tatsächlich positive Befunde

Diskutiere tatsächlich positive Befunde im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo. Hab das gerade im WALLSTREET-ONLINE gefunden: Experten haben es lange befürchtet: In China wurde nach Angaben eines Labors das...

  1. Liesl

    Liesl ...die in den Wald zog

    Dabei seit:
    30. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.822
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ehem. Kurpfalz...nun Exklave im südl. Odenwald
    Hallo.

    Hab das gerade im WALLSTREET-ONLINE gefunden:

    Experten haben es lange befürchtet: In China wurde nach Angaben eines Labors das tödliche Geflügelgrippe-Virus erstmals in Schweinen gefunden
    In ihnen könnte sich der Erreger mit menschlichen Grippeviren zu einem Supervirus vermischen und eine weltweite Katastrophe auslösen.

    REUTERS:
    Vogelgrippe in Asien: H5N1-Virus erstmals in Schweinen gefunden
    Forscher am Institut für Tiermedizin im chinesischen Harbin haben weltweit zum ersten Mal einen tödlichen Stamm des Geflügelgrippe-Erregers H5N1 in Schweinen gefunden. Ein Mitarbeiter des Labors habe die Entdeckung mittlerweile bestätigt, meldet die Nachrichtenagentur AP.

    Das Geflügelgrippe-Virus ist nach derzeitigen Erkenntnissen bisher nur von Hühnern direkt auf den Menschen übergegangen, nicht aber von einem Menschen auf den anderen. Das könnte sich jedoch ändern, wenn sich ein grippekranker Mensch zusätzlich mit H5N1 infiziert. In einem solchen Fall, befürchten Mediziner, könnten sich die Erreger genetisch zu einem Supervirus vermischen. Die Folge wäre womöglich eine Pandemie wie die Spanische Grippe, die zwischen 1918 und 1920 weltweit zwischen 20 und 40 Millionen Menschen getötet hat.

    Die Viren können sich allerdings nicht nur in Menschen, sondern auch in Schweinen verbinden. Schweine, deren Immunsystem dem des Menschen ähnelt und deshalb anfällig für dessen Krankheiten ist, stellen dabei das weit gefährlichere Mischgefäß dar.


    Liesl
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Gastleser, 1. März 2006
    Gastleser

    Gastleser Guest

    ...

    Auch hierzu bitte das angehängte Dokument lesen. Zu den "Akten legen" können wir leider nicht den Fakt, dass Wildvögel infiziert sind. Wodurch Neuinfektionen evtl. ermöglicht (bzw. begünstigt) werden - das ist ein anderes (aber sehr sehr wesentliches) Thema. Jedenfalls ist (nicht nur aus meiner Sicht) die "Vogelzug-als-Vektor-Theorie" SO nicht sehr zwingend.
     

    Anhänge:

  4. #23 dunnawetta, 4. März 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Vogelgrippe erreicht Niedersachsen

    dpa, ZEIT online 04.03.2006 18:11:04
    Vogelgrippe erreicht Niedersachsen

    Hamburg (dpa) - Das Vogelgrippe-Virus H5N1 ist jetzt auch in Niedersachsen nachgewiesen worden - dem Bundesland mit den größten Geflügelbeständen. Das Virus wurde bei einer Wildgans im Kreis Soltau-Fallingbostel nachgewiesen. Eine Übertragung der Vogelgrippe auf Nutzgeflügel und Haustiere sollen die verschärften Schutzmaßnahmen verhindern, die seit heute gelten. Demnach dürfen Hunde und Katzen den Fundorten infizierter Wildvögel nicht mehr nahe kommen und Betriebsfremde keine Geflügelhöfe betreten.

    © dpa, ZEIT online
     
  5. #24 Gastleser, 4. März 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. März 2006
    Gastleser

    Gastleser Guest

    ...

