kolkraben: vom aussterben bedroht, oder landplage? (die 2.)

Diskutiere kolkraben: vom aussterben bedroht, oder landplage? (die 2.) im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Aber Du, als Umsiedlungsexperte aus der EU in die Schweiz, ziehst ernsthaft derartige Aktionen in Erwägung, warum hast Du bei st68 nicht längst...

  1. #81 aday, 28. September 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. September 2005
    aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Sorry Vogelklappe,
    ich wäre nie im leben auch nur auf den gedanken gekommen, Rabenvögel umzusiedeln. Wenn du den Tread mal nicht nur oberflächlich überflogen hättest, wäre dir Aufgefallen, das Patty dies in Bezug auf Krähen ins Spiel gebracht hat und die Aussage getroffen hat, in der Schweiz, zumindest aber bei ihr, gibt es nicht soviele davon.
    Da ja die Bestandssituation in Deutschland einteudig sein dürfte und in der Kenntniss das Krähen fliegen können, würde ich nie auf den Gedanken kommen, mehrere abertausend Tiere dieser Art Umzusiedeln innerhalb Deutschland.
    Die Spielchen gehen einteudig auf dein Konto, schon alleine weil du Aussagen aus dem Zusammenhang (Bewußt oder aufgrund von Nachlässigkeit?) reissen tust!

    Habe ich jemals Behauptet, es gäbe keine "schwarzen Schafe" bei den Jägern? Wenn du so interessiert bist an meinen Beiträgen auch in älteren Treads, wie du ja zugibst, dann schau mal dort nach. Ich habe mich diesbezüglich schon mehr als einmal geäußert.
    Aber?
    Aus welchem Beitrag den ich gerade in einem anderen Tread gepostet habe, beziehst du dich den jetzt mit deiner Aussage auf mich? Australien will fremde Tiere zu Millionen töten ?
    Vogelklappe , war da nicht mal was wegen fehlender Genehmigungen bei dir in Bezug auf die Haltung von Wildtieren usw.? Ich glaube mittlerweile ist es ja fast im grünen Bereich. Normalerweise ist es üblich im vorfeld sich die Genehmigungen zu holen, was natürlich voraussetzt, das man geltendes Recht zumindest ein wenig kennt.

    Leider muß ich dich enttäuschen, ich habe zwar mal was mit Entsorgung zu tun gehabt, aber das war eher noch brissanteres Material, als "nur Hausmüll". Ich bin leider kein "Hausmüll-" und "Hausmüllverordnungsexperte". Bei uns wird zum Glück das meiste termisch entsorgt. Ob st68 so viel einfluß auf höhere Dienststellen hat, das er die davon überzeugen kann, eine Verbrennungsanlage zu bauen, wage ich zu bezweifeln. Vorallem wird es auch wieder auf Wiederstand vorallem durch sogennate Naturschutzorganisationen kommen. Das verklappen von Hausmüll auf hoher See ist bei uns auch nicht üblich. Über die Zeitspanne die bis zu einer Fertigstellung einer Verbrennungsanlage zu erwarten ist, will ich jetzt gar nicht erst Reden.
    Aus diesem Grund brauchen wir diesbezüglich über die Mülldeponie nicht weiter zu diskutieren, da die Probleme akut sind mit den Kolkraben und es eine Zeitnahe Lösung erfordert.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Warum liest Du sie dann, tamborie ? Und warum fragst Du nicht st68, der ja einen Grund zu haben scheint, dass er sich darauf einlässt ?
    Zu welchem Sachverhalt wärst Du denn bekehrbar ?
    Und was machst Du hier, wenn ich fragen darf ? Ein besonders differenziertes Bild kommt jedenfalls nicht dabei heraus.
    Doch. Zumindest wenn Du mich wie andere hier für einen radikalen Tierschützer, Jagdgegner und Vegetarier hältst.
    Und genau das finde ich nervtötend, zumal es bis ins Detail vorhersagbar ist. Immerhin hast Du das Problem korrekt beschrieben. Eine inhaltliche Auseinandersetzung kann nur mit Akteuren stattfinden.
    Du ermahnst doch andere immer zum Lesen ?
    (des Threads). Vielleicht solltest Du das ’mal formulieren, damit erkennbar ist, ob wir wenigstens davon das gleiche Verständnis haben.

