Jocki gehts wieder gut

Diskutiere Jocki gehts wieder gut im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Ich habe lieber einen gesunden Papagei ohne Partner im Wohnzimmer, als einen der bei der Partnersuche verhungert ist. Klasse Einstellung......

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #41 selinamulle, 12. Juni 2008
    selinamulle

    selinamulle Selinamulle

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lotte
    Klasse Einstellung... Warum lebst Du dann bitte nicht auch ohne Partner und Sozialkontakt???

    Gruß
    Sabine
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Samurai

    Samurai Mitglied

    Dabei seit:
    25. April 2008
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Staig
    Kann ich dir sagen. Weil ich mir mein Futter selber beschaffen kann. Ich bin nicht abhängig vom Menschen.
     
  4. #43 Hundewelt, 12. Juni 2008
    Hundewelt

    Hundewelt Mitglied

    Dabei seit:
    27. April 2008
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo...


    Traurig das man so eine Abhängigkeit die aus Menschlichen Egoismus (Wir wollen die Geier haben nicht die Geier uns !!!) entsprungen ist auch noch ausnutzen mag:nene:

    Gruß Yvonne
     
  5. janett71

    janett71 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. August 2007
    Beiträge:
    1.069
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frag mich

    :zustimm: :zustimm:
     
  6. Samurai

    Samurai Mitglied

    Dabei seit:
    25. April 2008
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Staig
    Es tut mir leid, aber bei euch hört sich das für mich so an:
    Lass deinen Papagei doch bei der Partnersuche verhungern bevor du ihn allein im Wohnzimmer hältst. Gehts eigentlich noch. Ihr müsst euch das mal durchlesen was ihr schreibt.
    Es ist traurig das einem Laien bei der Partnersuche so etwas passiert. Das darf einfach nicht sein.
     
  7. Rena

    Rena Guest

    hallo,samurai

    ich denke hier versteht jeder deine schmerzliche erfahrung über die versuchte verpaarung.

    auch ich hab´probleme mit meinen rudi,dessen zweimalige verpaarung scheiterte. (nicht bei mir,sondern bei den vorbesitzer)

    es gibt auch andere wege,dazu muss es nicht unbedingt auffang/verpaarungstationen sein......die zeitungen sind voll von privathalter,die aus egal welchen gründen auch immer,sich von ihren lieblingen trennen müssen.

    ich lasse mir zeit.....:)
     
  8. #47 Silberreif, 12. Juni 2008
    Silberreif

    Silberreif Jenny

    Dabei seit:
    30. Mai 2008
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dissen a.T.W.
    <mischt sich ungern ein> aaaber...

    müßt Ihr gerade jedes Wort auf die Goldwaage legen oder könntet Ihr vielleicht erst überlegen was der andere vielleicht in seiner Wut meint?

    Zitat: "Bevor eins meiner Tiere verhungert behalt ich es"... würde ich auch tun... denn lieber einsam als tot... denkt sich das Tier glaub ich auch, kann mir nicht vorstellen, das es gerne leidet.

    Doch das ist doch nicht die eigentliche Aussage. Das bedeutet doch nicht, das es tatsächlich so geschieht sondern es bedeutet, das man sich nun noch mehr bemüht, vielleicht was seriöses und nettes für seinen Schatz zu finden, sich noch mehr bemüht, keine Fehler zu machen.

    So und nun schaut Eure Pieper an, lächelt und seid froh, das sie gesund sind. Die werden ja noch ganz hektisch von Eure agressiven Laune. :+schimpf
     
  9. krywalda

    krywalda Guest

    ich glaube nicht das Samurai keinerlei Partner mehr für Püppi sucht.In einem anderen Beitrag stand das er aber eine Verpaarung zuhause anstrebt.