    Der Fundort liegt im Heidekreis. Walsrode (Vogelpark) ist sicher ein Begriff. Hier die Angaben dazu auf der offiziellen Landkreis-Seite.

    http://www.soltau-fallingbostel.de/
     
  6. #25 birkenholz, 4. März 2006
    birkenholz

    birkenholz Guest

    ............

    ............ohne Virologe zu sein - aber mit gesunden Menschenverstand ausgerüstet - hier macht man sich und uns über die Verbreitung des Virus etwas vor. Auslöser sollen Zugvögel sein - die gar keine "echten Zieher" sind oder ich habe da etwas falsch verstanden.
    Es ist erschreckend genug was passieren könnte - aber die Ursache der Ausbreitung wird wohl noch eine Weile im Dunklen bleiben - aber wie immer ein Sündenbock - denn man fehemend in den Medien niedermachen kann - muß erst einmal her.
    Dies soll die entstandene Situation nicht herunter spielen - aber das Szenario ist kaum glaubhaft - wenn man alles Veröffendliche verfolgt.
    Jeder ist gut beraten für sich daraus Schlußfolgerungen zu ziehen - stattfindende Vogelbörsen - mit bundesweiten bzw. europaweiten Publikum finden ohne Seuchenschutzvorkehrungen statt - Tiere werden aus allen Teilen Deutschland von a nach b transportiert- fast ohne Einschränkung - aber mein Zwerghahn muß in den Stall - weil er von einen sch... Kranich bombadiert wird - der dann noch obendrein - Träger des Virus sein muß - sich anstecken könnte.
    Im gleichen Zuge besuchen x-Geflügelhalter oben erwähnte Börsen und könnten dieses Virus auch verbreiten - schneller als unsere "Zugvögel".
    Die Letalrate unseren Wildvögeln ist in diesen Jahr bedingt durch die lange anhaltende Witterung höher und vielleicht wäre es bei normalen Wetter gar nicht zum Tode gekommen -wer weis. Die Fundrate häuft sich weil die Suche und Meldung intensiver ist. Wer im vorigen Jahr achtlos an einem Entenkadaver vorbei ging greift heute zum Handy, macht ein Foto und informiert die Behörden. Was auf allle Fälle gut ist.
    gruß birkenholz
     
  7. #26 Schnabeltier, 4. März 2006
    Schnabeltier

    Schnabeltier Mitglied

    Dabei seit:
    19. Juni 2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Shit!

    Der Vogelpark liegt wirklich nah dran!

    Gabi
     
  8. #27 Gänsemutti, 4. März 2006
    Gänsemutti

    Gänsemutti Guest

    Hallo allerseits,

    was für mich persönlich noch viel schlimmer ist:
    ich selber liege noch näher dran.

    Das Positiv getestete Tier wurde in Düshorn gefunden, das sind nur
    ein paar Km weg von meinem Zuhause. Da werde ich wohl bald Besuch
    bekommen...

    Kerstin
     
  9. #28 dunnawetta, 4. März 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Ich weiß auch nicht so recht, was ich Dir jetzt sagen soll,ohne daß es schräg rüber kommt. Und einfach nur drücken :trost: - damit ist Dir jetzt auch nicht geholfen.
     
  10. #29 Gänsemutti, 4. März 2006
    Gänsemutti

    Gänsemutti Guest

    Ja, ich danke Dir.
    Trotzdem kann ich die Hoffnung immernoch nicht aufgeben. Zumindest
    werde ich denen meine Tiere nicht kampflos überlassen und wenn ich
    in die Zeitung komme. Ist mir egal. Können ruhig alle sehen, was die
    Regierung uns antut mit ihrer VORSORGLICHEN TÖTUNG!
    Ich halte Euch auf dem Laufenden.

    kämpferische Grüsse
    Kerstin
     
  11. #30 Gastleser, 5. März 2006
    Gastleser

    Gastleser Guest

    ...