    Im übrigen muß ich aday wirklich loben – endlich den einzigen vernünftigen Maßstab für Skeptiker formuliert zu haben:
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=94998

    Das darf dann wohl hier auch gelten ? Zumindest darf hier jeder das gleiche für sich beanspruchen ? Auch Südwind. Oder ?

    Nun ist schon so viel geschrieben, und ich weiß immer noch nicht, wie viele Schafe und erfasste Kolkrabenschäden es in Ostvorpommern gibt. Nicht ’mal ein hilfsbereiter Tierarzt, Umsiedlung der Kolkraben oder Versiegelung der Mülldeponie ist in Sicht. Hätte ich nicht gedacht, dass Ihr st68 so hängen lasst.
     
  4. #83 südwind, 28. September 2005
    Zuletzt bearbeitet: 28. September 2005
    südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    um einen gesammteindruck zu bekommen, sind fragen nötig. schliesslich will st68 über die angeblichen tötungen seiner quietschvidelen fleischschafe, durch raben, diskutieren und glaubhaft machen. wenn st68 die fragen sachlich und ohne umschweife beantworten würde, müsste vogelklappe nicht zum wiederholsten male nachbohren. kann es sein, dass einige unbequehme fragen und tipps stören, die nicht in richtung anerkennung seiner behauptung punkto raben dentierten?
     
  5. Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Ja eben. Was diskutierst Du denn dann in epischer Breite, wo man eine Genehmigung dafür bekäme ? Die Kontobuchung wird abgewiesen, aday.
    Dem mit der Fuchs“auswilderung“.
    Du bekommst doch die Tel.-Nr. meiner Unteren Naturschutzbehörde heraus ? Dann frag’ sie doch und hör’ mit Deinen diffamierenden Spekulationen auf. Es war nie etwas nicht im grünen Bereich. Nur zu Deiner Information: ich „halte“ keine Wildtiere, außer vorübergehend bis zur möglichen Freilassung.
    Ist auch nicht nötig; ein Hinweis auf die Gesetzeslage reicht völlig aus.
    Gegen die TA Siedlungsabfall ? Wo nimmst Du denn das her ? Kannst Du für diesen „Widerstand“ bitte eine Quelle angeben ?

    Ich frage jetzt einfach explizit st68, mit wem er an einer weiteren Diskussion interessiert ist.

    Nahrungsquelle versiegt
    Die neue Deponieverordnung und die Auswirkungen auf die Vögel
    Von Michael Hollenbach
    Seit dem 1. Juni darf bundesweit kein Hausmüll einfach so auf Deponien gekippt werden. Die "Technische Anleitung Siedlungsabfall" - wie es im Amtsdeutsch heißt - sorgt dafür, dass der Restmüll nun vorsortiert und biologisch behandelt wird, bevor er in komprimierter Form deponiert wird. Diese Mülltrennung stößt vor allem den Vögeln bitter auf; denn ihr bislang üppig gedecktes Büfett ist nun verschwunden.
    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/umwelt/408214/
     
  6. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Schon wieder aus dem Bezug gerissen. Klopf klopf klopf: wir waren bei der Müllverbrennungsanlage und dem Wiederstand von "Naturschutzorganisationen" nicht bei deiner TA Siedlungsabfall, die keineswegs verhindert, das essensreste auf der Restmüldeponie landet!
    Über wiederstand gegen Müllverbrennungsanlagen findest du auch etwas im Internet. Vielleicht solltest du dir auch mal die mühe machen etwas genauer zu recherchieren und nicht so wie bei der "Mülldrennungsverordnung".
    Der Aufmerksame Leser kann dies in der TA Siedlungsabfall nachlesen, was da gemacht werden soll, nähmlich Mülldrennung und die findet im Haushalt statt mit den verschiedenen Tonnen, was aber bis heute noch nicht verhindern konnte, das teilweise immer noch falsch einsortiert wird, bzw. bestimmte Tiere einfach von der Restmüldeponie zur Kompostierungsanlage fliegen.
     
  7. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Vogelklappe,

    deine seitenlangen Verwirrspiele mit aus dem Zusammenhang gerissenen Zitaten, deine Frage- und Antwortspiele, die anscheinend mehr der Befriedigung deines Ego als der Klärung von, zumeist sowieso schon eindeutigen, Zusammenhängen dienen, werde ich nicht mitspielen. Ich brauche keine Statistenrolle in deinem Theaterstück.

