Diskussion zum Thema "Massentötung von Rabenvögeln"

Diskutiere Diskussion zum Thema "Massentötung von Rabenvögeln" im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; von Karin: @Aday : Hast Du mal darüber nachgedacht, daß die nichtjagende Bevölkerung teilweise deswegen den Verzehr von Fleisch ablehnt, weil es...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Meggy

    Meggy Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Wie die Bevölkerung das Fleisch und den Verzehr aus nicht tiergerechten Bedingungen ablehnt haben wir ja erst in dem KFC-Fall (Hühnerhaltung) gesehen. Sie essen trotzdem das Fleisch und denken nicht an die Haltungsbedingungen. Genaus wie bei BSE. MC D.... war gerammelte voll. Die meisten Menschen sehen es und vergessen es. Der Geschmack des Fleisches lässt sie nicht wiederstehen. Schau dich mal um, wenn du einkaufen gehst, gerade jetzt zur Grillzeit. Oder geh in die Restaurants und schau wer sich da Wildfleisch bestellt, da er es sonst im Laden nicht bezahlen kann.

    Viele Grüße Meggy
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Schonzeit bedeutet nicht Jagdbare Zeit. Du darfst das nicht mit einer Kur verwechseln, die man übrigens auch nur noch alle paar Jahre genehmigt bekommt
    http://www.schonzeiten.de/b3ver.php
    In Berlin, wie gesagt. Aber du kannst ja selber endlich mal Nachlesen. Hier sind neben der Bemerkung Elterntier schonen auch Schonzeiten für Altfüchse und Jungfüchse. Meggy hat dich ja schon einige male darauf hingewiesen und ausser "bösartige" Kommendare kamm leider nichts von dir, einschließlich die Aussagen von Meggy zu überprüfen.
    Bitte, Bitte, Bitte nicht verwechseln mit Tierearten ohne Jagdzeit. So heißt das nähmlich ordnungsgemäß. So etwas weis man aber nur, wenn man mit einer Sache Beschäftigt, aber ich bin sicher du wußtest das, oder hast du doch keine Ahnung von was hier gesprochen wird, obwohl du immer wieder vorgibst die große Fachfrau zu sein.

    Zu diesem Thema verweise ich nach oben, wo dies klar und einteudig wiederlegt wird.



    Bei uns werden Kaninchen im Spät-Herbst bejagt. Da gibt es normalerweise keine ganz kleinen mehr (bitte nicht mit den "Stallhasen" verwechseln, ich denke darauf wolltest du unwissend wie du scheinbar bist anspielen).
    Evtl. werden bei Schäden auch sonst im Jahr Lebendfallen eingesetzt. Sollte es sich bei einem gefangenen Tier um ein Säugendes Weibchen handeln, wird es laufen gelassen.

    Ich Glaube das brauche ich auch nicht, das machst du schon selber
     
  4. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Würde Persönlich vereinzelnt als Asdruck wählen und nicht teilweise. Teilweise hört sich nach einer großen Menge an und soviele Veganer gibt es zum Glück nicht, die unser Sozialsystem mit ihren speziellen Erkrankungen in Anspruch nehmen.
     
  5. #724 Karin, 6. Juni 2005
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juni 2005
    Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaub´s ja nicht, Aday ! :D :D :D

    Danke Danke Danke !

    Ich (nicht Meggy) sagte die ganze Zeit, daß es außer in Berlin keine Schonzeit für Füchse gibt, überall dürfen zumindestens die Jungfüchse zu jeder Jahreszeit gejagt werden.

    Vielleicht solltest Du besser lesen und Deine bösartigen Behauptungen unterlassen ;)
    :dance:
     
  6. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Da empfehle ich dir das Lesen dieses und der vorherigen threads zum gleichen Thema von Anfang an ;) - neue Gesichtspunkte bringst du keine, die wurden alle schon bis zum :k diskutiert. Die unterschiedlichen Sichtweisen haben sich bisher nicht, und werden sich auch nicht ändern.
    Das mußt du schon die Studienbetreiber fragen.