    Sozusagen während des (oder im) Flug/es verendet ?

    http://www.soltau-fallingbostel.de/

    "Am Sonnabend, 04.03.2006 um 16.00 Uhr wurde bei einer Graugans, die auf einem Feld im Ortsteil Düshorn der Stadt Walsrode, Am Küsterberg, verendet aufgefunden wurde, die Geflügelpest (Vogelgrippe) festgestellt.
    (...)
    Die Graugans ist nach Beobachtungen eines Bürgers „vom Himmel gefallen" und hat auf einem Feld im Abstand von 500 m von Düshorn nur ca. 1 Stunde ohne Kontakt zu Tieren oder Menschen gelegen. Die Fundstelle wurde nach dem Beseitigen der Graugans unverzüglich desinfiziert.
    (...)
    Im Sperrbezirk im Landkreis Soltau-Fallingbostel befinden sich 14 gemeldete Geflügelhalter mit 433 Stück Geflügel."
     
  12. Munin

    Munin Guest

    Klingt schon mehr als merkwürdig. Bei einem akuten apoplex, akuter Herzinsuffizienz oder auch mittels einer durch die Schrotladung eines "Waidmannes" verursachter Multitraumata.. ok, da fällt dann eine Graugans auch schonmal "einfach so" vom Himmel. Dass es sich ebenfalls so bei einer Virusinfektion so verhalten soll, da habe ich allerdings doch so meine Zweifel.. .

    Übrigens erinnert mich die Beobachtung des Bürgers stark an ähnliche Beobachtungen aus den 70'ern an der Lockheed F-104 G "Starfighter". Von diesen fielen ja bekanntlich ja 292 Exemplare "einfach so vom Himmel". Damals übrigens noch ganz ohne H5N1.. ;)

    Gruß,
    Werner
     
  13. #32 Gastleser, 5. März 2006
    Gastleser

    Gastleser Guest

    ...

    Diese "Voll-Mobilität" bis zum letzten Flügelschlag hinterlässt auch bei mir einige Fragezeichen ?
     
  14. Munin

    Munin Guest

    Das hat schon was heroisches (muss sich um eine deutsche Graugans gehandelt haben..) : "..Bis zum letzten Atemzug für Volk, Vaterland und die Verbreitung von H5N1 kämpfend, blieb Gänsekamerad Ernst Erpel auf dem Felde.."

    (Womit wir wieder beim Thema "Realsatire" wären)

    Oder hat H5N1 gar die Wirkung eines anabolen Steroides? Dann sollte man bei der nächsten Apothekerrundfahrt ("Tour de France") dringend die Dopingtests erweitern..:D

    Gruß,
    Werner
     
  15. *Susa

    *Susa Guest

    Mensch, Werner, bring mich doch nicht zum Lachen! Die Situation ist toternst...
     
  16. #35 Alfred Klein, 5. März 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Werner, mach weiter so. :prima:
    Endlich mal wer mit dem dringend nötigen Galgenhumor.
    Das mit der "Apothekerrundfahrt" hat mir sehr gut gefallen, darauf wäre ich nicht gekommen. :D :D
     
  17. #36 Gastleser, 5. März 2006
    Gastleser

    Gastleser Guest

    ...

    Munin: "Das hat schon was heroisches (muss sich um eine deutsche Graugans gehandelt haben..)..."

    Na - wenn das sich bestätigen sollte, so wärs wenigstens (wie die Bajuwaren sagen) definitiv "koa Zugeroaster" gewesen.

    Aber im Ernst: Die konkreten "Fund- und Todesumstände" würden (mich) schon sehr interessieren.
     
  18. Munin

    Munin Guest

    Naja, es könnt immer noch a zua'greiste dammichte sapreißische Gans g'wesen sei. Oder g'fiedertes Gschmerl (nach Stoiber) aus den neuen Bundesländern. Himmelsakrakruazitürknhallelujanoamal !

    Ich lese eure Frage zwar, allein mich dünkt, daß eine Antwort wird man uns nicht geben..

