Sag mir wo die User sind, wo sind sie geblieben......

Diskutiere Sag mir wo die User sind, wo sind sie geblieben...... im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; bzgl natürliche Feinde der Rabenvögel welche es sind und wo sie denn geblieben sind und warum? Als ob du das nicht selber ganz genau weißt....

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Als ob du das nicht selber ganz genau weißt.
    Als ob nicht bekannt ist, wieviel Fehler in der Vergangenheit gemacht wurden, sei es Saatkrähe, sei es Greifvögel, sei es Landwirtschaft. Man hat daraus gelernt, was nicht heißt, dass nicht auch neue Fehler gemacht werden können.
    Nun kommst du und sagst, eine Regulierung der Aaskrähenbestände sei so ein Fehler. Woher willst du das wissen? Es ist doch völliger Humbug, von den Saatkrähen auf die Aaskrähen zu schließen. Und es spricht niemand von Ausrottung!

    Ich frage mich wirklich langsam, woher gewisse Leute sich hier im Forum das Recht nehmen, eine derartige Borniertheit an den Tag zu legen, dass sie andere für total dämlich halten, das Recht nehmen, solche Fragen stellen, sich in einem einzigen Beitrag 2x wiederholen, damit die Deppen es kapieren, aus dem Protokoll der Landtagssitzung nur sorgfältig gefilterte Teile wiederzugeben, usw. Die Liste ließe sich endlos fortsetzen.

    Da wird zum x-ten Mal gefragt, ob es im Kreis Leer Hot Spots gibt.
    Erstmal: definiere bitte, wieviel Krähen auf welcher Fläche es sein müssen, damit man von einem Hot Spot reden kann.
    Weiter: nur vereinzelte Rabenkrähen wird es da nicht geben, sonst hätten nicht in den 2 UG über 5000 gefangen werden können.
    Ansonsten: ich wüßte nicht, dass irgendein Diskussionsteilnehmer in dem Gebiet wohnt, von daher gesehen ist keine Antwort möglich.

    Meine Güte, das führt doch alles zu absolut nichts!
    Verursacht die Landwirtschaft großen sChaden an den Wiesenbrütern? JA
    Kann dies kurzfristig geändert werden? NEIN

    Sind die Wiesenbrüter gefährdet? JA
    Gibt es in dem Gebiet Leer eine ausreichend große Anzahl Kiebitze? NEIN

    Können sich kleine Brutkolonien so gut verteidigen wie große? NEIN
    Man stelle sich eine Brutkolonie von 10 Paaren vor, die von 20 Krähen attackiert werden - und da soll es keiner der Krähen gelingen, sich Eier oder Küken zu stibizen? Würden die Krähen überhaupt weiterhin Kiebitze angreifen, wenn sie nie zum Erfolg kämen? Wohl kaum.
    Zitat:
    Hans-Heinrich Sander, Umweltminister:
    wir haben in der Stollhammer Wisch schließlich schon Zwischenergebnisse : Alleine in 2004 kamen 54 von 87 besendeten Kiebitzküken durch natürliche Feinde ums Leben. Das ist eine Verlustrate von 62 %. Wollen Sie, dass diese Küken weiterhin in diesem Ausmaß durch Beutegreifer vernichtet werden? - Wir nicht! ​
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #822 tukan-world, 2. Mai 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2005
    tukan-world

    tukan-world Guest

    nur rabenkraehen treten in ihrer brutzeit

    nicht in schwaermen auf brutpaare sind einzeln ,

    junggesellentrupps schaden in der Regel mehr der eigenen Art durch , neststörungen und Eidiebstahl

    eben um fehler aus der vergangenheit zu beenden , keine wiedereinführung des verbotenen Kraehenfangs .

    das heisst reduziere ich die Nicht-Brüter reduziere ich auch einen Reduzierer

    der EIGENEN ART

    . Und nehme vielen Tieren die in Symbiose von den Rabenkraehen abhaengig sind ,ebenfalls die Chanche, sich zu mehren ..

    Und andere Tiere wie Ringeltaube etc ,die sich so bestens vermehren können ,das regelt dann die Jagd wieder ?

    Es ist halt viel zu einseitig und ein fataler Fehler , wie die Vergangenheit deutlich aufzeigt , nur eine Art herauszunehmen , und zu dezimieren . Meist ist der langfristige Schaden grösser , als der kurzfristige Nutzen

    Und was oder wehn fressen die Tiere , die sich bisher von Rabenkraehen ernaehrten , das nur gelang aufgrund einer bestimmten Bestandsdichte


    eine solche Scene wirst du in der Natur kaum erleben können

    so aber nun bin ich endgültig weg hier

    ist auch alles gesagt soweit und belegt worden
     
  4. #823 tukan-world, 2. Mai 2005
    tukan-world

    tukan-world Guest

    Wieviel Platz braucht eine Kolonie von 10 Brutpaaren Kiebitze ?

    und wie soll dann ein generalisierte Angriff der Kraehenvögel aussehen ?

