Netter Züchter? Von wegen!

Diskutiere Netter Züchter? Von wegen! im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, wir haben 2 handzahme Hennen und wollten auf jeden Fall noch 2 Hähne dazu haben. Wir haben Spaß an den süßen und uns geht es nicht...

  1. SusanW

    SusanW Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wir haben 2 handzahme Hennen und wollten auf jeden Fall noch 2 Hähne dazu haben.
    Wir haben Spaß an den süßen und uns geht es nicht darum das sie mit uns kuscheln sollen.
    Sie sollen schon ihr eigenes Ding machen und das tun sie auch. es kommt schon mal vor das unsere Lotti uns einen Tag ignoriert und auf ihren Baum spielt, das ist absolut ok.
    Allerdings muß ich die süßen auch bendigen können und deshalb kommt für uns nur eine Handaufzucht in Frage.
    Wir hätten den kleinen wahrscheinlich sogar behalten aber seine panik hat uns angst gemacht. Sobald jemand den Raum betretten hat ist er im Käfig wie wild rumgeschossen. Die Federn sind geflogen und er hat sich gar nicht mehr beruhigt. Wir hatten ja zum schluß nur angst das er sich noch verletzt. Es ist auch kein schönes Gefühl wenn man jeden Tag mit ansehen muß das er sich überhaupt nicht wohl fühlt. Ich weiß nicht was mit dem süßen los war aber normal ist das nicht.
    Wir haben gedacht wenn nach über 3 Wochen ( nicht 10 Tage) sich nichts ändert dann stimmt auch was nicht.

    Gruß
    Susan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Monsun

    Monsun Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Guten Morgen Susan, :)

    Sind deine Vögel schon geschlechtsreif ?
     
  4. SusanW

    SusanW Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,

    nein sie sind noch nicht in der Geschlechtsreife.

    Mit bendigen habe ich gemeint das ich die süßen ja wieder in die Voliere bringen muß.
    Lilly und Lotti sind da schon ganz rafiniert und versuchen immer sich davor zu drücken.:zwinker:

    Unsere Voliere steht im Wohnzimmer ist aber groß. Sobald wir zu Hause sind kommen die süßen raus, aber wenn wir arbeiten müssen sie rein.

    Ich habe jetzt schon ein unendlich schlechtes Gewissen das ich Otto weggegeben habe, aber ich denke das er es jetzt besser hat und sein kleines Vogelleben genießen kann. Ohne das ihn irgendwelche Menschen dazu bringen wollen sich mit ihm zu verstehen.:(

    Gruß
    Susan
     
  5. #24 Tanygnathus, 23. Juni 2010
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.912
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Oberschwaben
    Susan,

    es gibt NB die gewöhnen sich schnell an den Menschen aus Neugierde...
    es gibt aber auch NB die sind einfach ängstlich und reagieren mit Panik und beißen....das ist Charaktersache.
    Ich habe schon Jungvögel aus einer Brut gehabt wo genau gleiche Bedingungen hatten beim aufwachsen.Die waren total unterschiedlich.
    Der eine Vogel kam auf die Hand nach kürzester Zeit,der andere hat laut geschrien und ist in Panik auf den Boden geflattert hin und her und auf und ab.
    Wenn Du so ein Angsttier gehabt hast,kann ich deine Entscheidung gut nachvollziehen.
     
  6. SusanW

    SusanW Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bettina,

    das schlimme ist eigentlich die Hilflosigkeit. Eigentlich meint man es gut weil man die kleinen Geier nicht alleine halten möchte auf der anderen Seite ist man total hilflos weil man dann an so einen kleinen Wurm nicht ran kommt.
    Das mit dem beißen hat uns weniger gestört aber diese panik die einfach nicht weniger geworden ist.
    Und da hat sich einfach die Frage für uns gestellt was tun?
    Wir behalten ihn und hoffen das es besser wird? Tun wir ihm damit einen Gefafallen?
    Oder suchen wir einen Züchter de ohn zu sich nimmt in eine Voliere wo dann nicht ständig Menschen sind die ihn vollquatschen.

