Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich

Diskutiere Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Nur dumm, dass felis cattus f. domestica aus Nordafrika stammt. Abstammung genauer gesagt von der Falbkatze und nicht von der europaeischen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    genauso lassen sich alle studien und wissenschaftlichen arbeiten zerpflücken und ad absurdum führen, die hier in diesen streitthread eingebracht wurden. nichts und niemand ist fehlerfrei. aber is ja gut wenn du einen teil dieser seite (die nicht ich in dieses forum gebracht habe) interessant findest. so gibts eben in allem immer etwas warheit. und wenns nur der denkanstoß dafür ist, wie es nicht sein sollte.

    habs dir schon mal gesagt: die von dir zitierten paragraphen legitimieren nur ein MASSVOLLES betreten von hauskatzen der umliegenden nachbargrundstücke.
    das legitimiert nicht das wildern von streunenden hauskatzen unter wildvögeln. und es steht auch nirgens geschrieben das menschen jedewede belästigung durch nachbars katzen zu ertragen haben. wiederholt katzenschei*** im gemüsebeet oder auf dem fußabtreter vor der wohnungtür gehört sicher nicht dazu.

    außerdem besteht oft ein großer unterschied zwischen der auffassung von gerichten und deren urteilen und dem tatsächlich möglichen, aus gesetzestexten interprätierbaren, rechtslagen.

    bringe einen echten paragraphen der es erlaubt, das katzenhalter ihre katzen nach lust und laune singvögel und andere tiere (durch ihre katzen) töten lassen dürfen und ich glaube es dir endlich.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Um es mal wieder auf den Punkt zu bringen :

    Halter von Katzen, die diesen uneingeschränkten Freigang bieten, wann immer die Katzen das wollen, nehmen in Kauf, dass einheimische, unter anderem artgeschützte Tiere ihr Leben lassen müssen, damit dem Spiel- und Jagdtrieb eines Haustieres Rechnung getragen wird.

    Wie ich das finde, sage ich besser nicht :k
     
  4. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    @südwind und tam: nix begriffen. es ging darum: wenn katzenhalter ihre lieblinge ihre natürlichen triebe ausleben lassen dürfen, dann wollen das die hundehalter auch. und katzenjagd ist ein natürliches bedürfnis der hunde.

    und südwind: hast du schon mal versucht vor gericht deine berechtigten schadensersatzansprüche gegen einen verantwortungslosen tierhalter durchzusetzen? ich glaube kaum, so naiv wie du dich hier äußerst...
     
  5. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    die natur ist für alle. nicht nur für previligierte, wie schafzüchter mit unnatürlichen schafen. unterstell den katzenhaltern nix, wenn du es nicht genau weisst. ein katzenhalter ist sehrwohl verantwortungsbewusst, wenn er seiner katze freigang gewährt. es gehört zu ihrer artgerechten haltung, so wie es auch gerichte sehen.
    das musst du halt dem gesetzgeber verklickern. es ist halt ein himmelweiter unterschied, ob katzen frei laufen, oder hunde. meinst du nicht? hunde können anstatt katzen, menschen, u, davon vor allem kinder angreifen. aber wir hatten das schon. nur wollt ihr das nicht einsehen. darüber wird sich dann lustig gemacht.
    nicht gegen katzenhalter. aber ich habe meine forderungen schon desöfteren durchkämpfen müssen. allerdings mit glaubwürdigen beweisen und nicht mit unwahren behauptungen. das nehmen die gerichte sehr übel. :+klugsche
     
  6. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    doppelt und gelöscht deswegen.
     
  7. Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Jemand, der eine ernsthafte wissenschaftliche Studie in dem Bereich macht, wird wohl kaum so dumm sein und die Herkunft der Hauskatze der europaeischen Wildkatze zuzuschreiben!
    Das PDF File, was hier verlinkt war, wurde von einem wissenschaftlichen Institut in Rostock verfertigt unter Wahrung wissenschaftlichen Fakten und Falsifizierbarkeit.
    Der von Dir angebrachte Link ist nichts weiter als das noch dazu vor Halbwahrheiten und koennte moechte haette wuerde strotzende Pamphlet selbsternannter Vogelschuetzer, die eines garantiert nicht gruendlich gemacht haben: ihre Hausaufgaben!
     