    Wehn sollen sie gebündelt angreifen und wie?

    Nee nee das sieht schon anders aus da draussen auf den Feldern und Wiesen

    nicht vergleichbar mit strategischen Reissbrettisch im Büro
     
  5. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Und das soll immer klappen, auch wenn die Krähen kräftig in der Überzahl sind???
    Und die Krähen versuchens immer wieder, wenn sie so gut wie nie Erfolg haben???
    Wer's glaubt...
     
  6. tamborie

    tamborie Guest

    Mensch seit Wochen suche ich eine Bezeichnung für das was hier so einige User von sich geben und Du schüttelst es so einfach aus dem Arm.
    Plunder dies ist genau die Bezeichnung die ich suchte.

    Gruß
    Tam
     
  7. tamborie

    tamborie Guest

    Ein Tipp von mir dazu Addi!!
    Wenn Du in Leer angekommen bist, wirf eine Münze da wo sie niederfällt gräbst Du und wirst mit Sicherheit einen Zettel finden wo die Schuldigen draufstehen.

    Tam
     
  8. tamborie

    tamborie Guest

    Dies habe ich hier gestern schon erwähnt, nur keiner geht darauf ein.
    Wären diese Versuche ohne Erfolg, wären Kiebitzjunge nicht mehr auf den Speiseplan.
    Dies sind die natürlichen Gesetze der Natur.
    Ergo muss sogar ein GUTER Erfolg da sein.

    Tam
     
  9. tamborie

    tamborie Guest

    Dessen Wirkung natürlich nur Du kennst.
    Mensch Addi wir leben nicht auf dem Mond, Du musst uns gewiss nichts erzählen. Auch wir kennen Felder und Wiesen.

    Wenn ich mir Deine Postings anschaue bin ich wohl mehr pro Monat in der Natur wie Du in einem Jahr.
    Ok, Du hast dafür höhere Onlinekosten, dies gebe ich gerne zu!!

    Tam
     
  10. VolkerM

    VolkerM Guest

    -

    Raven: "(...) sich in einem einzigen Beitrag 2x wiederholen, damit die Deppen es kapieren, aus dem Protokoll der Landtagssitzung nur sorgfältig gefilterte Teile wiederzugeben, usw. Die Liste ließe sich endlos fortsetzen."

    Zunächst: Die "Dopplung" in dem betreffenden Posting war nicht beabsichtigt.

    Allerdings habe ich tatsächlich (mit Absicht und BEWUSST) diejenigen Passagen aus der Landtagssitzung "ausgewählt", welche eklatante Widersprüchlichkeiten aufzeigen.

    Zu der von Raven/DagmarH zitierten Passage:
    "Hans-Heinrich Sander, Umweltminister:
    Wir haben in der Stollhammer Wisch schließlich schon Zwischenergebnisse : Alleine in 2004 kamen 54 von 87 besendeten Kiebitzküken durch natürliche Feinde ums Leben. Das ist eine Verlustrate von 62 %. Wollen Sie, dass diese Küken weiterhin in diesem Ausmaß durch Beutegreifer vernichtet werden? - Wir nicht! "

    Hierzu: Was sagt uns das von Herr Sander "kurzreferierte" Ergebnis "(kamen) durch natürliche Feinde ums Leben"? Jedenfalls mit Sicherheit nicht, dass 54 Kiebitzküken von Corviden prädiert wurden. Es streitet doch NIEMAND ab, dass Rabenvögel (je nach örtlichen Gegebenheiten und Populationsstärken) an Gelege- und Jungvogelverlusten beteiligt sein können.

    Der Mellumrat zu der Situation in der Stollhammer Wisch: "Wie Beobachtungen aus der Stollhammer Wisch aus dem Jahr 2001 zeigen, kann ein einziger Fuchs den Bruterfolg einer Wiesenlimikolenkolonie vollständig verhindern."

    Raven: "Da wird zum x-ten Mal gefragt, ob es im Kreis Leer Hot Spots gibt. Erstmal: definiere bitte, wieviel Krähen auf welcher Fläche es sein müssen, damit man von einem Hot Spot reden kann. Weiter: nur vereinzelte Rabenkrähen wird es da nicht geben, sonst hätten nicht in den 2 UG über 5000 gefangen werden können."

    Die Aussage, dass in bestimmten Fällen (und zwar bei lokal auftretenden "Überpopulationen") regulierende Eingriffe erforderlich seien kommt nicht von mir, sondern aus anderer Ecke. Der vorgebliche "Handlungsbedarf" wird von den Studienbetreibern (anders als von euch gesehen) begründet und definiert. Die 5000 (oder sogar mehr) Krähen wurden (das ist mittlerweile bekannt) nicht ausschließlich in zwei UG gefangen. Hinzu kommt, dass die Fanggebiete nicht zwangsläufig "Standgebiete" der gefangenen Vögel sein müssen.