    Ich habe übrigens vorhin mit dem Züchter gesprochen. Dem kleinen gehts gut und anscheinend genießt er seine zurückgewonnene "Freiheit".


    Grüssle
    Susan
     
  7. #26 Tanygnathus, 23. Juni 2010
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.912
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Oberschwaben
    Das ist doch schön wenn es dem Kleinen nun gut geht und er sich wohl fühlt.
    Ich kann Dich echt verstehen,man fühlt sich in dem Moment absolut hilflos und weiß nicht was man tun soll...
    Ich hab bei einem wirklichen Angstvogel fast 1 Jahr gebraucht bis sie sich ein Leckerlie durchs Gitter holte oder sich duschen ließ...
    Aber mehr ist bei ihr nicht drin,bin da schon ganz zufrieden.
    Eine andere hat 3 Jahre gebraucht bis sie ohne Gitter dazwischen ein Leckerlie geholt hat...

    Egal, hauptsache es geht dem Vogel jetzt gut...nur den Züchter,den verstehe ich nicht...:nene::nene:

    LG Bettina
     
  8. SusanW

    SusanW Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bettina,

    ja so gehts mir auch. Ich finde das vom Züchter auch verantwortungslos.

    Vielleicht kann mir jemand mal einen Tip geben.

    Unser kleiner Wiski ist erst 7 Wochn alt.
    Er friß sehr gut ( wir füttern aber noch zu) und ist total fit.

    So wie er Züchter mir gesagt hat ist er vorher noch nie geflogen. Das macht er aber bei uns jetzt fleißig. Ich habe nur das Problem das es mit dem Fliegen sehr unkontrolliert ist.
    Er stürzt noch gerne ab bzw. er fliegt vors Fenster. Und genau das macht mir Sorge. Ich habe schon alles probiert Rollos runter hinter her gesprungen damit er zu mir fliegt aber keine Chance. Ich habe halt angst das er sich weh tut wenn er ständig auf die Scheibe knallt.
    Habt ihr vielleicht ne idee?

    Grüssle
    Susan
     
  9. #28 Nina33, 24. Juni 2010
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2010
    Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Liebe Susan, Du kannst nichts dafür...aber ich kann einfach nicht anders! Denn dieser andere Züchter scheint für mich auch nicht einen Deut besser zu sein, ein Kongobaby mit 7 Wochen abzugeben :nene: Denn von futterfest ist dieser kleine Vogel noch ein paar Wochen entfernt. Unsere beiden Kongos habe ich mit 11, 12 Wochen bekommen und da musste ich 2-3 am Tag mit Brei zufüttern und sie haben gerade mal gelernt, eingeweichte SBK zu entspelzen. Mit ganz festen Körnern konnten sie noch gar nichts anfangen.

    Wenn Du schreibst, der Kleine frisst sehr gut, kann ich's kaum glauben, denn das heißt für mich auch, er kann Körner entspelzen, nur das heißt, das er wirklich futterfest ist und nur dann an seinen endgültigen Halter abgegeben werden sollte. Ich frage mich gerade, welche Aufzuchtsform er wohl hat...einer NB würde ich das selbstständige Futtern zutrauen, aber ihr wolltet ja eine handelbare HZ. In diesem Falle frage ich mich echt, wielange dieser kleine junge Vogel überhaupt bei seinen Eltern sein durfte und Sozialisierung erfahren durfte, denn die Handaufzucht dauert ja auch seine Zeit, damit der Vogel an den Menschen gewohnt wird.

    Susan, bitte verstehe meine Zeilen nicht als Angriff an dich, denn das liegt mir fern, aber ich möchte an Neulinge absolut appellieren, Jungvögel erst dann zu übernehmen, wenn diese mind.