    Eine Frage hätte ich an die Studiengegner:
    Das ursprüngliche Anliegen, die Studie in Leer zu stoppen verfolgt ihr "mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln", wie Volker jedenfalls für seine Person sagte.
    Warum tut ihr das dann nicht, anstatt euch hier mit uns herumzustreiten? Oder braucht ihr uns, um die Mängel in der Tragfähigkeit eurer Argumentation aufzudecken?
    Und was sollen alle diese "Nebenschauplätze" Anti-Jagd, Veganer, Füchse, persönliche Attacken?
    Ich glaube, ihr habt einfach nur Langeweile, den ganzen Tag googeln, ob es nicht noch irgendwo einen Link gibt zu irgendeiner Webseite, die sich inhaltlich an Helb & Co. orientiert hat. Und ab und zu etwas Zoff im Forum. Schööön



    :beifall:
     
  7. #726 mäusemädchen, 6. Juni 2005
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
  8. #727 mäusemädchen, 6. Juni 2005
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Die neueste Ausgabe der Verbandszeitschrift vom "Ökologischen Jagdverband":
     

    Anhänge:

  9. #728 mäusemädchen, 6. Juni 2005
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Auszüge:

    "laienhafte Tatsachenermittlung im Gelände (Bestandserhebung und
    Bruterfolgskontrolle der Rabenvögel soll von ehrenamtlichen Jägern
    geleistet werden),

    das Fehlen von Referenzjahren und Referenzflächen,
    chaotische "Versuchsanordnung" (willkürlicher Aufbau, Abbau, Umbau einer
    nicht konstanten Zahl von Fallen, keine unabhängige fachliche Kontrolle
    der "Selektion" der zu erschlagenden Tiere in den Fallen) und die
    fehlende Ergebnisoffenheit (...),

    das Fehlen von Null-Aufnahmen von Populationsstärken sowohl der
    angeblich zu schützenden Arten wie auch der zu fangenden Rabenvögel oder
    auch der anderen Prädatoren.

    (...)
    Skandalös ist auch, dass ein Kreisjägermeister als ehrenamtliche Person
    für den Landkreis Leer eine derartige Genehmigung zum Aufstellen von
    europaweit geächteten und weithin verbotenen Fallen wie die hier
    verwendeten Massenfallen aussprechen kann (...)"
     
  10. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    auch wenn es leute gibt, die es nicht wahr haben möchten, die aufklärungsarbeit im tierschutz geht konsequent weiter und sorgt sicherlich unter der bevölkerung für furore. bei "Vier Pfoten" wird aufklärung genauso forciert.

    Jagd auf Beutegreifer

    Zum "Schutz des Niederwildes" werden bei uns neben Fuchs, Dachs, Marderartigen auch die Rabenvögel bekämpft. Die Begründungen von Jägerseite sind ebenso tendenziös wie sachlich falsch. Als Grund für die Verfolgung von Beutegreifern wird häufig der Schutz von anderen Wildtierarten angeführt. So sollen z. B. Fuchs, Marderartige und Rabenvögel andere Arten wie Hase, Rebhuhn und verschiedene Bodenbrüter gefährden. Diese Behauptungen sind jedoch wissenschaftlich widerlegt.

    Die Bejagung heimischer Beutegreifer ist nicht nachhaltig, weil sie Selbstregulation, Räuber-Beute-Beziehungen und das Verhalten der Tiere verändert. Die durch sie verursachten Störungen und Fehlfänge sind unnötig und beeinträchtigen unseren Naturhaushalt. Außerdem sind diese Tiere nicht sinnvoll verwertbar.

    Dasselbe gilt für die „Neubürger“ Maderhund und Waschbär, die sich überwiegend von Mäusen, Insekten, Schnecken, Amphibien, Fallwild, Früchten und Abfällen ernähren. Negative Auswirkungen auf die heimische Tier- und Pflanzenwelt konnten bislang nicht festgestellt werden, weshalb es keinen stichhaltigen Grund für eine Verfolgung gibt.

    http://www.vier-pfoten.de/kampagne/index.htm?02_jagd5.htm~data
     
  11. #730 tamborie, 7. Juni 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Juni 2005
    tamborie

    tamborie Guest

    Sollte nochmal einer auf die Idee kommen und mich ermahnen beim Thema zu bleiben, so mögen die Personen sich vorher hier sowas reinziehen.



    Tam
     
  12. Meggy

    Meggy Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Es ist deine Sache, was du als Antwort akzeptierst und was nicht. Jedenfalls war dies von meiner Seite eine richtige Antwort. Ob es für dich konkret genug war, entscheidest du für dich.

    Der Vergleich hinkt. Ein Fuchs ist kein Hund. Nach 4 Wochen verlassen die Füchse den Bau und können sich selbständig ernähren. Sind somit dann als Jungtiere zu betrachten. Aber ist auch egal. Für dich ist ein Kleinkind von einem Jahr auch noch ein Baby.

