Singvogelfang in Spanien

Diskutiere Singvogelfang in Spanien im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Es gibt zig Meinungen und man meckert ohne Verbesserungsvorschläge zu machen. Man ist einfach nur dagegen. Sicher ist die Atomindustrie negativ,...

  1. harpyja

    harpyja Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2010
    Beiträge:
    1.820
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Norddeutschland

    Kernkraft ein Naturmaterial? Hallo?!
    Natürliche Strahlung ist da aber mal eine ganz andere Nummer. Iod, Plutonium oder Uran kommen als radioaktive Isotope nicht an der Erdoberfläche vor, aber die Minen, wo sie freigelegt werden, verseuchen ganze Landstriche - genau so wie ihre Entsorgung.
    Und die Herstellung von Solarkollektoren bzw. Photovoltaikanlagen ist mit einem enormen Chemieaufwand und ebenso dem Schürfen nach seltenen Rohstoffen verbunden. Wie ich schon sagte: Erneuerbare Energien sind nicht toll, aber eben im Moment noch toller als alle fossilen Energien.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. esth3009

    esth3009 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Piratenland
    Nachtrag
    Vor 4 Wochen hatte ich eine Auseinandersetzung mit einem Rambo - Busfahrer wegen eines ganz banalen Anlasses. Ergebniss geprellte Rippen und eine Strafanzeige gegen den Busfahrer. Ich fahre trotzdem weiter mit dem öffentlichen Nahverkehr denn ein Busfahrer steht nicht repräsentativ für alle.
     
  4. #123 esth3009, 15. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 15. März 2013
    esth3009

    esth3009 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Piratenland
    Natürliche Strahlung kommt nicht nur in Mineralien vor, sondern auch in der Luft (es gibt auch radioaktive Gase). Ein Teil der radioktiven Strahlung der Sonne wird durch das Erdmagnetfeld abgehalten, aber in großen Höhen ist sie über den Grenzwert und Uran kann an manchen Orten ohne weiteres im Tagebau gewonnen werden.

    Aber zurück zur Zugvogelproblematik. Der NABU setzt sich zB politisch für die Einhaltung des in der EU geltenden Fangverbotes ein. Es ist nicht nur ab und zu ein Vogel sondern Millionen und die Zahl ist belegt.
     
  5. DanielG

    DanielG Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    2
    Den stummen Frühling besorgen hierzulande acht Millionen freilaufender Hauskatzen.

    DanielG
     
  6. #125 Juli98, 15. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 15. März 2013
    Juli98

    Juli98 Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. April 2012
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    :zustimm:

    Da sehe ich eine GEAUSO große Problematik drinnen, wie in dem Singvogelfang.
    Der Vogelfang in Südeuropa wirkt sich auch hier auf die Bestände aus, da vor allem Zugvögel gefangen werden.

    OT:
    Wie kommt man darauf, dass Kernkraft ein Naturmaterial ist :nene:
    Aber ein riesiges Problem ist es. Man denke an Fukushima, (Nagasaki, Hiroshima,) Tschernobyl. Vor allem an den Ostural und was nördlich von dort grade noch im Meer an atomar angetriebenen U-Booten verrostet...
    All das ist durch Menschen passiert - keine Frage.
    Kernkraft ist sicher eine der für die Natur schlechtesten Formen der Energiegewinnung. Aber was haben wir für Alternativen? Solar- und Windenergie ist in dem Maßstab nicht möglich und auch nicht absolut unschädlich für Natur UND TIERE! Die fossilen Brennstoffe werden auch in nicht absolut ferner Zukunft aufgebraucht sein. Und was dann?
    Das ist eine der typischen Patt-Diskussionen und man wird sicher nicht bald zu einem perfekten Ergebnis kommen :nene:
     
  7. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Und mit dem gleichen Eifer werden die WKA's begrüßt und die Problematik wegdiskutiert. Wie sagte ein Nabu-Mitglied vor kurzem: Die paar toten Milane muß man halt in Kauf nehmen.

    Da seid Ihr sehr zu bedauern. Bei uns im Garten sind es zum Glück keine 8 Millionen, sondern nur 5, sodass wir uns auch heute noch am Gesang der Vöglein erfreuen können.