    12 Wochen alt sind und wirklich selbstständig Körner entspelzen können! Denn das "Abladen" von Züchteraufgaben an manchmal ja ganz unerfahrene Halter, ich sage sogar Laien, was eine

    Handaufzucht angeht, kann auch ganz mächtig in die Hose gehen sprich kann dem Jungvogel das Leben kosten, weil er verhungert.

    Für mich ein ganz großes NO GO an solche Züchter, die dann trotzdem stattliche Summen abkassieren 8(

    Was passieren kann, zeigen folgende traurige Beispiele:

    Bobby hat es nicht geschafft....war mit dem Kleinen (10 Wochen) beim Tierarzt
    Trauriger Trend zur Abgabe nicht futterfester Papageienbabys!


    So, das lag mir jetzt echt auf dem Herzen...

    Nun zu deiner Frage: Das der Kleine überhaupt schon so toll fliegen kann (hast Du dich evtl. doch beim Alter vertippt?), finde ich beachtlich! Umso verständlicher ist für mich, dass es natürlich Abstürze gibt. Wir haben es damals immer so gemacht, dass wir, wie ihr auch die Rollos ein wenig runtergelassen haben und uns an markante Stellen wie Fenster aufgestellt haben, um im Bedarfsfall den Vogel "abzufangen". Ganz gut haben die Flugübungen auch funktioniert, wenn wir uns gegenüber aufgestellt haben und der Vogel von dem einen zum anderen geflogen ist. Dabei haben wir ihn immer ganz doll gelobt, was sein Selbstbewusstsein stärkt!

    Ich würde den Kleinen bei den Flugübungen vielleicht auch mal allein herauslassen, ohne dass die anderen Zwei herumflattern, das lenkt ihn bei seinen eigenen Flügkünsten evtl. ab und er möchte den anderen Zwei hinterherfliegen. Nur Mut, er wird es lernen, scheint ja ein Frühstarter zu sein!

    Ach, bitte wiege Wiski täglich nach dem Morgenschi.., um eine Kontrolle über sein Gewicht zu haben, ob er wirklich genug zu sich nimmt.
     
  10. #29 Tanygnathus, 24. Juni 2010
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.912
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Susan,

    Ich kann mich nur Janina anschließen,viel mehr gibt es dazu nicht zu sagen..
    Nur eines find ich mehr wie Seltsam..das Alter wo du angibst 7 Wochen???
    Ich hab keine Kongos,aber bei mir können die Everettpapageien mit 8 Wochen mal fliegen und die Mopas mal mit 9-10 Wochen vorher verlassen sie den Nistkasten gar nicht...
    Ich finde es von Züchtern nicht gut Jungvögel so früh abzugeben.
    Es ist auch bei mir schon oft in letzter Zeit gewesen,daß mich Leute anrufen und mich fragen ob ich Babys habe.Wenn ich dann ja sage,aber die brauchen noch ein paar Wochen,dann werde ich oft gefragt kann ich den Kleinen nicht schon früher haben?Ich möchte ihn gern selber aufziehen.
    Was tue ich?Ich nehme mir die Zeit von oft 1 Std. am Telefon und kläre mal auf was da alles passieren kann.Soll ich Euch was sagen von 5 Leuten die den Vogel früher wollten hat nur eine gewartet bis er futterfest war.
    Alle anderen sind trotz Warnung abgesprungen und haben vermutlich woanders ein Baby geholt.Ich finds nur traurig echt....klar hab ich als Züchter das Jungtier dann früher weg und weniger Arbeit.
    Aber wenn mir an den Tieren was liegt dann geb ich sie in dem Alter noch nicht ab !!!
    Und Susan, ich würde den Kleinen erst mal allein rauslassen,wenn sie zusammen fliegen ist es immer wilder und unkontrollierter..

    LG Bettina
     
  11. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Susan,

    ganz ehrlich, ich bin sprachlos. Erst gibst du einen Kongo wieder ab, weil er eben nicht absolut handzahm ist und zu euch kein Vertrauen aufbauen konnte. Von Geduld und Ausdauer keine Rede.

