Vogelsand schädlich für alle Vögel !!!!

Diskutiere Vogelsand schädlich für alle Vögel !!!! im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; "Avian Medicine von Branson W. Ritchie......etc....... Referenz:...

  1. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    "Avian Medicine von Branson W. Ritchie......etc.......

    Referenz:

    http://www.amazon.de/Avian-Medicine-Principles-and-Application/dp/0963699601


    Seite: 77 - 78 an bezgl. Grit.......

    Zitat:

    "Grit is not required in the normal, healthy psittacine
    or passerine bird. Grit, defined as a granular, dense,
    insoluble mineral material (generally granite or
    quartz) is required in birds that consume whole,
    intact seeds. Examples of birds that require grit are
    pigeons, doves, free-ranging gallinaceous species and
    Struthioniformes. These species naturally eat whole
    grains as a varying portion of their diet. Because of
    the inert nature of the fibrous coating of many seeds
    (particularly corn, peas), digestive enzymes are relatively
    ineffective against them. Grit in the ventriculus
    acts to grind the whole seeds, thereby providing
    a substrate on which the digestive enzymes can act.
    Psittacine and passerine birds normally remove this
    fibrous hull, allowing the ingested portion to be easily
    acted upon by the digestive enzymes. It is likely,
    however, that in the case of a bird with a pancreatic
    dysfunction or other problems involving the physical
    digestion of food, grit could provide a benefit by
    enhancing the surface area for digestive enzymes to
    act. There have been numerous examples of birds not
    having grit for 15 to 20 years and still not showing
    any signs of decreased performance or poor digestion.
    Amazon parrots that did not receive grit for over five
    years still maintained high digestibility of ingested
    sunflower seeds, showing the unimportance of grit in
    the healthy bird.1 There have been numerous reports
    of birds, especially with health problems and depraved
    appetites, consuming copious quantities of
    grit and developing crop or gastrointestinal impactions.
    Considering the small chance of benefit and
    the potential risk, ad libitum feeding of grit should be
    avoided."
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Zum Gritt: Ich denke wir sollten Unterscheiden das es grob gesagt Zwei Arten von Grit gibt.

    Grit der Loeslich ist und Grit wie die "Magensteine" die nicht loeslich sind.



    Der erste wie Oystershell und der gleichen dienen als Mineralien ok nur haben sie nichts mit der ""arbeit"" der Magen Steine zu tun und die mineralien koennen und werden auch mit der Nahrung eh aufgenommen. Die Magensteine sind dafuer gedacht um die Unverdaulichen teile wie die Huelsen - Schalen von Samen zu zerkleiner damit der Verwertbare Teil Der Sammen etc....vom Koerper aufgenommen - verdaut werden kann.



    Da Papageien nicht ganze samen Koerner schlucken wie Tauben zum Beispiel ........................... haben sie somit keinen ""Grund"" diese Magensteine zu nutzen.

    Denke aber es gibt genuegend hinweise die Zeigen Gritt ( beide Arten) sind nicht noetig um Papageien gesund zu ernaehren oder um den Muskelmagen zu unterstuetzen.

    Weiter denke ich """kann""" es sein das die Gabe von Grit dem Halter eine ""falsche Sicherheit"" gibt, er - sie haette alles getan um seine Voegel mit mineralien etc... zu versorgen. Es gibt Faelle wo Brut Voegel ihre Jungen mit Grit gefuettert haben um dem Mangel von verschiedenen Mineralien etc.. in der Nahrung dadurch versucht haben auszugleichen, und dies wiederum zu Todesfaellen bei den JungVoegeln gefuehrt hat bzw. Durch OP der Grit enfernt werden musste. Das hat nichts damit zu tun das diese Mineralien nicht ueber die Nahrung aufgenommen werden koennten, sondern es hat was damit zu tun das der Halter keine vernuenftige ausgewogene Ernaehrung seinen Voegeln angeboten hat.

    Grit Spielt im Uebrigen nach neusten Studien keine Rolle in der ""Ernaehrung" der Papageien sondern sie fressen Lehm - Ton haltige Erde um mit unter anderem den "Giftstoffen" in der Nahrung umgehen zu koennen.

    Die """Steinpartikel""" die in dieser Erde vorkommen sind zu klein um als magensteine zu dienen.

    Zur Gabe von Grit im Allgemeinen wissen wir wo er herkommt,Oystershell ist zum Beispiel oftmals mit hoehen werten von Schwermetallen belastet. Also warum das Risiko eingehen und den Voegeln anbieten? Warum nicht ueber die Nahrung alles anbieten?

    Es gibt meiner Meinung nach keinen Grund der Positiv genug fuer Grit spricht, es gibt hingegen viele Gruende die aus gesundheitlichen Gruenden gegen die Gabe von beiden ARten von Grit sprechen.
     