  8. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht machst Du die besser mal :

    http://de.wikipedia.org/wiki/Falbkatze


    Wie war der Wortlaut in dem Link nochmal ???? :~

    Wer oder was ist hier also absurd ? :?
     
  9. #1508 Rudi und Rita, 19. Dezember 2006
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Habe gestern im Fernsehen gesehen, dass ein Kindergarten geschlossen werden muss, weil Anwohner wegen der Lärmbelästigung geklagt haben. :nene:
    Also Kinder mit ner Tüte Chips oder Gummibärchen vor den Fernseher setzen und keiner hat mehr einen Grund zur Klage.

    Die Raucher werden diskriminiert.

    Alte Hunderassen werden als Kampfhunde diskriminiert.

    Wenn sich irgendein Betrieb so ein Bürosystem wie unser Staat leisten würde, der wäre schon längst pleite.

    und, und, und .......

    Unsere Gesetze sind so konform, die Beweisführung noch mehr, dass letztendlich der Verbrecher mehr Rechte hat als der Betroffene.
    Als Beispiel jetzt st68, wir sind uns zwar im Hauptthema nicht einig, aber das mit dem Hund, der die Schafe gerissen hat, verstehe ich auch nicht. Ich bin da doch der Meinung, dass man als Hundebesitzer auf seinen Hund gut aufpassen kann, jedenfalls dürfte es nicht passieren, dass ein Hund allein durch die Gegend stromert und evtl. noch Schaden anrichtet. Ebenso gut hätte er auch Kinder beißen können.

    Wir sind ein Land der Gummigesetze (eigene Tiere muss man selber schützen oder der Hundebesitzer hat seine Aufsichtspflicht verletzt - man kann es ziehen wie man will), da gewinnt der, der den besseren Anwalt hat.

    Und genau das dürfte es meiner Meinung nach nicht geben.

    Wir haben uns zu einer Gesellschaft entwickelt, die eigentlich nicht mehr "spinnerhafter" werden kann. Heute gibt es viel weniger Kinder als z. B. vor 60 Jahren. Aber diese Kinder können mir ehrlich gesagt oftmals nur noch leid tun. Da ist es schon ein Verbrechen, wenn ein Kind sich ein Stöckchen von einer Bachweide für einen Flitzebogen abmacht.
    Der Spielplatz wird (bei uns) mitten in den Wald gelegt, damit sie ja keinen Anwohner stören! Nur welche Eltern lassen ihr Kind dort hin?
    Die Fußballplätze werden gehegt und gepflegt, allerdings auch für Kinder verrammelt.
    Ein Schwimmbad, was jahrzehntelang von Bachwasser gefüllt wurde, musste schließen, weil die Wasserwirtschaft dagegen war. Den Eintritt (1,-DM) konnten sich damals auch sozial schwächere Kinder leisten, heute haben sie eben nichts mehr.

    Manchmal habe ich das Gefühl, als ob von allen Seiten nur noch Dummheiten ausgeheckt werden. Weiß nicht woran es liegt, aber ich denke mal an der steigenden Unzufriedenheit und dem "Besser-sein-wollen".

    Auch wenn ich mit meinem Beitrag mal wieder für einige voll vorbei am Thema sein sollte, so hat er im Grundgedanken doch mit dem Thema zu tun.

    Die Katzen leben schon seit tausend Jahren so. Ein Wildvogel kann noch nicht wie wir Menschen zwischen Haus- und Wildtieren unterscheiden, wohl aber, ob es ein Feind für ihn sein könnte. Und die Katze, wie auch Hunde, erkennt er eindeutig als Feind. Meine Meerlis z. B. dagegen nicht, da laufen sie sogar in die Hütte rein und mopsen sich Futter.