    @ Selinamulle
    Ich finde es nicht gut das jetzt die "Opfer" in die Ecke gestellt werden und als "blöde" bezeichnet werden.Schließlich haben sie sich doch extra an "Experten" gewandt, die Ahnung davon haben wollen.
    Man möge sich bitte fragen, wie man selbst reagieren würde, wenn es seinem Vogel so ergangen wäre. Da ist mir auch egal ob 100 glücklich verpaarte Tiere vorher da raus sind, meinem Vogel geht es erbärmlich und niemand hat etwas bemerkt und unternommen. Es geht nicht um einen kleinen Kratzer am Vogel .

    Es wird wohl so aussehen, dass viele Halter sich auch überlegen ihren Vogel zur Verpaarung zu geben, obwohl es eine gute Sache an sich ist und das wäre schade.
    Mein Rat , wie schön öfter geschrieben, mehrere Stationen besuchen, mehrere Meinungen anhören und vor allem auch den Charakter des Vogels nicht vergessen.
     
  10. Rena

    Rena Guest

    naja....ich denk´mal....jede einrichtung hat auch seine negativ-schlagzeilen,gerade betreffend des tierschutzes....so wie der eine mit dieser tierklinik zufrieden ist und der andere wiederum nicht.

    das richtige für seinen vogel zu erkennen,bedarf mehr,als die vielen angebote der hilfe!
     
  11. #50 selinamulle, 12. Juni 2008
    selinamulle

    selinamulle Selinamulle

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lotte
    Ich stelle hier keine Opfer an die Wand. Bei einer Gruppe kommt es jedoch normalerweise schon mal zu rageleien in denen es auch zu Verletzungen kommen kann. Gerade wenn ein neuer Vogel dazu kommt, was ja bei Verpaarungen immer der Fall ist! Mir tut es leid, das es hier zu Verletzungen gekommen ist, aber wenn ich solche Aussagen lese, da lass ich meine Vogel lieber alleine als mal nen Kratzer bei der Partnersuche und da geht mir die Hutschnur hoch. Die Vögel sind meist jahrelang in Einzelhaltung gewesen und zum Teil nicht sozialisiert... Kämpfe um eine Position in der Gruppe gehören für mich dazu... Und wenn man dann noch gesagt bekommt wir sollen uns Stofftiere zulegen, da fällt mir dann nicht mehr viel zu ein! Vergleich das mal mit Kindern, die die nie eine Schramme haben, haben denke ich auch niemals eine glückliche Kindheit!!!

    Gruß
    Sabine
     
  12. krywalda

    krywalda Guest

    Hallo Sabine,
    natürlich gehören kleine Kämpfe dazu, aber die Vögel waren ausgehungert und konnten sich nicht mehr auf der Stange halten. Sie sind was man bei Menschen sagen würde, massiv gemoppt wurden(Schau Dir mal an , weil Du das Beispiel mit Kindern nennst, wieviel Kinder Opfer sind, da geht es leider auch nicht um ein paar Kratzer). Sie sind zu Opfer geworden, weil sie nicht z.B.gelernt haben sich zu wehren.Du sagst ja selber das sie schlecht sozialisiert sind, das braucht Zeit . Diese Vögel darf ich nicht ohne Kontrolle einfach zu einer Gruppe setzten.
    Ich denke das Samurai das nicht so meint, aber eben total fertig ist was mit seinem Vogel passiert ist und dann reagiert man schonmal wütend auf die vermeintlichen Angriffe.
     
  13. #52 Bennamucki, 12. Juni 2008
    Bennamucki

    Bennamucki Guest

    Ich kann mich da den Ausführungen von Krywalda nur anschliessen.

    Sie schreibt genau das, was ich auch denke. Nur besser formuliert.
     
