Tierquäler tötet Schwäne in Berlin

Diskutiere Tierquäler tötet Schwäne in Berlin im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Wie kriegen Katzen, Fische aussem Teich.??? Schwimmen und tauchen sie danach.?? Sie setzen sich geduldig ans Ufer und werfen die Fische mit...

  1. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Sie setzen sich geduldig ans Ufer und werfen die Fische mit einem Pfotenschlag an Land.
    Eine unsere Nachbarskatzen hängt auch den Kopf übers Wasser und beisst nach unten nach den Fischen.
    Erwischen tun sie vor allem solche, die sich zum Sonnen ins flache Uferwasser begeben.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    ja, ganz genau so läuft das lt. Aussagen meines Bruders (der mich übrigens noch nie belogen hat).
    Bruder sitzt unterdessen im Wintergarten (im Rollstuhl) muss diesem Treiben zuschauen, und kann nicht eingreifen.
    Hätte er keine Hirnblutung erlitten, hätte er inzwischen längst einen Hund, dann wäre dieses Thema "Katzen klauen Fische" längst erledigt.....

    ........bzw. es IST erledigt, weil nämlich keine Fische mehr da sind :traurig:
     
  4. #83 Sittichfreund, 3. Februar 2013
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Ja Ingo, so erlebe ich es hier bei uns auch.
     
  5. eric

    eric Guest

    Was mich sehr stört ist die Tatsache, dass sich Hundehalter immer wieder gerne einen Spass daraus machen, Hunde auf Katzen zu hetzen und sich auch ( ich kenne persönlich genügend Fälle) damit brüsten wie viele Katzen ihr Hund schon zu Tode geschüttelt hat. Hol die Katze ist leider ein beliebtes Kommando.
    Auch hier in diesem Thread gabs ja schon einige Erwähnungen von solchen Katzenproblem Lösungen. Hund drauf, dann ist alles ok.
    Und bloss nicht auf falsche Gedanken kommen, ich hätt was gegen Hunde. Ich hatte selber auch schon welche .

    Vielleicht seh ich das alles halt auch ein bisschen anders, weil ich selber auch Falken im Freiflug halte, diese auch mal auf Nachbars Balkon einen Klecks hinterlassen und auch mal ein Tier aus fremdem Besitz schlagen könnten ( was sie bisher aber noch nie getan haben). Das würde man natürlich vergüten!
    Aber ich hätte auch da überhaupt keine Freude daran, wenn mein Falke in Nachbars Garten landen würde und dieser einfach seinen Hund darauf hetzt. ( Hab schon mal einen Falken durch Hundebiss verloren).

    PS. An meinen Grundstücksgrenzen stinkts nach Hundepisse und immer wieder darf ich hier Hundehaufen entfernen. Kürzlich hat so ein Freiläufer auch ein, von einem Kunden bei der Werkstatttüre deponiertes, eingepacktes, totes Tier, entwendet und zuhause zerstört.
    Nichts als Aerger mit Hundebesitzern, die in Schutzgebieten ihre Lieblinge nicht anleinen, ( mache dort Aufsicht und Information). Dauernd schön abgepackte Hundehäufchen, die Hundebesitzer dann aber so am Wegrand liegenlassen!

    Dies einfach zur Kenntnissnahme, dass Hunde und ihre Halter keinen Deut besser sind.

    PPS : Was für Fische waren denn im Teich?

    PPPS: Kenne selber hier Hunde mit Wasserralle, Höckerschwan, junge Murmeltiere, junge Hasen etc auf der Beuteliste.
     
  6. GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
     
  7. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Von dem Kommando "hol die Katze" war weder von meinem Bruder zu hören, noch von mir zu lesen.

    Überhaupt, ist so ein Kommando denn notwendig, wenn Hund just über SEIN Refugium wacht ?

    Ich denke auch (weil mein Bruder uva. Hundehalter ebenfalls Tierfreunde sind) dass es nicht ums "holen" geht, sondern schlicht ums Respekt einflössen, sprich die Katzen sollen gefälligst einen grossen Bogen ums Grundstück machen.