    Jeder hier weiß, dass jedes Lebewesen Sonne, Luft und Wind braucht. Dem Hund kann ich das gönnen, indem ich mit ihm spazieren gehe und auf meinem Grundstück laufen lasse. Eine Katze hustet mich was von wegen Leine - wir haben es bei unserer damaligen Katze einige Wochen probiert. Dem Hund macht das Gassigehen Freude und neben dem Spielen reicht es ihm auch, eine Katze dagegen will aber raus. Selbst eine immer in der Wohnung gehaltene Katze behält diesen Drang ihr Leben lang.
    Meine Freundin hat ihre Katzen über 10 Jahre nur in der Wohnung gehalten, nach dem Umzug ins EG suchen aber auch diese Katzen, trotz dem fortgeschrittenen Alter, noch nach jeden Möglichkeiten um mal abzuhauen.

    Floyd, du schreibst, dass die moderen Katzenhaltung Außengehege bieten sollte. Die Züchterin meiner Katzen hat so ein Außengehege, ca. 6-8 qm groß. Ehrlich gesagt, so richtig artgerecht finde ich das nicht. Bei ihr ist es durch die enge Bebauung und da es Zuchtkatzen (nicht kastriert) sind nur nicht anders möglich.
    Abgesehen davon, dass man "echte Freigängerkatzen" sowieso nie in so ein Ding stecken könnte. Das geht nur mit Katzen, die NIE etwas anderes kennen gelernt haben.

    Liebe Grüße
    Elke
     
  10. #1509 floyd, 19. Dezember 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Dezember 2006
    floyd

    floyd Guest

    bevor ihr euch weiter darauf einschießt:
    man sollte auch die kleinen dinge des lebens beachten...
    aber ich habe euch erwischt! man sieht und liest hier in einem blinden fanatismus nur das, was man sehen und lesen will...

    diese feststellung ist sensationell!
    wenn sie nicht so unglaublich ignorant wäre...

    diese interessante aussage werde ich mir gut merken, und bei bedarf wieder darauf zurück kommen...
    und es macht mich tatsächlich vorläufig sprachlos...
     
  11. floyd

    floyd Guest

    das halte ich auch für zu klein.
    wobei die katzen sich sicher auch in der wohnung/im haus aufhalten und bewegen können.
    wenn aber die wohnung etc. zu klein ist, muß man im sinne der tiere auf deren haltung verzichten, wenn man ihnen und ihren bedürfnissen nicht gerecht werden kann.
    das gilt schon im allgemeinen und auch im besonderen für katzen. ich kann ja auch kein schaf auf einem balkon halten...
     
  12. jono

    jono Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    1.Ging es mir bei dem Fussballbeispiel darum, dass ich es ungehörig finde, dass User die Sperrung anderer lauthals einfordern und sich als Forenpolizei aufspielen, und nicht ums Thema.Ich denke das hast Du auch so verstanden.Wenn man schon vom Frisör redet, dann bitte vorher checken, ob man nicht im Glashaus sitzt.


    2.Zum Thema:Es ist - nach der Bestandsaufnahme des Umwelt - und Naturschutzministeriums - so, dass das Gefährdungspotential der Hauskatze für Singvögel als "sehr hoch" einzustufen ist.
    Irgendwelche Konsequenzen bei den Haltern?
     
  13. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    ich habe soeben bei unserem umweltamt angerufen und mich mit einer dame von diesem amt unterhalten.
    diese dame versicherte mir, dass eine katze freigang erhalten darf. wenn dabei die katze einen vogel erwischt, wäre das nicht strafbar für den katzenhalter. der vogel hätte dann sicher was gehabt, (so ihre worte)sonst hätte sie ihn nicht erwischt.:+klugsche :zustimm:
     
  14. DanielG

    DanielG Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    2

    Inwiefern?

    Hundehalter nehmen für sich die gleichen Gründe in Anspruch wie die Freilauf -Katzenhalter, nicht nur theoretisch. Auch ein Hund will sich mal frei bewegen und seine Triebe und Instinkte ausleben- das jedenfalls erzählen mir die Hundehalter, die ich in meinem Revier antreffe. Unser Landkreis ist zwar seit zwei Jahren Tollwut - Sperrbezirk, weil im benachbarten Rhein-Neckar-Kreis fünf Tollwutfälle innerhalb eines Jahres aufgetreten sind, aber Gesetze und Verordnungen sind doch offensichtlich nur für die Dummen, die sich daran halten.