  14. Samurai

    Samurai Mitglied

    Dabei seit:
    25. April 2008
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Staig
    Ich habe Püppi letztes Jahr von einer Familie bekommen die keine Zeit mehr für sie hatte. Die Vorbesitzer wollten Püppi in ca. einem halben Jahr wieder holen, aber mittlerweile haben sie sich entschieden das Püppi bei mir bleiben darf.Ich werde nun alles dafür tun das es Püppi gut geht. Dazu gehört für mich auch einen Partner für Püppi suchen. Leider habe ich mich dabei auf Angi verlassen. Es war meine erste Erfahrung, die leider gleich negativ war. Ich werde Püppi auf keinen Fall mehr wo anders hingeben. Die nächste Verpaarung werde ich zu Hause vornehmen.

    Mittlerweile weiß ich jetzt das man eine Handaufzucht die sehr auf den Menschen geprägt ist, nicht einfach in eine AV setzt wo 25 andere Papageien sitzen. Wenn Angi so erfahren ist, hätte sie das eigentlich wissen müssen.
     
  15. #54 Uhu, 12. Juni 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Juni 2008
    Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    haut euch doch nicht ....
    Tatsache ist, dass der Vogel nicht mehr alleine ohne Artgenossen leben sollte. - Für einen Papagei gibt es sicher nichts Schöneres, als mit einem Artgenossen "in Liebe" zusammenzuleben.
    Die einen wählen den Weg, einen Vogel dazu zu kaufen und es zu Hause zu versuchen.
    Mal geht es gut - die Geschichten kann man hier lesen - mal geht es schief und die in bester Absicht zugekauften Vögel werden innerhalb kurzer Zeit wieder verkauft (wir suchen z.Zt. eine zweijährige Graupapageihenne für einen wartenden Hahn, haben bisher 4 altersmäßig passende Angebote bekommen und jeder der uns angebotenen Vögel hatte schon mindestens dreimal den Besitzer gewechselt!!!)

    Tatsache ist, dass es um einen Vogel geht, der innerhalb kurzer Zeit immenses Gewicht verloren hat. Vermutlich durch Stress - durch "Mobbing" in der Gruppe, durch ......
    Wodurch entsteht Stress, wenn ein Papagei zur Verpaarung weggebracht wird? Wodurch entsteht Stress für einen Neuankömmling?
    Mögliche Ursachen:
    1. Der Neuankömmling kommt aus Einzelhaltung und kennt bisher keine anderen "Gefiederten"
    2. Der Neuankömmling kommt aus Wohnungshaltung und kennt es nicht "keine schützende Zimmerdecke" mehr über seinem Kopf zu haben (in einer Außenvoli)
    3. Der Neuankömmling hat eine Umstellung zu verkraften - seine bisherigen Schwarmmitglieder, die ihm bisher Sicherheit und Geborgenheit gegeben haben, sind nicht mehr da.
    Jocki hatte Stress!
    wenn man diesen Beitrag liest, weiß man, dass zum Zeitpunkt der versuchten Vergesellschaftung
    8 Kongos
    5 Timnehs (mit Jocki)
    3 Kakadus
    2 GB-Aras
    2 Edelpapageien
    2 Mohrenköpfe
    2 Amazonen
    in der Gemeinschaftsvoliere lebten.

    Demnach waren 4 Timnehs zur Auswahl für Jocki vorhanden.
    Dann stellt sich die Frage, wie viele von diesen vieren altersmäßig passend und gegengeschlechtlich waren.
    Klar, dass man als Privathalter auf den "Erfahrungsvorsprung" (Zitat aus o.g. Link) vertraut.....

    Damit stellt sich letztendlich die Frage, ob man einen Vogel aus Wohnungshaltung, der keine Außenvoli kennt, dem Stress aussetzt, sich in einer Gruppe von weiteren 23 Papageien (inclusive Aras, Kakadus,....) einen "Partnervogel" auszusuchen.

    Oder ob man zur Stressminderung ggf. den Neuankömmling in eine kleinere (Timneh-)Gruppe einsetzt!
    Denkt doch einfach mal darüber nach!
    LG
    Susanne
     
  16. #55 selinamulle, 12. Juni 2008
    selinamulle

    selinamulle Selinamulle

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lotte
    Danke Susanne Du hast es super formuliert...