    Das ist natürlich Käse, weil Kraft kein Material ist. Radioaktive Stoffe sind ein Naturmaterial.

    VG
    Pere ;)
     
  8. Rud

    Rud Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Was hast Du für Vorstellungen??? Bleiben wir doch bitte bei der Realität, natürlich ist das so, recht hat das NABU-Mitglied ... und dennoch sind diese Windkraftopfer kein Vergleich zu der Zahl denjenigen, die bei Ihrer Wanderung durch Schrot und Kugel von Deinen Kollegen vom Himmel geholt werden, das ist ja wohl keine Frage.

    Hier im Norden an der Westküste ist übrigens gut zu beobachten, wie die Greife den Windparks ausweichen ... Ausnahmen bestätigen die Regel (und können ggf. natürlich verunfallen (s.o)).
     
  9. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Es ist immer wieder erstaunlich: Wenn man sagt, dass gemessen an den natürlichen Abgängen nur sehr wenige Schnepfen erlegt werden, dann heißt es sofort: "Jeder erlegte Vogel ist einer zuviel." Und wenn man auf erhebliche Abgänge durch Windkraft hinweist, kommt der Tenor: "Das muss man in Kauf nehmen". Seltsam.

    Ich kann mich nicht einerseits als Retter aller Vögel aufspielen und gleichzeit menschgemachte Verluste verharmlosen. Das passt nicht zusammen. Der Nabu ist Befürworter der Windkraft und versucht mit allen Mitteln, die negativen Auswirken wegzudiskutieren, zumal man sich von der Windkraftlobby ja gut dafür bezahlen lässt. Eine Hand wäscht halt die andere ...

    VG
    Pere ;)
     
  10. Silke

    Silke Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Mai 2003
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    0
    Dem ist nichts hinzu zu fügen, Pere!



    LG Silke
     
  11. DanielG

    DanielG Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    2
    Ja ne, is schon klar. Deine Katzen sind ja auch gut erzogen und fangen keine Vögel.

    Aber es bleiben genug andere Katzen übrig, die leider keine gute Erziehung haben und einfach ihrem Trieb folgen.

    idS Daniel
     
  12. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Aber isch habe doch gar keine Katze! Spaß beiseite: Die Bestandszahlen der Gartenvögel sind m. W. nicht rückläufig.

    VG
    Pere ;)
     
  13. #132 IvanTheTerrible, 18. März 2013
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Nach meinen Beobachtung von Ende der 50ziger bis heute, sehr wohl.
    Ich rede hier nicht von Amsel und Kohlmeise.
    Die Bestände der Ringeltauben und Rabenvögel haben zugenommen, das will ich nicht bestreiten.
    Ivan
     
  14. supernicky

    supernicky Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Mai 2008
    Beiträge:
    1.339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aachen
    Seltsam, hier in der Gegend brüllen einen morgens die Vögel an, dass es eine Pracht ist. Zum Beispiel in der Aachener Innenstadt. Vorhin habe ich fast einen Fasan überfahren, Dummbatz, der auf Brautschau nicht nach links und rechts geschaut hat. Da es bei uns viele Katzen gibt, muss es bei euch mit dem stummen Frühling wohl an etwas anderem liegen. Ich hatte neulich Korrespondenz mit einem Biologen der RWTH zum Thema, der meinte :
    "Zu den Katzen nur eine ganz private Beobachtung: Der Hauptfeind für die Amseln und andere Kleinvögel in meinem Garten sind sicher die Elstern und nicht meine Katze oder die der Nachbarn. "
    Tscha, die Vögel sind der Vögel Wolf osä.
     
  15. #134 IvanTheTerrible, 18. März 2013
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Was die Faunenverfälschung Fasan nun mit einem Gartenrotschwanz, Hänfling oder Girlitz gemein hat......Ersterer aber erst in 4-5 Wochen
    Denn es gibt sicher auch mehr Fasanen als Rebhühner. Tja, Heckenbraunellen oder Zaunkönige, die ausgeflogen sind und in sich niedrig am Boden aufhalten, werden von der Elster schon mal übersehen, sicher nicht von der Hauskatze, besonders in der Dunkelheit.
    Obwohl ich nicht nur die Katze und Elster für das Ausbleiben bestimmter Vogelarten seit Jahrzehnten verantwortlich mache.
    Ivan
     
  16. Dread

    Dread Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    3
    Tja, wirklich seltsam - hier, einige Kilometer von Aachen entfernt und damit deutlich ländlicher, ist das nicht so. Vielleicht wird der Katzenbestand in der Innenstadt durch die Autofahrer besser "kontrolliert" als hier.8)

    MbMn eine typische Aussage eines Katzenhalters. Vielleicht solltest du mal mit einem Biologen sprechen der keine Katzen hält.
     
