Ich könnte heulen

Diskutiere Ich könnte heulen im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich bin sooooo traurig. Paulchen mein Grauer hat heute etwas gemacht, was mir die Tränen in die Augen getrieben hat. Im...

  1. #1 Wasp, 23. November 2001
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2001
    Wasp

    Wasp Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2001
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin sooooo traurig.

    Paulchen mein Grauer hat heute etwas gemacht, was mir die Tränen in die Augen getrieben hat.

    Im Schlafzimmer haben wir einen großen, runden Spiegel an unserem Bett stehen. Paulchen kam wie immer auf meine Schulter geflogen und kabberte an meinen Haaren.

    Plötzlich fühlte ich, wie er zusammenzuckte: Er hatte sich im Spiegel entdeckt.

    Dann aber krabbelte er meinen Arm runter und fing an sein Spiegelbild zu schnäbeln. Dabei gab er leise Laute von sich und hüpfte ganz aufgeregt auf und ab.

    Ich nahm ihn da weg und setzte ihn zurück auf meine Schulter, ich konnte es einfach nicht ertragen. Mir standen die Tränen in den Augen.

    Doch innerhalb einer halben Sekunde war er wieder beim Spiegel und verdrehte den Hals, um sich genau zu betrachten. er hat sich so gefreut. Ich habe den Spiegel dann abgedeckt.

    Ich glaube, der Kleine hätte so gerne einen Spielkameraden zum Toben und Fliegen... wie sehr er sich über sich selber freute...

    Wir haben ja noch einen Grauen, Ette. Aber wie viele wissen ist sie in den fünf Monaten, in denen sie jetzt bei uns ist, immer krank gewesen. Also keine zum Toben und Spielen...

    Was soll ich nur machen?
    Paule ist jetzt 9 Monate alt und fixiert sich immer mehr auf uns Menschen. Bevor Ette wieder laufen und fliegen kann vergehen sicherlich noch einmal 2 bis 3 Monate.

    Soll ich noch einen kaufen, dann hätte ich drei (schließlich vier) und das schaffe ich wirklich nicht. * heul*

    Ahhhh, ich bin echt am verzweifeln...

    Bee

    PS. Wenn ich dann sehe, wie schön Coco und Peppi schmusen und die Welt entdecken, könnte ich noch mehr heulen huhuhuhuuuuuu
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Bee
    Ich kann deine Gefühle wirklich versten.Mir geht es mit Merlin ja
    genauso wie mit Dir und Paulchen.Auch Merlin möchte sooo gerne
    mit Lori schmusen und versucht sie ständig zu füttern aber wie
    Du ja weißt zeigt Lori einfach kein Intresse an den kleinen Kerl.
    Auch mir ist dann echt zum Heulen zu mute deshalb bekommt
    Merlin jetzt auch eine Freundin wo er seine Gefühle auch ausleben
    kann.Er ist zwar gerade erst sechs Monate alt aber auch er fängt
    an sich stark auf dem Menschen zu fixieren er versucht mich schon
    zu füttern und das in dem Alter.Ich denke wenn Paulchen so gerne mit einem Papa schmusen möchte solltest Du dir vieleicht
    überlegen ob du ihn nicht doch einen Patner besorgst.Ich weiß
    das Du auch noch Ette hast aber leider kann man halt nicht vorausschauen was aus der kleinen wird so traurig das auch ist.
    Kann Dir denn der TA nicht genau sagen ob Ette wieder ganz
    gesund wird oder zumindest so weit das sie wieder fliegen und
    spielen kann. Dann könntest Du Paulchen noch ein wenig
    vertrösten.Du wirst mit Sicherheit den richtigen Weg finden
    Lieben Gruß Rosita:)
     
  4. frivoe

    frivoe Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juli 2001
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bee,

    ich kann nur aus eigner Erfahrung sagen das die Wahrscheinlichkeit das 4 Papa`s sich miteinander beschäftigen größer ist als sie das bei zweien oder dreien ist.

    So gesehen ist es dann auch leichter zu > schaffen<.

    Gruß Fritz
     
  5. Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo Bee,

    Ich kann Dir richtig nachfühlen.
    Ich biber ja auch laufend mit, wenn Du wieder über Ette schreibst.
    Es ist schade, das sie so krank ist und der Kleine sucht wirklich einen Partner ... das hat er Dir mit dem Spiegel richtig gezeigt.
    Also ich würde wirklich überlegen, ob Du nicht noch einen Grauen holst.
    Die 3 können dann auch miteinander leben, wenn sie nicht richtig fest verpaart sind.
    Es wäre zu schade, das der Kleine auf einen Partner verzichten muß ...
    Hatte er eigentlich schon Kontakt zu Ette ?
    Vieleicht sucht er auch sie ?
     
