Rita und Gerry, Edelpapageien-Bilder

Diskutiere Rita und Gerry, Edelpapageien-Bilder im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, guten Morgen! ich bin zur Zeit selber etwas ratlos. Aber vielleicht liegt es bei uns auch daran, dass Mara immerhin bereits an die 10...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hedi

    Hedi Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. März 2002
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süden
    Hallo, guten Morgen!

    ich bin zur Zeit selber etwas ratlos. Aber vielleicht liegt es bei uns auch daran, dass Mara immerhin bereits an die 10 Jahre alt ist.

    Sie kommt aus einer Zuchtfarm auf den Philippinen, vermutlich Massen-Handaufzucht. Zu uns kam sie erst vor 2 Jahren, die 8 Jahre zuvor wurde sie von einem Zoogeschäft ins andere verschoben.
    Dort hatte sie einen Hahn (wie lange weiss ich aber nicht), aber keinerlei Rückzugsmöglichkeiten oder gar Brutmöglichkeiten.

    Also liess sie ihren Dauerfrust am Hahn aus.
    Sprich, sie kennt nur Prügeln, weil Balzen niemals möglich war.

    Wenn Mika voll befiedert wäre, würde ich eine große Voliere besorgen und ein Weilchen länger zugucken. Denn dass sie miteinander gebrütet haben, zeigt doch wohl, dass der Draht zwischen ihnen da ist.

    @Katrin: Stand bei uns seh ich, dass gegenseitiges Füttern und ein "Miteinander" die nächste Brutphase/Eierlegphase auslösen würde.
    Prinzipiell ist das wohl nicht so? Bei Bonnie schmusen die beiden ja auch außerhalb der Brutzeit?

    Verhält sich Mara nun normal oder unnormal?

    Ist ihr Verhalten der Preis für 8jährige Hin- und Herschieberei? Dann kann ich froh sein, dass sie überhaupt fähig zum Balzen ist, oder?

    @Klaus: Ja, wir können bei vielem nur versuchen, das Richtige zu tun. Vergiss aber bei unseren nicht obigen Werdegang und Alter, in dem zum ersten Mal eine echte Partnerbeziehung überhaupt ermöglicht wurde. So betrachtet, läuft es eigentlich phantastisch.:D
    Aber ich weiss, was Du meinst. Fragte mich auch schon, ob Mara denn wirklich einen Partner braucht? Aber dann hör ich wieder, wie die beiden miteinander "reden", wie sie nacheinander Ausschau halten, wie sie auf Schreie des anderen reagieren und jeder sofort Verteidigungs/Angriffsbereit ist, wenn er den anderen in Gefahr glaubt.

    ICH habe meine Ansicht gründlich revidieren müssen, wie Geier glücklich ihre Partnerschaft LEBEN sollen. Die beiden sitzen nun mal nicht gerne nahe aufeinander, aber Sicht- und Hörkontakt muß einfach sein. Mir passte das auch überhaupt nicht, ich dachte schon, getrennte Käfige wäre bereits ein Scheitern des ganzen. Scheint aber, als wäre dadurch alles gerettet.

    Mara schätzt die Rückzugsmöglichkeiten sehr, sehr stark. Durch den gemeinsamen Käfig außerhalb der Brutzeit wurde sie anscheinend unter Stress gestellt, den sie nur an Mika auslassen konnte.

    Ich weiss es auch nicht genau, ich tappe im Dunklen. Ich halte mich an das, was ich sicher weiss (latente Dauerbrüter, hoher Vit.A-Bedarf, schlampige Partnerschaften, etc.) und beim Rest tausche ich dauernd eine Scheuklappe gegen die andere und kämpfe dauernd gegen MEINE Vorstellungen wie was zu funktionieren hat.