    Daraus erkenne ich eine Zustimmung, dass ich mit meiner Meinung, dass hier radikale Tierschützer, Jagdgegner und Vegetarier aktiv sind, nicht ganz falsch liege. Ob du in den gleichen Topf gehörst, weiß ich noch nicht so genau, auf dem Rand sitzt du jedenfalls. Wärest du so neutral, wie du vorgibst zu sein, käme von dir nämlich auch mal Kritik in die andere Richtung.
     
  8. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Sorry Vogelklappe. Die Kontobuchung oder wie du es nennen magst geht doch eher an dich.
    Schon wieder mal eine aus den Bezugstellung und dazu noch falsche wiedergabe, gerade wie es dir gefällt?

    Streiche Jäger und setze dafür Förster. Bei mir steht nähmlich etwas von Förster in diesem Beitrag und nicht etwa wie du es behauptest oder gerne hören würdest von Jäger. Nur fürs Protokoll und des weiteren bin ich fast geneigt der Meinung von Raven zu folgen aus Beitrag 86.

    Ein wenig Sachlichkeit und Ehrlichkeit würde ihnen sicher gut stehen Fr. Malone.
     
  9. Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    ???
    Der Hausmüll wird in Hallen biologisch behandelt, zusammengepresst und erst danach deponiert.
    Steht im Link zur TA Siedlungsabfall.

    Nö, aday, 2. Kontorücküberweisung.
    Außer Du belegst, dass besagter Förster nicht jagdlich aktiv war und als Nichtjäger illegal Füchse ausgesetzt hat.
    Jäger und Förster müssen die Füchse noch intensiver bejagen
    http://www.ljv-hessen.de/tip_12_02.html
    Die hessischen Jäger und Förster gehen mit Freude zur Jagd.
    http://www.ljv-hessen.de/wir.html

    Warum hast Du eigentlich ständig persönliche Angriffe nötig, aday ?

    100%ig (s.o.) ? Wo nachzulesen ? Wo als Behördenmeldung abrufbar ? Das Theater spielen hier die ewigen „Reagierer“, Raven.
    Daraus kannst Du lediglich erkennen, dass Du meiner Ansicht nach andere dafür hältst. Nicht mehr und nicht weniger.
    Wie von mir nachzulesen z. B. bei südwind im passenden Thread zum Fleischkonsum. Andere haben noch kein entsprechendes Thema eröffnet. Warum zweckentfremdest Du denn jeden beliebigen Thread für Deine Kritik und machst keinen eigenen auf ? Zumal sich Deine Kritik auch nur auf bestimmte Personen beschränkt. Also kann’s doch nicht ums Thema gehen ?
     
  10. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Vogelklappe,

    wie ich schon sagte, ich werde deine Zitate- und Fragespielchen nicht mitspielen, werde auch keine "Gesinnungsschnüffelei" in alten Beiträgen betreiben (das tun andere schon zur Genüge) und kann dir nur empfehlen, auch mal das zu lesen, was dir nicht passt, so die Beiträge #18, 21, 26. Im übrigen warst du es, die eine nicht an dich gerichtete, ganz normale Frage von mir aufgegriffen, und mich dafür angemotzt hat. Das kann jeder nachlesen, und du kannst dich winden wie eine Schlange, daran änderst du nichts.
     
  11. Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Du wiederholst Dich, Raven. Mit
    scheinst Du Dich selbst zu beschreiben, denn:
    haben aber nicht zur Schließung geführt noch war der Verfasser an den letzten 20 Beiträgen des kürzlich geschlossenen Threads beteiligt.
    Die so beantwortet wurde:
    Darauf wolltest Du es aber nicht beruhen lassen, wie ebenfalls jeder nachlesen kann.
     
  12. tamborie

    tamborie Guest

    Schön, wirklich schön anschaulich erklärt wie man seit Monaten um den heissen Brei redet und andere versucht mit ellenlangen Threads zu betäuben.
    Dir ist dies gelungen.

    Tam
     
  13. #92 aday, 29. September 2005
    Zuletzt bearbeitet: 29. September 2005
    aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    1. Der Link bezieht sich auf eine Radioübertragung, wo mit der TA Siedlungsabfall "gespielt" wird und NICHT auf die TA selbst!
    2. Und jetzt erklär uns doch mal, wie der Hausmüll biologisch behandelt wird?

