Welli-Züchter, die auf Lebenserwartung züchten?

Diskutiere Welli-Züchter, die auf Lebenserwartung züchten? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Es ist schon interessant: Jeder weiß - oder sagt zumindest, dass er weiß - dass Wellensittiche Körnerfresser sind, die sich in der Australischen...

  1. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Es ist schon interessant: Jeder weiß - oder sagt zumindest, dass er weiß - dass Wellensittiche Körnerfresser sind, die sich in der Australischen Steppe von Gräsersamen - halbreif bis reif - ernähren.

    Wellensittiche verschmähen keine grünen Blätter, aber die haben sie in der Steppe nunmal nur sehr sehr selten.

    Unsere Pieper bekommen derzeit, weil gerade gebrütet wird, ein wenig Eifutter (Aufzuchtfutter aus der Birdbox) und ansonsten die Körnermischung (Wellensittich Grundfutter aus der Birdbox, gestreckt nach Volumen 1:1 mit Knaulgrassaat). Von Zeit zu Zeit ein Blatt Basilikum. Das wars.

    Vitamine ins Trinkwasser? Quark. Allerhöchstens für die Mausernden mal einen Mililiter Volamin auf das Trinkwasser.


    Das Problem ist immer das gleiche: "Das Gegenteil von 'Gut' ist 'gut gemeint'..."
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    :zustimm: Zur hier im Forum immer wieder beschworenen "artgerechten Haltung" gehört m.E. auch eine artgerechte Ernährung...
     
  4. kyllini

    kyllini Liebhaberzüchter (mZg)

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koeln, Germany, Germany
    und zu dem "Gutgemeindem" kommt dann wie bei uns Menschen noch mangelte Bewegung.
    Wer schon mal Wellis gesehen hat, die in einer großen Aussenvoliere ( und ich meine groß - geht bei mir bei 6 Meter los) gehalten werden, weiß erst dann wieviel sich die Tiere wirklich bewegen können und wollen, wenn man ihnen die Gelegenheit gibt.
     
  5. #24 Andrea 62, 30. Januar 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Januar 2008
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Weil`s gerade so schön passt ;), hier in Post 12 gibt es ein aktuelles Bild dazu
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=157669&page=2.
    Ich habe gestern im neuen WP-Magazin den Artikel "Australische Juwelen - Wellensittiche im Kölner Zoo" gelesen. Dort gibt es ja seit 2004? eine kleine Gruppe WS, direkt aus Australien eingeführt. Die Vögel gingen an keinerlei Obst/Gemüse wie Äpfel oder Möhren. Fraßen nur Hirserispen und Körnerfutter - das sagt doch einiges aus. Um sie artgerecht zu füttern, vorallem in der Brutzeit (es soll dort eine stabile Population entstehen), wurde extra halbreife Hirse für die Vögel eingekauft.
    Ich plädiere jetzt nicht dafür, nur Hirse und Körnerfutter zu füttern, denn in der Natur bekommen sie ja auch zeitweise halbreife Saaten, die vitaminreicher sind. Aber es sind keine Obst-und Gemüsefresser wie andere Arten und die sehr massvolle Beigabe von verträglichem Frischfutter, je nach dem was sie bevorzugen, reicht völlig. Da braucht es keine Experimente mit sämtlichen Tropenfrüchten und womöglich noch Vitamine extra im Körnerfutter oder Wasser - siehe Deichshaf. Als Ausnahmen für gezielte Vitamingabe würde ich nur starke Mauser oder Krankheit sehen.
    Der von Kyllini angesprochene Bewegungsaspekt spielt m.M. nach auch eine große Rolle in der Gesunderhaltung.
     
  6. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Auch ich habe den Artikel von Gaby Schulemann-Meier sehr intressiert gelesen. Er war einer der wenigen berichte, die ich mit Spannung verfolgt habe.

    Seit Ende 2000


    Sie fraßen erst nur Hirse an der sie etwas verfetteten gem. Bericht

    Wie in deinem post auch steht wurde ihnen Äpfel und Möhren angeboten die sie verschmähten.
    Erst bekam ich ein klitzekleines schlechtes Gewissen als ich den Thread hier las, aber als ich mich an den Artikel 1.2008 in dem WP-Magazin erinnerte den ich vor 2 Wochen las verflog das sehr schnell.
    Ich gebe meinen Wellis auch regelmäßig Möhren, Möhrenkraut, Basilikum, Äpfel und je nach Saison Ei - und/oder Keimfutter.