    @Karin:
    Ich WEISS es nicht, war nur ne Idee. Die eigenen Scheuklappen sieht man immer nicht so gut, besser die von anderen:D
    Prüf den Gedanken, aber anscheinend können sich beide gut wehren. Und heraussen kann jederzeit einer abhauen. Vielleicht ist es der Dominanzwechsel bei der Balz und sie üben erst? Oder sie können sich wirklich nicht ab....
    das mußt Du leider ganz alleine einordnen, ich kann Dir nur ein Päckchen Unsicherheit diesbezüglich aufladen (dann bin ich nicht alleine):D :D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.189
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hm, glaube ich eigentlich auch nicht, denn Rita versucht es ja immer wieder bei ihm mit sämtlichen Verführungskünsten, wenn sie in Brutstimmung ist, doch er kapiert einfach nicht, was sie will. Er guckt sich ihr Gehabe verständislos an, dann schnappt er sich irgendeinen weichen Gegenstand und poppt wild drauf los und anschliessend füttert er sein Spiegelbild im Napfrand oder am Käfig. Er müsste wirklich mal ein S e x Geier-Video angucken. :D Aber wenn er sie nirgends sieht, sucht er sie und schreit wie am Spiess.
    Also wirklich, verstehe einer die Geier 0l, stöhn
     
  4. #663 katrin schwark, 10. Oktober 2003
    katrin schwark

    katrin schwark Guest

    Hallo

    Bei meinen beiden würd ich sagen, das sie ein wirklich gut verträgliches Paar sind. Denn auch ausserhalb der Brutzeit füttern sie sich, und sitzen dicht nebeneinander. Auch versucht er öfter, mit ihr richtig zu schmusen, was sie aber nicht immer duldet. Normal haben beide eine grosse Voliere. Da ich aber grad im Umzug bin, und sie noch nicht aufstellen konnte, sind beide in einem grösseren Käfig zusammen. Ich hatte erst bedenken, aber sie sind so friedlich darin, was ich nicht geglaubt hätte. Auch beim Freiflug sind beide ständig zusammen.

    @ Karin

    Ich kann schon verstehen, das Du dazwischen gehst. Ich kenne diese ernsteren Beissereien ja von meinen Kakadus. Ich schau auch ne ganze Weile zu, aber wenn ich denk das es zu viel wird, geh ich dazwischen. Das Gerry nicht kapiert, das Rita ihn anbalzt, ist natürlich doof. Dabei ist er doch genauso alt wie meiner, und Chico war davor nur mit nem Hahn zusammen. Kannte es also auch nicht. Und Snoopy war ja noch ein Baby als er kam.

    Ich glaube fast, Du brauchst für Rita einen erfahrenen Hahn, und für Gerry ein junges Weible. :D
     
  5. #664 BonnyO, 10. Oktober 2003
    Zuletzt bearbeitet: 10. Oktober 2003
    BonnyO

    BonnyO Geiermami

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Also ich kann mir auf das alles überhaupt keinen Reim machen.

    Vielleicht ist bei meinen das dann schon die Ausnahmesituation. Ich habe meine zwei auch schon als Küken bekommen und sie mussten noch nie irgendwelche schlechte Erfahrungen durchmachen.

    Doch beide hatten früher andere Partner.
    Sammy kam dann mit seiner Henne zu einer Bekannten. Diese Henne verstarb dann leider und auch der Dicken ihr Partner starb leider.
    Ich nahm Sammy wieder zurück, da ja die Dicke auch alleine war und probierte und ob die zwei nicht zueinander finden könnten.

    Es dauerte keine 2 Minuten und sie fütterten sich und es war und ist seither die größte Liebe die man sich vorstellen kann.


    Meine zwei sitzen eigentlich immer nebeneinander und es gibt nie irgendein Gerangel bzw. Streit. Sie kuscheln, balzen und füttern sich sehr oft.
    Außer beim schlafen sitzen sie nicht nebeneinander. Da sitzt der Sammy meistens engangekuschelt an seinen Nachwuchs "Bubi". Auch die zwei Hähne lieben sich ungemein - zumindest bis jetzt noch.