    Gruß
    Sabine
     
  17. #56 Vogel-Mami, 12. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juni 2008
    Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Es geht um Fahrlässigkeit!!!

    Hallo,

    grrrrrrrrrrrrrr 0l , mir geht jetzt echt die Hutschnur hoch!!! 0l
    Mir fällt es sowieso extrem schwer, sachlich zu bleiben, wenn es um Leid geht -egal, ob bei Mensch oder Tier-, und wenn dann dieses Leid auch noch grob fahrlässig herbeigeführt wurde, kann ich schon kaum mehr an mich halten.
    Doch wenn, wie auch jetzt wieder, diese üble G`schichte zum einen bagatellisiert und zum anderen auch noch die Schuld den "Opfern" selbst zugeschoben wird, dann platze ich einfach!!!!!!! :+shocked:

    Stimmt, aaaber... :+klugsche

    Man sollte doch auf jeden Fall alles tun, um die Gefahr/ den Schaden so gering wie irgend möglich zu halten, oder nicht?! :nene:

    Lies Dir mal genau die Experten-Stellungnahme durch in meinem Beitrag #30!
    Manchmal habe ich irgendwie das Gefühl, daß posts nur kurz überflogen werden, ohne den Sinn überhaupt zu erfassen...

    So sollten Verpaarungsversuche unternommen werden, mit Sinn und Verstand und vor allem mit viel Gespür für den einzelnen Vogel!

    Doch bei Angie wurden gleich mehrere grobe Fehler gemacht, die jemandem, der sich auch noch selber in den höchsten Tönen anpreist als angeblich "kompetenter Berater und erfahrener Experte in der Papageienhaltung", nie und nimmer passieren dürften! :nonono:
    Und dann wurde nach dem ersten Vorfall noch nicht einmal sofort reagiert, um wenigstens für die Zukunft eine Wiederholung zu vermeiden, sondern wie gehabt weiter ge"würstelt" (sorry, konnt mir das ned verkneifen, weil es einfach typisch Angie ist, getreu ihrem -fatalen!- Motto: ich weiß schon, was ich tu!). :traurig:

    1. Fehler: die Voliere -und insbesondere nachts das Schutzhaus- war völlig überbesetzt =Stressfaktor
    2. Fehler: die Gruppe bestand aus Vögeln völlig verschiedener, nicht zusammenpassender Arten =Stressfaktor
    3. Fehler: es waren Vögel verschiedenen "Standes" darin, sowohl fest Verpaarte als auch Einzelvögel =Stressfaktor
    4. Fehler: es war allgemeine "Balz- und Brutzeit", und mindestens eines der Paare (Gelbbrustaras) war deutlich in Brutlaune und deshalb besonders aggressiv =Stressfaktor
    5. Fehler: der Neue wurde von jetzt auf gleich, ohne jegliche Eingewöhnungszeit zu den anderen gesetzt =Stressfaktor
    6. Fehler: es wurde die individuelle Art und Situation des Neuen, die einer besonders behutsamen Eingliederung bedurft hätte, nicht berücksichtigt =Stressfaktor
    7. Und nicht zuletzt wurde der gravierende Fehler gemacht, und die Vögel nicht genügend beaufsichtigt, sodaß ein auffällig gestresstes, ja sogar verletztes und sich in Lebensgefahr befindliches Tier nicht erkannt, geschweige denn rechtzeitig Abhilfe geschaffen wurde!