    Zum juristischen Aspekt, wenn sich ein freilaufender Hund an einer freilaufenden Katze vergreifen sollte:

    Der Gesetzgeber verbietet im Tierschutzgesetz das Hetzen von Tieren aufeinander. Das setzt eine aktive Handlung, nämlich das Hetzen (durch Befehl oder Handzeichen) voraus. Hetzt der Hundehalter seinen Hund nicht aktiv auf eine Katze, sondern dreht sich zufällig um und guckt in eine andere Richtung, während sein Hund aus eigenen Stücken eine Katze zerlegt, so liegt keinerlei strafbare Handlung vor.

    DIES IST KEINE HANDLUNGSANWEISUNG, WIE MAN ES "RICHTIG" MACHT!

    Über allem gilt der Grundsatz der Gefährdungshaftung. Wer eine Sache in Verkehr bringt, haftet, wenn jemand anders dadurch zu Schaden kommt. Wer sich eine Katze zulegt, und die rennt mir unters Auto, hat mir den Schaden an meinem Auto zu ersetzen. Das ist zunächst das Rechtsprinzip, Details regeln die einschlägigen Rechtsvorschriften.
    Unter diesem generellen Aspekt der Gefährdungshaftung muss man die ganze Katzen - Freilaufhaltung meiner Meinung nach sehen. Wer seine Katze frei laufen lässt, haftet für den Schaden, den sie anrichtet.

    idS Daniel
     
  15. tamborie

    tamborie Guest

    Woher hast Du Deine Weisheiten?
    Tam
     
  16. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    wie immer, unterstellst und interpredierst du, wie es dir gerade so einfällt.
    nein habe ich nicht.
    was du so alles von dir gibst.


    das glaubst du doch wohl selber nicht. ein völlig aus dem zusammenhang gerissenes zitat.
     
  17. jono

    jono Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Grundsätzlich vollkommen richtig.Das Problem liegt allein in der Beweisbarkeit.Halter verstecken sich hinter der Anonymität ihrer freilaufenden Katze.Das Tier, welches einem unters Auto gerät ist ja oft nicht identifizierbar.
    Ähnlich verhält es sich bei den Wildvögeln.Es ist schlicht nicht nachweisbar welche Katze einen wie hohen Schaden an der heimischen Fauna anrichtet.Bei den Wildvögel kommt leider noch der Grundsatz hinzu:

    Wo kein Kläger, da kein Richter.Im Gegensatz zu den Katzen haben die Wildvögel halt keine Lobby.
     
  18. Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Karin, Lesen bildet manchmal und wenn man beim Lesen dann noch liest, dass der Begriff europäische vor der Wildkatze steht, kommt man manchmal weiter. :dance:

    Desweiteren bist eigentlich Du Diejenige, die hier durch sinnlose Hasstieraden und unsachliche Hetzposts sowie Beleidigungen anderer User, die zufällig eine andere Meinung vertreten ziemlich negativ auffällt.
    Ein sinnvoller Gedankenaustausch ist mit Dir offensichtlich nicht möglich.

    Schade dass ansich gute Threads von Usern wie Dir immer wieder sinnlos in den Staub getreten werden und dann vernünftige Diskussionen ziemlich obsolet sind.
     
  19. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    ja, wenn du meinst. sollen sie es doch. es ist nicht mein problem. ich habe weder hund noch katz. hätte ich katze, dürfte sie raus. hätte ich hund, würde ich ihn nicht erziehen, zum katzenjagen. :+klugsche
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    ist ja wirklich interessant, diese feststellung. jetzt schreibst du es selber schon. gerade du! darum geht es doch. aber es wird ins blaue hinein behauptet, von katzengegnern. ich möchte dich erleben, wenn man dir schäden unterstellt, die nicht nachweisweisbar sind weil du sie eventuell nicht gemacht hast. :+klugsche
     
  22. jono

    jono Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Ich "interprediere" gar nichts sondern habe in dem Post sogar den Aufruf von Raven zur Sperrung von floyd zitiert und ausgedrückt, dass ich soetwas missbillige.
    Wenn Du das gleichwohl nicht verstanden hast, dann ist Dir tatsächlich nicht zu helfen.Das nimmt ja schon erbärmliche Züge an.
    Ich halte jedoch nichts von der Igno-Funktion, da sonst der ganze ... auch noch unkommentiert stehen bleibt.Andererseits...vielleicht wirkt es dann noch absurder...