    Solltest du an südwind weiter reichen. Für sie gehört hier die Jagd dazu.

    Nicht als Lüge. Wir melden Zweifel an. Man kann schließlich jede Sache aus unterschiedlichen Richtungen betrachten. Den zweiten Satz kannst du an dich zurück reichen.

    Spätestens dann, wenn in deinem Haus eine Waschbärfamilie Einzug hält und sich in 2 Jahren rassant vermehrt hat und du diesen Tieren nicht mehr Herr wirst, sie dir nicht mehr von der Seite weichen und ihr Futter massiv einfordern, sie dich angreifen, weil du ihnen die Nahrung verwehrst, bist du die erste, die nach dem Jäger schreit.

    Viele Grüße Meggy
     
  13. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, auf was für einen Trichter bist du jetzt Karin?
    Es gibt in allen Bundesländer eine Schonzeit für "notwendige Elterntiere". Nur in Berlin ist eine Zeitangabe für Füchse vorhanden und selbst dort sind Füchse auch nach den geltenden Jagdzeiten geschont, wenn Sie doch einmal, was aber eher die Ausnahme sein dürfte, noch zu versorgente Jungtiere haben.

    Und noch einmal zu deinen Kaninchen:
    Ist es dir bekannt wie Kaninchen schaden anrichten?
    Nicht nur das Sie aus Nachbars Garten den Salat fressen, nein vielmehr weil Sie Dämme usw. unterhöhlen. Aus diesem Grund kann es auch schon notwendig sein aufgrund der Tatsache das Gefahr im Verzug ist z.B. durch Unterhölte Bahndämme, die bei einem starken Niederschlag unterspült und dadurch evtl. ein Zug entgleist, auch Tiere zu bejagen, die junge haben, was man leider teilweise nicht vorher überprüfen kann.
    Es gilt hier Menschenleben geht vor. Vielleicht ist es dir ja egal und du siehst sagen wir mal 5000 Kaninchen (incl. einigen verhungerten) tod, zu 1 Mensch in der Wertigkeit etwas anders. Aber ich kann dir versichern, fast 100% der Bevölkerung sehen das anders.
     
  14. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Der Einzige, der hier mit aller Konsequenz am Thema vorbeiredet, bist doch wohl Du. Südwinds Zitat war auf jeden Fall nicht OT
     
  15. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke zwar, die Antwort darauf wird Dir nicht gefallen, doch ich gebe sie Dir dennoch :

    Ich bin nicht mehr gewillt, mit Dir auf dieser Ebene zu diskutieren.

    Du als Jäger solltest wissen, was diese angebliche "Schonzeit" tatsächlich bedeutet. Ich weiß es und deswegen kannst Du auch noch 100 mal behaupten Füchse würden zu irgendeiner Jahreszeit geschont, es wird deswegen nicht wahrer.
    Mag sein, daß es Menschen gibt, die Dir das unbesehen und ohne nachzudenken abnehmen. Ich gehöre nicht dazu und deswegen ist es müßig darüber weiterzudiskutieren, zumal Du dabei eh nur immer auf allerunterstem Niveau persönlich wirst und provozieren möchtest.
     
  16. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Es tut mir leid für dich, wenn du es nicht schafst auf eine höhere Niveau zu kommen. Wenn du den Begriff Schonzeit nicht verstehst, tut es mir Leid. Ich habe dir schon versucht zu erklären, das du das nicht mit Kur verwechseln darfst, einfacher geht es nicht, oder verlangst du jetzt auch noch, das in der Schonzeit sich die Füchse auch selber schonen müßen und das der Jäger dafür dem Fuchs noch die Nahrung in Form von Veganer Futterationen, streng nach den Kriterien der "Artgerechten Veganen" Fuchsernährung in sauberen Fressnäpfen vor den Bau legt und dem "armen geschundenen Tier" auch noch seine Streicheleinheiten gibt?
    Anderster kann ich mir deine Antworten nicht erklären. Das diese Vorstellung für den Normalsterblichen etwas "ungewöhnlich" sein dürfte, verstehts du vielleicht (ist eine nicht so hohe geistige Ebenen).

    Das Glaube ich dir nicht. Höchsten wünschst du dir das es so ist (sein sollte) wie du es dir vorstellst.

    Entschuldige bitte, wenn ich nach langer Zeit mal auf dein Niveau was du hier anschlägst herrunterzukommen, in der Hoffnung das du es dann einfacher verstehst.
    Ich muß bei dir ja auch leider viel mit Beispielen arbeiten, da du scheinbar nicht in der Lage bist, das geschriebene Wort zu verstehen / richtig zu interpretieren.