    Was da bei Gerry und Rita schiefläuft kann ich mir irgendwie auch nicht richtig erklären. Ich vermute es liegt aber mehr oder weniger an Gerry's Fehlprägung, poppen auf Tuch und so, und das dann die Rita auch nicht gerade erfüllt.
     
  6. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.189
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    wenn man nur in die Geier reingucken könnte.....

    aber ich frage mich nur, wieso Gerry so "doof" tut, er war drei Jahre beim Züchter in der Voliere drin mit vielen anderen Edelpapageien und ist eine Naturbrut :?
    Rita sitzt im Moment ganz friedlich in ihrem Käfig auf einem Bein und will nicht raus. Gerry sausst durch die Gegend.
     
  7. Amigo03

    Amigo03 Guest

    Hallo Karin,
    wir können ja alle nur versuchen für die jeweiligen Monster die optimalste Lösung zu finden.
    Gib Ihnen doch mal einen Spiegel. Nicht so einen kleinen Taschenspiegel, sondern ruhig mal einen größeren.
    Das hat somindest vorerst den Effekt, als ob Du noch einen Vogel dazugegeben hast. Sie haben plötzlich mehr Auswahl bei den Partnern. Ein Versuch wäre es wert. Mach ich auch mal!
     
  8. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.189
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    aber wenn sie reingucken, sehen sie ja nur sich selbst wieder, also grün sieht grün und das macht er ja bereits mit seinem Spiegelbild im Futternapf 0l
    Rita hat noch nie Futter hochgewürgt und irgendwo hingeschmiert
     
  9. BonnyO

    BonnyO Geiermami

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Karin,

    ich bin der festen Überzeugung, dass das bei den zweien mit einer richtigen Verpaarung nicht mehr klappt.
    Das einzige wäre ein anderer Partner für Rita und auch da weißt dann nicht ob es mit den zweien klappt.

    Gerry würde wahrscheinlich auch mit einer anderen Partnerin kein hahngerechtes Verhalten an den Tag legen???
     
  10. #669 Karin G., 10. Oktober 2003
    Zuletzt bearbeitet: 10. Oktober 2003
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.189
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    @ Amigo, hallo Klaus
    weil du bei deinen noch nie beobachten konntest, dass sie den Kopf ins Rückengefieder stecken, habe ich unsere eben schnell mal geknipst. Natürlich haben sie es gemerkt und sofort die Augen geöffnet. ;) Gerry ist leider nicht richtig scharf (genau wie im echten Leben. :D )
     

    Anhänge:

  11. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.189
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    bei Rita klappte es etwas besser
     

    Anhänge:

  12. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.189
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Rolf meint auch, dass es mit den beiden nix mehr wird, ich sollte versuchen, sie zu einem Züchter zu geben in einen Schwarm zur neuen Paarbildung...... (aber wo finde ich da was passendes?)
    Die Angriffe von Gerry auf Rita könnten vielleicht noch heftiger werden 0l Hm, also keine guten Aussichten.

    Gestern Nachmittag habe ich beide wieder in die Voliere gesetzt, es ging glimpflich ab. Rita flüchtete einfach, wenn er sich in ihre Richtung bewegte. Aber sie hat sich immerhin getraut, am Fruchtspiess zu knabbern. Abends hatten es dann beide sehr eilig, in ihre Käfige zu kommen zum ausgiebigen Schmausen. Anschliessend wurde lange gepfiffen und erzählt. Rita kramte aus ihrem Gedächtnis sogar noch Kanarienroller hervor, (wir haben seit gut 5 Jahren keine Kanarienvögel mehr). ;)
     
  13. Amigo03

    Amigo03 Guest

    Schöne Bilder von den Schlafgeien:D
    Danke Karin, von meinen anderen Vögeln kenne ich das natürlich auch. Aber bei den Beiden halt noch nicht. Aber dank Deiner Bilder gehts mir eini.
    :D :D
     
  14. Monika M.

    Monika M. Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hanau
    Überlegungen ...