    Ich habe bereits mehrfach begründet, warum das Zahlenwerk der Studienbetreiber (jedenfalls in obiger Hinsicht) keinen "Handlungsbedarf" herleiten kann.

    Hier nochmals:

    Minister Ehlen:

    "Anhand von Zahlen aus den vergangenen Jahren haben wir einen Faktor der Vermehrung von 2,3 festgestellt."

    Andreas Grauer teilte mir mit, dass die Bp-Dichte für das Projekt keine Rolle spielt.

    Zu der Verlässlichkeit der Daten habe ich bereits (wenn auch wohl im inflationären Wust der nicht zur Sache gehörigen Ausführungen "untergegangen") mehrfach gepostet.

    Faktor der Vermehrung (?). Mit welch pauschalen (und im Prinzip nichtssagenden) "Feststellungen" darf eine "wissenschaftliche Studie" daherkommen, ohne (zumindest) eine Hinterfragung auszulösen.

    Der "Faktor der Vermehrung" ist natürlich an die Brutpaar-Dichte (die für das Projekt keine Rolle spielt) geknüpft. 1 Bp erzielt eine Reproduktionsrate von 2,3 (flügge werdenden) Jungvögeln. Oder "meint" der Herr Minister es noch etwas pauschaler (etwa: früher waren es hier 100 - dies nur als leicht verständliches Zahlenbeispiel - , heuer sind es 230)?

    Aaskrähe UND Elster: Beide Arten sind Ziel der Reduktion.

    Wie sieht der "Faktor der Vermehrung" für die Elster im LK Leer aus. Analysiert man/frau die Fangzahlen, so dürfte
    a) entweder der Fallentyp nicht sonderlich zum Elsternfang taugen, oder
    b) der "Faktor der Vermehrung" bezüglich der Elster stagnieren.


    Raven:
    "Zitat von VolkerM 01. Mai 2005. Soeben beobachtet. Nähe Dambach. RLP. Ehem. Militärgelände. Wiesen. Nicht landwirtschaftlich genutzt. Ca. 15 Krähen - Saatkrähen oder Aaskrähen (?) - auf die Entfernung nicht zweifelsfrei zu bestimmen - versuchen offenbar die Gelege einer kleinen Kiebitzkolonie zu prädieren. Kiebitze steigen auf und verteiben die Krähen mit Erfolg. Ca. 15 Minuten später. Erneuter Versuch. Diesmal nur noch 6 Krähen. Ohne Erfolg.

    Und das soll immer klappen, auch wenn die Krähen kräftig in der Überzahl sind??? "

    Hierzu: Wer hat das behauptet? Ich jedenfalls nicht.

    Posting 757 (VolkerM / Auszug):
    Es war zu sehen, dass es den Kiebitzen gelang, erfolgreich und nachhaltig die Krähen zu vertreiben. Das schließt nicht aus, dass ein Anteil der Gelege/Jungvögel in dem von mir (kurzzeitig) beobachteten Areal (längerfristig - während der gesamten Brut- und Aufzuchtperiode) nach weiteren Prädationsversuchen (auch) Corviden zum Opfer fallen kann. Meine Beobachtung bestätigt lediglich die sich auch in der einschlägigen Literatur findende Art und Weise der Brut- und Jungvogelverteidigung durch Kiebitze.
     
  11. #830 tukan-world, 2. Mai 2005
    tukan-world

    tukan-world Guest

    Ich bin auch nicht in der Lage mit einer Junghundfaehrte f

    600 Rabenkraehen anzulocken , könntest glatt als Fallenführer -Wegweiser fungieren :zwinker:
     
  12. #831 Königsfasan, 2. Mai 2005
    Königsfasan

    Königsfasan Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wanzleben
    Ich habe gerade erst mal teilgenommen....
     
  13. tamborie

    tamborie Guest

    Ich kann es Dir gerne aufmalen!!

    Tam
     
  14. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Was willste denn noch hören ? Reicht nicht, was hier und in dem anderen Thread steht ?

    Über den anderen Unsinn will ich mich nicht weiter auslassen, möchte Dich nur bitten Deine "Psychoanalysen" über andere Personen im stillen Kämmerlein zu machen und Deine Meinung als solche zu kennzeichnen, denn ansonsten sind es einfach nur Unterstellungen.
     
  15. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ja, ich bitte darum ! Deine Liebe bin ich allerdings sicher nicht. Ich heiße Karin, was Dir nicht entgangen sein sollte - meistens zumindestens nicht.