    Nichts für ungut, Wort rumdrehen oder falsch deuten, bin ich von vielen (nicht von allen !!) Katzenhaltern gewohnt :~
     
  8. buteo

    buteo Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    1
    Den letzten Satz von dir finde ich sehr schade, denn er war nicht nötig.
    Ich war kurz davor, ähnliches wie eric zu schreiben, habe aber dann doch gehofft, daß du und dein Bruder einen Hund tatsächlich nicht auf Katzen hetzen würdet, sonder er nur als Abschreckung einfach da wäre.
    Schade nun, daß du Katzenhalter ( die auch schon Hunde hatten und auch lieben ) nun generell so empfindest.
    Zumal es eine völlig nachvollziehbare Reaktion war, wenn man sich so manche Hundehalter ansieht ;)
     
  9. Eule

    Eule Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    @ Eric # 84,

    wobei wir wieder beim Thema wären. Nicht die Tiere sind das Problem......nein der Mensch.!!!!! Vielleicht ?? :+schimpf oder:hammer:oder doch:+kotz: ???ß
     
  10. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    deshalb schrieb ich doch von "vielen, nicht von allen"

    meine Güte, hier trau ich mich bald nix mehr zu schreiben. So ne Empfindlichkeit dürfen wir Schwäne-, Raben-, Tauben- und Reptilienfreunde nicht an den Tag legen. Schwäne abknallen ist dann wiederum ok.

    Wie bei den verschiedenen Tierarten doch mit zweierlei Mass gemessen wird...... hier in diesem thread schwarz auf weiss nachzulesen


    gute Nacht.
     
  11. Phisamofu

    Phisamofu Hans Huckebein:

    Dabei seit:
    27. Mai 2010
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Jaja, wir sind wiedermal so weit wie kürzlich, eric ...

    Also ich mach das jeden Tag! Und ich kenne mindestens zwanzig Hundehalter, die ein unsägliches Vergnügen dran haben, ihre Hunde loszulassen mit dem Befehl: Kill die Katz!
    Das ist ein beliebter Wettbewerb unter Hundebesitzern - und wer gewinnt, also die meisten Katzen killt, darf draus Büchsenfleisch machen ... :0-

    Grüßle
    Gerlinde
     
  12. buteo

    buteo Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    1
    Wer ist grad empfindsam?
    Schwäne dürfen ebenso wie Katzen "abgeknallt" werden, wenn auch unter anderen Vorraussetzungen.
    Komm, nicht gleich sauer reagieren.
    Denn genau das wollte ich doch kommunizieren: dass ich davon ausging, daß dein Hund keine Katzen jagen würde. Warum neigt man eigentlich dazu, einen Text immer negativ zu lesen ;)
    Gute Nacht :)
     
  13. #92 Sittichfreund, 3. Februar 2013
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Schade, daß gerade Du hier solche Sprüche losläßt, wo Du ja auch nicht sehr zimperlich dabei bist manches ordentlich mißverstehen zu wollen - oder zumindest so tust.

    Auch Dir eine gute Nacht.
     
  14. #93 Coknyu, 3. Februar 2013
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2013
    Coknyu

    Coknyu Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Februar 2010
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    039
    Grüß Euch ,

    ich sehe es genau so , der Mensch ist das Problem .

    Genauer gesagt die verantwortungslosen Menschen , die auf nichts Rücksicht nehmen ( außer auf sich selber ).

    Und die gibts in jeder Form , ob Hunde oder Katzenhalter , Tierhasser o. sog. Tierliebhaber , Nachbarn , Auto oder Fahrradfahrer .........

    Beispiel : Wir , Hundehalter , gehen gerne mit Hund joggen .
    Unser Hund ist an der Leine und es kommen uns Leute entgegen die ihren freien Hund nicht zu sich ran nehmen .
    Nein ihr Hund hört natürlich nicht , rücksichtslos nehmen sie ( oder auch nicht ) zur Kenntnis das ihr Hund uns belästigt ,
    und NEIN , beim joggen macht so etwas keinen Spaß .

    Ich habe es aufgegeben mich mit diesen respektlosen Menschen auseinander zu setzten , unser Hund hört ,bekommt ein Kommando und darf nicht reagieren und wenn der andere Hund aggressiv wird weiß ich was ich tun muß .