    Dann gehst du zu einem anderen Züchter und der verkauft dir ein Baby, was überhaupt nicht futterfest ist, weil er selbst zur Handaufzucht keine Lust hat und doch schon ganz gerne sich aus der Verantwortung zieht.

    Du hast bereits Erfahrungen mit Papageien, denn immerhin hälst du nun schon drei Papageien und bist Userin in einem Vogelforum. Daher solltest du wissen, dass man die Aufzucht den Züchtern überlasst, wenn diese schon Handaufzucht ohne definitive Gründe betreibt. Außer eben, zahme Papageien zu verkaufen und mit ihnen Geld zu machen.

    Nina hat dir einen Link zu Bobby, den sehr jungen Graupapagei eingestellt, damit du die Augen aufmachst, was herauskommen kann, wenn man die Aufzucht nicht richtig betreibt. Ich habe mich selbst für Bobby eingesetzt, wenn es auch nur Geld war. Doch jede Hilfe ist zu spät gekommen.

    Ich könnte heulen, wenn ich lese, dass es noch Papageienhalter gibt, die sich Papageien anschaffen und meinen, dass sie die Aufzucht schaffen. Oftmals ist der Papagei dann der Leidtragende in der ganzen Sache, wenn er Kropfentzündungen und vieles mehr durch falsche Fütterung bekommt.

    Leider kann ich es auch nicht glauben, dass ein Papagei mit 7 Wochen fliegen kann.

    Meine Lisa war 12 Wochen jung als ich sie bekommen habe. Damals konnte sie noch nicht fliegen. Ein paar Flügelschlägel ja, aber von fliegen keine Spur. Mit Coco hat sie es dann aber gelernt.

    Susan, sei mir nicht böse, aber ich mache dir jetzt schon einen Vorwurf und zwar wegen beiden Kongos.

    Dem kleinen kann ich nur wünschen, dass du es richtig machen wirst, damit er durch etwaige Fehler nicht leiden muss.
     
  12. SusanW

    SusanW Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    nach Angaben vom Züchter ist der kleine am 05.05 geboren. Wir haben ihn seid 19.06.
    Der Züchter hat mir gesagt das er da schon eine Woche allein gefessen hat und er nur noch einmal am Tag zugefüttert hat.
    Ich beobachte den kleinen ständig. Er frißt in der Voliere gut und draußen auf dem Freisitz auch. Gestern abend habe ich wieder zugefüttert um sicher zu gehen, aber soviel hat er garnicht mehr genommen. Er frißt auch das Obst was ich ihm anbiete. Sein Kot sieht auch normal aus. Er ist auch ziemlich kräftig. Aber ich beobachte weiter und er bekommt Futter dazu solange er brauch.
    Er spielt und klettert auch sehr viel und macht überhaupt keinen müden oder schlappen eindruck. ( müßte er ja machen bei zu wenig futter)
    Beim fliegen ist halt das nur mit der Scheibe, ansonsten fliegt er auch uns schon an und hat heut Mittag einpaar mal den Weg zwischen Voliere und Freisitz geschafft.

    Gruß
    Susan
     
  13. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Vielleicht hat auch dieser Züchter nicht so ganz die Wahrheit gesagt?
     
  14. SusanW

    SusanW Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Du meinst mit dem Alter?
     
  15. #34 Moni Erithacus, 24. Juni 2010
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Solange es nach nicht futterfesten Babys gefragt wird,solange werden die auch verkauft.In dem Moment ist nicht nur der Züchter unverantwortlich,auch der Käufer trägt Verantwortung und tut mir Leid,aber so jungen Papagei zu kaufen ist mehr als unverantwortlich!
    Was die Scheuchheit angehet:3 Wochen ist auch keine Zeit!
    unsere Felix hat über ein Jahr gebraucht um auf dem Stock bzw. Grillrost zu kommen und es klappt auch nicht immer.Deswegen werde ich ihm aber nicht abgeben,es sind Tiere und keine Gegenstände.