  4. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Journal of Avian Medicine and Surgery
    Article: pp. 230–233

    Volume 16, Issue 3 (September 2002)

    Grit Impaction in 2 Neonatal African Grey Parrots (Psittacus erithacus erithacus)
    Thomas P. Ryan, DVM, Dipl ABVP (Avian)

    "Two 3-week-old African grey parrots (Psittacus erithacus erithacus) were each presented with an impacted crop. An inappropriate diet fed to the parents and a displaced parental instinct for feeding mineral and grit to the offspring were postulated to be the causes of the crop impactions. Surgical intervention relieved both impactions and recoveries were uneventful."
     
  5. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
  6. Rena

    Rena Guest

    habt´s mich überzeugt......es ist alles schädlich,vorallem der thread,bereffensd,des vogelsands:dance:
     
  7. Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Ehrlich gesagt, dieaer 'Hygienewahnsinn' der heutzutage betrieben wird, ist für unsere Geier schädlicher als JEDER Naturstoff, den man als Bodenbelag nehmen kann.
    Haltet eure Vögel doch am besten im sterilen Reinraum und reinigt den Boden stündlich mit Sagrotan.

    Ich kann echt nur noch den Kopf schütteln über dermassen viel Unverstand hier.

    PS: Ich verwende seit Jahren BHG und bisher ist mir weder ein Vogel dran eingegangen noch davon krank geworden - genausowenig wie am Sand, den ich vorher benutzt habe. Mein Züchter verwendet auch BHG und mein TA hat es bei normalem Säuberungsverhalten ebenso als unbedenklich eingestuft - genauso wie Vogelsand auch!
     
  8. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    18
    bei einer reinen haltung u. guter ausgewogener fütterung sehe ich ich keine probleme ,gerade bei körnerfressern, bei der einstreu ,sand ,b.h.g. oder hanfstreu.
    bei weich u. fruchtfressern u. bei der zucht von körnerfressern ,sehe ich bei sand oder ähnlichem schon eine gefahr,ich möchte nicht wissen wieviele jungvögel schon an sandmägen in den himmel gegangen sind.
    gerade weichfresser neigen dazu die futtertiere im bodenbelag zu wälzen u. zu bearbeiden,wird nun sand als einstreu benutzt,bleibt dieser am futter hängen u. wird so an übermasen den jungen zu geführt.
    ich halte wadlderde für die beste einstreu,oder im käfig bei reiner haltung küchenpappier,ein zu füttern von mineralfutter ist ein muß,das kann keine einstreu ersetzen,deshalb kann mann auf sand oder gritt als einstreu verzichten.
    mfg willi
     
  9. rolf

    rolf Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Ruhrpott (in der Schalke-Stadt)
    Hallo Ulrike,
    Grit-Napf ist sowieso schon mit drin !
    Danke für den Beschäftigungs-Tip.

    LG Rolf
     
  10. rolf

    rolf Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Ruhrpott (in der Schalke-Stadt)
    Moin Ingo,

    meintest du dies :
    ?

    Das heißt, Fluß- /oder Wüstensand ist auf jeden Fall unbedenklich ?

    Gruß Rolf
     
  11. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Ja...

    und was die Hygiene angeht: Ich bin ein harter Gegner steriler Haltung, ein sehr harter. Aber ich habe auch mal Mikrobiologie bis immerhin zum Diplom studiert und das hilft mir, eine grobe Vorstellung von Bakteriengesellschaften, die sich auf Vogelkot und Futterresten bilden können, ebenso wie eine Vorstellung, von der Geschwindigkeit, mit der das geht und reichlich Daten zu Keimbelastungen im Freiland zu haben.

    Machen wirs kurz: Täglicher Wechsel der Einstreu ist weit entfernt davon, eine übertriebene Hygienemassnahme zu sein.
     
  12. rolf

    rolf Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Ruhrpott (in der Schalke-Stadt)
    Hi Ingo,

    Das sehe ich auch so, ein nicht trainiertes Immunsystem wird mit der Zeit immer schwächer. Ist wie bei den Menschen..

    Allerdings bezog sich meine Nachfrage nur auf die Verträglichkeit / Bekömmlichkeit des Sandes. Hygienische Sorgen mache ich mir eher nicht..

    Gruß Rolf
     
  13. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Endlich mal einer der es kurz und bündig auf den Punkt bringt :D
    :gott:*******************:gott:*******************:gott:

    P.S.
    Wenn Du die Möglichkeit hättest, könntest Du nicht einmal für die "andersgläubigen" ein oder zwei nette Elektronenrasteraufnahmen von den netten kleinen "Untermietern" hier reinstellen :D
     
  14. Mona

    Mona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    1.331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Norden an der Elbe
    Wer auf seine Meinung beharrt und an festgefügten Gewohnheiten festhält und auch nicht bereit ist umzudenken, dem helfen auch keine Bakterien-Bildchen, oder? :~
     
  15. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.367
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    meine antwort hat mit sand nicht zu tun nur mit hygiene..und imunsysteme.

    bei einer gewissen luftfeuchtigkeig, wachsen schon nach 48 stunden aspergillus und ander pilze..ohne von anderen baktérien zu sprechen.