  6. #5 Kathrin-Evelyn, 23. November 2001
    Kathrin-Evelyn

    Kathrin-Evelyn Guest

    so hat jeder seine sorgen mit den geiern

    hallo bee,

    zu komisch, gerade heute nachmittag hab ich es gewagt mich mit meinem rudi auf der schulter vor den spiegel zu stellen. der ist vor angst fast durchgedreht, obwohl er ja seine lulu hat.

    ich wäre froh, wenn meine beiden nicht so megaängstlich wären, und hätte nichts dagegen wenn sie sich einmal ein bisschen mehr an mich als mensch verantrauen würden. ich kann ausser einmal kurz den schnabel berühren mit rudi und lulu nichts machen.

    wie gern würde ich beide mal streicheln, oder sehen das sie mal neugierig mit irgendetwas spielen. aber da ist nicht dran zu denken. das einige was sie akzeptieren sind klopapierrollen und plastikwäscheklammern. gestern fand ich bei mir im keller noch alte holzwäscheklammern. ich dachte oh klasse, das gefällt bestimmt noch besser. aber weit gefehlt, haben sich beide vor angst in die hose geschi.... als ich damit um die ecke kam.

    ich denke meinen beiden würde vielleicht ein mutiger, junger graupapagei guttun, bei dem sie sich vielleicht einiges abkucken könnten.

    ich frag jetzt mal in die runde.

    Würde das möglich sein, zu meinen beiden noch einen weiteren dazuzugesellen? oder müssten das dann auch gleich 2 sein?

    zu siehst bee, jeder hat so seine sorgen.

    aber seih doch froh, das dein paule so kontaktfreudig ist, und sich sofort mit seinem spiegelbild angefreundet hat. das ist doch eigentlich nichts negatives.

    einen lieben gruss
     
  7. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Nun ja. Vergesellschaften ist etwas anderes als Verpaaren. Letzteres passiert eigentlich erst bei der Geschlechtsreife. Wobei es auch vorkommt, dass sich zu dem Zeitpunkt der Papa von seinen bisherigen Gefährten (ob Mensch oder anderer Papa)erstmal abwendet, weil die Natur eben nicht glaubt, dass "Incest is best"(:D) ist.

    Mit etwas beharrlichkeit, kreigt man dann die Biege und der papa schliesst sich wieder an seinen vorherigen Partner an. ABer ind er freine Wildbahn scheint es so nciht zu passieren. Da sagt er sich eben von Geschwisterchen und eltern los.

    In Deiner Situation muss man jedoch bedenken, dass bei dreien immer zwei gegen einen sind. ALso werdne zwei schmusen, spielen usw und der dritte könnte dann alleine daneben sitzen. Für eine kurze Zeit denke ich, dass es ok wäre, aber längerfristig würde ich schon auf vier plädieren.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  8. #7 Kathrin-Evelyn, 24. November 2001
    Kathrin-Evelyn

    Kathrin-Evelyn Guest

    da hast du recht

    hallo ann,

    es stimmt natürlich, das es nicht so knorke wäre, wenn der dritte zusehen muss, wie die anderen schmusen oder sich das gefieder gegenseitig pflegen.

    natürlich wäre es besser gleich 2 dazuzugesellen.

    ich werde mál schauen, wie es sich weiter entwickelt.

    gruss
     
  9. Tika

    Tika Guest

    Ich würde erst einmal abwarten

    Hallo
    Ich würde erst einmal abwarten was mit Ette weiter geschieht.Ich habe leider nicht alle deine Berichte verfolgt aber ich denke er wird nicht gleich krank oder verhaltensgestört wenn er noch eine weile keinen Partner hat er ist doch auch noch nicht so alt oder?Meine war auch sehr auf mich fixiert aber das änderte sich als Fred zu uns kam.Natürlich ist es schöner wenn zwei sich haben aber ich denke du hast Zeit es dir in Ruhe zu überlegen.
    Für deine Ette wünsch ich dir alles Gute .
    Liebe Grüsse Tika
     
  10. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Hallo Bee,

    verständlich, dass du traurig bist - ich bin noch nicht so lange hier u. weiss daher eure Vorgeschichte mit Ette nicht so genau.

    Sicherlich wäre es für Paulchen schön, eine/n Spielgefährten zu haben. Du bist bestimmt in der Pflege und der Sorge um Ette arg belastet und meinst daher, du schaffst es nicht, noch ein Tier mehr zu haben.
    Wenn du wirklich davon überzeugt bist, es nicht zu schaffen, dann solltest du auch kein weiteres Tier zutun. Das ist die eine Seite.

    Die andere Seite ist wie von Birgit (Bordesholm) geschrieben. Da Ette ja in absehbarer Zeit vermutlich kein Partner für Paulchen sein kann, sollte er evtl. einen Gefährten erhalten.
    Sicherlich sind 3 Tiere nicht optimal, besser sind 4. Aber Ausnahmen bestätigen ja die Regel. Wenn sich zwei gut verstehen, bist du weniger gefragt, klar, mehr Arbeit - aber auch mehr Freude, wenn du dann zwei glückliche Graue hast.
    Und irgendwann ist Ette wieder fit und wünscht sich einen Spielgefährten, darüber solltest du dann aber erst zu gegebener Zeit nachdenken müssen.