    Glaubst du vielleicht dem Duden?
     
  17. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    um jetzt nicht auch noch den waschbär verunglimpfen zu lassen, gilt grundsätzlich, dass der waschbär nicht aggressiv ist und menschen nicht angreift.
    spekulative horrorszenarien, von angriffen auf mich, wie meggy sie schildert, halte ich füreinen besonders tierfeindlichen akt.

     
  18. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    War zwar eigentlich für mich, aber
    Zu Glauben, nur weil man ausschließlich Salat ist, ist man Tier- und Naturschützer kann ich nicht nachvollziehen. Denke doch mal an die armen Blattläuse die du vieleicht tötest, wenn du schon nicht an den hungernden Feldhasen denkst.
     
  19. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Was für eine Novellierung? Für die Komischen Vorstellungen hat die Ministerin noch keine Mehrheit gefunden und wird es auch nicht, selbst bei denen in Abhängigkeit stehentem Koalitionspartner. Die eigenen Reihen wollen teilweise sogar noch mehr. Änderungen sind sicherlich mal Notwendig, aber sicherliche nicht so wie du Sie dir vorstellst.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    leider steht das zu befürchten. da sehe ich nämlich schwarz. : :schimpf:
     
  22. #740 Karin, 7. Juni 2005
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juni 2005
    Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Auch für Dich gilt : Nicht von Dir auf andere schließen, denn wenn man Deinen sogenannten Interpretationen meiner Worte folgt, dann kann man nur zu dem Schluß kommen, daß Du nicht nur fehlinterpretierst, sondern das Du schlicht und einfach nur siehst, was Du sehen willst. Leider bildest Du da keine Ausnahme unter den Jägern, die ich bislang "kennenlernte".
    Ich weiß nicht, was Du in Deiner Ausbildung zum Jäger gelernt hast, aber eines scheint einem dort beigebracht zu werden : Vorurteile gegen die nichtjagende und insbesondere nicht fleischessende Bevölkerung.

    Das es sich lediglich um Vorurteile handelt, sieht man allein schon an dem, was ich hier von Dir zitiert habe. Menschen, die sich gegen Jagdpraktiken aussprechen, sind für Jäger Leute, die die wilden Tiere als Kuscheltiere betrachten. Wie verträgt sich das eigentlich damit, daß genau diese Leute oftmals für den Schutz von Raubwild eintreten, welches nicht selten alles andere, als zimperlich mit ihrer Beute umgeht ?

    Es ist mehr als Schade, daß auch Du lediglich mit Vorurteilen behaftet zu argumentieren suchst, denn so schürst Du nur die Glut der Jagdgegner zum Feuer und bestätigst sie darin, alles Erdenkliche gegen die Jagd zu tun.
     
Thema: Diskussion zum Thema "Massentötung von Rabenvögeln"
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Tauben- elsterfang

    ,
  2. singvogelmord in ägypten

Die Seite wird geladen...

Diskussion zum Thema "Massentötung von Rabenvögeln" - Ähnliche Themen

  1. Thema Eier schieren.

    Thema Eier schieren.: Hallo an euch alle, Ich habe ja in einem anderen Beitrag schon geschrieben das ich meine erste Wellibrut habe. Ich habe zwei Liebespärchen zum...
  2. Thread-Thema verändern

    Thread-Thema verändern: Hallo, ich bin kein spezieller Vogelliebhaber und besuche die Vogelforen nur zum Zweck der Bestimmung meiner Fotos von Vögeln. Bei...
  3. Umstrittenes Thema: Wildvögel-Fütterung

    Umstrittenes Thema: Wildvögel-Fütterung: Hallo liebe Vogelfans und -experten, ich möchte mich gerne mit diesem Anliegen an euch wenden. In meinem Freundeskreis sorgt dieses Thema immer...
  4. Interview mit Forscherin zum Thema Auswilderung großer Soldatenara

    Interview mit Forscherin zum Thema Auswilderung großer Soldatenara: Wer mehr über die Lebensbedingungen beim großen Soldatenara in Costa Rica wissen mag, sollte sich das verlinkte Interview anlesen. Da ich öfter...
  5. Feldlerche hat Diskussion ausgelöst

    Feldlerche hat Diskussion ausgelöst: Hallo Zusammen, diese Feldlerche hat mein so manchen Bekannten von mir kleine Diskussion ausgelöst. Manche meinen Haubenlerche zu sehen....
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.