    Das mit dem Zusammenpressen ist ein alter Hut, aber vielleicht teilst du uns mal deine Vorstellungen dazu mit, was da passiert und wie das aussieht.

    Kennst du eigentlich die Abfallwirtschaftssatzung der Stadt Halle?http://www.halle.de/DownLoads/Abfallwirtschaftssatzung 701.pdf

    Kannst da ja auch mal Nachschauen, was nicht in den Bioabfall gehört und weiter über den Restmüll entsorgt wird. Fleisch, Knochen,....

    Kennst du auch den Grundgedanken zu dieser TA, was man damit ereichen wollte? Mit Sicherheit ging es nicht um das Füttern von Vögel, was man unterbinden wollte und somit auch nicht um das Kolkrabenproblem von st68.
     
  14. Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Welchen Thread meinst Du denn, tamborie ? Den hier:
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?p=989389#post989389
    Der wurde auch ohne meine Beteiligung ellenlang (und geschlossen).

    Es bringt nichts, aday, Dich auf die TA Siedlungsabfall mit Stand 1993 zu beziehen, wenn hier der Bezug unmissverständlich die Verschärfungen sind, die seit Juni 2005 umgesetzt sein müssen.

    "Siedlungsabfälle mit organischen Bestandteilen dürfen in Deutschland ab 1. Juni 2005 nicht mehr ohne Vorbehandlung in Müllverbrennungsanlagen (MVA) oder mechanisch-biologischen Anlage (MBA) auf Deponien abgelagert werden. Zudem fordert die TA Siedlungsabfall die Getrennterfassung von Bioabfällen und deren Kompostierung bzw. Vergärung."
    "Bis heute wurden auf regionaler Ebene bereits erhebliche Investitionen zur Planung, zur Erweiterung und zum Neubau von Abfallvorbehandlungsanlagen (MVA, etc.) getätigt."
    http://www.umweltbundesamt.org/fpdf-l/2909.pdf

    Die gesetzlichen Vorgaben müssen dabei ungeachtet etwaiger Proteste umgesetzt werden, einschließlich der Aufstockung von Kapazitäten in Müllverbrennungsanlagen. Fleisch und Knochen sind Abfall mit organischen Bestandteilen und müssen entsprechend vorbehandelt sein (s.o.); das gilt auch für die Stadt Halle.

    Wer redet denn davon, dass mit diesen Maßnahmen die Ernährung von Vögeln durch Hausmüll unterbunden werden sollte ? Hast Du nicht verstanden, dass der Entzug dieser Nahrungsgrundlage aber die unmittelbare Folge ist ?

    Für st68 kann dies also heißen:
    - die hungrigen Kolkraben von der Mülldeponie stürzen sich im kommenden Winter vermehrt auf seine Schafherde (sofern seine Ausgangsthese stimmt)
    - bis dahin hat die Zahl der Kolkraben an den nahegelegenen Deponien (10 und 25 km entfernt) sichtbar abgenommen, da sie dort nicht mehr genug finden oder
    - diese Deponien halten sich (noch) nicht an die Vorgaben, dann ist die Situation unverändert

    Wenn es Dein Budget zulässt, st68, kannst Du diesen Weg auf Dich nehmen und nachschauen, ob dem so ist ?
     
  15. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Na also, mittlerweile doch ein wenig Recherchiert.
    Aber, wie wird den jetzt der Abfall "biologisch Behandelt" in Hannover Lahe und in der nähe von st68?????

    Da wir es nicht mit "dummen Vögeln" zu tun haben, merkt man nähmlich schon seit geraumer Zeit und die Meldungen / Berichte, das Möven und Rabenvögel zu den TEV (Übersetzt Müllverbrennungsanlagen) abwandern häufen sich scheinbar nicht erst seit diesen Jahres. Der Abfall der dort nähmlich ankommt ist höher mit organischem Material durchsetzt und die Futtersuche geht dort schneller UND diese Anlagen befinden sich meist in der Nähe der Deponien, also nur geringe Flugstrecke. Die Beschleunigte Zersetzung in großen Hallen (wie sehen die den aus? Die die ich kenne sind einfach nur überdacht und sonst offen) ist scheinbar nicht so weit verbreitet und Vogelsicher schon gar nicht

    st68, hast du Informationen zu eurer Mülldeponie, evtl. großen Hallen oder einer Müllverbrennungsanlage? Seit wann sind die den in Betrieb?
     