    In der natur kommen die vogel eigentlich nicht mit so hohen konzentration von pilzen und baktérien in kontakt wie in gefangenschaft in einem dreckigen raum, speziel wenn es feucht ist.
     
  16. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Nun ja, es heißt ja immer: ".... was ich nicht weiß macht mich nicht heiß."
    Vielleicht würde das eine oder andere "Entwicklungsbild", den einen oder anderen doch zum Nachdenken bewegen :+keinplan
    Und wenn er dann seine Einstellung ändert sieht's ja keiner :D. Aber es hilft den Tieren :zustimm:
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hi,
    auch ich habe mitgelesen und will mal meinen Senf dazugeben.

    Habe bis vor 3 Monten immer Holzeinstreu genommen. Bin dann aber davon abgegangen. Grund... dort wo meine Bande immer badete kam natürlich auch mehr Wasser auf diese Ecke mit dem Holz. Im Sommer war es dann so, das es nach einigen Tage dort anfing zu schimmeln. "nach einigen Tagen"

    Ich entnahm dann immer schneller dort die Einstreu. Aber es viel mir dadurch natürlich auch auf, das das feuchte Holzstreu auch nicht gerade gut roch.

    Schimmel hatte ich ja nicht mehr aber das feuchte Holz roch mir merkwürdig.
    Nicht so wie im Wald, wo es dann eben anders roch.
    Irgendwie chemisch. Kann es nicht besser erklären.

    Also nehme ich kein Holzzeug mehr. Ich lege die Voliere mit unbedruckter Küchenrolle aus.
    Bedrucktes Papier war mir auch nicht geheuer. Wenn es feucht wird stinkt es richtig nach Chemie.
    Hatte auch beobachtet das eine Henne von mir nur am Schreddern war und von der Zeitung sogar eine schwarze Zunge hatte.

    Auf Vogelsand steht keiner meiner Rösenköpfchen. Ich hatte immer einen großen Blumenuntersetzer mit Sand zur Verfügung gestellt.

    Also bleibe ich dabei. Küchenrolle und verschiedene Arten von Kalk, Mineral und Gritsteine.
    Muschelgrit gebe ich immer etwas unter das Futter. Es löst sich im Magen auf und verhindert einen Sandmagen.

    Mit der Küchenrolle geht das Säubern der Voli recht fix. Unter den Lagen der Küchenrolle liegt eine dicke Folie aus.
    LG
    Christine
     
  19. Tina 12

    Tina 12 Wellibetüddlerin

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bergisches Land
    Hallo,

    stimmt, ich hatte auch schon Zeitung ausprobiert, bei etwas feuchteren Kotbällchen stank das richtig fies.:nene:

    Bezgl. Buchenholzgranulat habe ich jetzt schon öfter gelesen, dass da von vornherein Pilzsporen enthalten sein können, und Vogelsand scheidet sowieso wegen der Megas, die ich im Schwarm habe, aus.

    Küchenpapier ist und bleibt für meine Vögel und mich das Optimum, täglich ruck-zuck ausgewechselt ( Kotentsorgung, wichtig bei Macrorhabdiose ), staubt nicht und ist leicht zu entsorgen, darf sogar in die Biotonne. :)
     
Thema: Vogelsand schädlich für alle Vögel !!!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogelsand inhaltsstoffe

    ,
  2. vogelsand giftig

    ,
  3. grober vogelsand

    ,
  4. vogelsand für papageien,
  5. welcher vogelsand ist der beste,
  6. was ist vogelsand,
  7. vitobel vogelsand,
  8. brauchen Vögel den Vogelsand,
  9. sand für vögel,
  10. vogelsand schädlich,
  11. Ist Vogelsand fuer Menschen schaedlich,
  12. Vogelsand mit ,
  13. vitobel vogelsand zusammensetzung,
  14. was ist vogelsand zeprafinken,
  15. vogelsand großpackung,
  16. welchen vogelsand für papagei,
  17. kriegen vögel von vogelsand läuse,
  18. vogelsand 10 inhaltsstoffe www.vogelforen.de,
  19. brauchen vögel vogelsand,
  20. brauchen Vögel sand,
  21. vogelsand zusammensetzung,
  22. welcher vogelsand,
  23. vogelsand giftig für Kinder,
  24. warum brauchen v,
  25. vogel Sand für Papageien
Die Seite wird geladen...

Vogelsand schädlich für alle Vögel !!!! - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 2

    Vogel in Marokko - 2: [ATTACH] Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 9.12. in Marrakesch. Gruß, Peter
  2. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]
  3. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  4. Eure meinung zu diesem vogel

    Eure meinung zu diesem vogel: Eine traurige geschichte zu der ich gerne eure Meinung horen wurde... vielleicht hat es jemand erlebt oder noch, kennt jemanden der es erlebt...
  5. Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf

    Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf: Hallo liebe Vogelforen-Community, gerade war ich draußen, ein wenig frische Luft schnappen, hörte und sah ich zwischen Kleiber und Kohlmeise,...