    Hallo Karin,

    Du hast geschrieben, ein weiteres Edelpaar als Partner für Rita und Gerry wäre Dir zuviel, meinst Du die Überlegung, daß aus vier dann eventuell acht werden usw. oder der Mehraufwand generell?
    Meinst Du, daß drei (oder vier) so viel mehr Arbeit machen ?
    Den Platz hättest Du doch, glaube ich aus Deinen Berichten zumindest rauszulesen ...
    Vielleicht wäre sogar einiges einfacher mit zwei harmonischen Paaren als mit zwei Einzelvögeln? (Mal vorausgesetz Ihr findet für Rita und Gerry die passenden "Deckel" ...)
    Ich leide bei jedem Deiner Berichte mit, Bibo ist auch älter als Alf und ich stelle mir jedes mal vor, was passiert wenn unsere auch so werden ...
    Auf jeden Fall drücke ich Dir noch immer ganz fest alle Daumen, daß es mit Deinen zu einem Happy End kommt ... so oder so ...
    Liebe Grüße
     
  15. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.189
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    leider nicht so einfach......

    Hallo Monika
    also Platz für eine grössere Voliere haben wir eigentlich nicht. Die jetzige mit 2m Länge und 1m Breite ist im Grunde das Minimum für zwei Vögel, wenn die sich darin auch noch etwas bewegen sollen. Anfangs denkt man, wow, was für ein Riesending, doch nach der Eingewöhnungszeit "schrumpft" das optisch immer mehr zusammen. Vier Vögel könnte man da auf keinen Fall reinstecken. Ausserdem ist die Voliere im Wintergarten auch nicht als Daueraufenthalt gedacht, da müssten wir in der kalten Jahreszeit unzumutbar viel Heizungsenergie verpuffen. Der Wintergarten samt Wohnzimmer selbst bietet beim Freiflug viel Platz, aber da muss man dann immer auch die Augen überall haben, damit sie nicht an die Pflanzen gehen oder irgendwas annagen. (Gerade sollte der Schrank wieder dran glauben, grrrr, also noch rasch eine Barriere aufgestellt). Im Sommerhalbjahr stehen verhältnismässig wenig drinnen, aber jetzt im Herbst wird alles von draussen wieder reingeräumt, da kann man kaum treten. Und dann muss man auch den Lärmpegel von 4 Vögeln berücksichtigen, unsere Nachbarn werden keine Freude dran haben und wir auch nicht, wenn es so ein Tag wie heute ist. 0l
     
  16. Monika M.

    Monika M. Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hanau
    UPS ...

    Na gut, sorry, ich dachte mit zwei Schlafkäfigen, viel Freiflug und der Voliere im Wintergarten wäre der Platz schon irgendwie da ... :~
    Tut mir leid, ich wollte Dir auf keinen Fall zu nahe treten ... auf jeden Fall wünsche ich Dir und den Geiern noch immer, daß es irgendwann klappt ... vielleicht ist Gerry nur ein Spätzünder ...
    LG
     
  17. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.189
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    ist ja gut gemeint, Monika, aber ob man in die beiden Schlafkäfige noch jeweils einen weiteren Vogel stecken könnte, das bezweifle ich auch sehr, ganz abgesehen davon, dass die definitiv zu klein für zwei wären.
    Im Moment erzählen beide wieder und pfeifen abwechselnd, die reinste Freude. Sie haben sich gerade den Bauch vollgeschlagen und ihre kleine Welt scheint wieder in Ordnung zu sein. Ach, könnte das nicht immer so sein? :)
    Gestern Abend hat unsere Tochter der Rita mal wieder "tschüss" vorgesagt und plötzlich hatte sie das wieder in ihrem Repertoire drin. Minutenlang klang es nur noch mit gepresster Stimme "tschüsss tschüsssss Ritaaaaaaa" :D
     
  18. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.189
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Vorm Essen waren die zwei noch im Wohnzimmer unterwegs. Musste schnell die Schrankecke mit einer Matte vor Ritas Schnabel retten (ist leider schon fast wieder umgefallen). Rita holte aus der Schüssel das Bärchen raus und hat dann mit dem wild "gehämmert". Gerry kam sofort neugierig angeflogen und machte einen langen Hals.
     