    Und was "meinen Kodderton" betrifft : Soll ich nochmal schauen, wer da schrieb : Wie man in den Wald reinruft, so schallt es heraus

    Ich glaube das war Meggy :~
     
  16. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Tambories Naturgesetze :D

    @Dagmar alias Raven : Wie borniert muß man sein, wenn man glaubt man kenne tatsächlich die Gesetze der Natur in- und auswendig ?

    Roland hat übrigens einen Link entdeckt, der vielleicht den ein oder anderen zum Nachdenken anregt ?

    http://www.wams.de/data/2005/05/01/712438.html?s=1

    Da geht es um Spatzen als Kulurfolger, die auch mal mit Fallen und Gift bekämpft wurden, weil man glaubte es sind "Schädlinge".
     
  17. Motte

    Motte Guest

    OK, ich suchs Dir raus. Kann etwas dauern. ich weiß nicht in welchen der Threads es stand und kann mich durch mehr als hundert Beiträge wühlen.

    Ungefähr lautete der Inhalt: Auch Krähenvögel haben ihre Daseinsberechtigung, auch wenn sie nicht schön bunt sind und nur selten ihren Gesang hören lassen. Jedes Tier ist schützenswert...töten kann keine Lösung sein....bla bla sülz.

    Wenn ich Zeit hab such ichs Dir

    Wie es in den Wald schallt....komisch, das selbe habe ich bei Dir auch gedacht, aber lassen wir das
     
  18. Motte

    Motte Guest


    Die Gesetze der natur sind denkbar einfach, darum (oder nur deshalb) funktionieren sie auch.

    Ginge man nach der Logik die hier angeführt wird, würden Krähen sagen: ok Jungs, Kibitzeier sind nich mehr! Weil die Kiebitztruppe geschrumpft ist, ist sie umso entschlossener ihr Gelege zu verteidigen. nein...ich will nichts mehr hören! Die alten Beutetaktiken können wir knicken Leute. Aber gut...um den Schein zu waren können wir ja so tun als ob.
     
  19. tamborie

    tamborie Guest

    Toller Link, ich hätte einen für Elefanten!!!
    Um eas geht es hier eigentlich, die Leute bekloppt zu machen und soviel Zeug zu streuen bis keiner mehr den Durchblick hat?

    Tam
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Nur das dieser zeigt, wie oft Mensch sich schon geiirt hat, wenn es um die Natur und die in ihr lebenden Geschöpfe geht :

    "Außerdem waren die Vögel nicht immer beliebt. Spatzen wurden bis in die sechziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts teilweise rigoros mit Fallen und Gift verfolgt. Man konnte damals neben den gängigen Thesen, daß sie Ernteschädlinge sind und alles dreckig machen, auch hören, daß sie seltenere Arten vertreiben und "keine Singvögel" mehr hochkommen lassen. Das ist natürlich schon allein deshalb Unfug, weil Spatzen Singvögel sind."
     
  22. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Wo ist denn die Logik, wenn man behauptet, daß die Krähen sich die Mühe machen Kiebitzeier und -küken zu fressen, wo es doch nur noch so wenige davon gibt, sie garnicht davon satt werden, geschweige denn überleben könnten und der Tisch für sie anderweitig reichlich gedeckt ist, quasi auf dem silbernen Tablett serviert ?
     
Thema: Sag mir wo die User sind, wo sind sie geblieben......
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

    ,
  2. Die Weisheit der Raben

    ,
  3. vergrämung bodenbrüter gesetz

Die Seite wird geladen...

Sag mir wo die User sind, wo sind sie geblieben...... - Ähnliche Themen

  1. Kann mir jemand sagen welcher Vogel das Ist?

    Kann mir jemand sagen welcher Vogel das Ist?: Ich habe leider keine besseren Fotos hinbekommen, sie sind immer weggelaufen...[ATTACH]
  2. Welcher Säger?

    Welcher Säger?: Hey, ich habe Bilder vom letzten Jahr durchgeschaut und bin mir in der bestimmung immer noch nicht sicher was das hier sein kann?! Damals hätte...
  3. Kann mir jemand sagen um was für einen Vogel es soch handelt?!

    Kann mir jemand sagen um was für einen Vogel es soch handelt?!: Hallo, Hab vorhin dieses Küken gefunden. Kann mir jemand sagen was das für ein Vogel ist? Vielen Dank :)
  4. wer kann mir sagen, wer da so schön singt

    wer kann mir sagen, wer da so schön singt: hallo leute beim morgendlichen zeitungsaustragen hörte ich dieses herrliche vogelgezwitscher...weis jeman wer das sein mag [MEDIA]
  5. wo ist Sina geblieben?

    wo ist Sina geblieben?: Ich habe in diesem Jahr zum ersten Mal seit Jahren keine Beiträge von Sina gelesen, die immer wunderbare Tipps hatte. Es fällt auf, dass sie...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.