  17. esth3009

    esth3009 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Piratenland
    Sicherlich tragen freilaufende Katzen zur Dezimierung des Vogelbestandes bei, aber nur wenn er so wie so gefährdet ist. Mancher Orts ist die Pupulation von Freigängern allerdings so hoch, das viele Vögel erst gar nicht brüten. Wenn Katzen und Vogelliebhaber zusammen arbeiten würden, zB Nistkästen und Futterhäuschen katzensicher anbringen, wenn im Mai und Juni warnende Altvögel und ausgeflogene Jungvögel draußen zu beobachten sind, Katzen nicht nach draußen lassen usw könnten viele Vogelopfer gerettet werden.

    Viel gravierender ist unsere Wildkatze durch die hohe Population von Hauskatzen bedroht. Aber das ist ein anderes Thema.

    Meiner Meinung nach sollte an allen Fronten füe die Erhaltung der Vogelpopulation, nicht nur der von Zugvögeln, gekämpft werden. Hier ist vor allem Aufklärung und eine Sensibilisierung des Themas notwendig auch wenn es manchmal etwas kuriose Abweichungen hat. die jedoch auch sehr aufschlussreich sind.

    Naturschutz geht jeden an und ich finde man kann nicht genug darüber wissen denn die Natur ist unsere Lebensgrundlage.

    Die Natur kann ohne uns aber wir nicht ohne Sie.

    PS: Hab übrigens seit ich in Wuppertal wohne das erste mal eine Waldohreule gehört und ihr wurde auch geantwortet :freude:. Muss mich aber noch vergewissern.
     
  18. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Nicht so wirklich, zumindest meines Wissens ist die Vermischungsrate sehr gering.

    VG
    Pere ;)
     
  19. esth3009

    esth3009 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Piratenland
    Für alle die mehr über unsere Vogelwelt wissen möchten. hier
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Naja ... wer Bildchen gucken möchte, o.k. Der Text gehört in die Kinderecke, aber bitte ohne die Rechtschreibfehler.

    VG
    Pere ;)
     
  22. #140 IvanTheTerrible, 19. März 2013
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ist wohl auch für den Schulunterricht geschrieben worden.
    Ivan
     
Thema: Singvogelfang in Spanien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wieviel schnepfenarten leben in deutschland

Die Seite wird geladen...

Singvogelfang in Spanien - Ähnliche Themen

  1. Fasane in Spanien

    Fasane in Spanien: Hallo zusammen vom Neuen ich habe gerade angefangen mich mit dem Thema Fasanenhaltung/Zucht zu befassen. Der Hintergrund ist, im nächsten Jahr...
  2. Zuchtgenehmigung Spanien

    Zuchtgenehmigung Spanien: Hallo, Ich wollte mal fragen wo bekomme ich die Zuchtgenehmigung in Spanien her und was ich brauche oder wie viel so etwas in Spanien kostet....
  3. Auf Mallorca

    Auf Mallorca: [ATTACH] Hallo, diesen Vogel habe ich auf Mallorca gesehen. Er war nicht scheu, setzte sich abends zu uns und flog erst morgens wieder weg....
  4. Grausame Bilder aus Zoohandlungen in Spanien

    Grausame Bilder aus Zoohandlungen in Spanien: Ich habe das Thema mal in dieses Forum reingeschrieben weil es ja Haupsächlich um Kleintiere geht. Es war alles in einem Spanien Urlaub auf...
  5. Bestimmung einiger Spanier

    Bestimmung einiger Spanier: Liebes Forum, bei den folgenden Vögeln, die ich in Aiguamolls de l’Empordà (Costa Brava) am 27. Juli aufgenommen habe bin ich mir nicht 100%...