    Anhänge:

  19. Rolf Nübel

    Rolf Nübel Guest

    RE: zu den genannten Problemen (Verpaarung) Gerry & Rita !

    Hallo Karin (und alle anderen Interessenten zum genannten Thema) "Die Vergesellschaftung von Edelpapageien, sowie deren Problematik - und die daraus führenden Ursachen " !


    Ich habe Dir zwar privat einige entsprechende Zeilen zukommen lassen, möchte aber an dieser Stelle dennoch ein paar Zeilen dazu schreiben, damit auch andere aus diesem Problem etwas lernen mögen.

    Allgemeines :

    Zur Problematik der Vergesellschaftung von Edelpapageien:

    Die Paarhaltung (allgem.) sowie das Alter der Tiere sind hier beachtenswert bei der richtigen Paarzusammenstellung.

    Generell sollte man (Frau) darauf achten (einen jüngeren Hahn nicht mit einer gleich alterigen - oder älteren Henne zu verpaaren).
    Dies führt in den meisten Fällen zu Konflikten.
    Die Tiere müssen die versch. Rituale und Umkehrfunktionen während der Paarbindung, Balz und Fütterung erst erlernen und vertiefen, was nicht immer auf Anhieb gelingt.

    Hierbei spielt auch "das so weit verbreitete Vorurteil" - es liege an der "falschen Aufzucht ", (Frage: Naturbrut oder Handaufzucht), nur eine untergeordnete Rolle - und ist nicht ausschlaggebend für die genannte Problematik, sondern eher die Ermöglichung (Schaffung) einer recht frühzeitigen Paarbildung im Jugendalter - und nicht erst mit erreichen der Geschlechtsreife !

    Hierbei erleichtert die so stark ausgeprägte Dominanz der Weibchen es den Männchen nicht, hier das nötige Umkehrverhalten der Reaktionen (Behauptungen) ihrer Dominanz (wenn es auch nur für einen kurzen Zeitraum so sein soll) zu erlernen - aber nur durch diesen Umkehrschluss der versch. Rangordungen in der Dominanz - wird ein Tretakt (Koppulation) gewährleistet sein.

    Hypothese : (zu Gerry & Rita bei Karin !)

    Aus meiner pers. Erfahrung heraus möchte ich hier behaupten -
    da diese beiden ja nun schon über 2 Jahre zusammen sind - und beide Tiere längst die Geschlechtsreife erfahren haben, sie Aufgrund des nun gezeigten Verhaltens gewiß keine zufriedenstellende Paarbildung zeigen.

    Dies ist schade, aber zeigt sich ja nun doch ausdrücklich in ihrem Verhalten.

    Zwar bemüht sich die liebe Henne (Rita) sehr um Gerry (dem Hahn), um ihn auch wie Du selbst beschreibst - die Koppulatin zu ermöglichen, aber ein Tretakt erfolgte wohl bislang nicht.
    Auch selbst das erforderliche gegenseitige Füttern bleibt bislang aus, was für eine gute Paarbildung (und mehr) erforderlich ist.

    Der Hahn (Gerry) bringt nun auch eine reine Frustreaktion an den Tag, welches er durch die gezeigten Angriffe auf Rita - zeigt !

    Er wird mit der momentanen Lage (Situation) nicht fertig - und Du wirst sehr darauf achten müssen, das diese nicht noch zunehmen (in der Heftigkeit steigen), was sehr leicht möglich ist.