    Gruß,
    Werner

    PS: Ist da eigentlich was 'dran an dem Gerücht, dass da ein Labor-Azubi im FLI das REM (Rastereletronenmikroskop) so manipuliert hat, dass der Monitor immer H5N1 anzeigt, ganz egal was man 'drunterlegt? :D
     
  19. Lexx

    Lexx Guest

    Ich glaube eher das Ernst noch versucht hat mit letzter Kraft nach Holland zu kommen, frei nach´m Motto: Da derfens bold impfa, da kon i net vui arichta. (wenn wir grade bei den Bajuvaren waren) ;).
    Aber ich denk mal der Augenzeuge hatte ziemlich gut getankt, oder beim Absturz nachgeholfen. Aber das ein Vogel kurz vorm Exitus noch durch die Gegend fliegt, seltsam. Für mich auch seltsam, Graugans-> ALLEINE????? Wo war der Rest? Seit wann ziehen Graugänse einzeln? Also meiner Meinung nach ist an dem Augenzeugenbericht was ganz arg faul und ich würd mal die Haltungen überprüfen, ob da nicht zufällig einer eine Gans "entsorgt" hat. Interessant auch die genause Zeitangabe, wann das Ergebnis feststand, die Journalisten werden echt immer besser.
    Grüsslis... Lexx
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Munin

    Munin Guest

    Naja, vllt befand sich Ernst ja gerade auf Aufklärungsflug um die feindlichen Stellungen der "Keulkommandos" zu lokalisieren. Beim Filmwechsel seiner Lufbildkamera kam er dann anscheind in Schehrwinde und bei seinem Versuch durchzustarten überzog er das Höhenruder, was einen fatalen Strömungsabriss zur Folge hatte.

    Also: Nix H5N1, sondern Pilotenfehler.;)

    Gruß,
    Werner

    PS: Ich teile deine Einschätzung bezüglich der Ungereimtheiten.
     
  22. Lexx

    Lexx Guest

    Vielleicht flog Ernst ja tatsächlich, übern Gartenzaun des Vorbesitzers?
    Mich stört echt die "Kamikazeflieger-Einzelkämpfer" Situation, die da rübergebracht werden soll.
    Grüsslis... Lexx
     
Thema: tatsächlich positive Befunde
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. geflügelpest sperrbezirk heidekreis

Die Seite wird geladen...

tatsächlich positive Befunde - Ähnliche Themen

  1. Suche eine Welli-Henne aus einem Tuberkulose-positiven Schwarm

    Suche eine Welli-Henne aus einem Tuberkulose-positiven Schwarm: Hallo zusammen, Ich bin auf der Suche nach einer Henne aus einem Tuberkulose-positiven (Mycobakterien) Schwarm. Die Tuberkulose sollte natürlich...
  2. Köln: 2 PBFD-positive Blaugenick-Sperlingspapageien (ca. 5J) suchen ein neues Zuhause

    Köln: 2 PBFD-positive Blaugenick-Sperlingspapageien (ca. 5J) suchen ein neues Zuhause: Hallo, leider suche ich aus gesundheitlichen Gründen ein neues Zuhause für meine beiden Blaugenick-Sperlingspapageien. Durch die hohe...
  3. PLZ 37... PBFD positiver Gelbkopflorihahn sucht dringend neues Zuhause

    PLZ 37... PBFD positiver Gelbkopflorihahn sucht dringend neues Zuhause: Hallo, ein kleiner Gelbkopflori sucht dringend ein neues Zuhause. Er war ein Geschenk und nun stellte sich heraus, dass der Kleine PBFD positiv...
  4. Mal was positives über Sonnenvögel

    Mal was positives über Sonnenvögel: Es ist zwar sehr ruhig geworden in diesem Forum,aber ich dachte mir ,ich poste mal was über meine Sonnenvögel. Ich habe mir im letzten Jahr ein...
  5. Edelpapagei Henne Peach Circovirus positiv

    Edelpapagei Henne Peach Circovirus positiv: Hallo, Wir hatten zwei Circovirus positive Edelpapageien ein Männchen und ein Weibchen. Leider ist unser Männchen jetzt gestorben und da wir...