    Ich kann nicht sagen das meine Wellis fett sind oder kleine Rettungsringe haben genauso wenig das ich viele krtanke Tiere hatte.

    Ein paar hat man leider immer, aber das kann auch an dem Vogel liegen.
    Ich habe mir meinen Wellensittichstamm selber aufgebaut und viele von Züchtern aus dem ganzen Bundesgebiet (teilweise auch persönlich) abgeholt.
    da man nie 100%ig weis womit der Züchter zu diesem Vogel rein zuchttechnisch kam, sind wir dennoch nicht stark gebeutelt mit Nierenerkrankungen ect.

    Zur Zeit habe ich hier 40 Wellis. Eine gut ausgesuchte buntegemischte Farbschlagwahl sowie 8 Rainbows. Dazu kommen dann noch 17 Kathis.


    Ernährung ist sehr wichtig wo ich atgerechte Haltung und artgerechte Ernährung als eins sehe.
     
  7. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Ja, stimmt. Die Ursache wird wohl sein, dass Hirse gehaltvoller als Grassamen ist.
    Die von Dir genannte Frischkost fressen ja auch die meisten daran gewöhnten Wellensittiche gern, bekommen meine auch. Nur in den Obst-/Gemüselisten stehen immer alle möglichen Früchte ect. drin, an die die meisten Vögel gar nicht rangehen, z.B. alles was sehr saftig oder weich ist. Das machen sie wohl instinktiv, dass sie vieles verweigern. Ich denke, das braucht man ihnen dann auch nicht mit verschiedenen Tricks reinzwingen. Oft heißt es ja auch, die Vögel fressen wenig Frischfutter, da würden Vitamine fehlen und dann kommt jeden Tag so ein Präparat ins Trinkwasser. Finde ich auch nicht richtig, eben in Hinsicht auf ihre Herkunft.
    Ei- u. Keimfutter bekommen Deine doch aber bestimmt in der Brutzeit o. Mauser. Wenig belastete Stubenvögel brauchen das wohl eher selten, m.M. nach nur in der Mauser.
     
  8. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    japp, das stimmt :-)
     
  9. Periquito

    Periquito Poicephalus

    Dabei seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    82256 Fürstenfeldbruck
    Leider gibt es die Überzüchtung überall. Schäferhunde sind nur ein Beispiel. Und trotzdem kann ich den Züchter meiner Wellensittiche nicht verurteilen. Ich habe 2 Standards, die man aber von der Größe her eher mit Hansi-Bubi Wellensittichen gleichsetzen könnte. Mein ältester Wellensittich, Coco (Hansi-Bubi), ist mittlerweile 8 Jahre alt und erfreut sich bester Gesundheit. Ich hoffe das bleibt auch so.
     
  10. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Hallo

    um noch mal auf das Ausgangsthema zurückzukommen.
    Wie kann man als Züchter auf Lebenserwartung züchten?

    Man muss lange genug züchten um zu wissen welche Wellis
    alt geworden sind. Mit diesem Nachwuchs der daraus entstanden
    ist sollte man züchten. Man sollte nur Wellensittiche zusammen
    lassen von denen man weis das in ihren Genen keine
    Krankheiten wie Tumore oder sonstige vererbbare Krankheiten sind.

    Das man versucht sie artgerecht zu halten und zu ernähren
    ist vollkommen klar.

    Man sollte alles Extreme vermeiden. Ich habe auch Standards,
    aber diese können super fliegen, und sind bisher gesund und
    munter. Da kommt es auch immer auf die Ernährung an. Viele
    Standards sind einfach zu fett gefüttert. Das diese nicht
    fliegen können, nur auf dem Boden hocken und früh versterben
    ist vollkommen klar.