    Kapiert Ihr das denn echt nicht???!!! 8o
    Es geht eben nicht darum, daß es bei einem "ordnungsgemäßen, sorgfältig und feinfühlig vorgenommenen Verpaarungsversuch" zu ein paar kleinen, harmlosen Blessuren gekommen ist, sondern hier ist durch gröbste Fahrlässigkeit fast ein Vogel -und nicht nur einer- zu Tode gekommen!!! :traurig: :nene:
     
  18. #57 selinamulle, 12. Juni 2008
    selinamulle

    selinamulle Selinamulle

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lotte
    Hallo Ursula,

    ich lese das Thema schon durch! Das der Vogel stress hatte und es nicht gerade die günstigste Konstellation der Verpaarung war sehe ich auch so, aaaaabbbbbbeeeeerrrrrr das war vorher bekannt, da beide ihre Vögel dort hin gebracht haben! Hinterher aber eine dermaßen Hetzkampange hier zu veranstallten finde ich unter aller würde. Das ist meine Meinung dazu. Ich will weder die Halter noch die Auffangstation hier angreifen!!! Nur kann nicht irgendwann mal mit der Hetzerei hier gut sein. Um was anderes geht es mir hier nicht. Ich habe mich auch mit vielen in letzter Zeit unterhalten, die Graue verpaaren in deren Räumlichkeiten. Die wenigsten sind sich leider grün. Und viele viele haben die Lust verlohren gerade durch soche Kampangen und hier meine ich nicht Angie! Und da geht mir die Hutschnur hoch. Denn gerade solche Einrichtungen erfordern sehr viel Arbeit und ganz viel Spaß daran und wir brauchen sie, die Leute die sich im Wohle der Papageien es antun, fremde Vögel aufzunehmen und ggf. weiterzuvermitteln...

    Und wenn Dein Experte sich dazu steht kann man ja den Namen bei einem solchen Zitat auch nenne. (Ich meine nicht das er Unrecht hat, bei weitem nicht, aber wenn man schon Zitate bringt)

    Gruß
    Sabine
     
  19. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Ursula,
    ich wollte nichts bagatellisieren.....
    ich wollte einfach nur versuchen, ein bisschen auf die Sachebene zurück zu kommen.
    Ist mir anscheinend nicht so ganz gelungen (oder haben sich unsere Posts überschnitten.... im Prinzip meinst du ja das Gleiche!:trost:)
    Der Vogel darf nicht auf der Strecke bleiben.
    Keiner sollte in Einzelhaltung bleiben.
    Keiner sollte bei einer Vergesellschaftung - egal ob zu Hause oder anderswo - vermeidbaren gesundheitlichen Schaden nehmen!
    Gut, dass Liane nach 14 Tagen da war.... es hätte - im positiven Verlauf - auch der Vergesellschaftung "schaden" können ..... (deshalb ja das Fernglas!:freude:)
    LG
    Susanne
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Sabine,
    im Prinzip meine ich auch das Gleiche wie du - es geht nicht um "Hetzkampagnen" - es geht darum, dass die Privathalter der "Fachkompetenz" vertrauen .... zumindest am Anfang! Und solche Vorkommnisse, dazu in mehr als einem Fall in kurzer Zeit, erschüttern das Vertrauen - nicht nur in eine Station!
    Deshalb meine ich, wenn man einen Partnervogel sucht und (begründet) nicht zu Hause vergesellschaften möchte:
    1. Hinfahren, anschauen, erklären lassen
    2. Berichten, hier um Rat fragen, bevor man seinen Vogel hinbringt,
    3. alles abwägen und dann entscheiden!
    Und das, liebe Liane, geht nicht "gegen" dich! Ich kann verstehen, wie es dir ging, als du deine Jocki da am Boden gesehen hast .... einfach schlimm, wenn durch das "Sammeln von Erfahrungen" Vögel leiden müssen.
    Hinterher ist man immer schlauer - das ist das Wesen von Erfahrungen! Und deshalb ist es auch wichtig, dass jeder hier ungescholten berichten darf - ohne gleich "Hetzkampagnen" zu unterstellen!
    Ich finde, Liane hat hier bisher sehr objektiv berichtet. Und jeder hat die Möglichkeit, seine Stellungnahme - möglichst sachlich - zu posten (auch wenn manch einem dabei "die Pferde durchgehen" :trost:)
    LG
    Susanne
     
  22. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Hetzkampagne ?

