Traurig, nichts für zarte Gemüter

Diskutiere Traurig, nichts für zarte Gemüter im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo Heike, ich habe mir nur ein paar Beiträge durchgelesen. Aber warum hast du ihn nicht behalten?!:? 8o traurige Grüße Frank:( 8o :( 8o

  1. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Heike,

    ich habe mir nur ein paar Beiträge durchgelesen. Aber warum hast du ihn nicht behalten?!:? 8o




    traurige Grüße Frank:( 8o :( 8o
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sarah

    Sarah Guest

    @ all!

    Jetzt lasst doch Heike bitte.
    Ich glaube sie musste schon genug durch machen.

    :0- :0-
     
  4. #63 Christianchen, 18. April 2004
    Christianchen

    Christianchen Guest

    Hallo!

    Arme Heike, du tust mir leid. Du wolltest sicher nur das Beste für den Vogel. Ich bin auch absolut der Meinung, dass man alles Erdenkliche für Tiere tun soll, aber irgendwo sind Grenzen gesetzt. Dann sind wir als Halter/Pfleger und auch die Tierärzte mit unserem Latein am Ende. Und ich steh zu der Meinung, wenn ich ein Tier von seinem Leiden erlösen kann, dann sollte ich das tun und nicht ewig an ihm rumdoktern. Ich kann nicht ein Tier leiden lassen, nur weil ich selbst nicht den Mut habe die Entscheidung über Leben und Tot zu treffen. Bitte greift Heike nicht weiter, ich denke sie wollte nur das Beste und muss einfach auch mal mit jemandem darüber reden und hat das halt hier im Forum versucht.
     
  5. heikezera

    heikezera Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. Mai 2003
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76...
    Hallo nochmal alle zusammen.

    Viki: Ich wollte nicht eingeschnappt klingen.
    Sicherlich ist auch diese negative Kritik begründet, ich habe kein Problem damit, Kritik zu erhalten, ich brauche nur vielleicht etwas länger, damit umzugehn, weil sie nen emotionale Wirbelsturm in mir auslöst, da Vorwürfe gegen mich schnell dahin ausarten, dass ich mir meiner Sache absolut nicht mehr sicher bin, dass ich selbst denke, wirklich alles falsch gemacht zu haben.
    Dass ich in Zukunft nur noch Beiträge verfassen möchte, die auf ein happy end hinauslaufen, ist auf einen deiner Sätze begründet, dass es umzumutbar ist, die Leute mitfiebern zu lassen, wenn es dann schlecht ausgeht.
    Ja, das schrieb ich im ersten Beitrag, dass ich es ihm gewünscht hätte, allerdings schrieb ich im nächsten Atemzug, als Reaktion, dass er beim Tierarzt war und "Medikamente" bekommt, auch, dass es tatsächlich im Falle der Milben Fortschritte gab.

    Sicher darf hier absolut jeder seine Meinung haben und bei solch einem Thema ist es auch logisch, dass verschiedene Stimmen laut werden. Es ist ja auch richtig so!
    Beabsichtigt hatte ich das nicht, mir war es zu Anfang nicht klar, ich wollte lediglich den Fall schildern, was in deutschen Haushalten so lebt.

    Danke auch denjenigen, die mich verteidigen.

    Frank: Weil ich nicht die Möglichkeit hatte, ihm in meiner Voliere eine Zukunft zu geben.

    Viele Grüße, Heike

    Falls ich Asptekte oder Fragen, bzw Antworten vergessen habe, weist mich bitte vielleicht einfach nochmal drauf hin.
     
  6. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Heike,

    das ist schade.:( Ich habe nur daran gedacht das er dann wenigstens ein ein kleines bischen angenehmeres Leben hätte. Wieviele Wellies hast du denn?



    Grüße, Frank:(
     
  7. Evelin

    Evelin Guest

    Hallo Heike,

    ich finde es toll, dass Du Dich hier nochmal zu Wort gemeldet und Stellung bezogen hast, auch wenn hier erste kritische Stimmen laut wurden.
    Das spricht für Dich und dafür erst mal mein Kompliment :) .

    Was den armen kleinen Pieper betrifft, so kann man über die Notwendigkeit des "Erlösens" sicher geteilter Meinung sein.
    Das haben die verschiedenen Reaktionen ja auch gezeigt.

    Ich persönlich hätte dem Kleinen gewünscht, dass er in liebevolle Privathände gekommen wäre und evtl. mit viel Liebe und Pflege vielleicht wieder einigermassen gesund geworden wäre.
    Aber das ist reine Spekulation..... möglicherweise hätte das ja auch garnicht geklappt.
    Ich hätte es dennoch auf jeden Fall versucht, aber das ist meine rein persönliche Meinung und stellt keine Kritik an Dir oder am verantwortlichen TA dar.

    Ich bin immer der Meinung, dass man ein Tier nicht leiden lassen darf, wenn KEINERLEI Hoffnung mehr besteht. In diesem Fall hat man m.E. die Pflicht, das Tier von seinen Qualen und Schmerzen zu erlösen.

    In Falle dieses armen gequälten Seelchens hätte ich persönlich allerdings noch einen kleinen Hoffnungsschimmer gesehen.......

    Du hast das getan, was Du für richtig und am Besten hieltest.
    Und die endgültige Entscheidung bzw. Verantwortung lag beim behandelnden TA.
    Ich kann seine Entscheidung zwar leider nicht teilen, aber das spielt jetzt ja auch keine Rolle mehr.