    Übrigens, glaub mir, man schafft (fast) immer alles, vor 5 Jahren hatte ich "nur"1 Katze, dann 2, jetzt 4 (kurzfristig waren es 5, leider war unser Seppli auf einmal verschwunden), es kamen 2 Graue, dann 1 Kakadu und da dieser nicht alleine sein sollte halt noch 1 Kakadu.
    Sicherlich viel Arbeit, manchmal denke ich auch, ich schaffs einfach nicht - den ganzen Tag arbeiten, den Haushalt und täglich bestimmt 2 Stunden für die Tiere, intensive Beschäftigung u. schmusen nicht unbedingt mitgerechnet.
    Aber es geht immer, manche Tage schlechter und manche wieder besser- und das, was einem die Tiere geben, kann man mit nichts aufwiegen - ich würde nicht eines missen wollen.
     
  11. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    @Inge

    Wunderschön wie Du das gesschrieben hast!

    Ann.
     
  12. Wasp

    Wasp Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2001
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für euren Trost. Ich glaube wirklich ich sollte erst noch einmal abwarten. Denn gestern passierte folgendes.

    Ette geht es mittlerweile wieder so gut, dass sie ohne Schnabelhilfe drei Schritte laufen kann. JUHU!! Die Farbtherapie ist echt super!
    Sie hat auch wieder etwas Interesse an ihrer Umwelt.

    Gestern habe ich also die beiden Geier auf den Fußboden gesetzt und eine Riesenportion Sonnies auf dem Boden verstreut. Beide haben sich gleich draufgesützt und wie verrückt gefuttert (ohje, nach der ganzen Therapie muss ich Paulchen unbedingt auf Diät setzten *lach*). Sie haben sich gegenseitig die Körner aus dem Mund geklaut und sich angemeckert.

    Paulchen hielt Ette sogar den Kopf hin, doch sie konnte null damit anfangen.

    Ist das ein gutes Zeichen??? Könnte das doch noch was werden?

    Ich glaube Paulchen will Ette, doch sie kann ihm nicht das geben, was er braucht. Deswegen kommt er zu mir, ich kann ihn kraulen und schmusen.

    Wird Ette wohl lernen, wie man sich als Vogel verhält?


    Alles Liebe,

    Bee
     
  13. Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo Bee,

    Ette hat soviel durchgemacht, Du mußt Ihr etwas Zeit lassen.
    Ich denke man kann durchaus hoffen, das das mit den beiden noch was wird.
    Wie Du das jetzt schon machst, die beiden immer mal zusammen setzen, ist ein guter Anfang ... die beiden werden sich schon arrangieren ... :)

    Ette wünsche ich weiterhin gute Besserung ...
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Inge, 25. November 2001
    Zuletzt bearbeitet: 25. November 2001
    Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Hallo

    Bee, du schreibst von Farbtherapie, hast oder kennst du dieses Buch

    Rosina Sonnenschmidt/Marion Wagner
    Neues Heilen Vögel
    Ulmer Verlag ISBN 3-8001-7332-8

    Es ist ein gutes Buch, die Autoren beschreiben Behandlung mit Homöopathie, Bach-Blütentherapie, Akupunktur, Akupressur, Farbtherapie, Kinesiologie.
    Es ist nicht leicht zu lesen und zu verstehen, aber mit der Zeit und öfterem lesen wird vieles verständlicher.

    Freut mich übrigens, dass es mit den beiden ein bissl geklappt hat.
     
  16. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Ja Inge,
    Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen .................

    ............ich verzweifle auch manchmal bei den 4 Grauen und 2 Nymphen,
    doch auch ich möchte keinen Tag davon missen !!!!!!!!!!!

    @Bee
    auch ich bin der Meinung, daß Du erst mal abwarten soltest,
    wie sich Ette erholt (sie schafft das schon !!! ).
     
Thema:

Ich könnte heulen

Die Seite wird geladen...

Ich könnte heulen - Ähnliche Themen

  1. ein schwerer verlust heul bitte schnelle hilfe

    ein schwerer verlust heul bitte schnelle hilfe: gestern musste ich lange arbeiten gehen und habe meine schwster (13) gebeten die vögel zu fütter 2 mövchen 4 zebras davon ein brütendes paar (...
  2. *Heul* - Wellihahn hat Durchfall und ist apathisch!

    *Heul* - Wellihahn hat Durchfall und ist apathisch!: mein armer drei Jahre alter "Socke" ist krank! Habe ihn gestern in der Voliere auf dem Boden sitzend vorgefunden, Augen geschlossen, Gefieder...
  3. Muss Wellis abgeben *heul* (erledigt)

    Muss Wellis abgeben *heul* (erledigt): Hallo Leute :( ich bin sehr traurig....was soll ich machen? Meine Mutter reagiert allergisch auf meine Wellis und sie meinte ich muss sie...
  4. Meine Wellis werden immer frechen *heul*

    Meine Wellis werden immer frechen *heul*: Menno meine Wellis werden immer frecher, jetzt strecken sie sogar schon die Zunge raus, also von mir haben sie das nicht....:D [IMG]
  5. Heul

    Heul: Hallo zusammen, meine Schmetterlinge und Roten Amaranten brüten immer ganz vorzüglich bleiben auch sitzen, aber aus den Eiern wird einfach nix!...