    Es wird mir (und auch Samurai) von einigen Usern vorgeworfen, eine Hetzkampagne gegen Angie zu betreiben.

    Dazu möchte ich anmerken :

    1) Ich habe hier nur beweisbare Tatsachen berichtet.
    Jede von mir gemachte Aussage würde ich gegebenenfalls an Eidesstatt
    beschwören.
    2) Ich habe als Laie an die Expertin Angie Fragen gestellt.
    Wenn Angie von der Richtigkeit ihres Verhaltens überzeugt wäre - warum
    hat sie mir keine der Fragen beantwortet ?
    3) Es ging mir in meinen Berichten vor allem darum, anderen Usern die von mir
    gemachten Erfahrungen zu ersparen.
    4) Wenn ihr krank seid und zu einem Arzt geht, dann vertraut ihr auf sein Fach
    -wissen. Begeht dieser Arzt nun einen Kunstfehler - sagt ihr dann auch :
    "Selbst schuld, man hätte den Arzt ja nicht aufsuchen müssen" ?
    Angie war für mich der "Arzt für Vergesellschaftung".
    5) Warum entschuldigt ihr die Tatsache, daß Angie mehr als 70 Papageien,
    Hühner, Kaninchen, 2 Hunde für 2 Tage von dem 17jährigen Markus ver-
    sorgen ließ. Glaubt ihr nicht auch, daß der arme Junge dieser Aufgabe gar
    nicht gewachsen sein kann ?
    6) Warum messt ihr mit zweierlei Maß ?
    Wenn Angie öffentlich Missstände rügt, dann spendet ihr Beifall.
    Wenn ich Missstände bei Angie rüge, dann soll das eine Hetzkampagne sein.

    Wer immer und immer wieder das Fehlverhalten von Papageienhaltern anprangert, der sollte auch damit umgehen können, wenn einem eigenes Fehlverhalten vorgeworfen wird !!!

    Dazu gebe ich folgenden Link : http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=154724&highlight=H%E4ndler+Betr%FCger
    und diesen Link : http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=144590
     
Thema:

Jocki gehts wieder gut

Die Seite wird geladen...

Jocki gehts wieder gut - Ähnliche Themen

  1. Guten Abend

    Guten Abend: Guten Abend, Ich habe mich heute hier in diesem Forum angemeldet da ich „heimlich“schon eine Weile einige Themen mit lese uns sehr informativ...
  2. Welche UV-Lampe ist gut ?

    Welche UV-Lampe ist gut ?: Hallo, ich besitze seit fast einem halben Jahr 2 Blaustirnamazonen. Seit ein paar Tagen bin ich auf das Thema UV-Licht gestoßen. Habe mich auch...
  3. Lucky Reptile Bright Sun Bird ist richtig gut!

    Lucky Reptile Bright Sun Bird ist richtig gut!: Hallöchen an alle Bright Sun Fans, vor ein paar Tagen haben wir für unsere beiden Rostkappen die 70 Watt Vogelbirne von Lucky Reptile gekauft....
  4. Wellensittich geht es nicht gut

    Wellensittich geht es nicht gut: Hallo, Ich habe ein Problem.Meine weibliche Wellensittich geht es nicht gut. Sie ist ständig auf dem Boden und hat etwas grünes unter sich. Sie...
  5. Gute Tat am Wochenende: 9 Hühner und 1 Hahn gerettet

    Gute Tat am Wochenende: 9 Hühner und 1 Hahn gerettet: Hallo, hier mal etwas positives. Eine Nachbarin von uns hat 9 Hühner und 1 Hahn, 2 große Hunde, 1 Katze. Sie hat sich vor kurzem getrennt und...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.