    Und dass wir hier nur Geschichten mit "Happy End" hören wollen, das stimmt nicht ganz.......
    Es ist sicher toll, wenn Schicksale ein gutes Ende finden, aber das ist halt leider nun mal nicht immer möglich......... so ist nun mal das Leben, und dessen ist sich hier im Forum sicher auch jeder bewusst.
     
  8. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,

    was hier wieder abläuft :k
    Wollt ihr wirklich nur nette Bildergeschichten mit Happy-End? Die Realität sieht nun mal anders aus.
    Ich muß Ole zustimmen, wenn er sagt: "Für Tiere könne wir nämlich tun, was uns bei Menschen verwehrt ist - auch wenn es Geld kostet! " Nicht jeder noch so kranke Vogel muß zu Tode gepflegt werden. Die Entscheidung, ob ein Vogel so weit wieder genesen kann, dass er ein normales Vogelleben führen kann, ist in erster Linie Sache des Tierarztes. Normales Vogelleben bedeutet doch, dass er unter Artgenossen bestehen kann und nicht dahinvegetiert und außer fressen nichts mehr kann, ohne Hoffnung auf Besserung.
    So, nun könnt ihr mich meinetwegen zerreißen...

    Dass Heike die Sache sehr nahe gegangen ist, dürfte klar sein, sonst hätte sie den Fall hier nicht gepostet. Warum muß sie nun auch noch dafür angegriffen werden? Es ist immer sooo einfach, ohne genaue Kenntnisse der Umstände jemanden zu verurteilen. 0l
     
  9. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    Heike

    ich wollte und habe dich nicht persönlich angegriffen. Es tut mir auch leid, dass du hier und in einem anderen Forum auch, letzlich doch angegriffen wurdest. Etwas anderes ist die Frage danach, ob das mit dem Vogel wohl so richtig gelaufen ist, aber das kann hier eben keiner wirklich beurteilen. Und ich habe ja auch bei meiner Kritik ja dazu geschrieben, dass du wohl nichts dazu kannst. Wenn du diesen Schritt vorgeschlagen hast, dann hast du wohl gesehen, dass der Vogel sehr leidet, und nach deinem Gefühl richtig gehandelt.
    Ich wünsche Dir sehr, dass du bald eine angenehmere Arbeits- und Ausbildungsatmosphäre haben wirst. Lass dich mal drücken;)
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Motte

    Motte Guest

    Hallo Heike,

    Tiere halten ist toll, aber wirkliche Stärke muss man erst beweisen, wenn ein Tier sehr leidet oder unheilbar krank ist.
    Auch die Erlösung ist eine Handlung im Sinne des Tiers. Das ist manchmal schwer zu begriefen, aber der Tod gehört zum Leben dazu und manchen Lebewesen ist halt kein langes und gesundes Leben vergönnt:(
    Das Du da Deine eigenen Gefühle zurückgestellt hast finde ich sehr mutig und gut!

    Und was Deine Ängste im Umgang mit Menschen angeht, ich kann mich erinnern das Du mal einen Beitrag, kurz vor Deiner Arbeitsaufnahme im TH, geschrieben hattest. Ist schon lange her, aber ich antwortete Dir das der schüchternste Mensch, sehr wohl Durchsetzungsvermögen zeigt, wenn es um das Wohl der geliebten Tiere geht. Ich denke das daß auch bei Dir der Fall ist. Darum habe ich keinen Grund anzunehmen das Du den Vogel einfach in den "Tod gestürzt" hast!
     
  12. heikezera

    heikezera Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. Mai 2003
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76...
    Hallo nochmal

    und danke euch

    Motte: wow, dass du dich daran noch erinnerst :)
     
Thema: Traurig, nichts für zarte Gemüter
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Wellensittich Auge geschwollen nicht blinzeln

Die Seite wird geladen...

Traurig, nichts für zarte Gemüter - Ähnliche Themen

  1. Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf

    Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf: Hallo liebe Vogelforen-Community, gerade war ich draußen, ein wenig frische Luft schnappen, hörte und sah ich zwischen Kleiber und Kohlmeise,...
  2. Verwaister nymphie sucht neues Zuhause (Münster/Westf)

    Verwaister nymphie sucht neues Zuhause (Münster/Westf): leider ist mein 25 Jahre alter Grisu am Mittwoch in meiner Hand gestorben... Jetzt ist Cinderello, 3 Jahre alt, ganz traurig und allein und ruft...
  3. Einfach nur noch traurig

    Einfach nur noch traurig: Was bei uns passiert ist, ist nur noch zum Weinen. Unser hiesiger Vogelverein hat von der Stadtverwaltung und der Absprache mit dem Revierförster...
  4. Wieder eine traurige Nachricht....

    Wieder eine traurige Nachricht....: Hallo, es geht um unsere Nonnengösselchen. Bis gestern Morgen war alles ok. Ich habe sie morgens noch versorgt, gefüttert und ihnen trinken...
  5. Traurige Nachricht - Gerhard Ritters (gritters) verstorben am 9. Juni 2015

    Traurige Nachricht - Gerhard Ritters (gritters) verstorben am 9. Juni 2015: Hallo Weichfresserfreunde! Gerhard züchtete 40 Jahre Vögel. Angefagen hat er mit Zebrafinken und Kanarien. 1990 stieg er auf Weichfresser um....