    Und ja , auch unser Hund darf mal ohne Leine laufen , aber sie hört aufs erste Wort und kommt zurück , wenn andere Leute gehen ist sie an der Leine oder im " bei mir "( gibt ja auch ängstliche Menschen ) und Naturschutzgebiete sind ohne Leine TABU !

    Liebe Grüße Conny
     
  15. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    @ buteo:
    Warum soll ich denn nicht sauer reagieren ? Während ich, und mein Bruder bestimmt auch, nicht einmal im Traum daran gedacht haben, einer Katze das Fell zu krümmen – denn wie ich schon schrieb „Respekt einflössen, Revier verteidigen“, lese ich wenig später das:
    Ich denke, ein halbwegs dickes Fell zu haben, oder wenigstens kein allzu dünnes. Doch das hat mich fast umgehauen.
    Schreibt, während vielleicht !! (nur zur vorsicht) just in diesem Moment das eigene Haustier ein Wildtier, vielleicht sogar einer gefährdeten Art nieder streckt ? Halloohoo


    Keine Sprüche, Sittichfreund, sondern Tatsachen.
     
  16. #95 owl, 4. Februar 2013
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2013
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    @ Eric

    Deine Meinung über die Hundehalter unterscheidet sich inwiefern von meiner Meinung von vielen (nicht allen !!) Katzenhaltern :?

    Da ich selbst von Frühjahr bis in den Herbst sehr viel draussen unterwegs bin - nicht mit Hund, weil ich keinen hab – sondern um meinen Sittichen Wildgräser und Kräuter zu sammeln – kann ich aus meiner eigenen Erfahrung heraus schreiben:

    das ist die Regel dessen, was ich hier erlebe. Natürlich nicht bei allen, viele kennen mich inzwischen, und wissen genau, dass ich nicht möchte, dass sie ihre Hunde meinentwegen an die Leine nehmen. Ist auch gar nicht nötig, weils lauter ganz liebe Hunde sind.
    Ok, wenn jemand Angst vor Hunden hat….. kann man vermutlich nicht viel machen. Doch wie gesagt: die aller-allermeisten Hundehalter sind rücksichtsvoll, und ihre Hunde reagieren (meistens) sofort.


    Goldfische


    P.S: ich weiss nicht wie’s in der Schweiz ist…… doch bei uns zahlen Hundehalter Steuern, und das nicht zu knapp. Gegängelt werden sie trotzdem wo’s nur geht (genau wie die Raucher)

    P.P.S: http://www.extremnews.com/nachrichten/natur-und-umwelt/796c14433422800
    die Russen sind nicht die Einzigen, die's so allmählich bemerken. Es gibt dazu auch Studien aus den USA und aus England
     
  17. #96 plassco, 4. Februar 2013
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2013
    plassco

    plassco Cardueliden + Kanarien

    Dabei seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.669
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Nord-Ost-Hessen
    Nur mit dem "kleinen" Unterschied, daß es bei Hunden zumeist Ordnungswidrigkeiten sind, die bestrafbar sind (Hundehaufen in Frankfurt kostet 75 €, soweit ich mich erinnere), während Katzen in Deutschland leider Narrenfreiheit haben. Mir hat noch niemand einen zum Spaß gekillten Koi ersetzt. Verstehst Du den kleinen, aber feinen und absolut ungerechten Unterschied? Wildernde Katzen dürfen das wegen artgrecht usw., andere wildernde Tiere werden zur Strafe umgelegt. Es gibt in Deutschland etwa 5 Millionen Hunde und etwa 8 Millionen Katzen, die Anzahl der Katzen und somit auch die Überlastung der Tierheime würde sich deutlich reduzieren, wenn es eine Kastrationspflicht, Katzensteuer und auch eine Gehegepflicht für Katzen gäbe. Bin gespannt, wer sich dann noch die Arbeit einer Katzenhaltung machen würde.

    Freigang für Katzen mag für die Katze selbst ja toll sein, der Halter freut sich auch, da er dadurch -verglichen mit Gehegehaltung- deutlich weniger Arbeitsaufwand hat (Häufchen, etc.), aber für den Rest der Tierwelt (mal vom Steinadler abgesehen ;)) ist Katzenfreigang absolut unverantwortlich.

