvögel die über Generationen schon gezüchtet werde ,im vergleich nicht anderes wie ein Welli oder Kanarie.
    Die schwarzen Schafe finde ich über all woh es ums Geld geht .
    Wenns keine Nachzuchten gibt werden die Vögel der Natur entnommen,dann wird der Schwarzmarkt grösser.
    Sparr dier die Zeit schau deinen Lerchen zu u trinke Tee.
    MFG wp1954:0- :0- :0-
     
Thema: einheimische Vögel als haustiere....?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. amsel als haustier

    ,
  2. star als haustier

    ,
  3. star vogel haustier

    ,
  4. wildvogel als haustier,
  5. wildvögel als haustiere,
  6. drossel als haustier,
  7. suche zuchter von einheimischen vogeln,
  8. einheimische vögel zu hause halten ,
  9. wildvogel als Haustier halten,
  10. wild vogel als Haustier illegal,
  11. stare als Haustiere,
  12. stieglitz haustier ?,
  13. einheimische vögel halten,
  14. heimische Vögel als Haustier,
  15. mit welch vogel arten konnen sich feuerzeisige paar,
  16. Eine amsel Zuhause halten,
  17. amenyn kosten,
  18. feuerzeisig kanarien mischling haltung,
  19. einheimische Haustiere,
  20. amsel zu hause halten,
  21. singdrossel als haustier,
  22. drossel als haustier halten,
  23. amseln als haustier,
  24. amsel haustier,
  25. content