    Gruß

    Edith
     
  11. #30 floyd2010, 1. Februar 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Februar 2008
    floyd2010

    floyd2010 Guest

    hallo! danke für deine antwort! entsprechen die vögel auch von der körperform her dem wildtyp? das heißt sind sie klein, schlank und haben keinen "stiernacken"?
    dieses olivgrün ist aber meines wissens nach nicht die ursprüngliche wildfarbe, die so weit ich weis eher ein helles grün ist. :? (oder irre ich mich?)

    und ich muß mich leider outen: die von dir erwähnte stelle bei/ oder das fragliche zitat aus mark twain nicht zu kennen bzw. gerade nicht im kopf zu haben... was meinst du da? :~


    zur futterfrage:
    muß ich mich jetzt schämen, dass meine wellensittiche hauptsächlich nur glanz mit grassamen und ab und zu mal (sonn- und/oder feiertags) eine kleine, selber zusammengestellte, variable saatenmischung bekommen. keine möhre, kein apfel, keine mango etc.!, aber im sommer biosalat und selbstgepflückte "kräuter" und im winter reichlich frische knospenzweige. und, weil ich mit drei männern nicht züchte, gibt es auch kein keimfutter...
     
  12. kyllini

    kyllini Liebhaberzüchter (mZg)

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koeln, Germany, Germany
    sorry ich hab mich da gerade in der Schublade oben ( Gehirn ) vergriffen, ich meinte natürlich Charles Darwin, aber auch bei Gregor Mendel kann man nachschlagen.
     
  13. floyd2010

    floyd2010 Guest

    ach so, da weis ich eher bescheid...
     
  14. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Wieso schämen, m.M. nach völlig ok so :).
     
  15. Yunaja315

    Yunaja315 Guest

    Genau deswegen gibt es diese Knabberstangen für meine Wellis nur alle zwei Wochen mal, selbst Kolbenhirse nur einmal die Woche. Ansonsten gibts alle zwei Tage "pure", getrocknete Gräser, wie z. B. Flachs, Naturhirse, Zierkolbenhirse. Immer nur einen kleinen Büschel, dann sind die kleinen Racker beschäftigt und haben noch was Gesundes genascht:p
    Futter und Sand versuche ich nach Möglichkeit von meinem Züchter des Vertrauens zu besorgen. Und Vitamintropfen gebe ich auch nicht mehr, weil die sowieso nicht geholfen haben.
     
  16. Yunaja315

    Yunaja315 Guest

    @floyd 2010: Darf ich dich denn mal fragen, was für Grassamen das sind, und woher du die beziehst? Und was für Kräuter gibst du deinen Vögeln zu fressen?
     
  17. #36 Andrea 62, 5. Februar 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Februar 2008
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Yunaja,
    Grassamen bekommst Du z.B. hier
    http://www.bird-box.de/shop/USER_AR...37a473a038983003a9&kat_last=176&kat_aktiv=176
    Kräuter: Ich gebe immer mal von den käuflichen Kräutertöpfchen (Basilikum o. Zitronenmelisse ist sehr beliebt). Man kann auch Verschiedenes selber ziehen und ausprobieren, ob sie es mögen. Meine fressen auch gerne Golliwoog http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=156461, gibt es u.a. auch bei Bird-Box. Der lässt sich gut nachziehen, mit Vogelmiere z.B. habe ich in der Wohnung nicht so viel Glück.
    Von der Wiese: Löwenzahn, Gräser mit Samenrispen, Wegerichrispen, Vogelmiere , je nach Jahreszeit. Wildkräuter gibt es viele, die verfütterbar sind, vlt. hat floyd ja noch mehr Vorschläge ;).
    Frische Äste (z.B. Apfel, Haselnuss) mögen die Vögel auch.
     
  18. #37 Püschel-007, 5. Februar 2008
    Püschel-007

    Püschel-007 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    Alter bei Wellis...