    Katzen sind ja so unglaublich nützlich:D
     
  18. Phisamofu

    Phisamofu Hans Huckebein:

    Dabei seit:
    27. Mai 2010
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Jedes Jahr versorge ich sommers einige Katzen hier im Dorf während der Urlaubszeit. (Die Katzen können ja nix dafür, dass sie angeschafft wurden.)
    Man geht doch ganz locker in den Urlaub, weil man Katzen so praktisch versorgt weiß.
    Einen Hund muss man mitnehmen, das geht nicht überall hin oder man muss ihn unterbringen, was auch nicht jeder kann. Ist halt alles aufwendiger.
    Außerdem ist das regelmäßige Lüften einfach lästig.
    Und genau das sind die Argumente (für Katzen und gegen Hunde) dieser Tierhalter, deren Katzen ich versorge.
    Man möchte ein Tier - aber praktisch und pflegeleicht soll es schon sein.
    Mit einem Hund ist man halt so "angebunden", heißt es immer wortwörtlich.

    Grüßle
    Gerlinde
     
  19. supernicky

    supernicky Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Mai 2008
    Beiträge:
    1.339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aachen
    Klar, Katzenhalter lüften nicht.

    WAS IST DAS NUN WIEDER FÜR EIN SCHWACHSINN ???

    Und was hat das alles mit Schwänen zu tun, denen jemand den Kopf abgerissen hat ?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Joerg

    Joerg Guest

    Hunde riechen halt mehr, als so eine Katze, die eh immer draußen ist...

    Die Schwäne waren der Aufhänger für die Diskussion um die Verantwortung, die ein Hunde- bzw. Katzenhalter für die Unversehrtheit der heimischen Natur hat...
     
  22. #100 Phisamofu, 4. Februar 2013
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2013
    Phisamofu

    Phisamofu Hans Huckebein:

    Dabei seit:
    27. Mai 2010
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    :D:D:D
    Sorry, nein!
    Ich meinte eigentlich das lästige regelmäßige "Lüften" des Hundes, den man eben nicht so einfach wie eine Katze mal schnell rauslässt, sondern mit dem man rausmuss - egal bei welchem Wetter mit Sammeltütchen und Schäufele in der Tasche. Und weil er natürlich Bewegung braucht ... :D:D:D

    Grüßle
    Gerlinde
     
Thema:

Tierquäler tötet Schwäne in Berlin

Die Seite wird geladen...

Tierquäler tötet Schwäne in Berlin - Ähnliche Themen

  1. gibt es Vogelheim in Berlin ?

    gibt es Vogelheim in Berlin ?: Hallo! Leider bin ich im Google nicht fündig geworden, was jetzt bedeuten würde, dass es in Berlin kein Vogelheim gibt, oder ich mit falschen...
  2. Vorstellung und suche nach Falknern im Raum Berlin/Brandenburg

    Vorstellung und suche nach Falknern im Raum Berlin/Brandenburg: Hallo zusammen, ich lese hier seit einigen Monaten mit und habe mich nun endlich registriert um auch mal ein Wort von mir geben zu können. Dieses...
  3. Bußgeld-Berliner Hundegsetz

    Bußgeld-Berliner Hundegsetz: Hallöchen Berliner Hundehalter... Aktuell im Berliner Amtsblatt veröffentlicht Bitte kopiert das hier: ISSN 2510-358X dann mit Googel suchen,...
  4. Graupapagei Pärchen - 7 Jahre alt - handzahm abzugeben in Berlin

    Graupapagei Pärchen - 7 Jahre alt - handzahm abzugeben in Berlin: Leider muss ich mich von den beiden trennen da meine Lungenerkrankung sich verschlimmert hat. Der Hahn hat seid kleinauf Aspergillose - die Hänne...
  5. Daimanttaube in Berlin gefunden. Sucht Artgenossen

    Daimanttaube in Berlin gefunden. Sucht Artgenossen: Hallo zusammen, wir haben vor kurzem eine Diamanttaube in Berlin gefunden. Leider können wir sie/ihn nicht behalten. Sie/er hat ein vorläufiges...