    Ich will Dir keineswegs Bange machen, aber dies ist bei dieser Art v. Papageien nun mal leider so, und es ist daher schon etwas Besonderes, wenn man echt gut harmonierende Paare besitzt (die dann auch gemeisam zur Brut schreiten - und ohne Zwischenfälle ihre Jungen großziehen).

    Ratschlag :

    Ich persönlich kann Dir nur raten, hier einen geeigneten Züchter zu finden (suchen), der über den ausreichenden Platz und die Möglichkeit zur "echten Paarbildung " bieten kann, damit eine beiderseitige, zufriedene Paarumbildung erfolgen kann.

    Dieser also beide Tiere aufnimmt in einen Schwarm (oder einzeln) und so eine neue Paarbildung erfolgen kann (was oftmals innerhalb 1 Woche geschieht).

    Sicherlich ist eine solche Entscheidung nicht immer leicht, aber nur sie kann auf Dauer - und zum Wohle der Tiere befriedigend sein!

    Ich wünsche Dir bei Deiner anstehenden Entscheidung alles Gute - Dein (Euer) Vogelfreund, Rolf !:0-

    PS: Weitere anstehende Fragen beantworte ich gern, soweit die persönliche Erfahrung mit dieser Art v. Papageien es erlauben !
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.189
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    die weiteren Beiträge betreffend die beiden Edlen von Hedi habe ich zu dem entsprechenden Thema rübergeschoben.
    (geteilt, geschoben, geändert, uff, stöhn, habe nun einen ganz roten Kopf und das andere Thema hat nun auch so viele Hits wie Rita und Gerry, anscheinend habe ich doch irgendwo was falsch gemacht. Na, egal, Hauptsache es ist nun alles am richtigen Ort) ;)
     
  22. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.189
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    habe eben von der Terrasse das Liegebett und die kleinen Tischchen reingetragen, die kann man nun wieder im Keller versorgen. Gerry ist natürlich vor Schreck gleich von der Stange gefallen und Rita musste fürchterlich Alarm schreien.
    Nun habe ich die beiden rausgelassen, Rita stürzte sich gleich auf den Wollpompon, den vorhin noch die Katze Luna durch die Gegend pfötelte, knurrt ganz böse dabei und hämmert das Ding heftig, wirft es mit einem Bein hoch, rennt hinterher, fängt es ein, knurrt wieder und hämmert. Gerry hockt auf der Stuhllehne mit langem Hals und guckt ganz erstaunt ihrem Treiben zu. ;)
     
Thema: Rita und Gerry, Edelpapageien-Bilder
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. steinsitzstange

    ,
  2. edelpapageien bilder zum

Die Seite wird geladen...

Rita und Gerry, Edelpapageien-Bilder - Ähnliche Themen

  1. Gerry und Olga

    Gerry und Olga: hallo ihr Lieben wir können hier nun ein neues Thema eröffnen: Gerry und Olga Genau vor einer Woche zog sie als "Fiona" bei uns zur Probe ein....
  2. Zusammenführung Edelpapageien

    Zusammenführung Edelpapageien: Hi mein Edelpapagei Hahn Namens Hurby bekommt am Freitag eine Salomonen Henne Namens Penny . Meine frage ist nun wie setze ich die 2 zusammen ?...
  3. Edelpapagei Happy rupft sich

    Edelpapagei Happy rupft sich: Hallo Karin, Mir wurde in einem anderen Forum geraten, hier mit dir Kontakt aufzunehmen. Ich hoffe du kannst mir helfen. Mein Name ist Vanessa...
  4. Agaporniden Bilder

    Agaporniden Bilder: Ich glaube wir alle mögen Bilder und ich dachte man kann auch mal so ein Thema haben:zwinker:
  5. Gerry ist wieder allein

    Gerry ist wieder allein: Gestern war ein trauriger Tag Gerry kletterte bereits um 18 Uhr von selbst in seinen Schlafkäfig, rief lange "huhuu" und "guggugg"..... Heute...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.