    ich finde das Thema sehr interessant und wollte mich auch mal "einbringen", da ich zwar nie gezüchtet habe, aber seit 35 Jahren Wellis halte. Früher, also in meiner Kindheit, gab es ja fast nur "normale" Wellis (also grüne Standart oder Halbstandart) in den Geschäften und bein den Züchtern. Diese sind auch relativ alt geworden, also ungefähr 12-15 Jahre. So habe ich es jedenfalls im Lauf der Jahre beobachtet. Übrigens unabhängig davon, wie diese Wellis gehalten oder/und ernährt wurden! Es war zum Beispiel ein Welli dabei (Hansi:zwinker:), an den ich mich noch gut erinnern kann. Er hatte einen kleinen Käfig, war ein grüner Standarthahn und wurde mit normalen Körnern, ab und zu einem Stück Apfel gefüttert und war Zeit seines Lebens allein. Allerdings hatte er Freiflug, ging aber nicht sehr oft aus seinem kleinen Käfig. Er wurde fast 16 Jahre alt! Bei meinen Sittichen habe ich beobachtet, dass die "Schecken" am ältesten wurden. Navita, Flora 1 und Flora 2 sowie Krümel waren alles Schecken-Hennen und alle wurden von 10-15 Jahre alt. Alle anderen, zumeist "normalen" Halbst. verstarben vor dem 10. Lebensjahr, vor allem die Lutinos. Zurzeit habe ich vier Wellis (Max und Mowgli, beide fast 5) und die Hennen (Beauty, fast 3) und Emmy (ungefähr 1 Jahr). Beiden Hähnen wurden Probleme mit den Nieren bescheinigt. Mowgli ist ein grauer Hansi Bubi und die TA und TH-Praktikerin waren verwundert, dass er mit dem Tumor (so wörtlich!) überhaupt noch stehen kann.Aber er ist fröhlich und gut gelaunt und bekommt nur mehrmals pro Woche seine "Kügelchen". Auch Max hat einen Tumor an den Nieren, der aber noch nicht so ausgepägt ist. Max ist ein blauer Halbst. Die beiden Hennen (beides Schecken!!!!) sind dagegen - noch - Tumorfrei. Und das obwohl Beauty eine Standart ist und auch ein dicker Brocken mit ihren 57 Gramm. Erwährt werden sie mit Ricos Futter gemischt mit Knaulgras und ab und an (so alle 2 Wochen) Silber- oder normale Hirse. Gelegentlich ein Stück Obst oder Salat. Einmal pro Monat Vitamine.
    So, das sind meine Erfahrungen - was nicht bedeuten soll, dass es bei Euch ähnlich sein muss. Jedenfalls habe ich mit Schecken (die auch noch vom kleinen, feinen Züchter stammen oder aus dem Tierschutz ;), gute Erfahrungen gemacht.
     
  19. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Püschel,
    meinst Du mit "normalen" nicht eher die kleinen Hansibubis? Die großen Standards (Schauwellensittiche) gibt es doch verstärkt erst in der letzten Zeit.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 Püschel-007, 5. Februar 2008
    Püschel-007

    Püschel-007 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    Hi Andrea,

    nein, ich bin mir ganz sicher, dass es sich um "Halbstandart" handelt. Da ich drei verschiedene zurzeit habe und es gut unterscheiden kann. Und wieso soll man Standart erst in letzter Zeit kriegen? Die gab es doch schon in meiner Kindheit (ich bin 42)! Große, prächtige Sittiche mit etwas ernstem Blick :zwinker:Und dann die "normalen", dann erst noch kleinere, also Hansi-Bubis wie Mowgli. Aber, wie gesagt, ist eh nur Spekulation, ich glaub schon, dass man auf Ernährung, Haltung usw achten sollte, klar. Und dann muss auch noch Glück dabei sein, welches Tierchen man erwischt. Und besser (wie auch schon jemand hier erwähnte), man gibt einem Sittich aus 2. oder 3. Hand eine Chance, als immer neue aus Tiergeschäften zu holen. Ist jedenfalls meine Meinung. VOn meinen 4en sind inzwischen 3 aus dem Tierschutz bezw. aus 2. Hand und ich habe nur gute Erfahrungen gemacht.
     
  22. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Achso, dann habe ich mich geirrt. Mir war´s so in Erinnerung, dass es früher eher die Kleinen gab. Mein damaliger (auch ca. 35 jahre her) war ein Hansibubi, aber in blau ;).
     
Thema: Welli-Züchter, die auf Lebenserwartung züchten?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. welli züchter

    ,
  2. Wie züchtet man langlebige Wellensittiche?

    ,
  3. Standardwellensittich grün lebensdauer

    ,
  4. standard wellensittich lebenserwartung,
  5. lebenserwartung wellis
Die Seite wird geladen...

Welli-Züchter, die auf Lebenserwartung züchten? - Ähnliche Themen

  1. Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht

    Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht: Guten Morgen zusammen, nach längerem Überlegen, welcher Sittich oder Papagei der Passende für uns sein könnte, haben mein Partner und ich uns...
  2. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  3. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  4. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...
  5. Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!

    Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!: Gestern Abend spät vorm schlafen gehen habe ich gemerkt, dass Sunny nicht das Beinchen belasten kann. Im Käfig hat sich auf Stange gehalten aber...