  16. Paty

    Paty Guest

    Hallo zusammen! :)

    War vor 2tagen hier in Art-Goldau im tierpark. Es hat mega viele rehe die einem aus der hand fressen.
    Eulen und geier hat es auch.
    Doch die schönsten unter allnen waren für mich die kolkraben.
    Das federkleid, die grösse dieser vögel, der starke schwarze schnabel, die ausstrahlung, die sind einfach genial, echt!
    Ich kapier auch, dass sie manche menschen in angst versetzen.
    Ich wäre nicht wirklich erfreut, wenn mir 3 oder 4 völlig ausgehungerte kolkraben irgendwo im nirgendwo begegnen,
    irgendwie würde mir das gefühl von sicherheit fehlen, biggrins!
    Hier in der schweiz, in irgend einem hinter-hinterdorf ,wurde auch über die massentötung lamentiert, doch die bevölkerung ist auf die barrikade gegangen, es wurde demonstriert und abgestimmt, jetzt werden die kolkraben durch gezielte fütterung an futterplätzen und 'geburtenkontrolle' in schach gehalten.
    Nun, es gibt intelligente wege.
    Und es gibt dumme wege.
    Kommt auf die anstrengung und das interesse drauf an.

    Lieber gruss v. Paty und Co.! :)
     
  17. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Füttern und somit noch bessere bedingungen für die Vermehrung herbeiführen?
    Wie sieht die Geburtenkontrolle aus?

    Gruß

    aday
     
  18. Flocke

    Flocke Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. Februar 2003
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Wie sieht die Geburtenkontrolle aus?

    Dies war auch mein erster Gedanke.
    Gruß Flocke :S
     
  19. Paty

    Paty Guest

    Hallo aday! :)

    Durch feste futterplätze und fütterungen über den winter bleiben die kolkraben immer in der nähe der futterplätze, sie sind also dort wo man sie haben will und nicht dort wo sie ärger machen.

    @Flocke, geburtenkontrolle ist diebstahl und austauschen der eier, so dass nicht mehr so viele jungvögel schlüpfen.

    Im tierpark Art- Goldau machen sie führungen und da ist dieses thema dabei. Die 3kolkraben sind auch nur dort weil sie verletzt waren, die werden wieder 'ausgewildert'.

    Ich fand die lösung des kolkraben problemes einfach genial und sorry:
    Bei uns ist das thema der 'massentötung' somit sauber und äusserst lebendig begraben worden... :dance:

    Oki stimmt, gott ist heute nicht zuhause,
    doch manchmal hat er bürozeiten!

    Lieber gruss v. Paty und Co.! :)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    dazu kommt erwiesenermassen (und das wird allzugerne hier im forum, von einigen wenigen usern, nicht so gerne akzeptiert),
    dass raben(vögel) ihre eigenen gesetze, der geburtenkontrolle unterliegen. es ist bei weitem nicht so, dass das nahrungsangebot alleine zu überpopulationen führt.

    nur weil an einem ort möglicherweise mehr vögel anzutreffen sind, heisst es nochlange nicht: es besteht eine überpopulation.

    es stellt sich dann eher die frage, wie reduziert man das nahrungsüberangebot am ort des ärgnernisses und was kann man unternehmen, dass man nicht nochmehr herzieht.

    der abschuss, ist mittlerweile bekanntlich, nicht die lösung.

    also müssen intelligentere lösungen her.
     
  22. Regalis

    Regalis Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    1.079
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Genau Südwind , ich beize die Krähen , ist eine natürliche art der Bejagung müßte dir doch entgegen kommen - oder?
    Gruß und Falknersheil
    Marco
     
Thema: kolkraben: vom aussterben bedroht, oder landplage? (die 2.)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kolkrabenbestand berlin

    ,
  2. Raben natürliche Geburtenkontrolle

    ,
  3. gummimatten siloabdeckung

    ,
  4. kolkrabe aussterben,
  5. Raben geburtenkontrolle
Die Seite wird geladen...

kolkraben: vom aussterben bedroht, oder landplage? (die 2.) - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 2

    Vogel in Marokko - 2: [ATTACH] Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 9.12. in Marrakesch. Gruß, Peter
  2. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  3. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  4. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  5. 53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H

    53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Malina - Lutino hellgelb ---> einzeln vermittelbar 1 Henne -...