    Die Einstufung des Gefährdungspotentials als "sehr hoch" ist tabellarisch als Ergebnis eines Vergleichs der Schadwirkung verschiedener Neozoen zu verstehen.Ich glaube es, da ich der Auffassung bin, die dort mitwirkenden Wissenschaftler haben in diesem Zusammenhang erheblich mehr auf der Pfanne als ich.
    Dir bleibt es natürlich überlassen, das nicht zu glauben, und Deine Kenntnisse, mit denen Du in diesem Thema immer wieder aufs Neue beeindruckst, über die Kenntnisse der Wissenschaftler in dieser Bestandsaufnahme zu stellen.
     
Thema: Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. katzenjagende vögel

    ,
  2. welche tierarten wurden von katzen ausgerottet

    ,
  3. aussterben vögel katzen

    ,
  4. katzen vogelarten aussterben,
  5. katzen andere tiere aussterben,
  6. tiere die verantwortlich sind für das aussterben einer anderen art,
  7. hauskatzen 33 vogelarten,
  8. katzen rotten vögel aus,
  9. wie.viele.vögel.wurden.durch katzen ausgerottet,
  10. Reproduktionsrate Katzen,
  11. katzen für vogelsterben verantwortlich,
  12. ausgerottete tiere durch katzen,
  13. aussterben von tieren durch katzen,
  14. Hauskatze Artenaussterben,
  15. durch katzen gefährdete vogelarte,
  16. Katzen bedrohung für gefährdete Vogelarten,
  17. Vögel ausgestorben durch Katzen ,
  18. wie viele Spezies sind weltweit durch Katzen ausgestorben,
  19. katzenerlass nrw,
  20. wie viele vogelarten wurden durch katzen ausgerottet ,
  21. Hauskatzen verantwortlich für aussterben von wie vielen arten ,
  22. katzen arten ausgerottet,
  23. tierarten die katzen ausgerottet haben,
  24. welche Tierarten haben Katzen ausgerottet ,
  25. haben katzen tierarten ausgerottet
Die Seite wird geladen...

Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich - Ähnliche Themen

  1. Katze und Baby

    Katze und Baby: Hallo zusammen! Was denkt ihr, werden Katzen eifersüchtig, wenn ihre Familie ein Baby bekommt? Habt ihr davon gehört, dass die Neugeborenen...
  2. Welche Vogelart wäre geeignet?

    Welche Vogelart wäre geeignet?: Hi, ich halte momentan noch Ratten, mich reizt es aber doch nach deren Tod auf Vögel umzusteigen. (Weniger Geruch, Lärm, Tierarztkosten,...
  3. Raubvogel im Flug von unten - welche Art?

    Raubvogel im Flug von unten - welche Art?: Hallo zusammen, ich kenne mich überhaupt nicht aus, daher frage ich hier nach. Welcher Raubvogel ist hier zu sehen? [ATTACH] (Fotografiert vor...
  4. Klein, laut & lange Beine- was ist es?

    Klein, laut & lange Beine- was ist es?: Hallo, habe einen Vogel bekommen, welchen ich nicht so zuordnen kann. Im Augenblick füttere ich nur Insekten und Nutribird aber was bekommt er...
  5. Wir brauchen Tipps für eine trächtige Katze

    Wir brauchen Tipps für eine trächtige Katze: Unsere Katze bekommt babys wir sind auf dem gebiet neu und unerfahren und haben etwas angst davor ,sie ist dick und rund sonst eher nur am...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.