    Wenn die Kleinen gegen die Scheiben fliegen,hängt eine Gardine davor,das "polstert" etwas ab.Jeden Tag den Vogel auf Stock /Hand nehmen und mit dem Schnabel an der Scheibe klopfen lasssen,irgendwannmal wird er sich das merken,das funktioniert bei und sogar mit Nymphensittichen und die fliegen nicht mehr dagegen.
     
  16. #35 Tierfreak, 24. Juni 2010
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Susan,

    vieles wurde ja schon gesagt und ich kann dir auch nur dringend ans Herz legen, den Kleinen wirklich täglich etwa zur gleichen Uhrzeit zu wiegen. Nur so kannst du frühzeitig erkennen, ob er wirklich genug frisst oder an Gewicht verliert ;).
     
  17. #36 Tanygnathus, 24. Juni 2010
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.912
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Oberschwaben
     
  18. #37 Moni Erithacus, 24. Juni 2010
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Ja,Bettina,Recht hast du ja auch,aber wir kennen nur die eine Seite ,des Käufers und es ist schwierig und nicht o.k ALLES nur auf dem Züchter zu schieben ohne das man seine Meinung kennt.;)Ich möchte nur damit sagen,das dazu gehören immer ZWEI und auch Käufer trägt Verantwortung,die Vögel wurden schließlich einem Erwachsenem verkauft.
     
  19. #38 Tanygnathus, 24. Juni 2010
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.912
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Oberschwaben
    Ich versteh Dich Moni:zwinker:
    Nur ich denke halt als Züchter hat man eine gewisse Verantwortung.
    Ich würde einen total wilden Vogel nie in ein Wohnzimmer verkaufen...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Susan,

    ich würde vorerst auch den Kleinen erst einmal alleine die Gegend erkunden lassen.
    Meine Grauen war zwar schon etwas älter, konnten jedoch mit 12 Wochen auch noch nicht all zu gut fliegen und sind in Pflanzen oder an Fensterscheiben gescheitert.
    Ich würde an deiner Stelle den Kleinen auf die Hand/Stock nehmen und ihm diese Hinternisse zeigen.
    Z.B. bei der Fensterscheibe würde ich ihn mit dem Schnabel dagegen klopfen lassen, oder aber auch bei einem Spiegel.
    Achte zudem auf Spalten zwischen Schrank und Wände, damit der Kleine hier nicht abstürzen kann.
    Falls Kakteen vorhanden sind, diese bitte entfernen und ganz wichtig
    Freiflug bitte nur unter Beobachtung.

    Gruß

    Boracay
     
  22. SusanW

    SusanW Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Eigentlich wollte ich hier rat haben, aber das habe ich nur wenig bekommen.

    Bei manchen von euch hat man das Gefühl das ihr den Züchter verteidigt.
    Ihr kennt nur eine Seite das ist richtig. Aber anstelle von Fragen oder Anregungen bekomme ich nur Kritik ohne das ihr Dinge genau hinterfragt. Wenn man eure Beiträge ließt könnte man denken ihr verteidigt den Züchter. Der arme Züchter.Vielleicht sollte ich ihn ja anrufen und mich dafür Entschuldigen das ich einen Vogel bei ihm gekauft habe.
    Ich hätte manche von euch sehen wollen.
    Hinterher ist man immer schlauer.

    Ob der andere Züchter gelogen hat weiß ich nicht. Ich werde den kleinen täglich füttern und beobachten .
    Gardinen hängen vor den Scheiben und sonst ist alles ganz gut abgesichert.

    Ich werde hier keine Fragen mehr stellen. Fühl mich eh schon als Arsch der Woche.

    Susan
     
Thema:

Netter Züchter? Von wegen!